Beiträge von OlafMarschall

    Damit möchte ich mich hier endgültig verabschieden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Verein, der sich über Mitgliederwahlen und Ehrenratsentscheidungen hinwegsetzt und regionale Geldgeber derart verprellt, noch länger mein Verein sein kann.


    Den FCK gibt es ab heute nicht mehr, stattdessen spielt im FWS in Zukunft ein zweites Hoffenheim. Wer daran noch Spaß findet, sei es gegönnt, ich bin hier raus und werde mein Fußballinteresse zukünftig auf Länderspiele beschränken.


    P.S.: Mein Account kann gelöscht werden.

    die Truppe spielt so, als hätte sie sich auf die Insolvenz und dem daraus resultierenden Vertragsende eingestellt. Irgendwo kann man den Kerlen da auch keine Vorwurf machen, wenn die Vorstände nur noch gebetsmühlenartig die Werbetrommel rühen (wie heute wieder Klatt in der Pause) um irgendwie die Kohle für die nächste Saison zusammen zu bekommen. Hildmann hilflos, die Truppe planlos ... wenigstens passt das Wetter ...

    Wenn man sich das da auf dem Platz anschaut, weiß man nicht, ob man nicht auf eine Insolvenz hoffen soll.

    Auch hier noch ein letzter Post, dann bin ich weg.


    Ostalb-Devil


    Kuntz hat man vorgeworfen, Geld aus der Fananleihe zum Stopfen von Finanzlöchern genommen zu haben. Er hat es aber hinterher, nach dem Eingang weiterer Transfererlöse zurück gelegt, so dass am Ende nichts zweckentfremdet wurde. Zeige mir doch bitte einen Auszug aus dem StGB nachdem das strafbar wäre?
    Das ist ganz normales unternehmerisches Handeln, wichtig ist, dass am Ende des Geschäftsjahres die Bilanz wieder stimmt. Wenn das strafbar wäre, würden sämtliche Unternehmensführungen in Deutschland bereits sehr lange im Gefängnis sitzen.


    Zu dem, was Klatt aktuell macht habe ich das StGB zitiert, jetzt bist du an der Reihe. Nicht nur abstreiten, leugnen und an erwiesenen Falschbehauptungen festhalten, trage doch selbst mal faktisch etwas bei. Ich bin wie gesagt kein Jurist, aber wäre ich Betroffener, z.B. Besitzer größerer Teile einer Fananleihe, würde ich auf jedenfall nach Lesen dieses StGB-Artikels mal zum Anwalt gehen.


    Und damit auf Wiedersehen (in welcher Liga und an welchem Sportplatz auch immer).

    Du verstehst es noch immer nicht.


    Man gehört zu den Vereinen mit dem höchsten Ligaetat. Jedoch wurde die Mannschaft u. a. von deinem MF sehr schwach zusammengestellt. Das ist so wenn ein absoluter Antifußballer in der Kreisklasse ein Paar Fusballschuhe bekommt! Geldverschwendung.


    Wie schon gesagt, ist es für mich ein Erfolg wenn diese teure Mannschaft, nicht abgeschlachtet wird. Und du wolltest im Ernst an MF festhalten? Eine Niederlage von einem Tor Unterschied ist da bereits in meinen Augen als Erfolg zu Werten. Da brauch ich keine Tabelle. Wenn Hildmann den Abstieg verhindert, ist er einer der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahre.

    Nein, du verstehst nicht, dass es da nichts zu verstehen gibt. Es ist einfach so, dass wir unter Hildmann genauso Scheiße sind wie vorher, genau so wie es so ist, dass die Erde eine Kugel ist. Du kannst das weiter leugnen, abstreiten und dir in deinem pinken Hildmann Fanboyshirt zurecht biegen, wie du es willst, das ändert allerdings alles nichts an der Tabelle.


    Ergo war der Trainerwechsel vollständig sinnlos, da er null Effekt hatte. Das Geld hätte man besser investieren können, in einen neuen Stürmer zum Beispiel.


    Und in Sachen Kaderzusammenstellung, ich bitte dich, stell dich doch nicht naiver als du bist. Frontzeck wäre der erste Trainer in Liga 3 der durch die Welt fliegen und Spieler sichten würde. Das hat auch Meier nicht gemacht. Das machen Andere, Boris Notzon zum Beispiel. Die geben eine Empfehlung ab, berichten über Stärken und Schwächen der Spieler, sprechen sich vielleicht mit dem Trainerstab ab, was für einen Typ Spieler man für welche Position sucht. Nach diesen Berichten wird ausgewählt, wen man anspricht. Der Trainer sieht die Spieler vor der Verpflichtung bestenfalls bei einem vorherigen Probetraining, aber das weißt du alles selbst, auch wenn das halt in die bereits angesprochene zurecht gebogene Raubein-Welt nicht so gut rein passt.


    Bevor du mich jetzt hier aber weiter trollst und ich dir noch siebzehn mal erklären soll, warum ein Trainerwechsel nichts bringt, wenn man hinterher genauso schlecht in der Tabelle steht wie vorher (oder alternativ warum ein Kreis rund ist und ein Viereck viereckig), melde ich mich jetzt hier ab.

    Und das bringt dann was? Hat man bei SK und seinem Fritz auch gesehen das da nix zu holen ist

    SK und "sein Fritz" haben ja auch mittlerweile mehrfach nachgewiesen nichts Unrechtes getan. Das muss man dann halt auch mal akzeptieren, oder weiter seine Augen vor der Realität verschließen und sich seine eigene verquere Hingespinst-Welt weiter stricken, das bleibt jedem selbst überlassen.


    Zur Frage was bringt das im Fall Klatt, ich bin zwar kein Jurist, aber das hier klingt für mich ziemlich eindeutig:


    aus Insolvenzstraftaten und Insolvenz: 1.Bankrottdelikte (§ 283 StGB)


    Ein sog. Bankrottdelikt wird verwirklicht, wenn ein Schuldner bei Kenntnis einer wirtschaftlichen Krise


    - eindeutig unrentable Waren oder Wertpapiergeschäfte unter Kreditaufnahme vornimmt.

    - Verlust- und Spekulationsgeschäfte oder Differenzgeschäfte mit Wertpapieren oder Waren betreibt, welche den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft (einer vernünftigen, risikofreien Wirtschaftsführung) widersprechen.


    Für ein vorsätzliches Bankrottdelikt kann man mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. Auch fahrlässiges Verhalten kann in der Konsequenz bis zu 2 Jahre Haft oder eine Geldstrafe bedeuten. In besonders schweren Fällen kann eine Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren auferlegt werden (§ 283a StGB).


    Ich glaube, viel genauer kann man das, was Klatt da als seinen Masterplan verkauft, nicht auf den Kopf treffen. Man bietet Aktienpakete für 100.000 Euro an für einen Verein, von dem man weiß, dass er keine Sicherheiten bzw. Gegenwert mehr hat, nimmt Kredite zu horrenden Zinsen auf, von denen man weiß, dass man sie nicht wird zurückzahlen können, es sei denn man steigt zwei mal hintereinander bis in die Bundesliga auf (und selbst dann ist es fraglich). Also risikofreie Wirtschaftsführung sieht für mich anders aus, und ich glaube, selbst Herr Klatt wird nicht abstreiten, "Kenntnis einer wirtschaftlichen Krise" zu haben.


    Wenn es keinen konkreten Kontakt zu einem potentiellen Geldgeber gibt, von dem zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist, dass die wirtschaftliche Krise abgewendet werden kann, macht sich Klatt mit jedem weiteren Tag aus meiner Sicht strafbar.

    Nö, es ist keineswegs erfolgreicher, schau auf die Tabelle, wenn du mir nicht glauben willst.

    So lange keiner auf die Idee kommt, ein paar Nieren von Reservespielern noch zu verpfänden...

    Nee, mal ernsthaft, geht es noch stümperhafter? Was hat der hochgelobte Herr Klatt eigentlich im gesamten letzten Jahr getan? Es ist doch nicht erst seit vorgestern klar, dass ein zweistelliger Millionenbetrag benötigt wird, was hat man bitte über die gesamte Saison getan um diese Lücke zu schließen?


    Klatt sofort raus, mit Vorbehalt rechtlicher Schritte. Eine Übergangsführung muss dann dringende, anstehende Probleme lösen, für die so gut wie keine Zeit mehr bleiben:


    a) Sofortige Einleitung eines geregelten Insolvenzverfahrens

    b) Verhandlungen mit dem DFB um zu klären, wie und in welcher Liga ein insolventer FCK weiter teilnehmen kann

    c) Findung eines geeigneten und bezahlbaren Sportplatzes für den zukünftigen Spielbetrieb


    Diese Punkte müssen vor Saisonende abgearbeitet werden, sonst läuft man Gefahr, dass es überhaupt nicht mehr weiter geht.

    In ein und dem selben Satz widersprichst du dir selbst. Wie lassen sich denn da noch bitte halbwegs vernünftige Debatten führen? :gruebel:


    Und nebenbei als Info: Für die Dritte Liga werden leider kaum Analysedaten erhoben.

    Dafür braucht man keine Analysedaten, da reicht es aus, sich die Spiele mit aus einem objektiven Blickwinkel anzuschauen, um zu merken, dass sich überhaupt nichts verbessert hat. Eben jene Objektivität geht Einigen hier aber offenbar ab, es darf nicht sein, was nicht zum eigenen Feindbild passt. Leider auch nicht zum ersten Mal so beim FCK-Anhang.

    Das ist ja alles gut und schön, Gerrit - unterm Strich kommt jetzt aber nicht mehr dabei heraus. Für ein "Auftreten" - was auch immer das sein soll - kann man sich am Ende nichts kaufen, wenn man auf einem Abstiegsplatz steht. Und nein, wir holen nicht mehr Punkte und ja, wir rutschen immer weiter ab in der Tabelle - so viel mal zum Thema Fakten.


    Das Geld für den Trainerwechsel, der rein objektiv überhaupt nichts gebracht hat, hätte man mal besser in der Winterpause in den Kader investieren sollen. Mit einem Stürmer, der auch mal trifft und einem Torwart, der in der Lage ist, einen einfachen Ball zu fangen, hätte man vielleicht tatsächlich mehr Punkte holen und nochmal oben angreifen können.


    Stattdessen kicken wir jetzt Woche für Woche genauso plan- und erfolglos vor uns hin - mit Ausreißern nach oben und unten, wie es hier jemand schrieb - wem das reicht, bitteschön. Hauptsache wir haben jetzt einen Trainer, der wie auf LSD am Spielfeldrand rumspringt => Auftreten passt, das war das Geld wohl wert.

    Das ist dann wohl der bekannte Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Die 1.47 Punkte stammen anteilig aus der 2. Liga - beziehen sich zudem auf insgesamt 36 Spiele. Hildmann hat erst 8.


    "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt". :girly1:

    Genau dieses "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt" lese ich aus deinen (und anderen pro-Hildmann Schreibern) Posts heraus. Ich sehe Nichts, aber auch Garnichts, was unter Hildmann jetzt besser laufen würde als unter Frontzeck. Sinnlose Geldverschwendung.

    Michael


    Den ominösen Punkteschnitt muss man aber auch mal dahingehend betrachten, bei welchen Vereinen der zustande kam. St.Pauli, Arminia Bielefeld in der Bundesliga z.B. Wer soll mit solchen Teams einen Punkteschnitt von 2,0 erzielen? Auch Gladbach war Abstiegskandidat als Frontzeck übernahm.


    Das ist auch sowas, um Frontzeck nieder zu schreiben, wird der Punkteschnitt hergenommen, die Tatsache, dass er einen besseren Punkteschnitt als Hildmann oder Strasser hat, wird dagegen nicht als Argument akzeptiert. Selektive Faktenausblendung, um den eigenen Standpunkt zu untermauern?