Markus Karl (01/2013 - 06/2016)

  • Ja das denke ich schon. Konzept hin, Konzept her der Vereinsführung. Trotz allem kann man als Trainer seine Spieler verbessern etc. Wir treten auf dem Rasen seit drei Jahren auf der Stelle und da ist es egal was der Kuntz für einen Murks macht oder gemacht hat. Natürlich passt vieles im Verein nicht zusammen. Von oben angefangen. Selbstverständlich kann man das nicht alles alleine an Karl festmachen. Was ich eingangs eigentlich damit ausdrücken wollte ist, das man von Vereinsseite zuerst mal mit Jenssen verlängern sollte als mit Karl wenn man Karl unbedingt halten will.

  • Das Hauptproblem was ich habe, sind die Trainer die wir haben und hatten. Keiner der letzten drei war in der Lage die Mannschaft voran zu bringen

    Dann sollten wir uns einen geeigneten Trainer backen lassen! Wir hatten schon vieeeeeeeeeeeeel schlechtere Akteure als Markus Karl! Er ist kein Überflieger, aber partout auch keine Gurke! Wenn ich da an Schulze denke, kommt mir das kalte Grausen! =O

  • Karl ist ein wichtiger Akteur für uns und würde uns schmerzlich fehlen.


    ich muss da leider wieder dich als beispiel nehmen,könnte aber auch andere nennen.
    aber so wie bei der damaligen kuntz-diskussion als du dich rege beteiligt hast und am
    ende zugeben musstest,dass du eigentlich gar nicht informiert bist,behauptest du jetzt
    wieder total unreflektiert,dass karl ein wichtiger spieler für uns sei.



    da ich karl für mich, schon seit längerer zeit als großes problem für unser mannschaftsgefüge
    ausgemacht habe,achte ich bei den spielen natürlich gesondert auf ihn.sicher hat er auch
    schon bessere leistungen bei uns gezeigt,aber diese spiele lassen sich an einer hand abzählen.
    wenns aber zutreffend war,dann habe ich das auch respektierend erwähnt.


    wenn jemand behauptet karl hätte in paderborn ein gutes spiel abgeliefert,dann muss ich sagen
    diese person schaut ein spiel nur oberflächlich und ich würde ihm raten das ganze nochmal in
    ruhe anzuschauen.


    karl kam zu keiner phase des spiels richtig in einen zweikampf.er lief nur neben oder hinterher
    ohne möglichkeit zu stören.die einzige szene wo er nicht nur mit der fußspitze versucht hat den
    ball zu klären und er näher am gegner war,passierte in der 2.hz und es war ein foul von ihm.
    es wird ihm ja eine gewisse kopfballstärke nachgesagt und trotzdem hat er am freitag sein erstes
    duell in der 45.min.gewonnen.


    dass er fußballerisch wenig drauf hat,stört mich primär schon gar nicht mehr.aber ich erwarte von
    einem spieler dass er bei eigenem ballbesitz, einen einfachen ball über 20 m an den mann bringt
    und nicht vollspann ins seitenaus kloppt und das einmal auf der linken und einmal auf der rechten
    seite.das waren nur 2 seiner fehlpässe,die er völlig unbedrängt gespielt hat.


    einer mit dem ich gerne über karl diskutiere ist buggy,denn er argumentiert mit fakten und er war
    von anfang an ein verfechter von der karl-spielweise.
    mittlerweile nachdem ich ihn explizit darauf hingewiesen habe,was mich am verhalten von karl so
    stört,dass seine angebliche zweikampfstärke eigentlich nur makulatur ist,stimmt er mir bedingt
    sogar zu.


    jedem der in karl noch den unverzichtbaren sieht,kann ich nur raten, schaut bei einem spiel mal
    genauer hin.ob er wirklich in den zweikampf geht,oder nur nebenher läuft und sogar nur aus der
    ferne zuschaut.ob er sich bei eigenem ballbesitz auch anbietet und dem mitspieler zu helfen versucht
    oder ob er sich hinter dem gegner versteckt um nicht angespielt werden zu können.das ist auch bei
    eigenen einwürfen gut zu erkennen.


    dass ihm fünfstück in diesem spiel dann großes taktische verständnis bescheinigt und in ihm zusammen
    mit halfar den antreiber unseres angriffsspiels sieht,bestätigt nur meine meinung die ich von fünfstück
    habe.

  • ich denke das war eher sarkasmus von buntstift.sie wird sicher das forum nicht verlassen
    nur wegen einem belehrungsversuch,von einer person,von der sie sich ganz sicher nicht
    belehren lassen muss.

  • Ich will hier keinen direkt ansprechen,
    aber:
    Glauben wir hier tatsächlich, dass wir hier die besseren Trainer als Foda, KR oder Fünfstück wären?


    Wenn mir ein Laie in meinem Beruf sagen würde, dass er das besser könnte, würde ich sagen: "Warum nur habe ich das studiert?"

    Einmal editiert, zuletzt von Teufelsbraten ()

  • ich hoffe ja nicht,dass ich dich traumatisiere.


    aber wenn dir in den letzten jahren nicht aufgefallen ist,dass die trainer eher politische als sportliche
    entscheidungen treffen,oder treffen müssen,dann bist du in meinen augen oberflächlich.

  • aber wenn dir in den letzten jahren nicht aufgefallen ist,dass die trainer eher politische als sportliche
    entscheidungen treffen,oder treffen müssen,dann bist du in meinen augen oberflächlich.


    Entweder bin ich zu dumm - oder vielleicht verstehen diesen Einwand andere auch nicht:
    Was hat das mit einer politischen Entscheidung zu tun, wenn ich Karl statt Ring aufstelle?
    Da wäre es aus ökonomischer Sicht eher umgekehrt sinnvoll. Der Vertrag von Karl läuft aus, wir bekommen so oder so keine Ablöse, den brauche ich nicht mehr ins Schaufenster zu stellen. Und ich brauche ihm auch keine Einsatzgarantien zu geben, denn die Interessenten werden kaum Schlange stehen.
    Der Vertrag von Ring läuft bis 2017; da würde das eher Sinn machen, falls man entweder eine gute Ablöse kassieren oder ihn zum Bleiben motivieren möchte.
    Und welche Lobby sollte Karl beim FCK haben ? Ist er in der richtigen Partei?

  • es gibt spieler die beziehen einen großteil ihres gehalts, über die auflauf und punktprämie.


    Glaubst du wirklich, dass es da um Hunderttausende geht, die sich der FCK nicht leisten kann und deshalb lieber auf gute Spieler verzichtet und damit als Folge Niederlagen einfährt?
    Und Kuntz wäre bereit gewesen, für Pogatetz eine Stange Geld auszugeben, aber er verbietet Ring einzusetzen - wegen der Punkteprämie?
    Niederlagen wiederum wären schädlich für Fernsehgelder und für das Prestige von Kuntz.
    Nein, diese Logik leuchtet mir nicht ein.

    Einmal editiert, zuletzt von Teufelsbraten ()

  • also wenn wir finanziell so aufgestellt sind, dass ich vor jedem spiel mit dem taschenrechenr erst mal rechnen muss welcher spieler spielen darf und wieviel euro er dafür bekommt bzw. wie viel man spart wenn er nicht spielt, na dann kannst du wirklich die weiße fahne hissen.


    ich gehe mal davon aus dass es so schlimm nun nicht ist bei uns

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • aber wenn dir in den letzten jahren nicht aufgefallen ist,dass die trainer eher politische als sportliche
    entscheidungen treffen,oder treffen müssen,dann bist du in meinen augen oberflächlich.


    Wenn Fußball zum Politikum verkommen ist, anstatt Sport zu sein, dann bin ich raus.


    Ich bin ja der Meinung das die Trainer versuchen die beste Elf zu stellen. Sportlich gesehen. Das es Differenzen in der Sichtweise von Führung und AR geben kann ist mir durchaus bewusst, das Beispiel FCK hat dies leider deutlich gezeigt in den letzten Jahren. Aber nun sehe ich den Fall Karl ganz anders, da er nun mal seine Leistungen bringt. Sagt ja niemand das ich nicht auch von einem zweiten Xavi träume - aber wir haben nunmal nicht die Mittel und sportliche Position um große Sprünge zu machen. Da muss man sich einen Karl warm halten. Ich kann mich an ein Spiel erinnern wo er hier sogar vermisst wurde. Und genau das ist es doch: Wir brauchen einen Erfahrenen Defensivmann der die 2. Liga kennt und weiss was er tut. Da ist unser Karl nunmal das Beste was WIR stellen können. Weder ein Ziegler noch ein Kwadwo oder sonstwer können so antizipieren wie er. Und deswegen steht er auch immer wieder auf dem Platz. Glaubs mir. Es ist so.

  • Ich will hier keinen direkt ansprechen,
    aber:
    Glauben wir hier tatsächlich, dass wir hier die besseren Trainer als Foda, KR oder Fünfstück wären?


    Wenn mir ein Laie in meinem Beruf sagen würde, dass er das besser könnte, würde ich sagen: "Warum nur habe ich das studiert?"


    Pardon für meine Wortwahl, aber wenn ich lese das man sich automatisch besser sieht nur weil man studiert hat könnt ich kotzen.
    Das hat nichts , aber auch überhaupt nichts damit zu tun. Da könnte ich dir zig Beispiele nennen wo " studierte " aber sowas von keine Ahnung haben und daneben lagen.

  • Wenn Fußball zum Politikum verkommen ist, anstatt Sport zu sein, dann bin ich raus.


    Ich bin ja der Meinung das die Trainer versuchen die beste Elf zu stellen. Sportlich gesehen. Das es Differenzen in der Sichtweise von Führung und AR geben kann ist mir durchaus bewusst, das Beispiel FCK hat dies leider deutlich gezeigt in den letzten Jahren. Aber nun sehe ich den Fall Karl ganz anders, da er nun mal seine Leistungen bringt. Sagt ja niemand das ich nicht auch von einem zweiten Xavi träume - aber wir haben nunmal nicht die Mittel und sportliche Position um große Sprünge zu machen. Da muss man sich einen Karl warm halten. Ich kann mich an ein Spiel erinnern wo er hier sogar vermisst wurde. Und genau das ist es doch: Wir brauchen einen Erfahrenen Defensivmann der die 2. Liga kennt und weiss was er tut. Da ist unser Karl nunmal das Beste was WIR stellen können. Weder ein Ziegler noch ein Kwadwo oder sonstwer können so antizipieren wie er. Und deswegen steht er auch immer wieder auf dem Platz. Glaubs mir. Es ist so.


    Nach dem zweiten Satz hörte ich auf zu lesen. Wenn du das immer noch glaubst kann ich nicht weiter mit dir diskutieren. Das ist längst Geschichte.