Beiträge von Maggo

    Tedesco ist auch ein Beispieldafür dass es unglaublich schwierig ist einen Trainer ohne Betrachtung der täglichen Arbeit auf und neben dem Platz zu beurteilen.

    Er hat in Aue kurz funktioniert, auf Schalke kurz, aber nirgendwo nachhaltig. Wie kann ich da ernsthaft von einem Wunschtrainer sprechen? Er wäre eine Wundertüte wie viele andere auch.

    Bei Stanislawski musste ich etwas lachen. Ob er ein uter Mann ist oder nicht ist schwer zu beurteilen. Aber er ist aus der modernen Trainingslehre raus falls er nicht immer wieder hospitiert. Und ein zweiter Verein bei dem er "funktioniert" wäre praktisch. Denn bei teilweise besten Voraussetzungen hat er nach seinem Hamburger Auszug nirgendwo mehr eingeschlagen oder?


    Was zeigt das: Dieser Markt ist intransparent und Trainer nur nach deren Punkten bei anderen Vereinen zu messen ist eindimensional.

    Das mit jungen Spielern und der Unbekümmertheit sehe ich anders Buggy. Das hat mit Hildmann wenig zu tun und ist schon Dutzenden anderen jungen Spielern und Ihren Trainern passiert. Selbst in Dortmund, Bayern, Schalke mit teilweise recht erfahrenen Trainern.


    Das gehört zum Entwicklungsprozess und wenn man den jungen Spielern nicht zugesteht und ihnen dafür (Thema: Jungprofi im Jahr 2019 mit der medialen Vielfalt, Spielerberatern und einem unruhigen Umfeld) eben mentale Coaches zur Seite setllt dann verbrennt der Verein Geld dass er nicht hat und Qualität die er brauchen kann.


    Ich kann mit zB gut an Süle erinnern. Der hat auch einige fehler gemacht und wäre er nicht so betreut worden wie in Hoffenheim und jetzt in München dann hätte er niemals dieselbe Entwicklung genommen. Derlei Spieler gibt es viele, sie zu entwickeln und stützen ist lebenswichtig für den Verein. Denn nur mit Ablösen kommt man weiter.

    Unabhängig vom Punkt der Spielidee, der Standards oder des reagierens auf Spielentwicklungen Buggy, denn da bin ich größtenteils bei Deiner Kritik (auch wenn ich sie kaum finde bei zu vielen Beiträgen):


    - Skarlatidis ist gerade mal fit genug für kürzere Einsätze, was normal ist nach einer Verletzungspause.

    - Matuwila hat auch im ersten Spiel gefehlt

    - Bjarnason fehlt ganz, mehr oder minder

    - Starke hat auch erst spät zur Mannschaft gefunden und ist noch nicht bei 100% (Ein langes Turnier in der Sommerpause hat einen Preis)

    - Bachmann ist noch am längsten dabei funktioniert aber auch noch nicht


    Ich würde die erste Elf gern einmal mit allen Zugängen in normaler Form sehen. Hildmann sicher auch. Er thematisiert das aber nicht was ich zb positiv finde.


    Das ist weder ein PRO noch CONTRA für Hildmann, aber ein Szenario das jeder potentielle Nachfolger ebenso hat

    Aktuell schiessen aus dem Spiel fast nur Thiele und Pick Tore. Auch der Fakt ist als nackte Zahl eine Wahrheit.

    Thiele und sein Trainer: Von beiden wird im Stadion nicht der Kopf gefordert, doch in Foren. Auch das ein Fakt.


    In Foren schreiben eine handvoll User, im Stadion standen Sonntag 20450.


    Daraus darf sich jetzt jeder ein eigenes Bild machen. Die nackten Zahlen sind nicht wegzudiskutieren, wegzubeleidigen oder zu belachen. Eine Zahl juckt es nicht ob sie einen Trainerschein hat. Und ja, auch ich finde die Frage valide wenn ich mich vorher als Fachmann ausgebe.

    Morabet wäre wohl nicht spielberechtigt gewesen gestern. Zudem muss man fragen ob sich ein junger Spieler eher über Spielzeit entwickelt denn über Bankwärmen. Nicht alles was Hildmann macht ist so strunzdämlich wie es hingestellt wird.

    Sachlich gibt es genug zu kritisieren aber doch bitte mit allen Fakten. Und einen Kurzeinsatz gestern hat sich Morabet eben selbst versaut. Von Anfang an kann er kein Heilsbringer sein das funktionier bei den wenigstens Spielern.

    Selbst ein Lahm, Müller etc kamen zunächst über 15-20 Minuten Einsätze in die Ligen.

    Aber dennoch kannst du doch nicht ernsthaft abstreiten, dass der Unterschied dann eben doch vom Trainer vorgelebt auf die Spieler eine gewisse Mentalität vermittelt.. Jedes negativ Ergebnis sorgt für hängende Köpfe.. das kann man doch nicht leugnen/übersehen...

    Favre, Kovac, Zidane, Hecking and many more sind auch nicht gerade als Heißblüter bekannt. Das Feuer muss schon in der Mannschaft stecken, in der Chemie der Mannschaft. Das vermisse ich. Bachmann, Matuwila und Co müssen das pushen übernehmen und selbst der beste Trainer ist im Arsch ohne Agressive Leader in der Mannschaft.


    Ich kritisiere Hildmann da lieber ob Dinge die ich als "Handschrift" bezeichne. Standards, wiedererkennbare Spielzüge, mit Wechseln reagieren, taktische Finessen. Da erkenne ich Ansätze und über Ansätze kommt er nicht raus. Allerdings haben alle Einkäufe auch entweder spät den Weg in die Mannschaft gefunden oder waren verletzt. Die Ausrede gilt aber bald nicht mehr.

    So einfach sehe und mache ich mir das nicht Buggy. Ein Spieler muss auch ohne Trainer wach und gierig sein. Zumal wenn er sich selbst schon in höheren Weihen sieht und höherklassig spielen will in der Zukunft.


    - Standards

    - Spielidee

    - Wechsel


    Da stimme ich Dir zu. Aber so rein einfach Hildmann, da eben nicht.

    Stellungsfehler wie bei den ersten beiden Toren. Dinger frei vorm Kasten verballern und blinde Schiedsrichter. Alles ganz klar Hildmanns Schuld.


    Nun hat er sicher keine Bäume ausgerissen, aber die Niederlage heute waren individuelle Böcke vom feinsten.

    Da unter der Woche und Nürnberg etwas weiter weg: Schlechtes Los weil wohl als frühe Partie angesetzt und damit wenig Gästefans. Denn so republikweit wei andere Clubs hat Nürnberg seine Gästefans nicht.


    Sportlich gesehen ist Nürnberg nach Abstieg noch nicht in der Spur. Aber bis Oktober haben sich Absteiger meist gut gefangen und deshalb sehe ich das Los sportlich weitaus gefährlicher als das in der Momentaufnahme erscheinen mag.

    Wie schnell das Fell der Bayern zerlegt wird und wie leider traurig langweilig es am Ende doch ist hat die letzte Saison gezeigt.

    Gestern fehlten Persisic, an Mandzukic sind sie dran. Die beiden Jungs haben die Qualität eine Vizeweltmeisters....

    Dazu ein Coutinho und die schon vorhandenen Lewandowski, Coman und Gnabry.....


    Es gibt nicht soooo viele Mannschaften die Offensiv besser aufgestellt sind auf der Welt. Das ist ein extrem guter Mix aus Erfahrung, Talent und individueller Klasse.


    Hertha hatte gestern zweimal Glück, bekam viele kleine taktischen Fouls nicht bestraft und hatte eben ein noch nicht perfekt laufenden Bayernmotor vor der Brust.


    Aber Probleme sehen wirklich anders aus.