Beirat entscheidet sich für Flavio Becca - Littig tritt zurück

  • Diskussionsthema zum Artikel: Liveticker: Entscheidung pro Becca - Littig tritt zurück


    Liveticker: Entscheidung pro Becca - Littig tritt zurück

    Heute findet die offizielle, wohl alles entscheidende Beiratssitzung beim FCK statt: Bekommt der FCK das Geld für die Lizenz zusammen und vor allem von Wem? Treffpunkt Betze ist live vor Ort.


    Offizieller Sitzungstag im Fritz-Walter-Stadion und zugleich dürfte dieser Tag der wichtigste im Kampf um die dringend benötigte Lizenzvergabe sein. Eine Entscheidung wird heute definitiv fallen, das wurde Treffpunkt Betze aus Vereinskreisen bestätigt. Die Zeit drängt, Unterschriften müssen fixiert werden, ein weiteres Aufschieben ist schlicht und ergreifend nicht mehr möglich, denn schließlich müssen bis zum 28. Mai alle notwendigen Dokumente beim DFB eingehen.


    "Die Lizenz sei wohl gesichert", viel entscheidender sei aber die Frage, für welche strategische Ausrichtung sich der Verein entscheidet, welche Fraktion sich am Ende durchsetzt und wie viel Geld dem FCK am Ende zur Verfügung stehen wird?


    Um 14 Uhr tagt erstmals der Beirat, ab dann heißt es gespannt abwarten, wohin die Reise des FCK geht? Treffpunkt Betze ist live vor Ort.


    Aktuelle Presseschau mit allen aktuellen Hintergründen:


    - Kreditgeber Quattrex lehnt Konzept der regionalen Investoren ab (Rheinpfalz)

    - Quattrex-Ausstieg bringt Becca zurück ins Spiel (Kicker)

    - Pokerspiel um die Zukunft des 1. FC Kaiserslautern (SWR)

    Live-Berichterstattung vom Betzenberg

    Update 18:06 Uhr: Becca sichert dem FCK die Drittliga-Lizenz

    Der 1. FC Kaiserslautern bekommt sofort mindestens 2.6 Millionen Euro an finanziellen Hilfen. Flavio Becca wird zudem in den kommenden fünf Jahren mindestens weitere 25 Millionen Euro in den FCK investieren.



    Update 17:20 Uhr: Pressemeldung des FCK


    Im Rahmen der Sitzung am Donnerstag, 16. Mai 2019, hat der Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH nach intensiver und tiefgehender Analyse entschieden, der Empfehlung der Geschäftsführung zu folgen und das vorliegende Angebot zur nachhaltigen und langfristigen Zusammenarbeit mit dem Luxemburger Unternehmer Flavio Becca anzunehmen.


    Michael Littig, Mitglied des Beirates und Vorsitzender des Aufsichtsrates des 1. FC Kaiserslautern e.V., ist von seinen Ämtern zurückgetreten. Er begründet diese Entscheidung damit, dass er Ruhe in die Gremien bringen und einen wichtigen Beitrag zur Befriedung innerhalb des 1. FC Kaiserslautern leisten möchte. Alle Mitglieder des Beirates zollten ihm für diesen Schritt Respekt und Anerkennung und bedanken sich für diese Entscheidung, mit der sich Michael Littig voll und ganz in den Dienst des Vereins stelle.


    Quelle: Pressemeldung FCK


    Update 17:13 Uhr: Littig verlässt das Stadion und verkündet seinen Abschied

    Vor wenigen Augenblicken verließ Michael Littig das Stadion, auf Nachfrage der anwesenden Medienvertreter äußerte sich Littig mit den folgenden Worten: "Seid mir nicht böse wenn ich nichts sage, ich bin zurückgetreten".


    Update 17:10 Uhr: Littig tritt laut SWR zurück

    Scheinbar ist Michael Littig nach der heutigen Beiratssitzung zurück getreten, dies melden der SWR und Bernd Schmitt.


    Update: 16:51 Uhr: Rheinpfalz meldet eine Entscheidung

    Die Rheinpfalz hat soeben gemeldet, dass der Beirat eine 3:2 Mehrheit für das Angebot des luxemburgischen Investors Flavio Becca abgegeben hat.


    3:2 für Becca

    Beim 1. FC Kaiserslautern ist mit 3:2-Stimmen eine Entscheidung zugunsten des Einstiegs des Luxemburger Investors Flavio Becca gefallen sein. Das hat die RHEINPFALZ aus gut unterrichteten Kreisen erfahren. Eine offizielle Bestätigung für die Information gibt es derzeit noch nicht.


    Quelle: http://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/fck-32-fuer-becca


    Update 16:23 Uhr: Noch immer keine weiteren Neuigkeiten

    Ottmar Frenger, Mitglied im Vereinsrat hat mittlerweile das Stadion betreten. Weiterhin gibt es aber keine Informationen aus dem Beirat.


    Update 15:24 Uhr: Der Beirat tagt

    Der Beirat tagt seit rund 1,5 Stunden. Planmäßig soll die Sitzung gegen 16 Uhr beendet sein. Bis jetzt ist noch nichts nach Außen gedrungen.


    Update 13:50 Uhr: Start der Gremiensitzungen

    Um 14 Uhr beginnt die erste Sitzung des heutigen Tages. Zuerst tagt der Beirat der Lautrer Kapitalgesellschaft. Im Fokus steht neben den beiden zentralen Themen "Lizenzsicherung" und "Einstieg von Investoren" auch eine sportliche Analyse. Ab 16 Uhr ist die Sitzung des Aufsichtsrates des e.V. geplant, für 18 Uhr ist eine Sitzung des Ehrenrats angesetzt.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    ____________________


    Becca: "Ziel war es nie ausschließlich Feuerwehrmann zu spielen"


    Der 1. FC Kaiserslautern und der luxemburgische Investor Flavio Becca haben eine gemeinsame Erklärung zur gemeinsamen Zusammenarbeit abgegeben.


    Nach mehreren Gesprächsrunden in den vergangenen Wochen haben sich der Luxemburger Unternehmer Flavio Becca und die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern, vertreten durch den Beiratsvorsitzenden Patrick Banf sowie den beiden Geschäftsführern Michael Klatt und Martin Bader, auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt. Im ersten Schritt wurde zunächst der Erhalt der Zulassung für die Spielzeit 2019/20 sichergestellt. Darüber hinaus sind sich alle Parteien einig, dass zum Erreichen der sportlichen Ziele weiterer Kapitalbedarf notwendig ist.


    Flavio Becca erklärt sein Engagement bei den Roten Teufeln: „Mein Ziel war es nie hier ausschließlich den „Feuerwehrmann“ zu spielen, sondern langfristig den Verein zu begleiten mit dem Ziel, in die 1. Bundesliga zurück zu kehren. Gemeinsam mit Patrick Banf, Michael Klatt und Martin Bader haben wir ein schlüssiges Konzept entwickelt, das sowohl im sportlichen als auch im betriebswirtschaftlichen Bereich den FCK zurück in die Erfolgsspur führen kann. Ich habe in der jüngsten Vergangenheit mit den Fans erleben müssen, dass persönliche Eitelkeiten und Grabenkämpfe die Zukunft des Vereins sehr stark gefährdet haben. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass Ruhe und Geschlossenheit unabdingbare Voraussetzungen für den sportlichen Erfolg sind. Der Club verfügt über eine grandiose Historie, eine hervorragende Jugendarbeit und eine große, begeisterungsfähige und treue Fangemeinde. Das alles sind aus meiner Sicht wichtige Erfolgsfaktoren im Fußball. Es wird für alle Beteiligten eine große Herausforderung, aber ich bin von unserem Konzept überzeugt und freue mich auf die Arbeit und darauf, gemeinsam mit den überragenden Fans im Rücken unsere Ziele zu erreichen.“


    Patrick Banf, Beiratsvorsitzender des FCK, ergänzt: „Wir haben Flavio Becca als professionellen Gesprächspartner kennengelernt. Er hat in vielen Sportarten, im Rad-, Motorsport, aber auch im Fußball, über lange Jahre gezeigt, wie man nachhaltig erfolgreich sein kann. Außerdem schlägt sein Herz im deutschen Fußball für den FCK. Wir sind überzeugt, dass seine Kombination aus wirtschaftlicher Kraft und Kompetenz im Profisport perfekt zu unserem FCK passen.“


    Quelle: Pressemeldung FCK


    ________________

    Klatt: "Wir haben uns für das bessere Angebot entschieden"

    Einen Tag nach der Beiratsentscheidung für die Zusammenarbeit mit Flavio Becca stellte sich Geschäftsführer Michael Klatt Medienfragen. Auch Treffpunkt Betze war live vor Ort.



    Neben vielen weiteren bedeutsamen Tagen dürfte der gestrige 17. Mai 2019 gewiss auch geschichtsträchtig gewesen sein. In einer alles entscheidenden Gremiensitzung entschied sich der Beirat der Kapitalgesellschaft für eine Zusammenarbeit mit dem luxemburgischen Investor Flavio Becca, und zeitgleich gegen das Angebot der regionalen Investoren um Hans Sachs und Klaus Dienes. Doch damit nicht genug, eine Entscheidung musste noch getroffen werden. Und diese vollzog Beiratsmitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrates des e.V. Michael Littig höchst persönlich, in dem er im Anschluss an die Sitzung seinen Rücktritt erklärte. Wenige Stunden berichtete SWR-Reporter Bernd Schmitt über das mindestens genauso gute Angebot der regionalen Investoren, welches neben dem finanziellen Aspekt auch einen konzeptionellen Ausbau des Fröhnerhofs beinhaltete. Eine erste Stellungnahme seitens der Geschäftsführung war heute in der Online-Ausgabe des Kicker-Magazins zu lesen.

    Lizenz auf der Zielgeraden - Kreditverträge mit Quattrex und Lagadère unterschrieben

    Michael Klatt begrüßte heute zunächst, dass gestern eine Entscheidung für einen Investor gefallen sei. Dabei bestätigte er, dass die Kreditverträge mit Quattrex und Lagadère gesichert seien. "Ich habe eben meine Unterschrift darunter gesetzt", zeigte sich Klatt zufrieden. Damit sei die Lizenz auf den Zielgeraden, mit einer endgültigen Entscheidung sei aber erst um den 10. Juni zu rechnen.


    Zunächst stellt Becca einen Kredit über 2,6 Millionen Euro zur Verfügung, der aber in Eigenkapital umgewandelt werden soll. Die Begründung dafür liegt dafür in der unklaren Unternehmensbewertung. "Es stellt sich immer die Frage, in welcher Situation man Aktien des Vereins verkauft. Wir wollen die Unternehmensbewertung nicht unter Druck lösen", so Klatt. Der FCK und Becca vereinbarten, dass nach der Lizenzvergabe gemeinsam verabredet wird, unter welchen Methoden die Unternehmensbewertung stattfindet. Erst dann wird das Darlehen in Eigenkapital umgewandelt. "Diese Summe soll nicht zurückgezahlt werden. Das hilft uns sehr",so Klatt. Außerdem habe Becca eine sogenannten Letter of Intent -eine Absichtserklärung- abgegeben, die eine Summe über 25 Millionen Euro beinhaltet. Dieser Kooperationsvertrag soll heute oder in den nächsten Tagen finalisiert und schriftlich fixiert werden.

    Klatt sieht Vorzüge von beiden Angeboten: "Das Angebot der regionalen Investoren kam zu kurzfristig"

    Zu dem Angebot der regionalen Investoren, die nach SWR Recherchen ebenfalls eine Summe von 25 Millionen investieren wollten und dazu Pläne gehabt haben sollen, den Fröhnerhof auszubauen, äußerte sich Klatt ebenfalls. "Das Angebot der regionalen Investorengruppe kam sehr spät, das hat sich als Problem dargestellt. Es ist ein langer Weg zwischen einer Absichtserklärung, einer Ideensammlung und einem Vertragswerk". Laut Klatt wäre der bürokratische Aufwand für die Lizenzierung beim DFB zu groß gewesen. "Der DFB kennt da keine Gnade was Deadlines anbetrifft.


    Michael Klatt fügte hinzu, dass das "Eckpunktepapier FCK 2.0" sich ausschließlich auf die kommende Saison bezog, dabei waren alle anderen Aspekte seitens der regionalen Investoren noch nicht einmal niedergeschrieben. "Ich wäre aber froh gewesen, das Angebot wäre einen Monat früher gekommen. Aufgrund der monatelangen Verhandlungen mit Becca, waren wir hier deutlich weiter".

    Beide Angebote seien aber beleuchtet worden und man habe sich am Ende für das "bessere von zwei sehr guten Angeboten" entschieden. Klatt machte deutlich, dass beide Angebote Vor- und Nachteile gehabt hätten. "An regionalen Investoren ist immer gut, dass sie hier verwurzelt sind. Sie können einen Dominoeffekt auslösen". Doch zeitlich sei dies einfach nicht mehr umsetzbar gewesen.

    Vereinsführung akzeptiert den Rücktritt Littigs - Spieleretat kann erhöht werden

    Einzelheiten zur gestrigen Sitzung wollte Michael Klatt nicht verraten. Zur Behauptung, er habe die Forderung Flavio Beccas zum Rücktritt von Michael Littig akzeptiert und sogar unterschrieben, sagte er: "Wir haben grundsätzlich nur die Absichtserklärung unterschrieben und die Forderung zur Kenntnis genommen. Grundsätzlich waren Personalfragen in unseren Verhandlungen nie ein Thema, bis die Geschäftsführung in Frage gestellt worden ist".


    Spielraum sieht Klatt derweil für den Lizenzspieleretat. "Martin Bader war nicht untätig, doch jetzt kann er ganz anders planen. Eine genaue Summe kann ich jetzt noch nicht nennen, doch wir werden Verstärkungen für den Kader verpflichten können", so Klatt. Wichtig sei es ohnehin, den sportlichen Erfolg wieder herzustellen. Dies sei nicht allein abhängig von der Höhe des Etats.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    Michael Klatt im Video-Interview (SWR): https://www.swr.de/sport/fussb…erslautern-becca-100.html

  • Weil ich schon öfters von "Gremien" gelesen habe, wie ihr ja auch auf fb geschrieben habt: Der Ehrenrat wird heute aber nicht anwesend sein, oder doch?

    Oder ist mit Gremien nur AR und BR gemeint?

  • ...

    Oder ist mit Gremien nur AR und BR gemeint?

    Ja, nur die Beiden!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Unglaublich, was es auf einmal alles für Räte gibt, wo waren die alle die letzten Jahre?

    „Wenn Deutsche gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf“, erinnerte sich Pep Guardiola später einmal an jene Novembernacht 1991: „Ich weiß das. Ich war in Kaiserslautern. Damit bin ich genug bedient.“

  • Vereinsrat tagt ebenfalls, aber erst um 18 Uhr.

    Das war nach meiner Kenntnis so aber nicht geplant. Oder?

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Moderationshinweis: Beiträge gelöscht. Es ist heute eh ein brisanter Tag. Lasst uns Fans wenigstens sachlich bleiben.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Ich halte das für Schwachsinn. Im Eingangsartikel steht die Lizenz sei gesichert. Ohne die 4 Millionen von Quattrex müssten wir unseren Lizenzspieleretat rabiat kürzen, müssten Talente verkaufen und würden dann nächstes Jahr vielleicht mit der halben u21 starten. Aber ich halte den Beitrag für dummes Geschwätz.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Moderationshinweis: Forenbeitrag aus einem anderen Forum gelöscht. Unser Team ist neben vielen anderen Journalisten direkt vor Ort. Und bisher sind keine Informationen nach außen gedrungen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • .... Unser Team ist neben vielen anderen Journalisten direkt vor Ort. Und bisher sind keine Informationen nach außen gedrungen.

    Das ist jetzt wenigstens einmal eine Info! Zumindest mich beruhigt es doch etwas zu wissen, dass noch gar nichts entschieden ist!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • LoL was‘n hier los 😂

    - „Mod-hinweis:Michael hat gelöscht“

    - Michael-Post: „Leute lasst uns Fans bitte sachlich bleiben“

    - „Mod-hinweis:Michael hat gelöscht“

    - „Mod-hinweis:Michael hat gelöscht“

    - „Mod-hinweis:Michael hat gelöscht“

    U.s.w.


    Gab‘s heute in der Pfalz Blut beim Metzger für umme???

  • ...

    Gab‘s heute in der Pfalz Blut beim Metzger für umme???

    Nein, aber Fake-News mit entsprechenden Antworten.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Update: 16:51 Uhr: Rheinpfalz meldet eine Entscheidung

    Die Rheinpfalz hat soeben gemeldet, dass der Beirat eine 3:2 Mehrheit für das Angebot des luxemburgischen Investors Flavio Becca abgegeben hat.

    3:2 für Becca

    Beim 1. FC Kaiserslautern ist mit 3:2-Stimmen eine Entscheidung zugunsten des Einstiegs des Luxemburger Investors Flavio Becca gefallen sein. Das hat die RHEINPFALZ aus gut unterrichteten Kreisen erfahren. Eine offizielle Bestätigung für die Information gibt es derzeit noch nicht.


    Quelle: http://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/fck-32-fuer-becca

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Was berichtet Gerrit? Der ist doch vor Ort?

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019