Norbert Meier (03.01.2017 - 20.09.2017 als Trainer)

  • ---------------------------------Pollersbeck--------------------------------


    Mwene------------Koch--------------Ewerton------------------Aliji


    -----------------Ring------------------------------Moritz-------------------


    Görtler-------------------------------------------------------------Dittgen
    -----------------------------Zoua----------------------------------------------


    ----------------------------------------Osawe-------------------------------- (Przybylko)

    Einmal editiert, zuletzt von RedShark ()

  • Du wirst dich über Stieber noch wundern.


    Wie schlecht man als eigentlich begnadeter Techniker noch werden kann? Ja stimmt...


    Hat schon seinen Grund warum er es nirgends gepackt hat.


    (Edit: Hab das mal im Stieber Thread aufgegriffen)

    Einmal editiert, zuletzt von RedShark ()

  • Noch kein Bericht über Trainingseindrücke mit dem neuen Trainer?

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Wie schlecht man als eigentlich begnadeter Techniker noch werden kann? Ja stimmt...


    Hat schon seinen Grund warum er es nirgends gepackt hat.


    (Edit: Hab das mal im Stieber Thread aufgegriffen)

    Bist doch der erste der Stieber hochleben laesst und ein Denkmal fordert, wenn er zwei gute Spiele am Stueck macht

    Einmal editiert, zuletzt von Spoony ()

  • "Er ist ein Trainer alte Schlags"... das lässt mich hoffen. Das Norbert den Jungs auch mal die Leviten liest wenn es nötig ist.


    Wir brauchen hier Arbeiter - keine Schönspieler.


    Technische Rafinesse und Kampfkraft sind vereinbar wie man an Zoua sieht. Für mich ein Typ der genauso wie er ist an den Betze passt.

  • Warum muss bevor auch nur ein Spiel gemacht wurde, immer sovuiel LOB oder Kritik geben? Einfach mal hinnehem das ein neuer Mitarbeiter da ist und eben abwarten was dieser Mitarbeiter zu leisten im Stande ist.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • So muss das sein dick eingepackt, hauptsache er wird nicht krank, war ja ein richtiges Mistwetter heute :thumbup:

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Irgendwie hat er auf dem Foto Ähnlichkeit mit Martin Semmelrogge :D

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Und wenn er aussieht wie Didi Hallervorden, der soll den Kollegen vermitteln was es bedeutet das FCK Trikot zu tragen und vor allem was es bedeutet auf dem Betze ein Heimspiel auszutragen, dieser Tranfunzelfußball muss endlich aufhören!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Das ist das Mittel.
    Die Leute müssen wieder Spektakel erleben.
    Eine 4-5 Niederlage bringt mehr Zuschauer als drei Mal zu Null....vorne und hinten.

  • Norbert Meier sieht einen "willigen" FCK


    Seit Januar ist Norbert Meier neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern. Im Winter-Trainingslager hat er eine "willige Mannschaft" gesehen, die den Rückrunden-Start kaum abwarten kann.


    http://www.swr.de/sport/fussba…3831144/y9grdc/index.html
    EDIT:
    für mich wohltuend geerdet.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    Einmal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()


  • http://www.kicker.de/news/fuss…hon-im-klettergarten.html

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    Einmal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • Klare Ansage: diese Jungs haben wir und wir werden keine anderen haben.
    Das heißt es werden definitiv keine Neuen mehr kommen.
    Ich hoffe NM schafft es vorne den Kopf zu richten, damit die Spieler konzentrierter in den Abschluss gehen.
    Ich finde wir haben hinten etwas gewackelt bzw. höher gestanden als am Ende mit TK - was aber auch ein Muss ist um besser offensiv zu spielen.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Der Knoten muss platzen, wenn wir in Führung gehen läuft plötzlich vieles von alleine da bin ich mir sicher.


    Ansonsten wirklich gutes Interview von NM.


    Believe in NM. Wenn einer den Karren aus den Dreck gezogen bekommt dann er.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

    Einmal editiert, zuletzt von Betze-Pelé ()