Borussia Dortmund

  • Türlich nicht. Dennoch sind die Summen inzwischen so verdammt hoch und auch hier klafft die Schere zwischen großen Klubs und mittleren immer mehr auseinander

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Soziale Marktwirtschaft nennt sich unser System, auch wenn das manche vergessen.


    Und ja, Dortmund hat das Glück, dass der big player in D nicht verfügbar ist. Da geben die Konkurrenten von adidas auch gerne sehr viel Geld für die Nummer 2 aus.


    Und ja, Dortmund war am Abgrund, aber Schuldenschnitt und Rückkauf des Stadions haben erst den Weg zurück zum Erfolg möglich gemacht. Bei uns ist das leider bisher nicht gelungen.

    Hinweise in eigener Sache:

    - Mit Leuten, die Menschen mit Amöben vergleichen, diskutiere ich nicht.

  • Soziale Marktwirtschaft nennt sich unser System, auch wenn das manche vergessen.


    Und ja, Dortmund hat das Glück, dass der big player in D nicht verfügbar ist. Da geben die Konkurrenten von adidas auch gerne sehr viel Geld für die Nummer 2 aus.


    Und ja, Dortmund war am Abgrund, aber Schuldenschnitt und Rückkauf des Stadions haben erst den Weg zurück zum Erfolg möglich gemacht. Bei uns ist das leider bisher nicht gelungen.

    Ich bezweifle auch dass das jemals der Fall sein wird. Und auch wenn das Stadion in unserem Besitz wäre und man dadurch Geld sparen würde, mit der aktuellen Leistung kommen auch nicht mehr als die 20k.

  • ich möchte mal 4 Schritte zurück gehen:

    ein paar Jahre nach dem Börsengang war Dortmund eigentlich pleite. Dann haben sie ihre Zukunf verkauft. Merchandising usw.


    Das war eine Wette auf die Zukunt, so wie es Hertha jetzt macht.

    Für mich ist das Wettbewerbsverzerrung im Rahmen der dfb-Gesetze, Für mich ist es falsch!

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Ja... Man kann es eigentlich nur betonen, dass man jahrelang gewurschtelt hat. Auch wenn Curry die Wiederholungen nicht mag, man muss es betonen.


    Frankfurt war auch eine Fahrstuhlmannschaft. Aber Bobic wollte man hier nicht sehen.

    Es ging dabei explizit um die permanenten Wiederholungen zur Person Bader, und nicht um die Tatsache, dass bei uns gewurschtelt wurde.

    Ist aber hier nicht das Thema.

    In Dortmund wurde gut gearbeitet, keine Frage. Dortmund hatte aber auch verdammt viel Glück in den letzten 20 Jahren.

    Man hat immer wieder das Gefühl, dass der Name des Vereins eine tragende Rolle spielt.

    Egal. Der FCK wird da nicht mehr hinkommen, wo der BVB heute steht.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Und heute steht ein Favre vor dem Aus, weil aufm Platz die Herren von Paderborn in 45min überrannt wurden und schon vor 10 Tagen in München das Team keinen Mumm hatte

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Genau DAS ist der Punkt!

    Favre hat nicht die Eier, die es braucht, um so eine Mannschaft emotional zu führen.

    Sicher ist es auch eine Charakterfrage der Mannschaft, dennoch braucht es auch einen starken Trainer.

    Mit Jürgen Klopp wäre Dortmund mit Abstand Tabellenführer.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Sehe ich auch so, mich wundert es nur, dass die in Dortmund solange brauchen um das zu begreifen.


    Ein Pochettino würde zum Beispiel perfekt nach Dortmund passen imho.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Verkürzt konnte man sagen:

    Alle Jahre wieder: Dortmund will nicht mehr.

    Unabhängig von Trainer oder Kader

    Dabei haben die gut gearbeitet.


    Das ewige Prinzip: Die Trainerfrage

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Na ja, so ist das in großen Teilen von NRW: Es wird sich gerne mit "Titeln" geschmückt! Die Einen sind Vizekusen, die Anderen die Meister der Herzen und die Dritten sind die selbsternannten "Bayernjäger"! Wobei, die ersten Beiden wurden "verliehen", der Letztgenannte stammt aus der eigenen Wahrnehmung.


    Wobei Dortmund schon fast Ähnlichkeiten mit dem FCK hat - bei Beiden ist der Anspruch viel zu hoch zur gezeigten Leistung!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

    Einmal editiert, zuletzt von NRW_Teufel ()