Wer verstärkt uns nächste Saison?

  • Das ist wirklich zu einem Problem geworden...

    knapp 4000 Zuschauer gegen Dresden am 1.Spieltag und zur Halbzeit pfeifen locker 1/3

    :autsch:

    ich habe vor jedem Hochachtung der unter diesen Auflagen ins Stadion geht. Warst Du auch dort ?

    Die Darbietung war doch nicht zum klatschen....gegen Mannheim wurde, als die Einstellung stimmte, jeder gewonnene Zweikampf beklatsch und gefeiert , nachdem es für die Leistungsverweigerung der ersten Halbzeit ebenso Pfiffe.


    Die Scheiss Betze Fans mit ihren übertriebenen Ansprüchen sind natürlich an allem Schuld, nicht die hochbezahlten Vorstände und Manager die eine Trainergraupe nach der anderen verpflichteten, Spielerpuzzle die hinten und vorn nicht zusammenpassen, das Problem mit immer neuen Krediten zudeckten ...

  • Früher war eben alles ein wenig anders...

    Da wurde, auch wenn die Mannschaft den letzten Rotz gespielt hat, die Truppe gepusht, der Verein gefeiert, die Gegner niedergemacht...

    Aber die eigene Mannschaft zur Halbzeit ausgepfiffen?

    Psychologisch gesehen ist das Auspfeifen der eigenen Mannschaft auf alle Fälle kontraproduktiv.

    ich habe vor jedem Hochachtung der unter diesen Auflagen ins Stadion geht. Warst Du auch dort ?

    War gegen Dresden und Mannheim im Stadion.

    War auch nicht begeistert und hab auch nicht die Leistung der ersten Hälfte beklatscht, aber ich habe geklatscht und so versucht die Spieler zu pushen...

    Einmal editiert, zuletzt von Bunting ()

  • Fakt ist aber auch, es werden auf dem Papier gute Spieler geholt, die auch vom Forum erstmal aktzeptiert sind. Dann kommen sie, spielen hier und werden immer schlechter, die Liste ist ja endlos:


    Skarla, Bachmann, Röser, aktuellstes Bespiel Huth!



    Wir sind Liga 3, dann kommt da ein 21 jähriger, der in eine bestehende Mannschaft erstmal integriert und aufgebaut werden müssten und soll dann aber gleich Verantwortung und die Last des gesamten Vereins aus 100 Jahren Tradition tragen... völlig unmöglich teilweise mit den "Jungs". Daher --> Langsam aufbauen, rückschläge wegstecken und auch mal mit einem Trainer durchziehen, solange das LANGFRISTIGE Konzept passt!!!!

    Wo hat Röser denn schon schon einmal konstante Leistungen gebracht ?

    Bei Skarla und Huth gebe ich Dir Recht, bedenke aber dass Huth von Zuspielen und Flanken lebt, die einfach nicht kommen.


    Bachmann sehe ich gar nicht so schlecht wie Du, wenn er dort spielt, wo Saibene ihn nun hinstellte



    Bezüglich des langsamen Aufbaus => die Zeit haben wir leider nicht mehr, die Kohle der Saarpfälzer ist im nächsten Mai aufgebraucht, vielleicht noch früher wenn der Corona Wahnsinn nochmals in aller Härte zurückkommt.

    Andere Mannschaften haben auch zahlreiche Neuzugänge

  • Früher war eben alles ein wenig anders...

    Da wurde, auch wenn die Mannschaft den letzten Rotz gespielt hat, die Truppe gepusht, der Verein gefeiert, die Gegner niedergemacht...

    Aha. Könnt das nicht auch an deiner selektiven Wahrnehmung liegen? Ich meine mich zu erinnern, dass die Mannschaft bei blutleeren Auftritten auch nciht gefeiert wurde, sondern da gab es auch mal Pfiffe. Geändert hat sich eigentlich nichts. Davon abgesehen können sie auch den letzten Rotz zusammenspielen. Es gab auch früher schon Spiele, da lief gar nix zusammen. Schlechte Tage gibts. Aber man kann auch während man den letzten Rotz zusammenspielt noch kratzen und beissen. Deswegen ist früher keiner gern nach Lautern gefahren als Teil der gegnerischen Mannschaft, weil selbst wenn nix lief, war das immernoch zumindest ne schmerzhafte Erfahrung. Aber wenn ich gegen Waldhof Mannheim weniger Biss zeige wie ne Allstarelf bei nem Benefizkick, dann kann ich nicht erwarten, dafür gefeiert zu werden. Wie es Martin Wagner sinngemäß gesagt hat: "Der Betze war unser Wohnzimmer, das haben wir mit allem verteidigt, was wir hatten." Und genau das erwarten die Leute. Nicht mehr und nicht weniger. Und das können sie auch erwarten. Da ändert auch weichgespülte Schönrednerei nix dran. Und wenn der Trainer nach dem Spiel von Schlaftablettenfussball redet, und das er sich so ein Auftreten nicht bieten lässt, dann scheint zumindest ein Experte die erste Halbzeit ähnlich empfunden zu haben wie die Zuschauer. Bei so nem Auftritt hätt sich auch früher in der Folgewoche keiner der Spieler in die Öffentlichkeit getraut, schon allein um den Kommentaren zu entgehen. Wenn man die letzten Jahre so sieht, würd ich sogar behaupten, die haben noch enorm viel Unterstützung bekommen, selbst bei schlechten Leistungen. Ob das früher auch so gewesen wäre? Da wär ich mir in meiner selektiven Wahrnehmung nicht so sicher.


    Edit: P.S. übrigens haben die Zuschauer in der zweiten Halbzeit genau dieses Beissen auch honoriert. Eine gute Aktion zu Beginn der zweiten Halbzeit und die Zuschauer waren da. So wie früher auch. Als ob da nur beleidigte Leberwürste auf der Tribüne stehen würden, die 90 Minuten ihren Unmut bekunden würden. Die Reaktion zur Halbzeitpause sollte für die Spieler eher ein Indikator sein, um zu wissen, wie ihre Performance so ankam. Und das gegen Mannheim war gar keine Performance in der ersten Halbzeit, das war Arbeitsverweigerung.

    Jetzt wo Schommers weg ist, Gerry zurückholen. Und dann mit der Mannschaft 2 Monate Bootcamp. Danach kämpft auch Private Schneewittchen.

    Einmal editiert, zuletzt von tja-heinz ()

  • Früher war eben alles ein wenig anders...

    Da wurde, auch wenn die Mannschaft den letzten Rotz gespielt hat, die Truppe gepusht, der Verein gefeiert, die Gegner niedergemacht...

    ich weiß nicht wie lange du schon auf den betze gehst

    aber hier liegst du absolut falsch.


    ich kann mich an spiele erinnern,da haben dir vom pfeifkonzert die ohren geklingelt.

    es gab mal ein heimspiel,da wurde das auswärtsspiel vorher in gladbach durch 2 grobe fehler

    von fritz fuchs,verloren.da waren noch keine 10 min gespielt und es wurde jeder ballkontakt

    von fuchs mit pfiffen begleitet.so grob dass er mir schon leid getan hat.

  • ich habe vor jedem Hochachtung der unter diesen Auflagen ins Stadion geht. Warst Du auch dort ?

    Die Darbietung war doch nicht zum klatschen....gegen Mannheim wurde, als die Einstellung stimmte, jeder gewonnene Zweikampf beklatsch und gefeiert , nachdem es für die Leistungsverweigerung der ersten Halbzeit ebenso Pfiffe.


    Die Scheiss Betze Fans mit ihren übertriebenen Ansprüchen sind natürlich an allem Schuld, nicht die hochbezahlten Vorstände und Manager die eine Trainergraupe nach der anderen verpflichteten, Spielerpuzzle die hinten und vorn nicht zusammenpassen, dass Problem mit immer neuen Krediten zudeckten ...

    Mir gehts überhaupt nicht um Schuldfragen, sondern interessant ist doch wie wir allesamt hier weitermachen wollen? Der nächste Schritt ist der interesssante und die Veränderung HIN zu etwas, die Schuldfrage interessiert mich nicht mehr. Das bringt keinen mehr weiter.

  • I

    rüher war eben alles ein wenig anders...

    Da wurde, auch wenn die Mannschaft den letzten Rotz gespielt hat, die Truppe gepusht, der Verein gefeiert, die Gegner niedergemacht...

    Aber die eigene Mannschaft zur Halbzeit ausgepfiffen?

    Psychologisch gesehen ist das Auspfeifen der eigenen Mannschaft auf alle Fälle kontraproduktiv.

    Von welchem "Früher" redest du? Ich fahre schon seit den späten Siebzigern auf den Berg. Auch damals gab es schon bei schlechten Leistungen pfiffe und andere Unmuts Äußerungen.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Mir gehts überhaupt nicht um Schuldfragen, sondern interessant ist doch wie wir allesamt hier weitermachen wollen? Der nächste Schritt ist der interesssante und die Veränderung HIN zu etwas, die Schuldfrage interessiert mich nicht mehr. Das bringt keinen mehr weiter.

    das Weitermachen entscheidet sich in in finanzieller sehr bald, Ende des Monats ist ein kritischer Termin.

    Das Sportliche liegt nun Händen Saibenes, ob er aus diesem Kader ein Mannschaft formen kann, die bis zur Winterpause den Anschluss hält und im Optimalfall noch dort verstärkt werden kann wo es zwingend notwendig ist: In der Innenverteidigung und auf den offensiven Außen.

  • Mir ging es, wie Bunting schon bemerkt hat um die ungleiche Bewertung der Spieler. Ein Röser wird von vielen total niedergemacht, ein noch schlechterer Spieler praktisch kaum erwähnt, weil er ein Standing bei den Fans hat. Natürlich hat jeder seine individuelle Sicht der Dinge aber man sollte schon objektiv sein. Kritik ist erlaubt und erwünscht, diese allerdings dann bitte auch für jeden aus dem Kader des FCK. Mehr werde ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern.

  • Für meine Begriffe waren Huth und Röser schlichtweg gleichermaßen schwach. Egal wer da jetzt 10 Minuten früher vom Platz musste, für eine frühzeitige Auswechslung hatten sich beide beworben. Dass Röser vom Standing her eventuell noch schlechter wegkommt, kann durchaus sein. Nur hat der Kerl jetzt aber auch schon so einige Chancen bei seinen Einsätzen bekommen und irgendwann musst du halt leistungsmäßig auch mal konstanter was anbieten. Dass er ja durchaus was kann, hat er in der Zeit nach der Corona-Pause mal aufblitzen lassen.

    Grundsätzlich denke ich aber auch, dass beide Spieler genau wissen, dass das am Samstag nix war. Besonders Huth hat man es auf der Bank angemerkt. Aber davon sollen sie sich jetzt nicht zu sehr verrückt machen. War ein gebrauchter Tag, kommt mal vor, abhaken und dann gehts weiter. Sie sollen einfach weiter dranbleiben und auf ihre Chance warten, denn die wird mit Sicherheit wieder kommen.


    Was sich aber wirklich mittlerweile hartnäckig hält, ist diese Legende, dass früher auf dem Betze vom Publikum angeblich nie Unmut geäußert wurde, wenn mal wirkliche Grottenkicks dabei waren.

    Ein schönes Beispiel bleibt mir wohl ewig in Erinnerung: August 1999, Freitagabend, Flutlichtspiel daheim gegen Aufsteiger Bielefeld und man verliert wirklich sang- und klanglos 0:2. Da gabs nach Abpfiff aber auch wirklich ein Pfeifkonzert, was sich gewaschen hatte. Und da standen noch Spieler vom Kaliber Schjönberg, Sforza, Ratinho, Buck, Djorkaeff und Marschall in der Startelf. Ein paar davon hatten damals schon Legendenstatus und trotzdem bekamen sie nach einem schlechten Spiel ihr Fett weg.

    Wo ich tatsächlich zustimmen würde ist, dass Spieler von damals, die ja oftmals noch richtige Typen mit Ecken und Kanten waren, sowas leichter weggesteckt haben als die heutige Spielergeneration. Damals haben die das leichter aus den Köpfen bekommen, nächste Woche dann wieder den Rasen 90 Minuten beackert und oftmals auch gewonnen. Die heutigen Jungs werden ja in der Tat regelrecht in den Nachwuchsleistungszentren gezüchtet, schnell charakterlich glattgebügelt und wenn die dann aus ihrem beschaulichen Umfeld direkt auf den Betze-Mythos treffen, dann kann das in der Tat eher lähmen. Nur: Was soll man großartig machen? Die Historie und dieses riesen Stadion sind halt da und den üblen Niedergang dieses Vereins kann man auch nicht einfach so wegreden. Sowas hat halt auch bei vielen Fans tiefe Narben hinterlassen.


    Letztlich gehe ich mit, dass man nicht direkt nach dem zweiten Fehlpass schon das Pfeifkonzert auspacken muss. Aber wenn man solche Halbzeiten wie die erste gegen Mannheim hinlegt, dann darf man sich wirklich nicht darüber wundern, wenn mal Unmutsbekundungen von den Tribünen kommen. Ich glaube, da hätte es selbst bei Vereinen, die eher als beschaulich und ruhig gelten, mal gekracht.

  • Mir ging es, wie Bunting schon bemerkt hat um die ungleiche Bewertung der Spieler. Ein Röser wird von vielen total niedergemacht, ein noch schlechterer Spieler praktisch kaum erwähnt, weil er ein Standing bei den Fans hat.

    Und wer soll deiner Meinung nach dieser andere noch schlechtere Spieler sein? :gruebel:

    Werden wir doch noch ein Spitzenteam in dieserSaison? :gruebel:

  • Und wo hat Huth bei den Anhängern ein Stein im Brett? Wärst du bitte so nett und würdest ein paar Zitate einfügen?


    Also die Leistungen von Huth muss man nun wirklich nicht für gut verkaufen, wenn du das meinst. Aber immerhin hat er letzte Saison geliefert. Das muss man im Hinterkopf haben.

  • Huth wurde in den vergangenen 15 Monaten am meisten vermisst, da er in Zwickau lieferte, während TT9 bei uns mehr oder weniger looste !


    Ich hoffe ja immer noch, dass JS ihn wieder zum Lieferanten bekommt !

    koha

  • Wo bitte hab ich geschrieben, das er ein Stein im Brett hat bei den Fans, würdest du bitte ein Zitat einfügen.

    Schau dir mal an wie oft über Röser negatives geschrieben wird und wie oft, bei gleichen oder schlechteren Leistungen bei Huth oder anderen Akteuren (nur diese Saison).

    Man schießt sich heutzutage auf bestimmte Personen ein, der Rest hat dann eben Glüch gehabt.

  • Eigentlich könnte man diesen Thread löschen, da uns wohl auf Dauer kein Spieler mehr verstärken wird, weil alle, die etwas fußballerische Klasse und den entsprechenden Verstand haben, hier keinen Vertrag unterzeichnen werden.