Rund um die 2. Bundesliga

  • Dynamo müsste nun in 15 Tagen 6 Spiele absolvieren. Wenn alles Corona frei läuft. Ist schon heftig

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mimimi,

    was in CORONA Zeiten ist NICHT heftig.


    Irgendwann muss man doch wirklich mal begreifen dass jeder einzelne, jedes Unternehmen und Individuum sich gerade verändern müssen. Wer dafür nicht offen ist bleibt auf der Strecke und das zurecht. Denn die Annahme des IST Zustandes und die Entwicklung von Strategien dazu ist eine Qualität und Qualität setzt sich durch.


    In anderen Sportarten gehört eine dichtere Taktung zur Tagesordnung. Nur nimmt man diese Herausforderungen dort an und stellt sich mit den Trainingsplänen und der Belastungssteuerung drauf ein. Der Verein dessen Spieler rechtzeitig Kondition gebolzt und im Kraftraum in Kleingruppen gearbeitet haben ist physisch gut aufgestellt. Das war immer möglich, notfalls mit Laufband zu Hause und Kraftraum.


    Die "Stille" der Stadien birgt auch Optionen. Kommandos sind lauter zu hören, der Heimvorteil über den Impuls von außen schwindet. Wer jetzt als verschworene Truppe auftritt hat Chancen.


    Union konnte die Bayern bis auf zwei individuelle Fehler auch ohne die Stimme der alten Försterei gut weghalten. Das zeigt: Es geht! Spielerische Einzelklasse ist immer noch von einem guten TEAM zu bekämpfen.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Dynamo müsste nun in 15 Tagen 6 Spiele absolvieren. Wenn alles Corona frei läuft. Ist schon heftig

    Das ist in anderen, nicht weniger ausdauernden Sportarten aber doch schons eit Jahren üblich. Handball, Eishockey z.B. und es gibt nun ja die Möglichkeit, 5 Mal zu wechseln.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Maggo, Hab ich dich jemals diskreditiert mit einer abwertenden Meinung? Stichwort Mimimi.

    Also, ich halte das auch weiter so.

    Auch ich Arbeite 50h im HO, habe nebenbei Home schooling und kindergardening - meine Frau kann weiter ins Office. Da brauch ich wirklich keine Hinweise. Im übrigen hat sich auch mein Arbeitsalltag um Welten verändert. Ich lebe also durchaus ein neues Ist.


    Zum Rest, siehe meinen Post zu diabolo

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • Das ist in anderen, nicht weniger ausdauernden Sportarten aber doch schons eit Jahren üblich. Handball, Eishockey z.B. und es gibt nun ja die Möglichkeit, 5 Mal zu wechseln.

    Handball, Eishockey, Basketball : unbegrenzte Wechsel. Spieldauer pro Hz. Mögliche Time outs Taktischer Natur. Wechsel des weiteren fliegend - Defensive / Offensive Formation, etc.

    Ja ich weiß nun von den 2 weiteren Wechseln. Dennoch wie gesagt: bei den anderen gibt es die Beschränkungen nicht. Auch wenn dort natürlich mehr Schnelligkeit und Dynamik drinnen ist.


    Natürlich sind nun die im Vorteil, die ihr Training entsprechend vorher schon gesteuert haben. Und die entsprechend in Infrastruktur investieren konnten und entsprechend mündige Spieler haben.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    Einmal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • Beim Fußball kannst du dir immer kleine Pausen gönnen. Im Handball ist das anders. Da bist du die ganze Zeit in Bewegung. Außer bei Timeout.


    Also ich sehe kein Problem, wieso ein Profifußballer nicht ausnahmsweise mal in wenigen Wochen viele Spielen absolvieren müsste. Auch bei WM/EM hat man viele SPiele in kurzer Zeit. Es geht ja nicht um eine ganze Saison in der Taktung.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Mit der Ausnahme das man sich auf WM-EM entsprechend vorbereiten und die Planung der vorherigen Entspannung und Vorbereitung Monate vorher schon begonnen wird und man sich ohne Umstellung des normalen Trainingsbetrieb darauf vorbereitet. Auch ist es dort für alle Teams dann gleich. Hier betrifft es nun voll Dynamo und zT die Gegner - andere Teams haben diese besondere Belastung nun nicht in diesem Ausmaß. Mir geht es da vor allem um sportlichen und fairen Wettbewerb (und ich weiß das die durch den Kontext Geld eh nur bedingt möglich ist)

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Maggo, Hab ich dich jemals diskreditiert mit einer abwertenden Meinung? Stichwort Mimimi.

    Also, ich halte das auch weiter so.

    Das ist das zweite Mal dass Du Dir einen Schuh anziehst der gar nicht in Deine Richtung geworfen wurde.

    Mimimi, ist auch keine Diskreditierung unbehalten der Tatsache dass Dresden der Adressat ist.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Schau dir mal die Belastung eines N11 Spielers im Vergleich zu einem Spieler ohne internationales Geschäft und recht frühem Ausscheiden im Pokal an. Auch weit vor Corona hat es hier massiv unterschiedliche Belastungen gegeben. So ist das Business, ein verein muss drauf reagieren und Lösungen finden.

    Der HSV hat Amateurspieler hochgezogen die in einer separaten Gruppe aber nach gleichen Trainingsplänen arbeiten. So sorgen sie dafür dass sie frische Spieler haben die zudem auch noch von der Infektionsgefahr getrennt sind.

    Du hast es selbst geschrieben: DU musst ein neues IST managen. Das erwartet man gerade von jedem, auch von Profivereinen.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Das ist das zweite Mal dass Du Dir einen Schuh anziehst der gar nicht in Deine Richtung geworfen wurde.

    Mimimi, ist auch keine Diskreditierung unbehalten der Tatsache dass Dresden der Adressat ist.

    Dann entschuldige, dass ich das falsch verstanden habe, dass der erste Absatz für mich gegolten hätte.


    Zu deinem Folge Post:

    Ich gebe dir ja grundsätzlich recht. Jedoch ist das managen des IST gerade nur sehr unterschiedlich möglich. Und auch anderswo dauert es mehr als 2 bis 3 Monate um sich passend umzustellen. Und je wackeliger das Fundament des jeweiligen Unternehmen ist, desto schwieriger wird es. Gerade die Fußballvereine sind in beiden Ligen sehr heterogen aufgestellt und da wird es schwer die Grundgedanken des fairen Wettbewerbs aufrecht zu halten. Auch das auffüllen mit Amateuren ist ja eher ein ermöglichen des Spiels als ein Antreten auf Augenhöhe.


    Meine Hoffnung ist, dass sich daraus ein belastbares Notfall Konzept für die Zukunft entwickeln wird.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    Einmal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • Laufbänder kann jeder Club stellen Fitness auch. Taktik ohne Probleme per Videoschulung. Traiing ausserhalb des Bundeslandes organisieren und Hotel dazu war zwingend ein Fallball den man hätte vorbereitet haben müssen.


    Ausreden gibts mehr als Ärmel die hochgekrempelt werden.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Ich kann dir bei diesen Punkten nicht widersprechen. Natürlich ist dies alles oft möglich gewesen vorzubereiten- dennoch wie jetzt beim Re Start der Schulen —> manche haben es einfach nicht gemacht bzw. hinbekommen, ggf manche auch nicht wollen. Auch zB hat die in Vereinen Wirtschaftlich notwendige Kurzarbeit so manche Planung erschwert. Natürlich haben mA nach auch Vereine auf den Abbruch spekuliert und sich somit selbst die Probleme erhöht.


    Schlussendlich: Wir schauen aus gar nicht so unterschiedlichen Brillen auf dieses Thema hier.


    Deinem letzten Satz kann ich nur wie folgt bewerten: fullquote wert.


    Nun euch schönes Wochenende- Schaun wir mal wie der Spieltag so verläuft

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Dynamo müsste nun in 15 Tagen 6 Spiele absolvieren. Wenn alles Corona frei läuft. Ist schon heftig

    Ich musste in 15 Tagen 11 mal zur Arbeit und zwar 8 Stunden täglich, plus Fahrzeit! :arbeit:

    Fußball ohne Fans ist kein richtiger Fußball, sondern Kasperletheater! :shit:

  • Als ob Fußball Arbeit nur durch Spieltage besteht ;)

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Was ist denn nach Deiner Auffassung eine fürstliche Entlohnung? Und nach welchem Maßstab richtet sich das?

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Georg, Beim Fußball muss doch schon seit langem trennen - Entlohnung auch auf Basis des Marketingswert vs klassischer Arbeit auf dem Platz. Die Profi Fußballer sind privilegiert- aber die grundsätzliche Diskussion kannst du doch überall in der Gesellschaft führen. Aktuell vermischt sich vieles an Kritik

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • ... aber die grundsätzliche Diskussion kannst du doch überall in der Gesellschaft führen. Aktuell vermischt sich vieles an Kritik

    .... und im Endeffekt läuft es lediglich auf eine Neiddebatte hinaus!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Teils, teils NRW. Natürlich ist auch Neid dabei. Aber im erweiterten Kontext auch die soziale Schere und die Wertigkeit bestimmter Arbeit, sprich ein ethischer Blickwinkel. Doch das führt zu off topic.


    Zum Thema Dynamo: Markus K klang heute in der Presse alles andere als weinerlich. Ich bin gespannt ob nun alle ST wie geplant durchgezogen werden können.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)