Beim FCK ist noch kein Chef in Sicht

  • Der 1. FC Kaiserslautern sucht weiter nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden. Gleichzeitig könnten auch wieder die Finanzen Probleme machen. Auf dem Betzenberg stehen spannende Wochen an.


    [news=561,meta][/news]

    „Plane nichts ! Es kommt eh anders …“

  • Man könnte Uli Höeneß nach einer Finanzspritze fragen.Und dafür einen Vertrag machen,zukünftig nur noch seine Würstchen bei den Heimspielen
    zu verkaufen. :D

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Klar, auf den Inhalt wirst du nicht eingehen wollen....

  • Klar, auf den Inhalt wirst du nicht eingehen wollen....


    Doch, ich denke nur mal an das/die Bewerbungsschreiben die der SWR
    doch "erwähnt" hat.. Heiße Luft war das!
    Und deshalb ist der SWR für mich, solange es keinerlei Beweise gibt, nicht
    zuverlässig.. Riessenkampf hat doch auch in den letzten Tagen ein
    Statement über die Finanzen gegeben..Lügt der jetzt auch? :gruebel:
    Außerdem, du kennst doch noch wer sonst hier damit geprahlt hat,Bewerbung usw,und wessen Name
    (Ikone, dein Tippgeber) dabei genannt wurde!

  • ... Riessenkampf hat doch auch in den letzten Tagen ein Statement über die Finanzen gegeben..Lügt der jetzt auch? :gruebel: ...


    Die Verbindung, in wie fern Riesenkampf mit seinem Statement und den Aussagen in diesem Bericht gelogen haben soll, erschließt sich mir jetzt nicht gerade.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Die Verbindung, in wie fern Riesenkampf mit seinem Statement und den Aussagen in diesem Bericht gelogen haben soll, erschließt sich mir jetzt nicht gerade.


    So einfach ist es einen Satz schlecht darzustellen/wiederzugeben!!
    Ich habe nicht geschrieben das er gelogen hat..sondern gefragt: lügt der jetzt auch...

  • Ich denke, es kommt nach und nach alles ans Licht. Aber die Frage von Dir, @pfälzer finde ich sehr interessant:


    Du sagst nicht, das Riesenkampff lügt, aber hast endlich eingesehen, dass die Verantwortlichen davor gelogen haben. Sicher nicht immer, aber in vielen Dingen. Nun, Du hast es ja selber jetzt eingesehen.


    Ich hoffe, dass die Fehler, auch die vor Kuntz, nicht mehr gemacht werden. Es waren einfach zu viele, zu schwerwiegende Fehler. Viel mehr davon kann der FCK kaum kompensieren.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Riesenkampff tut gut daran, nicht sofort alles rauszuposaunen. Er wird nicht den Fehler machen und dem neuen Finanzvorstand vorgreifen. Dieser muß sich erstmal reinarbeiten und dann sehen wir im Sommer, wie unsere Lage wirklich ist.


    Aber es gibt hier ja einige, die jetzt schon an Riesenkampff rumkritisieren. Und warum? Weil sie beleidigt sind, dass SK geht. Dabei ist das das Beste, was dem Verein passieren konnte. SK mag an guten Entscheidungen beteiligt gewesen sein, aber allein daran gemessen, was er in den letzten Interviews von sich gab und wen er im Winter noch holen wollte, ist er mehr als gescheitert und hätte den Verein letztlich ruiniert.


    Bei dem was SK und der alte AR mit dem Verein gemacht haben, braucht es mehr als ein paar Monate zum einarbeiten. Und die sollte man ihnen uneingeschränkt geben. Immerhin durfte es ein SK 8 Jahre versauen. Das bekommt man nicht in ein paar Tagen wieder gerichtet.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Dann solltest du genauer lesen, denn das was die "anderen" gesagt haben, hat Riessenkampf
    bestätigt..


    Einen Scheiss hat er.
    Nix hat er bestätigt.


    Er hat in der Findungsphase der neuen Vorstände lediglich gesagt, dass wir "finanziell solide dastehen". Was er nicht explizit ausgesprochen hat: Im Moment.


    Wie das nach der Runde aussieht, wie das aussieht, wenn wir den Jahresabschluß hinlegen, wie da die Liquidität aussieht, wie wir aus "wir haben eine Mio in der Schatulle für Transfers" zu "wir haben z.Zt. vier Mio Minus" machten....das wird alles noch kommen.


    Sollten die Zahlen 4 Mio Minus Stand Januar 2016 stimmen, hätte man uns am 12.12.2015 massiv angelogen.
    Darüber wird auf der nächsten JHV ausgiebig zu sprechen sein. Denn dann wird ein Aufsichtsratsvorsitzender Rombach zu entlasten sein, und er wird sich die Frage gefallen lassen müssen, wieso er von den Zahlen Fritz Grunewalts nichts wusste. Denn wenn er sie gewusst hat, hätte er uns ebenfalls angelogen.
    Danach wird man Fritz Grunewalt fragen müssen, wieso er erst im Januar auf massives Drängen des neu besetzten Aufsichtsrates genaue Zahlen vorlegte, die dann im Minus immer weiter nach oben korrigiert werden mussten, von anfänglich 1,5 Mio Euro auf mittlerweile 3,5-4 Mio Euro, Stand heute - Tendenz bei sinkenden Zuschauerzahlen nach oben.


    Und dann wird Stefan Kuntz die gleichen Fragen bekommen.


    Ich prognostiziere einmal die Nichtentlastung für alle Herren - incl. der alten Mitglieder des Aufsichtsrates für die Zeit vom 01.07.2016 - 30.06.2016m, bei Grunewald bis 31.03.2016.


    Aber aufpassen, dies hätte Folgen:


    Dann würde vermutlich der Aufsichtsrat zurücktreten, und wir hätten so langsam einen kleinen Engpass in Sachen Aufsichtsrat.
    Insofern sollten wir uns gut überlegen, ob wir das Fass "Vergangenheitsbewältigung", was Aufsichtsrat angeht, wirklich aufmachen wollen. Vorteil Rombach. Denn bei allen Kritikpunkten kann man die noch verbliebenen Aufsichtsratsmitglieder nicht von ihrer Mitverantwortung freisprechen, auch wenn die Achse Rombach-Theiß-Frenger die Herren Riesenkampff und Abel hat überstimmen können. Insofern kannst du nicht die einen mit der heutigen Kenntnislage entlasten, und Rombach nicht entlasten. Moralisch nicht integer. Von daher würde ich annehmen, dass sich Riesenkampff und Abel massiv wehren würden, und Internas der Aufsichtsratssitzungen offen legen, um sich zu entlasten. Eine Schlammschlacht sondergleichen, und das kann keiner wollen, der von sich in Anspruch nimmt, im Sinne des Vereins zu handeln und zu denken.


    Fritz Grunewalt und Stefan Kuntz, da wird es sicherlich reichlich Gesprächsstoff geben.
    Und als einer der drei Verantwortlichen (Rombach, Kuntz, Grunewald) würde ich vermutlich eher weniger gut schlafen.
    Die Nichtentlastung Rombachs ist ja schon Fakt.
    Und Kuntz und Grunewalt, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie entlastet werden.

    7 Mal editiert, zuletzt von Hoschy ()

  • All diejenigen die immer an SK festgehalten und ihm voll abgenommen haben wie unglaublich selbstlos er den FCK liebt, werden noch viel umfänglicher als das im Augenblick aussieht eingestehen müssen wie falsch sie gelegen haben. Umsonst oder gar aus reiner Liebe zum Verein hat er rein gar nichts gemacht. Wenn ein Prozess zu 100% erfogreich war, dann der sich persönlich nachhaltig wirtschaftlich gesund zu stossen... ganz schlimm!!
    Bei denjenigen, die sein "Wirken" seit längerem kritisch begleitet haben wird keinerlei "Freude" oder ähnliches aufkommen. Man schüttelt einfach nur verwundert den Kopf und denkt sich "verdammt warum muss uns das passieren, warum sind wieder einmal wir von solchem Mist betroffen".

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Wow....7x editiert.
    Vielleicht sollte ich so lange Beiträge vorkonfigurieren...... :whistling:

  • Man schüttelt einfach nur verwundert den Kopf und denkt sich "verdammt warum muss uns das passieren, warum sind wieder einmal wir von solchem Mist betroffen".


    Da kann ich dir antworten. Weil wir aus den Zeiten Atze und Jäggi nix gelernt haben.
    In beiden Zeitaltern hatte die Partei immer recht, Kritiker waren Nestbeschmutzer, und selbst hinterher, als sie Recht behielten (sagt der Name Landry noch etwas? Da hätten wir noch Dinge verhindern können....aber nein, die wurden unter Schutz aus der Halle geführt...waren ja Nestbeschmutzer. Oder auch Atze: Er hatte uns gewarnt, dass die 9 Mio, die Jäggi ans Finanzamt zahlte, niemals stimmen können....er wurde nur wegen 2,4 Mio Steuerhinterziehung verurteilt).


    Das hatte das System Kuntz ermöglicht.


    Ich bin gespannt, ob wir es diesmal lernen, dass ein kritischer Aufsichtsrat nichts Schlechtes ist, und ein kritisches Mitglied kein Heckenschütze.

  • Hoschy : Es wir dieses Mal deutlich enger werden als bei den letzten "Turbulenzen". Es ist ganz und gar nicht sicher, dass wir das dieses Mal überleben werden. Ich denke das wird eine viele engere Kiste ....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich denke, die Lizenzierung für die nächste Saison wird schon klappen, aber der Rotstift wird angesetzt.
    Der Etat der Lizenzspieler wird auf 10 Mio runtergehen, und der Verwaltungsetat dürfte auch entsprechend ausgedünnt werden, dort werden aber keine 10% reichen, wenn wir wieder in die Mannschaft investieren müssen.


    Ich rechne damit, dass Karl, Jessen und Löwe gehen, weil wir mit den dreien die "Spitzenverdiener" "loswerden", und dann auf ablösefreie Spieler setzen.


    Die Qualität der Mannschaft wird natürlich eher in Richtung Tabellenende gehen, aber nach 2-3 Jahren können wir vielleicht wieder atmen.


    Im Moment drücken 17,5 Mio Euro Verbindlichkeiten, von denen am 30.06.2016 1,2 Mio fällig werden - zwingend. Es sei denn, die Stadt lässt sich noch mal vertrösten. Aber wieder 8 Prozent Verzinsung über Basiszins... lieber nicht. Hinzu kommen dann die momentan vier Mio. Verlust, die aber wohl durch Transfers so gut als möglich ausgeglichen werden, hoffe ich. Investitionen in die Mannschaft? Eher nicht....


    Meine Herren, wir haben annähernd 44 Mio Umsatz gemacht letzte Saison - und nur 10,9 Mio sind in die Mannschaft....


    Und die nackten Zahlen kann auch keiner wegdiskutieren.


    30.06.2008 - 700k Vereinsvermögen.
    30.06.2016 - 17,5 Mio negatives Vereinsvermögen.


    Durch nichts und niemanden.

    Einmal editiert, zuletzt von Hoschy ()