Norbert Meier (03.01.2017 - 20.09.2017 als Trainer)

  • Mag sein, aber Ponomarev wäre zu diesem Zeitpunkt gar nicht da gewesen und hätte ihn wohl kaum bei seinem Antritt dann gleich feuern können.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Wow. Das Haltbarkeitsdatum von Meier auf dem Trainerstuhl wird auch immer kürzer.

    Ey, Nobbi, am besten ist du gehst in Rente.

    Ich denke, dass hätte er finanziell auch schon vorher gekonnt.

    Angebot und Nachfrage bestimmen das Geschäft. Er wußte, worauf er sich einlässt. Das "schnelle" Geld nimmt er mit. Völlig nachvollziehbar.

    Seine Zeit als Trainer ist vorbei. Aber das ist ein anderes Thema.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • unter ponomarev hätte frontzeck nach dem abstieg,bei uns keine zukunft gehabt

    Das wäre das Positive an einem Invester Ponomarev gewesen :D:


    Die Entlassung von Meier ist folgerichtig. Ein riesengroßes Missverständnis. Ponomarev ist Geschäftsmann. Da werden Dinge eben schneller hinterfragt und dem Erfolg konsequent untergeordnet. Finde den Trainer wechsel daher grds. verständlich. Auch auf Grund der Art und Weise, wie die Mannschaft aufgetreten ist. Ganz im Gegensatz zum Rauswurf von Krämer zB. Das war dämlich.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Heinemann wird bis Saisonende - oder ggf kürzer- Cheftrainer

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Es war abzusehen. Und Meier wusste, auf was er sich da einlässt. Deswegen ist mir das alles recht herzlich egal.


    ABER: Ich bekomme eine Gänsehaut,wenn ich über die ganze Situation im Hinblick auf die Entscheidungsgewalt dieses Investors nachdenke. Dieser Ponomarev geht glaub über Leichen, wenn es um das Thema Erfolg geht. Klar, es ist sein Geld; aber dennoch bleibt ein Fader Beigeschmack, wenn man sieht, wie da mit Angestellten und Grundsätzlichem umgegangen wird. Das ist echt ein Konstrukt des modernen Fußballs, was zum abgewöhnen ist


    Und das Traurige an der ganzen Sache ist: Es wird die Zukunft des FCKs sein. Ob wir wollen oder nicht.

    So praktiziert jeder Verein... Nobbi wäre überall geflogen. Was redest du da für einen Müll? So läuft das Geschäft.

  • Sachlich bleiben,mein lieber Raubein. Ich mag es nicht, wenn mich jemand so pomadig von der Seite anmacht. Deine Meinung kannst du auch anders bekunden. Danke.


    Und nein, so praktiziert es nicht jeder Verein. Köllner, Tedesco,...stellenweise wird gewartet,ob eine nachhaltige Entwicklung nicht doch noch eintritt.


    Aber evtl habe ich mich ja auch falsch ausgedrückt. In Hinblick auf das unbedingte Erzwingen von Erfolg war diese Entscheidung wahrscheinlich korrekt, aber dann haben die Entscheidungsträger des KFCs anscheinened doch nicht so den Durchblick. Evtl hätte man beim Portfolio MEIER schon im Vorfeld erkennen müssen, dass diese Personalie für die Ansprüche eines Ponomarevs in keinster Weise genügen.

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!