Beiträge von Maggo

    Das ist eine Gruppe die vielfältige Expertisen und Kontakte hat. Ihre Grundlage ist also stabiler als maches in der Vergangenheit.

    Ich mag es auch sehr, dass ein Callmund und sicher auch nicht genannte Namen im Hintergrund als Berater genutzt werden können. Es sind genau solche Netzwerke die normalerweise in sehr wertvolle Ergebnisse münden wenn sie gut und ohne übersteigertes Ego des einzelnen genutzt werden.


    Der FCK, die Sache, muss größer sein als das Ego. Der Erfolg, der Outcome muss größer sein als das Ego.

    Auch in einer Ehe folge ich nicht bedingungslos. Es gibt Grenzen, die muss man ziehen. Rechtliche sollten keine Frage sein, moralische ebenfalls etc.


    Wenn ich solche grenzen fallen lasse ist das bedingungslos mitunter schädigend. Man kann das Wort nicht allen Ernstes inhaltlich für für voll nehmen und danach handeln.

    Wenn ein Finanzmensch die Lizenz in diesem Umfeld die Lizenz so oft sichert hat er sicher einen guten Job gemacht. Wenn in einer Mannschaft die Neuzugänge beständig nicht die Leistungsträger sind dann hat der Sportdirektor sicherlich keinen guten Job gemacht.


    Alle über einen Kamm ist ja modern ich weiß. Es ist aber nicht sachlich.

    Neue und unverbrauchte Ideen sind schön und gut, auch wichtig! Figuren wie Rettig und Calmund haben aber etwas das fast unbezahlbar ist: Netzwerk!

    Beide sind seit Jahren vernetzt mit Spielerberatern, Scouts, Ex Spielern etc.. Solche Leute und Ihre Erfahrungen sowie Ihr Netzwerk zu diskreditieren ist nicht nachvollziehbar.


    Doch gerade weil das zwei ganz prominente Figuren sind kann ich mir ein Einsteigen in welcher Form auch immer beim FC Chaoslautern nicht vorstellen.

    Und wenn man mit einem Wandstürmer spielt hat Thiele auch seine Chance. Viele Sturmduos funktionieren mit einem Wandstürmer der die Bälle festmacht und ablegt auf einen Partner der mit Geschwindigkeit aus einer etwas tieferen Position kommt und dann die Abwehrreihe in die Tiefe zieht.

    Daraus ergeben sich dann wieder Lücken für nachrückende Spieler sowie für den Wandspieler. Thiele muss in diesem Modell nicht zwingend ein Abschlußspieler sein, aber seine Geschwindigkeit öffnet eben die Tür.

    Die Liste der Trainer die das aus der Not und in der Not probieren ist ellenlang.

    Die Liste der Spieler die von Trainern gemacht wurden ist ebenso lang.


    Ein Pisczek galt als Pfeife bevor er als RV einer der besten der Liga wurde. Ein Kimmich war meines Wissens kein RV sondern kam aus dem Mittelfeld. Beispiele auf Topniveau betreffend des was ich aussagen will. Ein Trainer sieht seine Spieler und ist offen sie auf anderen Positionen einzusetzen und stark zu machen,


    Der Rest des aufgezählten ist Basics. Eine Eckenvariante die überrascht braucht nur Phantasie und Training. Und manchmal entwickeln mündige Spieler selbst eine. Aber auch dazu ermutigt sie ein Trainer.


    Ganz schön viele inhaltliche Punkte die man geteilter Meinung aber inhaltlich diskutieren kann.

    Diese Diskussion wird immer wieder geführt. Sowohl von Fanseite, als auch betreffend des Innenlebens einer Mannschaft. Letztendlich ist es unwichtig wie es von außen empfunden wird. Wenn Spieler und Trainer sich damit identifizieren und wohlfühlen können ist das einzig entscheidend.

    Bei anderen Vereinen schaffen es die erfolgreichen TRainer auch binnen kurzer Zeit, etwas sichtbar zu verbessern. Als Grammozis letzte Saison Darmstadt übernahm, war da nach wenigen Spielen schon eine STruktur/Handschrift erkennbar, die zu besseren Ergebnissen führte

    - Struktur

    - Spielzüge

    - Anlaufen/Pressing und das WANN man dies tut

    - Ordnung in und zwischen den Ketten

    - Standards

    - Ansprache an die Spieler


    Das ist unabhängig vom Spielermaterial, der Qualität des Materials etwas das man erkennen sollte. Ein guter Trainer holt sich keine Spieler, er macht sie sich. Und vielleicht war Fechner dafür schon ein Beispiel. Die Problempunkte im derzeitigen Spiel des FCK sind nur bedingt eine Frage der Qualität der Einzelspieler. Es ist vermehrt eine Charakter und Disziplinfrage.

    Bei den Abschlägen hat das aber auch was mit den eigenen Leuten zu tun.

    Bis auf wenige Goalies hat keiner die Qualität einen Abschlag auf den Punk zu bringen. Klar siehts dann immer nach dem Keeper als Fehlerquelle aus aber wenn die Abwehrspieler immer richtig stehen sollten die Stürmer das auch hinbringen.

    Es ist doch nicht nur der Eintritt Trekkie00.

    Der Point of Sale im Stadion, der Anteil am Kioskgeschäft, Der Sponsor der seine Werbung gesehen haben will, die klicks der Fans im Netz bei Berichten in denn dann ganz zufällig eben auch Werbung auftaucht.....


    Selbst ein Erstligist wie Gladbach lebt von diesen direkten und indirekten Einnahmen in einem großen Maße. Nur Vereine deren Marke so groß ist wie die der Bayern, des BVB, S04 und wenige weitere sind von den Zuschauern im Stadion losgelöster. Oder eben man hat nen Mäzen im Rücken und oder eine Perfekte Transferbilanz.


    Zudem sprechen viele Spieler auch immer davon dass sie kommen wegen der Fans im Staidion, dass es mehr Spaß mache vor einem Betze als vor einem Publikum in Köln bei der Fortuna oder oder oder. Nur gehen diese historischen Vorteile verloren. Und wenn diese Basis weg ist......

    Wer akzeptiert denn keine anderen Meinungen? Dein Auftreten in diesem Forum, die Überheblichkeit und diese Wucht an Masse mangels Klasse ist genau das was ich am netz so hasse. Labern und Palavern solange der Provider Leitung gibt.


    Der Anteil der Fans an den Einnahmen ist nicht nur so direkt wie Du es anzunehmen scheinst. Merchandising am Point of Sale (STADION), Umsatz der Kioske an denen der FCK beteiligt ist (Indirekt aber ups, sorry!), Zugkraft für Werbepartner (Die zahlen mehr je öfter die Werbung konsumiert wird und ein leeres Stadion tötet solche Einnahmen auf Sicht), Klicks im Netz etc etc etc.

    Das alles ist ein Teil der finanziellen Basis und eine wesentlich breitere und differenziertere Sicht als Du sein 800 Beiträgen lieferst, zumindest nach der Neuanmeldung.


    Ein Spieler der nicht 100% abruft erfüllt seinen Arbeitsvertrag genauso mangeldn wie ein Spieler der bewusst auch weniger läuft, Zweikämpfe verweigert etc..

    Und ins eigene Fleisch schneiden tun sich dabei die wenigsten, da sie auslaufende Verträge geradezu lieben solange sie noch im Saft stehen. Denn Handgeld kommt immer on top. Das Camp arbeitsloser Fußballer ist nicht so groß wie Du es machen willst. Ein Hemlein und Co, ommen gut unter. Um die mache ich mir deutlich weniger Gedanken wie um den Verein der eben nicht wechseln kann.....



    Und jetzt geh ich nen Kaffee trinken. Dir zu antworten ist wie einer Druckmaschine zu replyen. Masse, Masse but no Klasse.

    Für 165 Euro Dauerkarte glaubt man sich alles erlauben zu können.

    Ich glaub Du hast den Knall nicht gehört. Ohne diese zahlenden Kunden, ohne diese Kehlen wäre der Betzenberg schon lange eine Ruine ohne Profifussball.

    Diese Menschen werden seit Jahren verarscht von Spielern und Funktionären die sich alles erlauben und deutlich mehr verdienen als ein paar Hundert Euro zu zahlen.


    Protest üben ohne Protest zu üben ist aberwitzig und eine Antithese. Irgendwann muss ein Professioneller Verein verstehen was an der Basis passiert. Und das ist der Zuschauer im Stadion, nicht die Mitglieder. Das ist die Basis die den Verein am Leben hält. Deine Meinung wurde gestern von Menschen quittiert die eine andere haben! Auch das muss man akzeptieren.

    Die Realität:

    EIN Spielerfred nach dem 60 Spiel was die spielerische Leistung angeht. Es war der von Grill, der Forist: Warst Du.

    Kein einziger Feldspieler, nichtmal die Eigentorschützen hatten diesen "Fokus".


    Er gehört zur Mannschaft, zum Individualist machst Du ihn. Und derlei Beispiele gibts viele. Nur scheint Dir das nicht auffallen zu wollen. Nur da du das ignorierst macht eine inhaltliche Diskussion auch keinen Sinn.


    Müller, wie Trapp habe ich Entwicklung zugesprochen. Trapp bekam sie weil er klug wechselte. Müller hat sich mit einem Wechsel die Karriere verbaut. Auch die Beispiele oben. Alle teilweise überhart kritisiert während die gestandenen Spieler Scheisse spielen ohne in den Brennpunkt zu geraten. Da zeigt sich Tradition dann wieder denn das ist seit Jahren konstant.


    Ich schau mir jetzt nen 17jährigen an der Fehler machen darf. Das ist meine Welt. Hierher komme ich nur noch selten, wenn ich zu viel Zeit habe. Auch das hab ich zu spät gemerkt. Draußen am Platz ist der Sport noch "ehrlicher".

    Wusste gar nicht dass er das macht. Er hat Fehler gemacht wie sie auch ein Nübel macht. Der eine weiss aber einen Verein und Fans hinter sich die wissen dass er jung ist. Der andere nicht.


    Wievielen der Gegentore diese Saison gingen haarstrübender Fehler der Abwehr voraus? Brutal wenn so ein Hühnerhaufen vor einem steht und am Ende auch selbst netzt. Grill hat wesentlich, ganz wesentlich weniger Scheisse gebaut als seine Vorderleute. Du hingegen nimmst imer weider die jungen Spieler in Einzelfreds raus. Die arrivierten dürfden sich im Einheitsbrei des Spieltagsfreds verstecken.


    Weißt Du was ich zum Kotzen finde:

    Wenn ein Schalker mir sagt: Siehste so gehen Fans mit ihren jungen Spielern um und dabei grinst. Er hat Recht, das ist ds was mich dabei ankotzt.


    Grill sollte gehen. War ein Fehler beim 1. FC Eitelkeit und schlechte daily Soap zu bleiben

    Trapp und Grill...

    Beide jung, nur eine Torwartschule zum Lautrer Zeitpunkt. Beide mit Fehlern eines jungen Keeper doch:

    Schaut Euch dochmal die erste Liga jedes Wochenende an. Die machen auch Fehler, teilweise haarsträubende. Nur werden da junge Leute nicht so Überkritisch gesehen sondern als das was sie sind: Spieler in einem Prozess.


    Pick muss den Verein klug während und auch geduldig sein. Ein TRainer wie Streich, Hecking, und viele andere setzt eben auch mal einen Pick dann auf die Bank. Das schadet keinem Waldschmidt lernt das zur Zeit auch.


    Sickinger hat Kontakte in die Bundesliga, aber eher nicht das Niveau, Dort sehe ich aber nen ordentlichen Zweitligisten und dass wir junge Spieler allzu leicht wegschenken hat mehr Tradition wie die Westkurve. Schaut Euch die Kader der Erst und Zweitligsten doch an.

    Trapp, Orban, Weiser, Anderson, Koch, Heinz, Mwene, Borello, Thommy, Younes, Stöger, Demirbay...BEvor ich die Liste noch weitermache komen mir die Tränen.


    Alles Spieler bei denne ich mich gut erinnere dass ihnen teilweise die Bundesligatauglichkeit abgesprochen wurde. Heute wird einigen Kickern sogar die Drittligatauglichkeit abgesprochen.