Beiträge von NRW_Teufel

    @ carlos


    Was Du schreibst trifft nur auf den e.V. zu - nicht auf die ausgegliederte G.m.H.! Letztere ist relevant. Da kannst im e.V. wählen was Du willst.


    Die Zusammenhänge, bzw. Unterschiede scheinen Dir gerade nicht klar zu sein.

    Maggus hat unseren "Dream-Coach" verpflichtet, fast im Alleingang und geht mit ihm und uns in Richtung 2. Liga ! ....

    Was schreibst Du da wieder zusammen? Lies einmal nachstehenden Interviewausschnitt vom SWR vom 31.01.2021:


    "... Für die zeitnahe Präsentation eines neuen Chefcoachs ist Merk optimistisch. "Ich hoffe und wünsche mir, dass wir bereits am Montag einen neuen Cheftrainer vorstellen werden, kann es aber nicht versprechen." Die Vorarbeit jedenfalls sei geleistet. "Der Beirat und unser Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt, wir haben uns seit Wochen darum gekümmert und wir haben unfassbar viele Gespräche geführt", sagte er. ..."


    Ehrlich, wie Du auf "fast im Alleingang" kommst ist Dein Geheimnis. Und wo Du die "Richtung 2. Liga" siehst, ebenso! Seit diesem Spieltag steht der FCK nicht mehr auf einem Abstiegsplatz! Gerettet ist er aber noch immer nicht! Aber Richtung 2. Liga .....

    ... Du kannst mir weder beweisen, noch ausreden, dass ..... Personen ..... sich schädlich zum 1.FCK verhalten hatten

    Der 1.FC Chaos-Lautern hat sich seinen Platz durch jahrelange Arbeit von Menschen, denen ihr Ego wichtiger ist als der 1.FCK, erarbeitet! Da liegt das Wort "schädlich" doch um einiges näher, als der Begriff "zum Wohl"!

    Es gibt Dinge, die unverhandelbar für den 1.FCK sind, wenn der mögliche Investor darauf besteht, dann ist jedes Wort zu viel. (Das Recht der 1.Nacht etc.).


    Als K.Toppmöller Sportdirektor werden wollte/sollte, war von "Georgiern" die Rede, die er mitbringen würde, was theoret. sehr gut sein könnte, aber,

    was da tatsächlich hätte passieren sollen, hätte schon der Verein mit entscheiden müssen, wenn k.T. das nicht akzeptieren wollte, geht so was gar nicht, wie vieles andere auch. Wir sind und bleiben ein seriöser Fußballclub und keine Kirmestruppe, die sich "verkauft", lieber mit Anstand in die 4.Liga !

    Alles was Du oben beschreibst, sind Merkmale eines Chaosvereins! Und da Du Toppöller anführst, kannst Du selbst doch sehen, wie lange das schon so ist!


    Weiter widersprichst Du Dir:

    "... wenn der mögliche Investor darauf besteht, dann ist jedes Wort zu viel. ..."

    Um auf etwas zu bestehen muss doch darüber geredet worden sein? Ist dies etwas anderes als verhandeln? Es geht doch aber um "unverhandelbar"!


    Wie Du darauf kommst, dass der FCK "seriös" wäre, das musst Du erläutern! Das was seit Jahren - und verstärkt in den letzten 2 oder 3 Jahren abgeht, das ist alles nur Eines nicht - nämlich seriös!

    Wenn er die dritte Liga tasächlich als Durchgangsstation betrachten sollte, hat er sich den falschen Verein ausgesucht.
    Die Konversation von dir und bukowski zeigt deutlich, dass es nach einem Klassenerhalt nur mit dem berühmten und existenzbedrohenden "weiter so" weitergehen kann. Denn das kann dann für den FCK in der nächsten Saison nur bedeuten: "the same procedere as every year" - also weiterhin ohne Aufstiegschancen im Nirvana rumdümpeln.

    Nicht "weiter gehen kann", sondern eher "weiter gehen wird"! Was soll sich denn auch ändern - das Personal ist das Gleiche (damit sind nicht die Spieler gemeint!). Die finanziellen Mittel werden weniger. Thomas Hengen ist für mich auch nicht der Heilsbringer (ich wiederhole mich!) Alles vorausgesetzt, dass die Klasse tatsächlich gehalten werden kann - was für mich noch lange nicht sicher ist!


    Der von einigen oder auch nur einem propagierte "weitere Investor" sehe ich dabei auch nicht! Da mag bei irgend einem "Stammtisch" erzählt werden was will.

    lasst das mal unseren Geschäftsführer Sport mit seinem Scout Olaf regeln, die haben zu 100 % deutlich mehr Ahnung, als jeder User hier.

    ...

    Lieber Carlos, das schreibst Du doch schon immer - über jeden beim FCK, der irgend ein Amt inne hat!

    ...

    Dass wir die letzten Jahre, bei Boris N. + Martin B. etc. so schlechte Kader hatten, war natürlich mehr, als ein Unglück, das waren Tragödien !

    Und nein, lieber Carlos, das waren keine Tragödien - das war das Ergebnis derer, die beim FCK ein Amt inne haben!



    P.S.

    Merkst Du etwas?

    @ Dirty


    Diese sogenannte "politikal korrektness" sorgt dafür, dass der seit ca. 100 Jahren bestehende Mainzer Dachdeckerbetrieb "Neger" umbenannt werden soll und nicht mehr den Familiennamen "Neger" beinhalten darf!


    Es gibt noch mehr solcher Beispiele von Apotheken, von Bäckereien ...


    Wer bestimmt eigentlich darüber was politisch korrekt ist? Sind diese irgendwie legitimiert oder lediglich selbsternannt?

    ... Es ist aber vor allem brandaktuell und bedarf Änderungen auf Seiten weißer Menschen.

    Ist nach Deinem Verständnis die Begrifflichkeit "weißer Mensch" dann keine "rassistische Ausgrenzung"? Oder stellt sie diese Ausgrenzung dann nur z.B. in Afrika oder Asien dar?