Beiträge von OlafMarschall

    Wenn wir wirklich mit der Formation auflaufen, die in dem anderen Thread genannt wird und diese im TL entsprechend einstudiert wurde, könnte es ein interessantes Spiel werden. Ich bin zwar grundsätzlich auch pessimistisch, aber zumindest sehe ich eine Chance, wenn dieses System funktioniert. Denn dann sollten zumindest theoretisch auch mal ein paar Chancen aus dem Spiel heraus entstehen.


    Schaun mer mal... wenn es kein Sieg wird zuhause gegen den Vorletzten, ist jedenfalls auch Hildmann wahrscheinlich fast schon durch.

    Wobei ich als gegenerischer Trainer bei der Formation alles versuchen würde Situationen zu finden über die es schnell über unsere linke Abwehrseite geht.

    Der nur offensiv denkende Pick und Hainault auf der linken Abahn... Das ist schon mehr als mutig

    Ich bin gespannt auf diese Aufstellung, wenn sie so kommt. Wenn man ehrlich ist, haben wir bisher auch mit AVs bei Angriffen über die Flügel hinten ziemlich schlecht ausgesehen, da ist es nur konsequent die Flügelverteidiger gleich ganz raus zu lassen.


    Etwas überrascht bin ich, dass Biada in der Startelf steht, nach dem bisher gesehenen halte ich ihn - selbst bei diesem Kader - für nicht gut genug für die erste Mannschaft. Und Thiele wieder da vorne drin... naja, dazu sage ich nichts mehr, hab ich mir vorgenommen.

    ich habe absolut kein Verständnis für die "Stammtischbrüder", welche immer wieder tönen u. die Verantwortlichen niedermachen ! Der AR besteht aus Männern, die ihre Meinung haben und auch vertreten, dass die nicht immer harmonieren, ist doch selbstverständlich, vor allem, wenn es um sehr viel Geld geht, um sein oder nicht sein !

    Der eine glaubt an den Messias, der andere ist total anderer Ansicht ! Ich verstehe beide, auch, dass es da Zoff gibt Wie immer, wissen, wir erst im Nachhinein, ob etwas mal wieder schlecht war, oder vielleicht doch nicht ?

    Ich glaube, nach all den Jahren kann man mittlerweile sogar schon mit großer Trefferwahrscheinlichkeit im Vorraus davon ausgehen, dass es wieder mal schlecht sein wird am Ende. Da ist dieser Verein leider sehr vorhersehbar geworden.


    Es ist doch mittlerweile gute Tradition, dass wir einfach IMMER die falschen Leute holen / wählen / hochjubeln. Deswegen wäre es mir mittlerweile auch egal, wenn wir den dreckigsten, assozialsten Milliardär mit alleiniger Kompetenz als Investor bekommen würden. Von mir aus ein Ismaik, nur noch schlimmer. Das wäre dann keine große Verschlechterung, aber der hätte wenigstens Geld und wir müssten nicht ständig von Insolvenz reden.

    Limono


    Willkommen im Club. Den Schritt (Kündigung Mitgliedschaft) hab ich allerdings schon nach dem Abgang von Kuntz vollzogen, weil mir damals schon klar war, das jetzt erst recht alles den Bach runter gehen wird. Und von den vereinzelten Besuchen mit Tageskarte bin ich auch bereits weitestgehend abgerückt, war diese Saison ganze 2 Mal oben und hab mittlerweile nichtmal mehr das Bedürfnis mir diese Grütze auf Telekom Sport anzutun.

    Bitte macht den Laden dicht. Meldet im März Insolvenz an und verpisst euch alle da oben. So bliebe wenigstens noch ein letzter Rest von Würde in Verbindung mit der Geschichte des FCK erhalten. Man mag sich das garnicht mehr durchlesen was da jeden Tag an Dreckwäsche durch die Medien gezogen wird.

    Wenn es aber durch den Russen abgelehnt würde, was für ein Sinn hätte es diese Gerüchte zu Veröffentlichen? Sinnlos.


    Und für mich wäre es Interessanter, obs FCK schaffen kann noch 3-4 Sponsoren wie Nike zu holen.

    Denn dann wären wir zumindest Finanziell erstmal abgesichert.

    So wie ich die SWR-Berichte verstehe, wäre Ponomarew wohl interessiert gewesen, aber Banf wollte das nicht. Dementsprechend würde ich vermuten, dass jemand anderes aus dem AR das an die Presse geleakt hat, um Banf auflaufen zu lassen. Aber wie gesagt, hätte wäre wenn, letztendlich gibt es keinerlei Belege für die SWR-Berichterstattung und alle Beteiligten streiten alles ab, insofern kann man jetzt wohl glauben, was man will.

    Solange nichts geklärt ist, wird er auch dementieren. Alleine schon weil er mit Uerdingen einen Verein hat der auf einem Aufstiegsplatz steht.

    Wenn dem so wäre und man bei ersten Gesprächen Stillschweigen vereinbart hat, dann ist spätestens seitdem das doch an die Presse durchgesickert ist, der Ofen aus. Das wäre ein zu großer Gesichtsverlust für Ponomarew, kann ich mir nicht vorstellen.


    Viel interessanter finde ich die Frage, wer dafür verantwortlich ist, dass die Gespräche (so sie denn stattgefunden haben), gescheitert sind und wer das Ganze den Medien gesteckt hat. Aber bei den ganzen Konjunktiven wird das wohl wieder nur eine weitere Provinzposse in der langen Vereinshistorie bleiben, die Hintergründe wird man wohl nie erfahren.

    Ob es jetzt wirklich schlimm wäre, "Eigenständigkeit zu verlieren" - bei dem Fachpersonal, dass wir in der Regel so haben, würde ich jetzt mal bezweifeln. Mir wäre der Ponomarew genauso recht wie sonst irgendwer, der wirklich 30 Millionen in diesen Verein stecken will. Die Geschichte ist ja aber endgültig vom Tisch, daher lohnt sich die weitere Diskussion eh nicht.

    Was du da schreibst, ist aber nur dann korrekt, wenn man davon ausgehen kann, dass man ein solches "Darlehen eines Dritten" auch bedienen kann. Und daran hege ich bei einer Summe von 12 Millionen so meine Zweifel, das wären bei angenommenen 5% Zinsen allein schon 600.000 Zinsen. Da ohne große Sicherheiten die Laufzeit auch eher kurzfristig sein dürfte (2-3 Jahre?) kann man sich ausrechnen, was da noch an Tilgung dazu kommt. Das kann der Verein garnicht stemmen, selbst wenn man den Lizenzspieleretat komplett einspart. Daher ist Insolvenzverschleppung hier schon durchaus der richtige Begriff.

    Mit der Argumentation hätte der FCK schon vor langer langer und längere Zeit Pleite gehen müssen. Spätestens für 15 Jahren.

    Hätte, ja - da wäre uns Einiges an Frust erspart geblieben...

    Nochmal mindestens 12 Millionen ins Klo zu spülen halte ich auf jeden Fall für unverantwortlich und mit dem Kenntnisstand, dass man es eh nicht wird zurückzahlen können, vermutlich (hoffentlich) sogar für strafbar.

    Warum soll eine zwischenfinazierung schlecht sein, wenn man bis März 12 Millionen braucht? Was spielt es für eine Rolle ob wir im März oder mit einem zusätzlichen Kredit nächstes Jahr pleite gehen?

    Gegenfrage, warum soll es gut sein, der Allgemeinheit nach der Insolvenz weitere 12 Millionen + Zinsen aufs Auge zu drücken, nur um eine weitere Saison in Liga 3 rumgurken zu können, wobei das Ergebnis dann eh egal ist, weil der Verein spätestens danach pleite ist? Ich hoffe da z.B. auf den Bund der Steuerzahler, vielleicht können die gerichtlich eine einstweilige Verfügung erwirken, die dem Verein diese neue Kreditaufnahme versagt.

    Da fehlt das :ironie:. Kann ja echt nicht dein Ernst sein. Der hatte bei uns 4-5 gute Spiele maximal. Was bringt uns seine Schnelligkeitkeit wenn er nicht weiß was er damit anfangen soll? Den will ich niemals wiedersehen, höchstens als Gast.

    Das wären 4-5 Spiele mehr, als 90% unseres aktuellen Kaders. Wenn man ihn umsonst bekommen kann, würde ich keine Sekunde zögern.