Beiträge von Gonzo

    ich habe geschrieben,die regionalen wären nicht schlechter gewesen.denn ich erkenne noch keinen vorteil durch becca


    da wir bei allen nur spekulieren können,hoffe ich dass irgendwann die summen von ponomarew auf den tisch kommen

    Genauso könnte man argumentieren, dass die regionalen Investoren kein besseres Angebot abgegeben haben, aber dafür sehr viel später damit auf den FCK zukamen und somit für den FCK eine noch größere Unbekannte gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt geht's dir hier doch nur um bestimmte Personen und darum diese bei jeder sich bietenden Gelegenheit ins Fadenkreuz zu nehmen.

    Der finanzielle Rahmen für Transfers ist halt weiterhin sehr eng. Was ich auch völlig in Ordnung finde, weil es erstmal darum gehen muss den Verein wieder wirtschaftlich sinnvoll aufzustellen. Selbst in Liga 2 sind wir ja nach wie vor ohne externe Gelder überlebensfähig.


    Und sorry, ich empfinde die restlichen Aussagen als populistische Meinungsäußerung. Du kritisiert wegen potentiell fehlenden Geldern für Transfers, die wir nur aus der Gerüchteküche kennen, dass Bader und Klatt diese vermeintlich schlechtere Option als Investor gewählt haben, wo der finanzielle Rahmen der anderen Option ganz ähnlich gewesen wäre???

    da erwarte ich zeitnah antworten,von den leuten die becca als alternativlos hingestellt haben.

    Möglicherweise habe ich etwas verpasst, aber inwiefern wäre das mit der einzig öffentlich bekannten Alternative denn anders gewesen?


    Also welche Antworten erwartest du konkret? Man hat einen Investor primär nicht ins Boot geholt um im Sommer 2019 große Transfers tätigen zu können, sondern um zu überleben.


    Und ehrlich gesagt geht mir diese Erwartungshaltung dass man jetzt Gelder für Transfers locker machen müsse schon wieder voll auf die Nüsse. Nichts wurde gelernt. Ein bisschen Demut und Fokus auf nachhaltiges Arbeiten wäre gerade jetzt umso mehr angebracht. Dass Becca oder ein anderer Investor hier einfach nur Geld rein wirft damit man gute Spieler holt ist einfach utopisch.

    Ich dachte es heist try un catch und nicht try und error. Sorry so kenne ich das vom programmieren

    Auch bei der Softwareentwicklung gibt's "Try and error". Heißt man probiert etwas, schaut ob es klappt und wenn nicht ändert man etwas und probiert es schnell nochmal. Funktioniert dann gut, wenn man schnell und ohne Aufwand testen kann ob die Änderung das gewünschte Ergebnis bringt. Beim Fußball, wo Menschen involviert sind und man nur einmal in der Woche unter "realen" Bedingungen unterwegs ist, eher ungeeignet.

    Es ist doch auch nur ein Freundschaftskick? Fussballerisch erwarte ich da nicht mehr als ein "Auslaufen" der Bayern, die mit Sicherheit auch nicht in Bestbesetzung und mit voller Kraft spielen. Und eine Spitzenmannschaft auf dem Betze ist ja schön und gut, aber rein sportlich sind wir so weit unterlegen, dass ein Messen gar nicht möglich ist. Und daher verstehe ich das große Interesse auch nicht. Wobei ich auch schon an die Bayern-Fans dachte, da werden sicher einige tausend dabei sein die nicht wegen dem FCK kommen.

    Ich kanns nicht nachvollziehen weshalb man sich das Spiel anschauen würde. Dem FCK helfen können hätte man auch mit einem Besuch bei einem Punktspiel. Aber gut, scheinbar ist das Interesse da und dem Verein wird geholfen. Unter dem Aspekt freut es mich.

    Ja, die gehört zu Facebook, aber man kann die Backups über Google Drive machen. Normalerweise bekommst du da eine Auswahl zwischen "Täglich", "Wöchentlich", "Monatlich" und "Niemals". Falls du die Optionen nicht hast weiß ich aber leider auch nicht was man da tun kann.

    Es gab schon viele Tage in den letzten Jahren, an denen der FCK seine Zukunft das Klo runter gespült hat. Heute ging es lediglich darum irgendeine Zukunft zu haben. Und da die Auswahl ja so riesig war, musste man sich dann eben entscheiden. Über die letzten Wochen ging es nur um Pest, Cholera oder den Tod. Da Cholera schon aus war, hat man die Pest dem Tod vorgezogen. Insofern finde ich es nachvollziehbar. Im Ergebnis ist es das was nie ein FCK-Fan wollte, was aber durch das jahrelange hinauszögern und die dramaturgisch höchst abwechungsreiche Darbietung der letzten Wochen vollkommen verdient ist. Gerade diejenigen, die unsere Führungsetage unermüdlich als Amateure bezeichnen müssten davon doch am wenigsten überrascht sein.

    Kisber

    Da habe ich mich schlecht ausgedrückt. Sicher wollen die allermeisten Investoren einen Gegenwert. Und ich habe nicht erwartet dass gerade der FCK einen findet, bei dem das nicht so ist. Trotzdem kann es das natürlich geben. Allerdings muss ich dann schon schmunzeln wenn zu dieser regionalen Investorengruppe berichtet wird, dass diese die Region mitnehmen wollen. Matteschitz hats in Leipzig ja auch nur gemacht weil ihm der Sport und die strukturschwache Region dort am Herzen liegt. ;)

    natürlich,aber mir gehts um den fck und nicht darum anderen zu schaden,weil ich meinen willen nicht durchsetzen konnte

    Objektiv gesehen weiß ich über dich weniger als über Banff oder Bader. Wenn ich dir zugestehen soll nach besten Wissen und Gewissen zu handeln, wieso sollte ich das nicht auch den beiden zugestehen? Und ich rede hier nicht von den Fehlern, die beide machen, sondern von der Unterstellung nur das eigene Wohl im Sinn zu haben und die Schlammschlacht aktiv weiter zu führen.

    Becca war Fan des FCK, Becca wäre es eine Herzensangelegenheit gewesen dem FCK zu helfen, Becca hat nie Littig entsorgen wollen (obwohl Klatt das einräumt), Becca hatte nie Interesse an den Grundstücken (obwohl Weichel das einräumt), Becca hat ausschließlich das Wohl des FCK im Sinn!


    Viel Spaß noch hier im Thread - ich bin draußen. Ich bin diese Ignoranz müde.

    :D


    Sorry, was für ein Quatsch. Welchen Sinn es auch immer hat jetzt krampfhaft aufzeigen zu wollen wie schlimm Becca ist. Als ob hier irgendwer einen Einstieg von Becca als Glücksfall tituliert hat nachdem erste Details bekannt wurden. Begeistert war davon keiner. Trotzdem entspricht es auch einfach nicht der Wahrheit, dass Becca nur Zusagen macht, die er nie einhält. Er investiert doch schon seit Jahren in Sport. Aber wie gesagt, es ist müßig darüber zu diskutieren, weil es wohl keine Relevanz mehr für den FCK hat.


    Und ich wiederhols gerne zum x-ten Mal, viel wichtiger ist doch wie diese regionale Investorengruppe beim FCK agieren will. Denn da Becca aus dem Rennen ist hängt jetzt alles davon ab, dass die Verhandlungen mit dieser Gruppe erfolgreich verlaufen UND alle anderen Geldgeber wie Lagardere ihre Zusagen halten. Und ich hoffe, dass wir da nicht noch die ein oder andere bittere Pille schlucken müssen. Denn wie gesagt, woher ihr die Hoffnung nehmt, dass es mit der regionalen Investorengruppe "besser" läuft, diese weniger zwielicht agieren oder nicht auf den eigenen Profit aus sind.. mir erschließt sich das nicht. Oder seid ihr nun alle zu Optimisten geworden? ;)