Beiträge von diabolo666

    Wird jetzt immer schlechter. Ist schon ein Rückschritt. Auch gegen haching war das nicht überzeugend, aber Haching war wenigstens ein Topteam.


    Ohne diese ganzen dummen Ballverluste würde Aspach gar nichts reißen.


    Aber Chancen waren genug da. Musste dann halt mal machen. Das alte Lied. Vielleicht doch zu früh gehyped?

    Diese ganzen dämlichen Ballverluste und Fehlpässe im Vorwärtsgang bzw. im letzten Agriffsdrittel werden dem FCK das Genick brechen. Man ist so langsam völlig planlos. Das geht 0:0 aus, wenn hinten keiner reinrutscht. Und dann hast du direkt die Euphoriebremse und musst nächstes Spiel in Ingolstadt eigentlich dreifach punkten um oben nicht abreissen zu lassen.


    Mannheim gewinnt solche dreckigen Spiele zB. Siehe in Meppen.

    Die Basics stimmen. Hinten steht man sicher, ist hellwach. Nach vorne immer wieder der Versuch, schnell nach vorne zu kommen. Man rennt nicht blind an. Leider ist dann der letzte Ball oftmals schlecht oder falsch. Pech bei Kraus' Lattentreffer.


    Aspach spielt grottig. Wie ein Absteiger. Das muss man heute irgendwie gewinnen. Ist so ein SPiel wo du dann auch mal nen Standard versenken musst. Von den 4 Ecken war nur eine gefährlich. Das ist zu wenig.


    Die beiden KOnter hätte man besser auspielen müssen.

    Da hat Maggo Recht. Man hat doch gesehen, wohin einem eine Siegesserie bringen kann. Gewinnt man heute nicht, ist da snatürlich für den Kopf bitter, aber man muss einfach schauen, wie man 3,4 Spieltage vor Schluss steht. Dann kann man sich Gedanken darüber machen.

    ein "normaler" arbeitet bis 65 (momentan +2-3): ein Fußballer in etwa bis 35. Bis dahin muss er sein Geld gemacht haben.

    Meistens ist bis dahin das Studium auf der Strecke geblieben - öfter auch die Ausbildung. Die Kloses dieser Welt fallen nicht vom Himmel.

    Und aus welchem Grund kann ein Fußballer mit 35 keinen anderen Job mehr annehmen? Nur weil er darin nicht mehr so viel verdient, wie in seiner Sportlerkarriere?


    Es gibt genug Fußballer, die nebenbei studieren oder etwas ähnliches machen. Oder sich zumindest gegen Karriereende schon damit befassen. Für mich ist das alles keine Ausrede für die unendliche Gier dieser Zeitgenossen, die eine Phase ihres Lebens ihr Hobby zum Beruf machen konnten. Fragt mal Handballprofis...oder Basketballer (in Deutschland).


    Ein Dennis Eilhoff zum Beispiel (ehemaliger Torwart von Bielefeld - über 200 Profispiele, die meisten in Liga 2) hat nach der Karriere ein duales Studium bei der Polizei NRW begonnen und ist jetzt Polizeikommissar


    KLICK

    Denke ich nicht. Zuck war zwar gut die letzten Spiele, aber er hat ja nicht so überragend gespielt wie bspw. ein Pick. Denke dass Hercher und er da konkurrieren werden. Ist aber ja auch nur meine Meinung. Ich denke einfach, dass Nandzik als gelernter und erfahrener LV auf der Position einfach besser sein wird, als Hercher - obwohl er seine Sache ja gut gemacht hat

    Hercher ist eigentlich gar kein LV. Das sieht man in seinem transfermarkt.de Profil. Demnach hat er 33 Spiele im rechten Mittelfeld gemacht und 21 im linken Mittelfeld. Die Position des linken Verteidigers hat er fast ausschließlich beim FCK bekleidet. Das wurde ja auch bereits bei seiner Verpflichtung diskutiert. Er scheint aber insgesamt sehr vielseitig zu sein.


    Nandzik ist klassischer LV, aber kann als solcher natürlich auch eine Position weiter vorne spielen.


    Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass Nandzik sich als LV durchsetzt und Hercher dadurch wieder eine weietre Option auf dem Flügel wird und mit Zuck konkuriert.

    frage mich warum eine Spitzenmannschaft bzw. eine mit Ambitionen auf Sternberg kommt ? ich kann mir nicht vorstellen, dass er dort leistungsmäßig explodiert, möglich ist aber alles....das ist für mich kein Andersson, bei dem man sah dass er was kann und den Fußballprofi auch neben dem Platz lebt...

    Habe mir die Frage auch bereits gestellt

    Willst du hier jetzt Unruhe stiften? Ist es dir derzeit zu langweilig?


    Derzeit läuft es super... Das wird akzeptiert und gelobt. Wenn scheiße läuft, wird das kritisiert. Das war schon immer so.

    War ein Scherz altes Raubein :bier:. Wollte nur mal schauen, wie man hier mit diesem "No Name" Transfer umgeht und was es sonst noch neues gibt.


    Ich kann den Transfer positionstechnisch nicht nachvollziehen, was jedoch keine Kritik am Spieler Hikmet Ciftci sein soll, dem ich alles Gute wünsche. Aber ich denke der FCK hat im zentralen Mittelfeld genug Alternativen. Jedenfalls auf dem Papier. Und man will sich ja scheinbar auch von keinem zentralen Mittelfeldspieler trennen.


    Viel dringender wäre ein Abwehrspieler gewesen.

    Ich muss sagen, genau das nervt mich schon wieder. bei dbb sind auch viele am Nöhlen, weil ihnen der Name nichts sagt.


    Was will man mit Namen?? Die Spieler mit Namen a la Hemlein oder Sternberg oder aktuell Röser haben doch mal wieder nur enttäuscht. Es sind in weiten Teilen die No Names, die aktuell performen.


    Wann sieht die Mehrheit der FCK-fans endlich mal ein, dass namen Schall und rauch sind. Es geht einzig und allein um Leistung auf dem Platz. Vereine wie Regensburg doer Sandhausen sind mit Teams der Namenlosen erfolgreich in Liga 2 unterwegs.

    Gewinnt man ist man wieder dick im Geschäft, bei einer Niederlage hängt man wieder eing utes STück hinten dran und das dann die ganze Pause.


    Ein 6.Sieg am Stück wäre immens wichtig, um dann im neuen Jahr oben anzugreifen. Das Ding ist nur: Man wird nicht alle SPiele gewinnen...müsste aber auch die nächsten beiden SPiele von den Gegnern her siegreich gestalten. Aspach zu Hause. Heimsiegpflicht und in Ingolstadt sollte man cuh gewinnen, um ganz dick wieder oben dabei zu sein. Irgendwann reißt diese Serie aber