Beiträge von Gonzo

    Die Frage, ob ein neuer Krieg bevorsteht, ist schon ansich etwas witzig. Es herrscht schon die ganze Zeit Krieg im arabischen Raum. Die USA versuchen gezielt Länder zu destabilisieren, bei denen sie eine geopolitisch wichtige Stellung sehen. Das haben sie vor Jahren, glaube um 2015 rum, sogar öffentlich gesagt (wenn natürlich auch nicht durch die Mainstream-Medien verbreitet). Damals war der Plan in 5 Jahren 7 Länder zu stürzen und das sind auch die, die man heute angreift: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran. Natürlich alles im Namen des "Kriegs gegen den Terror".


    Zumindest mal die Amerikaner sind dementsprechend seit 19 Jahren im Krieg, den sie aber natürlich weit weg von zu Hause austragen. Wir als Verbündete machen da still und leise mit, auch wenn wir "nur" mal hin und wieder für die Amerikaner auskundschaften oder Waffen liefern. Aber wie es nunmal in einem Krieg ist, der im 21. Jahrhundert mit der entsprechenden Technologie geführt wird - wir brauchen uns nicht wundern, wenn in der westlichen Welt Anschläge verübt werden. Ein 20-jähriger aus diesen Regionen hat möglicherweise nie etwas anderes erlebt als Krieg, Zerbombung, Hinrichtung - ob er es wollte oder nicht. Einerseits haben die genauso den Wunsch nach Rache/Vergeltung wie wir, wenn bei uns Menschen durch Anschläge getötet werden, und andererseits ist der Weg zum IS oder anderen Terror-Organisationen dort ja nicht mehr weit, wenn man sich empfänglich zeigt. Letztlich glaube ich, dass das alles zur Destabilisierungs-Taktik der Amerikaner gehört, die das Risiko bereitwillig eingehen, weil ja der Weg nach Amerika dann doch relativ weit und gut sicherbar ist (Einreiseverbot), während Europa als Teil der westlichen Gesellschaft da sozusagen der Airbag ist (siehe Thema Flüchtlinge).


    Was wirklich passieren wird weiß ich natürlich nicht, ich bin mir aber relativ sicher, dass es so weiter gehen wird und eine Eskalation im globalen Stil möglich ist. Meiner Meinung nach muss es langfristig eine Bewegung geben, die das Bewusstsein dafür schärft, dass die USA seit Jahrzehnten gegen die Charta der UNO verstößt und damit Kriegsverbrechen begeht. So wie unsere Welt momentan gelenkt wird ist das so verdammt weit weg von einer demokratischen Struktur, wenn die mächtigsten Länder und Organe unabhängig ihr Ding machen. Sagt ja auch schon etwas aus, wenn beispielsweise ein Obama gewählt wird als Zeichen der Änderung, in seinen 8 Jahren Amtszeit aber genau diese 7 Länder oben bombadiert werden - und er dafür den Friedensnobelpreis bekommt. Da bekommt man den Eindruck nicht los, dass ein bestimmtes Bild gezeichnet werden soll, das von tatsächlichen Aktivitäten ablenken soll.

    Da ihr ja scheinbar genau wisst, was da vorgefallen ist, würde ich mich über eine Erklärung freuen, inwiefern es angemessen ist ihn zwei Wochen in Abschiebehaft zu behalten. Der Kerl ist seit etwa 20 Jahren in Europa (fast immer Deutschland) und soll jetzt abgeschoben werden wegen einer fehlenden Unbedenklichkeitserklärung (was auch immer das ist)? Ich rieche hier viel eher bürokratischen Unsinn statt einer ernsthaften Verfehlung Idrissous, sonst wäre er ja jetzt nicht so ohne Weiteres wieder raus gekommen.


    Edit sagt: Außerdem spielt er seit Januar 2018 schon in Österreich, also fast 2 Jahre?

    Ich kann ehrlich gesagt die positiven Bewertungen zu Voigts Aussagen nicht nachvollziehen. Das liegt aber nicht an seinen Aussagen, sondern daran, dass es noch keine Taten gab, an denen man das hätte messen können. Ich bezweifle beispielsweise, dass ein Bader das inhaltlich viel anders formuliert hätte. Oder hat er jemals gesagt, dass er Leistungsträger abgeben will? Im Gegenteil, er war ja auch bemüht Spieler zu halten. Das relativiert weder Baders Fehler noch bedeutet es, dass Voigt den falschen Weg geht. Dass man sich aber von ein paar warmen Worten wieder auf den richtigen Weg gebracht fühlt irritiert mich. Noch hat sich nichts im Kader getan und die Absicht in einem Transferfenster den Kader zu optimieren hat quasi jeder Manager.

    Knapp 3 Minuten hab ich es ausgehalten, mir diese Audioqualität zu geben. Sollte es jemand länger aushalten, könnt er mir bitte sagen, ab welcher Minute das verschwindet. Das is mal wieder lächerlich ohne Ende. Da helfen auch Siege auf dem Platz nix. :troete:

    Ab 16:25 klingt es wieder normal.


    Ich finde insgesamt ein angenehmer erster Eindruck von Voigt.

    Babbe : Angenommen der FCK geht in die Insolvenz und es findet sich kein Käufer.

    Dann kommt ein Angebot von Becca das unter diesem Buchwert liegt. was meinst du passiert dann? dass man das Stadion bis zu seinem zerfall stehen lässt?

    Zusätzlich stellt sich mir die Frage, weshalb Becca das Vorkaufsrecht des FCK nutzen können sollte, wenn er a) nicht Besitzer/Haupteigner des Vereins ist und b) er das Stadion nicht für den FCK kaufen würde. Wenn der FCK insolvent geht und die Stadt das Stadion verkaufen muss, weshalb sollte dann nicht auch ein ganz anderer Investor den Betze kaufen?

    Auf DBB wird geschrieben, dass evtl auch nur um einen Platz erweitert wird, aber Wagner scheint sicher rein zu kommen. Verstehe nur nicht ganz weshalb Fuchs nur im AR des Vereins ist, während die neugewählten im Beirat der GmbH sind?

    Wenn FF irgendwann mal doch noch zurücktreten möchte, rückt Martin Wagner direkt nach und würde das Merk-Team komplettieren.


    Wurde doch angekündigt, dass der AR erweitert wird, also werden nach meinem Verständnis auch Wagner und Bettinger in den AR kommen, die Frage ist vermutlich nur wann.


    Ist das zu erwartende Ergebnis, spannend wirds jetzt was die Handlungen des neuen AR sein werden. Ich hoffe sie haben ein gutes Händchen bei der Besetzung des neuen Vorstands.

    Bezüglich der Ticket-Preise wäre mal interessant zu wissen, ob das überhaupt so skaliert. Wenn statt 5000 vielleicht 25000 Zuschauer kommen, dann werden ja auch viel mehr Leute für Security, Essensstände, usw gebraucht. Ob sich das dann überhaupt noch lohnt, wenn man die Ticketpreise so herunter setzt, wäre halt die wichtige Frage. Ansich wäre es schon eine richtig coole Sache.

    Es ist dir vlt. auch das entgangen. Aber die Verstöße wurden zugegeben!


    Das habe ich jetzt nicht mitbekommen, außer du meinst das was in der Nachricht von Adam selbst steht. Und sollte es das sein was du meinst, dann klärt das ja immer noch nicht die Intention. Hats irgendjemand einfach vergessen und sich dann mit der Erklärung, dass es eh besprochen werden, rausgeredet? Hat jemand angeordnet, dass man diese Anträge nicht öffentlich machen solle? Ist hier ein Fehler aus Unwissenheit gemacht (und von wem)? Das was hier mit schwingt ist ja der Vorwurf von Vorsatz, was dann neben dem Verstoß gegen die Satzung zusätzlich mindestens ein moralischer Verstoß wäre, ob sowas rechtliche Konsequenzen haben könnte weiß ich nicht. Aber wenn es zugegeben wurde, könnte man gegen diese Person ja ein Vereinsausschlussverfahren einleiten?

    Gonzo ,

    M. E. herrscht hier kein BLINDES VERTRAUEN, sondern Hoffnung auf die letzte Patrone.

    Zur Alternativlosigkeit: welche Alternativen drängen denn nach Verantwortung? Ist mir da etwas entgangen?


    Das meine ich ja, es gibt keine, weil es außer diesem Team nur zwei weitere Kandidaten gibt. Die Hoffnung habe ich auch. Die hatte ich auch bei Gries und Klatt (was ja nur bedingt vergleichbar ist, weil AR vs Vorstand, ich weiß). Die Hoffnung hatten andere sicherlich auch bei Kandidaten für den AR wie Banf oder Riesenkampff. Beim Thema Alternativlosigkeit finde ich einfach die Situation erschreckend, dass eine Wahl, die möglicherweise (mal wieder) richtungsweisend ist, eigentlich nur eine Bestätigung der wenigen Kandidaten sein wird, eben weil sonst keiner da ist. Zum Glück sind es mit Merk & Co. wenigstens seriöse Leute, denen man wirklich glauben möchte. Wir können wohl also zumindest davon ausgehen, dass die letzte Patrone kein Blindgänger ist, alles darüber hinaus ist eben nur noch Hoffnung.


    Warum hast du denn kein Team aufgestellt?


    Um es kurz zu machen, mir fehlt sowohl die Zeit und die Kompetenz dafür. Meine Stärken liegen im Bereich IT und damit hat der FCK nur minimal Überschneidungen, momentan sind da ganz andere Dinge wichtig. Aber klar, natürlich sollte jemand, der nicht uneingeschränkt überzeugt ist erstmal rechtfertigen, weshalb er es nicht selbst macht. Genau so. :/


    Wenn du auch hier nichts siehst bzw. sehen willst, schalte einfach mal das Licht an.


    Also bin ich deiner Ansicht nach entweder dumm oder ignorant? Geh doch mal auf die Punkte ein, die ich genannt habe. Ich führe es für dich gerne noch etwas aus:


    Merk hat sportliche Kompetenz? Woran machst du das fest? Weil er Premiere-Experte war und Schiedsrichter? Weimer ist Finanz-Berater, ja er war im Vorstand des SC Freiburg, trotzdem ein Finanz-Fachmann. Wagner ist Ex-Profi, das ist seine einzige Qualifikation. Keßler war im Verein, ja, der kennt den FCK - und hat es trotz Engagement in Vereinsvorstand und Ehrenrat scheinbar leider nicht schaffen können den Verein bei seiner Talfahrt zu stoppen. Ich bin ja mal gespannt welchen Finanz- und Sportvorstand die aus dem Hut zaubern, darauf wirds ja im Endeffekt maßgeblich auch ankommen, nicht nur darauf, dass sie gut Aufsicht führen.


    Was ich mit diesen Fragen und Aussagen sagen will: Ich sehe ein Team mit verschiedenen Kompetenzen, aber bin mir nicht sicher, ob die wirklich entscheidenden Kompetenzen ausreichend vorhanden sind. Ich hoffe, dass sie alles mitbringen.

    Was ich nicht sagen will: Merk & Co. können das nicht.


    Wenn dieses Team den Turnaround nicht schafft, wird es in 2021 keinen Profifußball mehr in Lautern geben. Das ist die Alternative.

    Über 2021 brauchen wir uns im Moment keine Gedanken zu machen!


    Also kein blindes Vertrauen, sondern einfach nur das beste Team, das man sich vorstellen könnte? Na dann. :/

    Immerhin scheint man ja auch bereitwillig zu akzeptieren, dass Merk den AR vergrößern will, wenn nicht alle aus dem Team es direkt schaffen. Erinnert mich irgendwie an Kuntz. Aber wenns alternativlos ist...

    Die jetzt die Aussage hier mehrfach fiel, dass der neue AR bei einer etwaigen Insolvenz keine Schuld trage - wie kommt man zu der Erkenntnis und wer trägt die Schuld dann? Ist es dann tatsächlich ein Klatt, der Jahr für Jahr gegen die Insolvenz gekämpft hat (dabei sicherlich auch nicht alles richtig gemacht hat)? Grünewalt? Jäggi? Friedrich?


    Mir geht es darum, dass jetzt vorab einem Team, das noch nicht gewählt wurde, aber zwangsläufig gewählt werden wird mangels anderer Kandidaten, so viel Vertrauensvorschuss bekommt. Was ist wenn der FCK im Sommer 2021 insolvent geht, hätte der neue AR da etwa keine Chance gehabt das abzuwenden? Soll die sportliche Kompetenz sichergestellt werden durch einen Ex-Profi und einen Ex-Schiri, die beide bisher noch keine führende Rolle in einem Fußballverein hatten?


    Für mich wirkt das wie blindes Vertrauen und insbesondere die Alternativlosigkeit stört mich. So viele Versuche haben wir nicht mehr den Patienten noch zu retten. Und es ist ja nicht so als hätten wir in den vergangenen Jahren nicht versucht auf AR und Vorstand wieder mehr nach Kompetenzen zu besetzen. Die Kernkompetenz, einen Fußballverein zu führen, fehlte uns dabei und ich sehe da bei Merk & Co. einfach keine Gründe warum genau das jetzt besser werden soll.

    Naja. Er wurde ja mal gewählt, wenn auch "nur" als Nachrücker. Aber ist ja sein Recht dann zu bleiben. Und ich habe eher die Befürchtung, dass wir keinen Diskurs mehr haben könnten im AR, wenn die Merk-Gruppe vollständig im AR ist. Es mag sein, dass diese Befürchtung unbegründet ist, ich kenne die Kandidaten und ihre Motive dafür nicht gut genug. Es ist nur ein Aspekt, der in den vergangenen Jahren und der näheren Vergangenheit dazu führte, dass Entscheidungen getroffen wurden, von denen wir Fans glauben, dass sie nicht im Sinne des Vereins sind. Insgesamt find ichs jetzt auch nicht prickelnd, dass Fuchs bleibt, aber nur schlecht find ichs auch nicht.

    Leute.. Erstens sind es Gespräche, da steht noch nix fest. Zweitens hat er noch Vertrag, daher ist es unwahrscheinlich, dass hier Mehrkosten entstehen. Und drittens werden hier wieder unbestätigte, halbgare Informationen verbreitet, die ein bestimmtes Bild zeichnen sollen.

    Man findet eben immer einen Weg die Meinung Anderer einem größeren, gegenläufigen Ziel zuzuschreiben, um sich damit nicht auseinandersetzen zu müssen. ;) Wenn man sich anschaut wie viele User hier bedeutend länger schreiben als erst seit diesem Sommer und wie gering der Anteil an "neuen" Usern ist die seit Sommer regelmäßig schreiben, dann muss ich mich schon fragen weshalb man mit nicht mal einer Hand voll User so ein Problem hat. Vermutlich lässt es sich sogar auf zwei User beschränken, die von einem Teil hier schon ignoriert werden. Insofern finde ich es schon abenteuerlich von "lenken" zu sprechen. :brille: Außer der Michael hat jetzt mal endlich die Offerten des FCK angenommen, dass Forum und Verein enger zusammenarbeiten und somit Nähe zum Fan schaffen. Kaum bin ich weg und guck ihm nicht mehr auf die Finger..

    Wenn Bader keine Entscheidungen treffen soll hätte man ihn entlassen müssen. Sofern Bader und andere Verantwortliche der Überzeugung sind, dass Notzon der richtige Mann für den Job ist, dann ist es auch ihre Aufgabe ihn zu halten.


    Generell reden wir hier aber offensichtlich über eine Geschichte, deren Fakten offensichtlich noch nicht vollständig in die Öffentlichkeit gekommen sind. Wer hat also ein Interesse daran so etwas zu streuen? Vielleicht einfach nicht alles fressen was gerade serviert wird und am Sonntag ggfs Fragen stellen, wenn sich das nicht von alleine klären sollte.

    ich gehe davon aus dass man auf 7 ar-mitglieder aufstocken wird.

    dadurch wäre er alleine durch sein mandat,ohne stimme, zweiter nachrücker.


    seine erfahrungen im finanzsektor und seine beziehungen könnten noch nützlich

    werden.

    Es sind doch 7 Kandidaten + Fuchs der noch ein Mandat hat. Sprich wenn wir auf 7 aufstocken würden (warum eigentlich?), dann gäbs nur einen Nachrücker. Wenn Fuchs sein Mandat abgibt, wären alle Kandidaten im AR. Oder sehe ich da etwas falsch?

    Nee, Leute. So nicht. Nicht Alibis verkaufen. ERST war der Einstieg Beccas. Die Versprechen. Dafür wurde Littig gegangen. Littig, der dafür sorgen wollte, dass die Totalversager um Notzon und Bader gehen müssen. DANN kam kein Geld, und DANACH das entsprechende Chaos. DAFÜR wurde das Angebot der Regionalen verworfen. Becca bekam seine Leute, seine Struktur, seine Ansprechpartner. Dem Argument "Würdest du in diesen Verein investieren" greift ins Leere, Gonzo. Denn er bekam den "Verein", den vorzufinden er wünschte. So herum, und keinen Cent anders.

    Vielleicht verfolgen wir auch unterschiedliche Vereine. In meiner Erinnerung waren Bader, Klatt und Banff schon da bevor an Becca gedacht wurde und das Chaos gabs vorher ebenfalls. Und ausnahmslos alle drei sowie weitere leitende Angestellte standen schon seit Becca im Gespräch ist in der Kritik, ganz unabhängig davon. Mancher mehr, mancher weniger. Es ist nur eine Fortsetzung des Provinztheaters, bei dem sich wieder alle möglichen sichtbaren und unsichtbaren Parteien beteiligen. Ich glaube nicht, dass Becca zur Besserung dieser Situation beigetragen hat, ganz im Gegenteil, die Geschichten um Littig und Gregorius sind da zwei Beispiele. Ich glaube trotzdem, dass der von Becca anfangs gewünschte Kurs bezüglich Kontinuität in der Führungsebene legitim ist und das unabhängig von den jeweiligen Personen war. Dass Bader, Klatt und Banff gehen liegt jedenfalls nicht an Becca, nach allem was ich mitbekommen habe, wodurch sich die Lage grundlegend ändern wird.


    Ich will Becca auch nicht gut reden. Der geht mir auch aufn Sack. Mehr auf den Sack geht mir allerdings der FCK der letzten Jahre. Der Verein wird dilettantisch geführt, auch wenn man sich in seinen Kernbereichen sicherlich größte Mühe gibt. Aber wir sind führungslos, ohne klare Linie und ohne klare Kommunikation. "Wir" haben es ganz ohne Aasgeier von außen in 20 Jahren vom deutschen Meister zum existenzbedrohten Drittligisten geschafft.