Teufel links - Teufel rechts! Heute: Das Sommerloch

  • Jeder Fußballfan kennt es, jeder Fußballfan leidet darunter - es ist die ganze triste Zeit im Leben eines leidenschaftlichen und begeisterten Fans: Das Sommerloch.

    Die FCK Profis gingen am vergangenen Sonntag in den wohlverdienten Sommerurlaub, erst am 20. Juni werden sie auf dem heimischen Betzenberg mit der Saisonvorbereitung starten. Bis dahin erwarten den Fan zumindest ein paar Spiele, die seine innerliche Leere ein wenig mit Leidenschaft und süßem Fußballzauber erhellen. Da wären die beiden Relegationsspiele, das Pokal-Finale sowie das Champions-League-Finale. Aber, wir halten trotzdem fest: Die tägliche Gier nach dem Geschehen rund um die roten Teufel wird dadurch längst nicht gestillt werden können.



    Wer oder was ist eigentlich die Sommerpause? Hier der Versuch einer Erläuterung, erstellt auf der Wikipedia-Plattform:

    Das Sommerloch (engl. silly season) ist eine Bezeichnung der Massenmedien, besonders der Tagespresse und der Nachrichtenagenturen, für eine nachrichtenarme Zeit, die vor allem durch die Sommerpause der politischen Institutionen und Sport-Ligen ferner auch der kulturellen Einrichtungen bedingt ist.

    Viele Politiker befinden sich im Sommerurlaub; es finden weniger politisch relevante Ereignisse und Termine statt. Sportvereine haben in dieser Zeit keine bedeutsamen Spiele oder Wettkämpfe. Der Nachrichtenumsatz der Presseagenturen geht daher spürbar zurück. In dieser, in der Regel nachrichtenarmen Zeit, berichten die Medien dann auch über Ereignisse und Personen, für die sonst keine Sendezeit und kein Platz in den Zeitungen wäre oder vermelden häufiger vermeintliche Sensationsmeldungen ohne Nachrichtenwert, die sich oft als Zeitungsenten entpuppen. Ebenso nutzen Lobbyisten und sogenannte Hinterbänkler das Sommerloch teilweise gezielt, um Themen zu platzieren.

    In ähnlicher Bedeutung wird der früher entstandene Ausdruck Sauregurkenzeit gebraucht.

    Und was macht der FCK Fan während des Sommerlochs? Er fängt an, übersinnliche Kräfte und Phantasien zu entwickeln, seine Synapsenbildung steigt ins Unermessliche, er wird zum "Chuck Norris des virtuellen Forenwelt". Er fängt an, Auto-Kennzeichen zu studieren, er fragt in Schulen nach, ob möglicherweise potientielle Neuzugänge aus der Gerüchteküche ihre Söhne und Töchter schon angemeldet haben, und zu guter letzt lernt er andere Sprachen, um israelische oder lateinamerikanische Quellen nach Neuzugängen zu durchforsten.

    Um das allseits bekannte Sommerloch zumindest ein wenig zu stopfen, schlage ich vor, dass wir uns die Zeit mit einem kleinen Fußball-Quiz-Wettbewerb vertreiben. Also, wie funktioniert es? Ich stelle eine Frage, und der- oder diejenige, der/die die Frage zuerst beantwortet, darf im Anschluss eine weitere, neue Frage stellen. Dabei macht es erfahrungsgemäß Sinn, die Zitat Funktion zu nutzen.

    In diesem Sinne: Euch allen eine hoffentlich nur kurze und nicht all zu triste Sommerpause.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Frage I: Welcher ehemalige FCK-Profi ist in Landstuhl geboren und spielte unter anderem in der Oberliga beim Verein FK Clausen?

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • welcher fck spieler schoss in einem bundesligaspiel 5 tore?

  • Wolfram Wuttke?

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

    Einmal editiert, zuletzt von Buggy ()

  • Walter Frosch wenn es am morgen vor dem Spiel war.





    Zitat

    Eine von unzähligen Anekdoten hat Frosch einmal selbst öffentlich zum Besten gegeben. Vor einem Spiel gegen den FC Schalke 04 war er demnach mit Freunden bis drei Uhr nachts unterwegs. Der FCK-Profi hatte dann die Idee, noch ein 400-Meter-Wettrennen zu machen, gab jedem seiner sechs Zech-Kumpeln 100 Meter Vorsprung und gewann trotzdem. Der Lohn waren zehn Liter Bier. Vor dem Spiel erwiderte der Nachtschwärmer den misstrauischen Blick Ribbecks in dessen rot unterlaufenen Augen mit einem einzigen Wort: "Bindehautentzündung". Den flinken Linksaußen der Schalker, Erwin Kremers, hatte Frosch dann trotzdem im Griff. In den ersten Spielminuten "habe ich den dreimal über die Bande gehauen, damit da Feierabend war"


    http://www.ndr.de/sport/legenden/frosch152.html

    3 Mal editiert, zuletzt von weißbierwaldi ()

  • Welcher Nachwuchsspieler wurde bei seinen Einwechslungen auf dem Betzenberg dermaßen von den eigenen Fans ausgepfiffen, dass der Trainer überlegte ihn nur noch auf fremden Plätzen einzuwechseln um ihn zu schützen?