Beiträge von Maggo

    Und deshalb ist es eben nicht nur die Virologie die derzeit wichtig ist. Alle Fachdisziplinen zusammen müssen den menschen in diesen Tagen die richtigen Wege weisen.


    Luft, Wasser, Nahrung..


    Aber Dinge wie Liebe, Hobbies, Leidenschaften, Ziele geben dem Mensch einen Weg, Ein Dasein. Und jedem ist darin, in seinem Sein etwas anderes wichtig. Das gehört zur Diskussion, zur Tolleranz dazu.

    Wirtz

    Oerding

    Zwei Dauerkarten

    ein Jahresticket


    Die Konzerte sind neu terminiert. Die DK haben sich erledigt, die Jahreskarte? Wer weiss wann ich die nutzen kann. Fitnesstudio Abo ebenfalls.


    Das Geld juckt mich nicht. Für die Institutionen ist es eine Grundlage dass ich überhaupt noch was von Ihnen in der Zukunft habe.


    Urlaube plane ich in Deutschland sobald möglich. Hamburg, Freiburg, Kassel, Nürnberg. Da wos geht mit Sport.

    ob es dir die Anpassungen in deinem Alltag nicht wert sind. Wenn nicht für dich dann wenigstens für andere.

    Und der Satz zeigt mir dass Du weder den Inhalt der Beiträge gelesen und wenn dann nicht verstanden hast. Voll von Angst, verdummt durch die von tja.Heinz gut beschriebene und in den Medien ultrahocherhitzte Panikmache.


    Ich passe mein Verhalten täglich an, bin mir der Grenzen aber auch bewusst. Du kannst Dich ausschließlich durch Verbarrikadieren schützen, wobei: Leitungswasser...... Ach nein, das soll noch, weil täglich geprüft, sicher sein. Lüftungen die die Luft von außen anziehen: Abschalten....

    Wie kommt man an Lebensmittel? Ja, im extremen muss man dann entscheiden: Infektion oder Tod durch Verhungern.

    Das ist, im extremen vorgeführt wo die Vorsicht, der Schutz eine logische grenze hat. Dazu muss man kein Wissenschaftler sein.


    Und die Anpassungen werden sich nivellieren müssen. Auch das ist ne zwingende Logik, Das Essen produziert und erntet sich nicht von allein, der Strom aus der Steckdose kommt nicht vom heiligen Geist, Wasserrohrbruch? Den machen wir in... Ja wann eigentlich?


    Auch das, täglich angepasst, kann nur eine Entscheidung sein die aus dem Gefühl kommt. Denn sachlich wäre sie nur zu treffen nach Immunisierung und oder Impfstoff. Und woher weiss man dann wer nicht infektiös ist oder geimpft?


    Man muss sich die Fragen nicht stellen denn sie erschrecken, sie zeigen die Tragik hinter dem Virus. Kinder, Frauen, die häuslicher Gewalt nun fast schutzlos ausgesetzt sind. Existenzen die den Bach runtergehen. Was macht das mit den Menschen? Wenn sie sich heute schon wegen Klopapier an die Gurgel gehen. Wenn man mit einem fremden Nummernschild beschimpft wird als Tourist (Keiner überlegt warum ein Mensch im bergischen Land mit Münchner Nummerschild rumfährt. Weil er sein Wohl über das der anderen setzt? Ja, mordet ihn, bespuckt ihn, kratzt den Lack auf. Anzeige kommt es war ein Firmenwagen, ups.....)


    Weisst Du, ich würde Dir sogar einkaufen gehen. Vorher die Hände waschen (richtig, auch das mussten viele erst lernen, erschreckend), bis zum abstellen der Einkäufe bei Dir nicht in mein Gesicht fassen mit den Händen. Sicherer einkaufen geht nicht, Lieferdienste machen nichts anderes, nur weiss ich da nicht wie sie die Handhygiene hinkriegen wollen, denn seien wir ehrlich: Ein Fahrer: 10 Lieferungen. Vorm Einsteigen ins Auto ist alles OK, er hat sich die Hände gewaschen. Erste Auslieferung: Ruft er das er da ist, muss er eine Klingel drücken? Wenn ja sollte er doch direkt danach quasi das Desinfektionsmittel auftragen, bevor er ans Lenkrad fasst. Oder wie?


    Was ich damit sagen will: Es gibt kein kontaktloses Leben. Und die Zahlen? Nun, wenn man ein wenig liest, seriöse Quellen. Dann merkt man dass die Zahlen aus Italien alles andere aber nicht sauber sind. Dort werden Tote mittlerweile Corona zugeschrieben ohne dass man prüft an was sie gestorben sind. So entstehen dann eben auch alternative Fakten.


    Gesichtsmasken helfen? Ja, aber, auch das war mir zb neu, nur solange sie nicht feucht werden. Und was wird eine Maske die man aufzieht nach einer gewissen Zeit? Zumindest wenn man sie so aufzieht wie man sollte? Logische Schlüsse dieser Tage, und auf viele hat keiner eine Antwort, nicht der troll, nicht der fachmann. Der Troll, so er denn bereit ist nachzudenken, zu lesen, auf sich und andere zu achten, tut der Gesellschaft dieser Tage den größeren Gefallen und tut Ihr besser als der Hysteriker.

    Bei der Lizenzierung müsste der DFB die Glaskugel bemühen. Keiner weiss wie und wann man Zuschauer in einem Stadion sehen wird in 2020. Bei nüchterner und harter Realität hängt das von einem Impfstoff und durchdringender Impfung ab, Eine Herdenimmunität hängt vor allem davon ab wie man man die Tests in Masse und schnell machen könnte. Denn die offiziellen Zahlen sind bei der Gesamtgröße Deutschlands und der Wachstumsrate bei weitem nicht in einer Höhe das man die von den Instituten als Kenngröße einer Herdenimmunität relevante Zahl erreicht.


    Für all das muss man kein Fachmann sein denn es sind die aktuellen Fakten. Wo nun leitet sich also ein Spielbetrieb mit Zuschauern ab und genau den braucht es bei der Finanzierung der Ligen unterhalb Liga 2. Realistisch gesehen, auch unter der Tatsache dass Sponsoren sich zurückhalten (Man nehme hier nur das Beispiel Adidas die gerade jeden Euro zurückhhalten um zu sehen wie es sich entwickelt (Siehe Mieten)) UND der eh schon bedrohlichen Lage vorher ist der FCK bei nem Wettanbieter einer der ersten Insolvenzkandidaten.

    Dann lies du achsogebildeter was das RKI pubilziert;

    Breaking News: Es sind keine Infektionen durch Übertragung von Gegenständen nachgewiesen. Angesichts der Gesamtzahl von Infektionen ist das ein mit steigender Zahl härterer Fakt.

    Angstbündel wie Du sind der Grund warum die Menschen teilweise aufeinander losgehe statt das Hirn einzuschalten. Auf das RKI, also das von DIR geforderte FACHINSTITUT, habe ich in Posts verwiesen. Aber auch die ANERKANNTEN VIROLOGEN DIE MAN ZUR ZEIT MASSIV IN FUNK; FERNSEHEN; PRESSE liest halten spazierengehen und sich mal auf ne Bank setzen nicht für das Problem. Herr schmeiss Hirn......

    es geht darum vermeidbare Risiken zu minimieren soweit möglich. Wenn man nicht einkaufen geht gibts nichts zu essen. Man soll das nach Möglichkeit auf das Nötige Maß reduzieren und wenn es geht jemand damit beauftragen. Auf einer Bank zu sitzen erfordert den Weg durch gewisse Gebiete. Ist es nötig auf einer Bank zu sitzen? Kommt drauf an. Wenn man dann noch das Virus in sich schleppt oder es auf der Bank klebt...

    Ich nehm mal das, es zeigt nämlich die durch Angst erzeugte Dummheit in Reinkultur: Es gibt Dutzende Bänke die in den letzten 7 Tagen keinen Arsch gesehen haben, auch keine Hand. Und die stehen entlang von Flüssen, Seen, Parks, für die man erstmal ein Stück laufen muss. Diese Bänke weisen Oberflächen auf auf denen Covid 19 nach allem was das RKI und die Forschung bisher weiss nicht länger als ein paar Tage überlebt.


    Wer also mit HIRN spazieren geht und sich dann mal auf einer Parkbank setzt, zu Hause Hände RICHTIG wäscht, der hat ein um den hundertfach geringeren Risikofaktor als bei:

    - Bankautomat (Und ich warte nur auf den ersten Blindgänger der meint man brauche nur eine Karte)

    - Dem Müllcontainer in einer Wohnanlage, kontaktloses Einwerfen ist mir mangels Telepathie nicht möglich

    - Den Waren im Supermarkt (Breaking News: Vor allem Frischware sollte man abwaschen )


    Vom eigenen Briefkasten, der Post und Warenlieferungen mag ich nicht anfangen.


    Wenn man dieser Tage social media verfolgt wird einem eins ganz bewusst: Nicht der Virus ist der tödlichere Teile der Pandemie, der Mensch und sein Umgang damit ist der tödlichere Teil.

    Wenn ich sowas lese zweifel ich an Intelligenz. Einem Virus ist es scheissegal wo es sich aufhält. Es verbreitet sich unter anderen Bedingungen wie "Innenstadt" oder "Nicht Innenstadt". Kälte, Wärme, Material mit dem es in Kontakt kommt etc etc.

    Und wenn Du die Bank nicht abschleckst, dich darauf setzt, Zu Hause dann die Hände richtig wäschst, dann ist Dein Risiko an Dummheit zu sterben höher, DEUTLICH höher als an diesem Virus. Himmelherrgott lasst doch endlich zu dass das Hirn und der Verstand wieder die Schaltzentrale übernimmt, nicht die Angst!

    Und doch fällt auf dass es eine einseitige Betrachtung geworden ist Michael. Die Saat für die Ernäherung der Bürger wird gerade gelegt oder eben nicht. Wochenmärkte auf denen gerade die Sachen verkauft werden die gesund sind werden geschlossen obwohl sie auch nicht mehr oder weniger Abstand zulassen als Supermärkte....

    Auch die Frage nach Existenzen, dem Dach überm Kopf, der Versorgung wird deutlicher. Ein Staat ist ein Unternehmen. Nimmt er nichts ein dann kann er nicht versorgen. Also müssen es die Bürger tragen die ohne Einkommen.....


    Logische Ketten eben. Ich hab nichts übrig für dumme Menschen die rücksichtslos andere gefährden. Aber auch nicht für Politiker die Angst schüren und keine Lösungen haben. Es muss für alle Wirtschaftszweige Lockerungen geben um Maßnahmen zu finanzieren. Das Leben muss weitergehen sonst stirbt es....


    Und für jeden, wirklich jeden Bereich geht das.



    Wenn man einen vollen Plenarsaal so gestalten kann dass vernünftige Menschen dort über die Politik eines Landes entscheiden, dann kann man Arbeitsräume, Märkte, Freizeitanstalten auch so gestalten.

    Und so ab dem 100sten Mal wenn man es liest fängt es an sauer zu machen. Und damit erreicht man das Ggenteil.

    Lasst doch einfach mal die aktuellen Vorgaben stehen und spiele sich nicht jeder als Mahner auf.


    #HirnanMundzulasstdasdieregelndiedafürdasind


    Ich geh morgen spazieren, Fläche ist da, nen guten Meter Abstand zu meinem Vater halte ich ein und nein umarmen und Hände geben fällt aus. Ihm tut das gut, mir tut das gut, frische Luft und Sonne tun gut.

    Woher ich das hab....Jeder verdammte Psychoheini und Virologe der letzten Tage hat das gesagt. Er hat nur keine Chance gegen die #staythefuckhome Hysterie. Nachdenken, vernünftig mit der Situation umgehen kostet halt auch Betriebsstrom für die Birne auf dem Halse.

    Ist denn wirklich der eine besser als der andere?

    Wer glaubt eigentlich dass bei anhaltendem Zustand das Virus die einzige Gefahr darstellt? Die Menschen sehen den Virus und die Sterberate. Auch das Thema der steilen Kurve und Intensivfälle. Alles logisch ableitbar, alles einleuchtend. Auf dem ersten Meter....


    Schon jetzt befinden sich einige real auf dem zweiten Meter: Sie verlieren Existenzgrundlage, Hab und Gut. Können Ihre Familie auf Sicht nicht mehr versorgen. Aber die Theorie geht um das das Land stark genug ist und man sich hilft.


    Der dritte Meter. Der ein oder andere muss realisieren: Hilfe kommt nicht, man wird alleingelassen. Erste Plünderungen, Diebstähle nehmen zu, es beginnt ein Überlebenskampf. Und bei dem ist das Virus nicht mehr der erste Gedanke.


    Hier werden Theorien angestellt für einen Zeitraum von Monaten. So lange wird es nicht friedlich bleiben, so lange wird es nicht beim Status Quo bleiben.


    Nichts ist gefährlicher als ein Tier im Käfig und so hoch entwickelt dass die ratio immer Grundlage ist ist der Mensch nicht.




    Und ja der Fußball ist nicht wichtig. Aber ein Arbeitgeber. So wie der ganze Profisport an dem ein paar hundertausend Jobs und Existenzen hängen. Wenn man also von einem TV Team, denn die Sendungen werden immer noch Live produziert. verlangt zur Arbeit zu gehen.....

    Einfach mal lösen von Ängsten und pure Rationalität walten lassen. Wenn sich eine Gruppe Menschen abschottet, Kontakte meidet, kann sie auch geschlossen Ihrem Beruf nachgehen. Wer sagt dass das nicht geht den frage ich:

    Wieviel Mann Besatzung hat ein AKW, eine Feuerwehr etc.. Einfach ohne Gefühl mal von einer Arbeitskraft sprechen.


    Denn nichts anderes bin ich zur Zeit für meinen Arbeitgeber auch und der Laden muss laufen. Sonst laufe ich, und zwar zum Arbeitsamt sofern das besetzt ist.....


    Einfach Gedanken spielen, Schritte weiter denken, den verstand dazu einsetzen sich logische Ketten vorzustellen.


    Manchmal wäre ich gerade gern dumm. Denn das durchdenken der logischen Ketten macht mir Angst.


    P.S. Der FCK wird das nicht überleben. Wahrscheinlich überlebt das wenigste was ich bis vor wenigen Wochen gern und völlig natürlich gemacht habe. Kino, Fußball, Hockey.....

    Der DFB und sein Präsident..

    Ein Haufen potentiell korrupter alter Männer den Protest vom Wochenende in die rechte und homophobe Ecke schieben...


    Es war eine schwere Beleidigung und Fadenkreuz geht gar nicht bei Einzelpersonen. Aber sie verstehen nicht einmal dass sie an der Eskalation Mitschuld tragen.

    Eigentlich müsste da der Mateschitz "im Fadenkreuz" sein (Redewendung). Der gehört da nochmal mehr rein

    Sehe ich anders. Das Logo vom DFB gehört da rein. Überschrift "Tatort", unterm Fadenkreuz: Korruption und Lügnerei made by DFB. Man geht keine Einzelperson an, trifft den richtigen, ist mit dem Fadenkreuz im reinen weil es zwinkernd den "Tatort" einbezieht...


    Kreativ, on point und sogar sachlich. Denn der DFB steht nunmal in Korruptionsverdacht wegen der WM 2006 und damit ist die DFB zentrale ein Tatort.

    Dieses "Früher hat es auch...." geht mir auf den Sack. Wenn sich diese Welt nicht entwickelt, wenn der Mensch nichts dazulernt, dann hat er evolutionär auf diesem Planeten keine Zukunft. Tradition hört da auf wo man umdenken muss um weiterzukommen.

    Einen Fußballverein auf diese Art und Weise in die Landkarte zu erfinden

    und da hört man auf zu lesen. Denn erfunden wurde die TSG nunmal nicht. Muss nicht gefallen, aber das tut die Realität selten. Er hat aus Amateurstrukturen Profistrukturen gemacht aber nicht neu erfunden. Sorry für die Fakten, ich weiß die sind so stören bei all dem Schmerz in einem Traditionsverein der in der Pole Position durch Steuerbetrug, Misswirtschaft, Fanverarsche, Veruntreuung einer Fananleihe etc. nun der 4. Liga mehr ins Auge sieht als der 2.

    Die Strukturen die der FC Bayern und Co. in dieser Liga haben sind mit externem Geld (Und nein auf den Scheinchen steht nicht ob es Sponsoring ist oder Mäzenatentum) aufgebaut worden. Es ist aberwitzig das so eindimensional zu sehen und daraus auch noch eine Rechtfertigung für die strafgesetzbuchrelevante Taten abzuleiten.

    Oder glaubt einer die ganzen Nachwuchsleistungszentren, neuen Stadien etc. sind mit "gerecht" verteiltem Geld gebaut worden. Hopp hat ein Stadion, ein Leistungszentrum und Strukturen aufgebaut. Der FCK hat Geld für selbiges zweckentfremdet. Legen wir mal den Finger in die Wunde: Fadenkreuze werden gerechtfertigt weil man selbst das Geld versaubeutelt hat, während an anderer Stelle besser damit umgegangen wurde?

    Die Ausgangssituation war komfortabel, was Hoffenheim mittlerweile daraus macht und die Transferbilanz hilft da zur Einordnung, ist schlicht und ergreifend besser wie das was der FCK draus gemacht hat als er in der Pole Position war! Man hat SELBST Scheisse gebaut in Lautern, Nürnberg und den anderen Traditionsstandorten. Aber es ist einfach Hopp und Co. jahrelang zu befeinden wie sich selbst auf den Arsch zu setzen.


    Dass es geht zeigt Frankfurt. Eindrucksvoll sogar.


    Aber nochmal zum Punkt: Hier werden strafrechtlich relevante Massenvorkommnisse kleingeredet und sich schöngemalt. Ich bin für Spielabbrüche, ich bin für gnadenloses rausziehen dieser Verbrecher, dieser Selbstdarsteller. Ich will nicht Teil eines Fantums sein dass Hetze und Hass duldet.

    Und damit mein ich nicht die Choreos. Die sind hart an der Grenze, aber weder die in Lautern noch die in Mannheim heute hat auch nur annähernd die Qualität einer zielgerichteten Hasstirade gegen eine Einzelperson.


    Fußballfans sind weit mehr als die ersten 10 Reihen der Blocks wie sie auch heute beim Derby wieder zu sehen waren. Die sich Masken aufziehen müssen, die Beleidigen, die Fadenkreuze malen. Und wenns dann nicht anders geht wie in England dann eben so.

    Die internen Vorgänge bei der SAP kenne ich ganz gut, deswegen würde ich jedem empfehlen sich zu so etwas erstmal einzulesen und es ins Verhältnis zu anderen weltweit operierenden Unternehmen zu setzen. Ich zumindest sehe in den Räumen in Walldorf und Rot her Raummangel dank wachsender Mitarbeiterzahlen weltweit. Und wenn die Leute gehen dann gehen sie nicht ohne gutes Angebot. Aber diese Betrachtung soll ga nicht vom größten "?" solcher Argumentation ablenken:


    Geld ist also nicht gleich Geld? Wenn ich als Privatmann Geld in die Hand nehme und damit Möglichkeiten schaffe die eben attraktiver sind und Jugendspieler abziehen dann ist das schlechter wie wenn dieses Geld von Sponsoren kommt? Hä? Wie jetzt?