Wer verstärkt uns nächste Saison?

  • Fakt ist in der Form wie in der letzten Phase der Rückrunde würde es zu einem gesicherten Mittelfeld-Platz reichen, für ganz oben reicht es nicht. Das hat das 1860 Spiel gezeigt.


    D.h. es müssen jetzt a) die so genannten Leistungsträger gehalten werden und b) weitere starke Zugänge kommen, die gleich funktionieren und nicht erst nach zwei Drittel der Saison oder überhaupt nicht.


    In der Situation der Geldknappheit wird das wahrscheinlich wieder nichts nächste Saison.

  • Fakt ist in der Form wie in der letzten Phase der Rückrunde würde es zu einem gesicherten Mittelfeld-Platz reichen, für ganz oben reicht es nicht. Das hat das 1860 Spiel gezeigt.


    D.h. es müssen jetzt a) die so genannten Leistungsträger gehalten werden und b) weitere starke Zugänge kommen, die gleich funktionieren und nicht erst nach zwei Drittel der Saison oder überhaupt nicht.


    In der Situation der Geldknappheit wird das wahrscheinlich wieder nichts nächste Saison.

    Abwarten... es gibt genügend Gegenbeispiele, die vorher ähnlich gelagert waren.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Wenn Antwerpen weiter diesen großen Zugang zum Team hat und irgendwann die Fans wieder ins Stadion dürfen könnte ich mir bei aggressiver Spielweise duchaus vorstellen, dass die Post bei uns in die richtige Richtung abgeht! Wenn man den Gegner konsequent an dessen Strafraum beackert wie bereits unter Antwerpen einige Male gesehen sind die Fans ein Faktor, davon bin ich zu 100% überzeugt.

    Vielleicht sind Namen gar nicht so wichtig, wenn man als echte Mannschaft mit Volldampf aus den Startlöchern kommt und nicht bereits nach den ersten 5 Spieltagen sämtliche Träume von besseren Zeiten begraben muss.....

    Es ist außerdem oft genug eindrucksvoll bewiesen worden, dass in Liga 2 und 3 nicht zwingend der größte Etat für Erfolg entscheidend ist! Wer sein Herz in beide Hände nimmt und auf Sieg spielt statt zu verwalten und zu mauern der kann unter Umständen eine Euphorie entfachen! Ich möchte daran glauben....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich bin mir sogar sehr sicher, dass es nicht die Namen sind, die es ausmachen (werden). Es gilt tatsächlich ein Team zu (per)formen, dass füreinander einsteht und alles dem gemeinsamen Ziel unterordnet. Gelingt das, ist der Etat nicht die maßgebende Größe.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Ich muss zugeben (und ich weiss es klingt nach dem Saisonergebnis vielleicht auch dumm), ich würd versuchen die meisten Spieler zu halten vor allem. Die negative Beurteilung ist mir manchmal in der bisherigen Zeit unter Antwerpen zu hart.


    Immer vorausgesetzt die Leihspieler sind zu halten. Dann würd ich im Sturm keinen Bedarf sehen ausser Röser loszuwerden. Pourié, Hanslik, Huth und Spalvis fänd ich gar nicht schlecht, zudem auch noch einige Mittelfeldspieler eine hängende Spitze spielen können.


    Im Mittelfeld scheint mir die rechte Seite mit Zimmer, Hercher und Schad brauchbar besetzt, zumal auch dort der ein oder andere aushelfen könnt. Links braucht es Konkurrenz für Redondo. Aber da kommt ja auch noch Kleinsorge zurück, der auch auf beiden Seiten spielen kann. Bleibt das zentrale Mittelfeld. Wenn ich träumen dürft und Götze bleiben würde, braucht es da vielleicht einen Abgang. Mit Ciftci, Sickinger, Ouahim, Ritter, Sessa, Bakhat oder Rieder haben wir dort eigentlich genug Personal. Ob man da evtl noch einen "Terrier" braucht, könnt man ggf. diskutieren. Vor allem Ouahim kommt mir in der Beurteilung oft zu schlecht weg. Der Junge hat die letzten Spiele viele Meter gemacht, oft Raum geschaffen und umtriebig agiert. Da kann man sicher eher über Ritters Weiterverpflichtung diskutieren, aber der Kerl kann Fussball spielen. Ihn will ich auf keinen Fall abschreiben nach einer Saison. Skarlatidis kann man aber wohl abgeben.


    In der Abwehr sehe ich am ehesten Handlungsbedarf. Hlousek scheint über seinen Zenit, Zuck ist dauerhaft für mich keine Lösung, wenn auch als Backup immer eine Option. Also wär ein guter Linksverteidiger ganz nett. Rechts sehe ich wie oben erwähnt keinen Bedarf. Bleibt die IV. Senger könnt man durchaus behalten, der Junge macht das brauchbar und hat sicher auch noch Luft nach oben mit mehr Spielen. Ein weiterer großgewachsener und recht schneller IV wär ganz nett. Rodnei für Arme quasi. Denn oft stehn wir aussen sehr hoch, dieses Spiel ist für Kraus aber ungünstig. Durch seine mangelnde Schnelligkeit kann ihm der Stürmer leichter davon laufen, tiefer stehen möchte man aber ungern. Winkler hat mich nicht überzeugt bisher. Ob da Steigerungspotenzial vorhanden ist, fällt mir schwer zu beurteilen. Dementsprechend muss man in der IV evtl. sogar 2x tätig werden.


    Last but noch least das Tor. Eigentlich kann man Spahic nix vorwerfen. Hatte gute Paraden, genau wie einige Unsicherheiten. Dennoch wirkt er für mich oft zappelig. Keine Ahnung wieso. Ob das ein Grund zum handeln ist, nur weil ich das so empfinde? Weiss ich nicht. Mag mich täuschen. Ein Torwart ala Macho würd mir gefallen, aber will man so einen ohne Entwicklungspotenzial Spahic vor die Nase setzen? Ich glaube nur, wenn man da sich wirklich sicher verbessert.


    Aber naja, es werden eben nicht alle Leihspieler bleiben. Auch andere Spieler werden ihren Vertrag wohl nicht verlängern wollen evtl. Dementsprechend wird sich wohl doch wieder viel tun in Thema Spielerfluktuation. Schade drum.

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • @tja-heinz

    deine beurteilung würde ich so übernehmen,aber ergänzend dazu...


    wir brauchen dringend in der innenverteidigung und im defensiven mittelfeld

    kopfballstarke spieler,die auch einen gewisse körperlichkeit mitbringen.

    wir verlieren vor unserem 16er und im strafraum zu viele luftkämpfe und bringen

    uns damit ins hintertreffen,weil der gegner die meisten zweiten bälle gewinnt.

  • @tjaHeinz: ich würde im Sturm noch eine Ergänzung durchführen. Es muss meines Erachtens zwingend noch ein anderer Stürmertyp dazu. Die passende Ergänzung zu Pourie, falls dieser tatsächlich verpflichtet werden kann.

    Dieser passende Stürmer ist der, der flink in die Gasse sprinten kann, nachdem Pourie den Ball fest gemacht hat und weiter geleitet hat.

    Einder der im Gegensatz zu Redondo auch spielintelligent ist und die richtigen Laufwege hat.

    Sowas zum Beispiel:

    https://www.kicker.de/jan-shch…iga/2020-21/hallescher-fc


    Ich bin auch bei Dirtdevil, wenn er sagt wir müssen wieder der Chef bei hohen Bällen werden.

    Da gilt es zwingend für die IV und auch fürs defensive MF nachzulegen.


    Mir würde es am besten schmecken, wenn die 60er im Stande wären eine hohe Ablöse für Rieder auf den Tisch zu legen, die wir wiederum für Kopfballstarke Spieler ausgeben können.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Also Rieder war ein stabiler Leistungsträger ohne große Schwächen. (Ein Bock im letzten Spiel habe ich registriert). Er hat fast alle Spiele durchgespielt. Gegen Ende der Saison wurde er ebenso stärker. Er ist ein guter Abräumer - der wichtig ist für die Mannschaft. Dass er auch gehen soll kann ich nicht nachvollziehen.

  • DasTalent: In meinen Augen war er eine große Enttäuschung.

    Er wurde als Leader geholt und hat meines Wissens gar gesagt, dass das Ausschlaggebende war, dass er sich für den FCK entschieden hat.

    Diese Rolle konnte er nie auch nur im Ansatz erfüllen.

    Keine Torgefahr, selbst viele Fehler und auch nicht immer stabil in der Defensive.

    Ein Antreiber von der 6 heraus, das war er meines Erachtens zu keinem Zeitpunkt.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

    Einmal editiert, zuletzt von Buggy ()

  • tja-heinz die beste Analyse, die ich hier die letzten Wochen gelesen habe. 99% Zustimmung, mit Spahic können wir zufrieden sein.

    Wenn er seinen Leichtsinn und seine manchmal miserablen Abschläge ala Köln ad acta legt, ist er ein sehr guter Torwart! :thumbup:

    Legenden werden niemals vergessen <3

  • Gebe euch natürlich recht, wir brauchen zwingend ein besseres Kopfballspiel. Deswegen schrieb ich oben Rodnei für Arme. Der war nämlich recht fix und hatte ein gutes Kopfballspiel. Kraus hat das zwar auch, aber wie bereits erwähnt eben die Geschwindigkeitsnachteile. Jedenfalls müssen wir was tun, um die Gefahrenlage bei Standards zu verändern.


    Ansonsten kann ich auch Buggy Sicht nachvollziehen mit dem Stürmer. Auch das kann ich noch unterschreiben, den Typ Wuseler haben wir in dem Sinne nicht. Aber der Typ Wuseler wird von der Statur her ein weiterer eher kleingewachsener Stürmer sein im Normalfall, was mit obigem Wunsch nach mehr Griffigkeit bei Standards nicht übereinstimmt. Aber das kann ja auch nicht das alleinige Kriterium sein. Also könnte man da tätig werden, wenn jemand auf dem Markt ist vom Typ Zoller, bei dem man auch von der Qualität voll überzeugt ist. Zumal Spalvis ja noch ein großes Fragezeichen ist, wo man nicht weiss, wie sich das weiterentwickelt. Daher bläht ein weiterer Stürmer zwar den Kader auf, aber in Anbetracht der Unwägbarkeiten akzeptabel. Ideal wäre, wir hätten so nen Wusel-Stürmer in der zweiten Mannschaft, den man immer mal wieder reinwerfen könnt behutsam.


    Rieder sehe ich nicht so kritisch. Klar, der hat Luft nach oben, was doch eigentlich gut ist. Er und Ciftci würden um die "Axel-Roos-Rolle" konkurrieren. Da könnt man auch schlimmer besetzt sein. Aber klar, ein Wolfgang Funkel sind beide nicht. Einer der großen Vorteile an Götze. Er bringt neben seinen Stärken überall zumindest passable Werte mit.


    Aber es wäre so wichtig, mal auf Kontinuität zu setzen. Die Mannschaft hat sich doch mittlerweile gefunden, der Abstiegskampf könnt auch geholfen haben, zu einer Einheit zu werden. Auch wenn das viel Nerven diese Saison gekostet hat, vielleicht könnte man es nächste Saison als Vorteil ausmachen.

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Wenn er seinen Leichtsinn und seine manchmal miserablen Abschläge ala Köln ad acta legt, ist er ein sehr guter Torwart! :thumbup:

    Schon klar, du kannst praktisch jede Position verbessern. Aber wir müssten dort anfangen, wo das Leistungsgefälle am stärksten ist und das ist meiner Meinung nach IV + Linke Seite und Ersatzstürmer und nen wirklichen 10er vielleicht als taktische Option.

  • Wenn Schad wieder fit ist und er an seine alte Leistungsfähigkeit anknüpfen kann, könnte Hercher wieder auf links.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Viel hängt davon ab, wer von den ausgeliehenen Spielern gehalten werden kann.


    Pourié, Hanslik und Zimmer wären wichtig.

    Auch Quahim und Senger wären eine Verstärkung.


    Götze wird wohl nicht bleiben.

    :ausflippen:


    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin;
    und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge . . . :rolleyes:

  • Wenn Schad wieder fit ist und er an seine alte Leistungsfähigkeit anknüpfen kann, könnte Hercher wieder auf links.

    Ja, das wäre sicher eine Option, aber dann braucht es bei der Kalkulation auf beiden AV-Positionen einen Backup. Sonst kommt hinter Hercher und Schad nämlich nimmer viel.

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Moderationshinweis: Da in diesem Thread wie auch von einigen Usern angeführt in letzter Zeit Themen durcheinander gekommen sind, schließe ich diesen und verweise auf einen neuen Thread, der den Fokus auf die kommende Kaderplanung und Saisonvorbereitung lenkt: Kaderdiskussion, Verträge von Leihspielern, Saisonvorbereitung

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Michael

    Hat das Thema geschlossen