Beiträge von lookaround

    ich kenne die Fakten und Hintergründe micht, also bleibtnur Spekulation.


    Mutmaßung - nicht wissen:

    Das hört sich für mich so an, als ob man finanziell einen Aufstieg in die 2. Liga eingeplant hat, Dann wäre das zu stemmen.

    Ansonsten kann man nur auf echte und mögliche Kosten schauen:

    Das Stadion frißt uns auf. Nicht nur die Pacht sondern auch die Unterhaltung - 3-4 Mio werden gemunkelt. In der 3. Liga ist es zu groß. Die VIP Loungen können nicht alle verkauft werden. Daran ist bereits 1850 in der Allianz Arena gescheitert.

    Offenbar leisten wir uns einen Kader von ca. 6 Mio - heute und letzte Saison. Dies dürfte in der 3. Liga schwer zu stemmen sein.

    Viele Vereine - auch mit kleinerem Spieleretat und einem besseren Sponsorenumfeld - schließen die 3. Liga mit Verlust ab, Das Modell trägt sich wirtscahftlich nicht. Da mußt du nach 1 Jahr wieder raus sonst frißt es dich auf oder du spielst um den Abstieg.


    Das sind die diksten Brocken die ich sehe.

    Das wundert mich nicht wirklich. Ich denke innehalb des neuen AR gibt es keinen Mailwurf und ch kann verstehen, dass der FCK in der aufgewühlten Klima nicht sofort an die Öffntlichkeit geht. Ehrmann kennt seinen Wert - gerade bei den Fans. Das ist sein gutes Recht. Ob er es vorher übertrieben hat oder das mit Schommers nur eine Männerfeindschaft war, vermag ich aktuell nicht zu sagen.


    Mich würde auch interessieren wer es "Bild" gesteckt hat. Cui bono - wem nutzt es?

    ich denke de Verein musste wissen, dass diese Entlassung ein Erdbeben auslöst.



    Meine Meinung:

    Wenn es die Vereinsführung trotzdem tut, muss es gut Gründe geben.


    Jetzt liegt das Kind im Brunnen und beide Seiten sollen endlich Fakten statt leerer Worte auf den Tisch legen.

    Nur so läßt sich dieses Problem klären.

    Noch immer weiß ich zu wenig um mir ein Urteil zu bilden.

    Was man aber jetzt schon sagen kann:

    Die Zeit von Schommers dürfte abgelaufen sein. Auch ohne den Streit mit Ehrmann hat er zu viele wichtige Spiele verloren. Da würde nur eine neuerliche Siegesserie helfen.


    Der Verein hat ein mediales Chaos verursacht, Wenn es stimmt, dass es schon länger Probleme mit Ehrmann gab, dann muss ich eine fertige Presseerklärung in der Schublade liegen haben und diese zeitgleich mit der Freistellung veröffentlichen, Und das darf kein Dreizeiler sein!


    Ehrmann ias sich keiner Schuld bewußt. Auch das ist in dieser Situation normal.


    Sollte sich über die Zeit wirklich etwas hochgeschaukelt haben, würde ich die Reaktion des Vereins verstehen. Da bleibt kein anderer Ausweg

    Aber ich weiß es nicht. Werden wir je die Hintergründe erfahren?

    Beim FCK gf e jetzt eine nichtsssagende Meldung;

    Der 1. FC Kaiserslautern hat Torwarttrainer Gerry Ehrmann heute Vormittag freigestellt.

    Der Verein sah sich nach einer Reihe von internen Vorkommnissen, die eine zielgerichtete und teamorientierte Zusammenarbeit zum Wohle des Vereins nicht mehr möglich machen, zu diesem Schritt gezwungen.

    ich war nicht dabei und kann mir kein Urteil erlauben.

    Ich denke nicht, dass wir von Ehrmann oder Schommers Substantielles hören, da es sich um ein laufendes, arbeitsrechtliches Verfahren hndelt.


    Die Vereinsführung scheint m überracht, da es noch keine offizielle Stellungnahme gibt. Die haben momentan sicher genug andere Probleme und die Gewinnung neuer Sponsoren dürfte so auch nicht einfacher werden.


    Mich würde interessieren WER-den -Rauswuf vollzogen har. Darf das ein Trainer oder war die -Vereinsfüherung einbezogen?

    dirtdevil

    Du warst gerade etwas off topic. Ich bin auf Rechte im Fußball und allgemein eingegangen, Du hast probiiert Staatem als Gegenbeleg anzuführen.


    Zu deiner Zufriedenheit werde ich trotzdem auf deine Äußerung eingehen. Die anderen können das ja überspringn.


    Schweiz:

    Da hast du dir gerade ein Ei ins Nest glegt, da ich eine Schweizerin kenen die einmal den national den 3. Platz für Zivilcourage erhielt.

    Was nicht in unseren Medien vorkam: Vor gut 20 Jahren schossen Rechte ein autonomes Zentrum in Zürich nieder. Leider hat nahezu jeder Schweizer seine Militärknarre zu Hause.

    Blocher startete damals- zum Leidwesen meiner Bekannten - seine politische Karriere.

    In der Schweiz hast du keine Parteienregierung, Der Bundesrat funktioniert dort anders. Volksabstimmungen haben in der Regel einen jahrelangen Vorlauf der Konsenzfindung. Häufig gehen sie trotzdem knapp aus.Ausnahme sind gewisse "Unfälle" mit denen die Mehrheit nicht rechnet und nicht zur Wahl geht.

    Die Schweiz hat momentan eine Anschlussvereinbarung mit der EU und muss diesbezüglich einen Großteil der Außengesetzgebung einhalten.

    Trotzdem haben die Schweizer - gemessen an der Landesgröße - relativ vielei nner- und außereuopäische Flüchtlibne.

    Ein dunkles Licht werfen u.a. die Goldwäsche für Hitler und die "verschwundenen Nummernkonten.


    DänemarK:

    Ein sehr spezieller Fall. Zum einen müssen die aufpassen, nicht zwischen den großen skandinavischen Nachbarn und Deutschland zerrieben zu werden.

    Zum anderen gingen die schon immer einen eigenen Weg.

    In Dänemark gibt es kein Sozialsystem wie in Deutschland, Arbeitslose bekommen mehr Geld und in der Regel schneller wieder einen Job. Entsprechend anders ist das Einwanderungssystem und kann nicht verglichen werden.


    Norwegen:

    Die sollte man gar nicht mit dem Rest von Europa vergleichen. Meines Wissens der einzig europäische Staat mit positivem Haushalt (dem Öl sei Dank). Die holen sich im Ausland was sie brauchen. Oslo ist eine der teuersten Städte der Welt.

    Ein Beispiel:

    Norwegen braucht Busfahrer, Die holen sie u.a. auch aus Deutschland und verdienen dort fast das doppelten, Den Sprachkurs bejommen sie komplett bezahlt.Da erkenne ich keine Ausländerfeindlichkeit erkennen.


    Insgesamt ist die Ausländerfeindlichkeit in Europa gewachsen. Das muss man bei jedem Vergleich beachten.

    Ein Teil der Flüchtlingswellen resultiert aus falscher Außenpolitik in der Vergangenheit.

    Rechtsradikalismus in Stadien is m E. nur die konsequente Forrführung eines gesellschaftlichen Problems. Das macht das Ganze nicht besser.

    Leider ist es kein deutsches Peoblwm, sondern ein europäisches oder weltweites.

    Mir bleibt dazu nur eine Frage:

    Wo kämen wir hin, wenn wir alle so denken und arbeiten?

    Keine Tomaten mehr aus NL. In Deutschland produzierte Hemden kosten ab 80€ aufwärts, Anzüge ab 500 €. Sprit wird rationiert usw.


    Das sollten die rechten Geesellen auch auf ihrer Rechnung haben!