Corona: Die "wirklich ernsthaften" Probleme

  • Lautern1967 das gehe ich alles mit, aber es betrifft in Sachen Parties z.B. nicht nur bestimmte Viertel mit einer bestimmte Sicht. Da werden dann in München in alten Gebäuden Raves organisiert, da werden selbst bei uns auf der Ostalb Studie-Parties in den WGs durchgeführt, da sitzen Urschwabe ohne Maske im vollen Zug. Also momentan echt quer durchs Beet. Da stellt sich dann ein OB hin mit der oberen Schicht der Stadt und eröffnet den Kulutrbahnhof und die Reihen sind ohne Abstand voll -- der Kinobetreiber muss aber Abstände wahren.... etc.


    Und ja da werden Gesetzte und VOs gemacht, die dann zurecht von den Gerichten kassiert werden.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ostalb-Devil selbst im Bundestag sitzen und laufen sie ohne Maske...

    ja, die Verursacher sind nicht nur in einer bestimmten Schicht zu suchen, siehe der Eifelkreis hier in RLP mit den derzeit führenden Werten..dennoch ist das Problem vorhanden und wird nicht ausreichend thematisiert und angegangen, der Senat in Berlin hat doch längst die Kontrolle über die Bezirke verloren


    P.S. ich war übrigens auch im Zug unterwegs vor kurzem (8,5 h Reise) , saß über Stunden im Speisewagen, ohne Maske , und das Essen / Getränke wurde offen an den Tisch gebracht...lediglich registrieren musste man sich .....fühlte mich in keiner Minute unwohl oder unsicher dort, Abstände wurden eingehalten.

    Zurück im Großraumwagen, sobald Schaffner durch war, fiel bei gut 2/3 der Reisenden die Maske.

    In Mannheim umgestiegen, war eines der seltenen Abteile noch frei, saß darin alleine , Zug zu drei viertel leer da spätabends, kam der Schaffner und forderte mich die Maske über die Nase zu ziehen...


    Bin mal gespannt wie es Mittwoch mit Betze aussieht, Karten habe ich mir gekauft....übertriebene Angst vor dem Virus frisst die Seele auf, meine persönliche Angst liegt eher in den riesigen "Folgeschäden"

  • Ich bin da bei Lautern1967


    Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, weil aus der Welt werden wir ihn nicht mehr bekommen. Genauso wie wir uns an AIDS oder andere Erkrankungen gewöhnt haben.

    Ich persönlich kenne Corona nur aus den Medien, in meinem Bekanntenkreis weiß ich von keinem einzigen Fall. Und mein Bekanntenkreis ist nicht klein.

    Ich hatte neulich mal eine leichte Erkältung, seltsamerweise denkt man dann auch, ob es eventuell Corona sein könnte, dann aber sagt man sich das ist nicht die erste Erkältung, man hatte schon unzählige, wieso soll es nun ausgerechnet Covid 19 sein. Ich habe es schadlos überstanden, sowie in den Jahren zuvor auch.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ich bin da bei Lautern1967


    Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, weil aus der Welt werden wir ihn nicht mehr bekommen. Genauso wie wir uns an AIDS oder andere Erkrankungen gewöhnt haben.

    Ich persönlich kenne Corona nur aus den Medien, in meinem Bekanntenkreis weiß ich von keinem einzigen Fall. Und mein Bekanntenkreis ist nicht klein.

    Ich hatte neulich mal eine leichte Erkältung, seltsamerweise denkt man dann auch, ob es eventuell Corona sein könnte, dann aber sagt man sich das ist nicht die erste Erkältung, man hatte schon unzählige, wieso soll es nun ausgerechnet Covid 19 sein. Ich habe es schadlos überstanden, sowie in den Jahren zuvor auch.

    Völlig bei dir.

    Bei mir: 2 Fälle bei den Kollegen, im März/Juli. Einer noch zwei Wochen top-fit. Der andere hat wochenlang gebraucht, obwohl Sportler, um wieder fit zu werden. Meine Schwägerin ist für eine KV tätig- die hat dort durch den Beruf viel Kontakt mit betroffenen.

    Heute wurde mein Sohn angeschissen, weil er ohne Maske "ALLEIN" an der Bushaltestelle war. Bus war dann so voll, dass viele die Maske auszogen, Ermahnung = Null.

    tja.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ostalb-Devil


    Das ist ja der Witz.

    Bei uns in RLP müssen die Schüler auf dem Schulhof Maske tragen, nach der Schule steigen sie in den viel zu vollen Bus und stehen dicht an dicht beieinander. Das man eventuell mehrere Busse einsetzt fällt aus Kostengründen aus.

    Da muss man sich manchmal schon fragen, was da für Hirnakrobaten die Entscheidungen treffen.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ostalb-Devil


    Das ist ja der Witz.

    Bei uns in RLP müssen die Schüler auf dem Schulhof Maske tragen, nach der Schule steigen sie in den viel zu vollen Bus und stehen dicht an dicht beieinander. Das man eventuell mehrere Busse einsetzt fällt aus Kostengründen aus.

    Da muss man sich manchmal schon fragen, was da für Hirnakrobaten die Entscheidungen treffen.

    wenn das so einfach wäre, Busfahrer wachsen auch nicht mehr auf den Bäumen.


    Genauso wenig wie Be-und Entlüfter, oder will am im Winter bei offenem Fenster unterrichten .....

    Angeblich sind ja ICE Züge aufgrund der Klima-und Umluftanlagen "sicher", aber die volle S Bahn oder der Stadtbus ?


    da kommt noch Einiges auf uns zu in den nächsten Wochen und Monaten...vielleicht war das schwedische Modell doch gar nicht so schlecht

  • Genauso wenig wie Be-und Entlüfter, oder will am im Winter bei offenem Fenster unterrichten .....

    Meine Tochter geht auf eine weiterführende Schule und genau das ist der Fall. Die Fenster sind, egal welche Temperaturen gerade sind, durchweg geöffnet. Es steht im Unterrichtssaal ein Wasserkocher für Wärmeflaschen zur Verfügung.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ich bin gerade sehr skeptisch dass diese Saison zu Ende gespielt werden wird. Die Corona Krise ist zurück und ist bei uns in Deutschland bereits schlimmer als im März wenn man mal auf die Zahlen schaut.


    By the way: wo sind eigentlich die 1.000 IQ Corona-verdrängenden Grundrechteverlustängste leidenden Demonstranten hin?

  • Ich bin gerade sehr skeptisch dass diese Saison zu Ende gespielt werden wird. Die Corona Krise ist zurück und ist bei uns in Deutschland bereits schlimmer als im März wenn man mal auf die Zahlen schaut.


    By the way: wo sind eigentlich die 1.000 IQ Corona-verdrängenden Grundrechteverlustängste leidenden Demonstranten hin?

    Die Fallzahlen sind höher. Es wird im Verhältnis mehr getestet.

    Es sind deutlich weniger schwere Verläufe.


    Bin kein Coronaleugner, aber die Hysterie die teils verbreitet wird hilft auch nicht weiter.

    Ein erneuter Lockdown wäre der finale ko für viele Existenzen

  • Das ist mal sicher. Deine Punkte sind schlüssig, ich kann dir nicht widersprechen. Nur ob die kritischen Verläufe so niedrig bleiben in diesem exponentiellen Wachstum der Infizierten, das wage ich zu bezweifeln. Im März war die Situation neu, der Gesundheitssektor nicht darauf eingestellt. Jetzt sieht das anders aus. Aber die Intensivbetten sind zwar mehr aber immer noch endlich. Sobald wir an die Kappagrenze kommen, werden die Zahlen der schweren Krankheitsverläufe steil nach oben schießen. Wer jetzt noch nicht begriffen hat was die Uhr geschlagen hat, dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen.

  • Ich bin da bei Lautern1967


    Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, weil aus der Welt werden wir ihn nicht mehr bekommen. Genauso wie wir uns an AIDS oder andere Erkrankungen gewöhnt haben.

    Ich persönlich kenne Corona nur aus den Medien, in meinem Bekanntenkreis weiß ich von keinem einzigen Fall. Und mein Bekanntenkreis ist nicht klein.

    Ich hatte neulich mal eine leichte Erkältung, seltsamerweise denkt man dann auch, ob es eventuell Corona sein könnte, dann aber sagt man sich das ist nicht die erste Erkältung, man hatte schon unzählige, wieso soll es nun ausgerechnet Covid 19 sein. Ich habe es schadlos überstanden, sowie in den Jahren zuvor auch.

    Noch ein update ---- zu wer kennt wen, der es hatte:

    die Nachbarn meiner Eltern im Saarland hat es fast komplett erwischt

    Die Mutter hat es sich vermutlich in der VHS geholt, der große Sohn im Berufsbildungszentrum, der Vater wohl zu Hause, nur der 7jährige blieb bis jetzt o-wunder ohne Infektion. Die 14 Tage laufe noch - d.h. wie es ausgeht und was länger bleiben wird, das weiß ich noch nicht.


    Ich gehe aber davon aus, dass bei den Fallzahlen von jetzt (heute bspw. 11.000) die Zahl der eigenen Bekannten doch steigen kann.

    Bis jetzt sind es ja kumuliert "nur" ~400k Fälle in D, bei 80mio Einwohnern ist es da kein Wunder, dass nicht jeder einen Fall im Bekanntenkreis hatte bis jetzt.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • So lange immer nur die reinen positiv Getesteten als Fallzahlen ran genommen werden, wird das ganze weiter im Chaos versinken. Denn nicht jeder, bei dem durch diesen PCR Test Corona-Viren nachgewiesen werden, sind für andere Mitmenschen infektiös.

    Jeden Tag kommen neue Horrormeldungen und die Wirkung in der Bevölkerung zeigt sich schon wieder. Es gilt eine allgemeine Panik, das Toilettenpapier ist jetzt schon vereinzelt wieder Mangelware (dabei ist es keine Durchfallerkrankung) und die Mitmenschen gehen auch immer rauer miteinander um.

    Dazu kommen so absolut unsinnige Regelungen wie gestern in Köln, wo die Viktoria ohne Zuschauer spiele musste und gleichzeitig die Fortuna vor 500 Zuschauern spielen durfte.

    Das Virus wird uns in Zukunft immer begleiten. Soll das also ewig so weiter gehen? Setzt da nicht langsam mal der Verstand ein? Wieso wird bei den täglichen Rekordzahlen an positiv Getesteten nicht immer auch eine Rekordzahl an stationär aufgenommenen Erkrankten vermeldet? Man stelle sich vor die Grippewelle kommt, wie jedes Jahr im Winter, und die an Grippe erkrankten (oder einfach welche mit einer Erkältung) werden fälschlicher Weise als Corona-Fall gezählt, weil sie eben ein paar Corona-Viren in sich tragen.

    Ich möchte Corona nicht leugnen, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Es kann für Betroffene echt übel werden, aber ich denke, dass es bei vielen auch übel wird, wenn sie eine Grippe bekommen.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Das Virus wird uns in Zukunft immer begleiten. Soll das also ewig so weiter gehen? Setzt da nicht langsam mal der Verstand ein? Wieso wird bei den täglichen Rekordzahlen an positiv Getesteten nicht immer auch eine Rekordzahl an stationär aufgenommenen Erkrankten vermeldet? Man stelle sich vor die Grippewelle kommt, wie jedes Jahr im Winter, und die an Grippe erkrankten (oder einfach welche mit einer Erkältung) werden fälschlicher Weise als Corona-Fall gezählt, weil sie eben ein paar Corona-Viren in sich tragen.

    Ich möchte Corona nicht leugnen, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Es kann für Betroffene echt übel werden, aber ich denke, dass es bei vielen auch übel wird, wenn sie eine Grippe bekommen.

    Wir brauchen eine Strategie zur Co-Existenz mit diesem Virus. Bei uns im Ostalbkreis kommen jede Woche Meldungen über Restaurants die "dicht" machen, Freiberuflern denen es echt scheiße geht usw. :(

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wir brauchen eine Strategie zur Co-Existenz mit diesem Virus. Bei uns im Ostalbkreis kommen jede Woche Meldungen über Restaurants die "dicht" machen, Freiberuflern denen es echt scheiße geht usw. :(

    Genau darum geht es. Durch die, in meinen Augen, falsche Darstellung der Zahlen wird eine Panik in der Bevölkerung erzeugt.

    Es werden Verordnungen erlassen, die oftmals jeder Grundlage entbehren. Diese werden von einzelnen, ohne Parlamentsbeschlüsse angeordnet und weiter gereicht an die Kommunen und Städte. Hier wird dann gesagt, dass das Gesundheitsamt vor Ort im einzelnen entscheiden soll. Es wird die Verantwortung also immer schön abgewälzt. Was zu einem unüberschaubaren Chaos führt. Wer weiß denn heute welche Regeln noch im Nachbarort gelten? Da werden Masken teilweise in gewissen Gebieten vorgeschrieben, Regelungen getroffen zu wie vielen man sich treffen darf. Wer blickt denn da noch durch?


    Und wenn dann so Ungereimtheiten wie gestern in Köln beim Fußball oder auch in München, wo ein Spieler infiziert war und die Mannschaft trotzdem spielen darf, vorkommen, wird es schwierig, eine zielgerichtete Strategie zu erkennen.


    Für mich ist momentan nur eine Strategie deutlich zu erkennen: Der Kampf von Söder und Laschet um die Kanzlerkandidatur. Alles andere ist nicht zielgerichtet und vernichtet massenweise Existenzen.


    Dabei fällt mir auf: Es gibt keine Demos mehr gegen die Maßnahmen. Auch die Medienbranche, die ja eine Demo in Berlin hatte ist wieder still. Fügen die sich ihrem Schicksal, oder woher kommt das große Schweigen? Vielleicht ist das ja die zweite große Strategie: Angst machen, Panik verbreiten


    Ach, und noch was. Herr Spahn ist positiv getestet worden. Er hat vorher an Sitzungen teil genommen. Wieso müssen diese Kontaktpersonen nicht in Quarantäne? Stimmt, überall wird da anders verfahren. Da stinkt doch etwas dermaßen zum Himmel.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Ach, und noch was. Herr Spahn ist positiv getestet worden. Er hat vorher an Sitzungen teil genommen. Wieso müssen diese Kontaktpersonen nicht in Quarantäne? Stimmt, überall wird da anders verfahren. Da stinkt doch etwas dermaßen zum Himmel.

    es saß mit ausreichend Abstand zu den anderen - ist aktuell auch sonst so, Bspw. meine Schwägerin: ihre Kollegin die 2m entfernt ist, ist nachweislich positiv, sie darf auf Geheiß des Gesundheitsamt ohne Symptome weder zum Test noch soll sie in Isolation.

    Da gilt nun schon das Gleiche.

    Aber warum dann an Punkt a keine Leute ins Stadion dürfen aber an Punkt b doch -- verrückt. Bei uns der Wochenmarkt in der Kernstadt: Maskenpflicht -- der Wochenmarkt im Vorort -- keine Maskenpflicht - hä!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ich befürchte dass wir auch nächstes Jahr weiter mit Einschränkungen leben müssen, mit Corona als solches noch länger. Ja, es scheint ein Wettlauf um die Kanzlerkandidatur entbrannt sein, anstatt sich darauf zu konzentrieren wie man besser mit dem Virus im Alltag umgeht. Söder hat die höchsten Fallzahlen, macht sie u.a.an der Nähe zu Österreich fest. Nach der Logik müsste Mac Pomm aufgrund der Grenze zu Polen auch durchseucht sein..

    Ist der schwedische Weg vielleicht doch der Richtige?

    Ich bin kein Virologe, aber auch in dem Kreis gibt es Stimmen die mehr Gelassenheit fordern.

    Leider sind alle Politiker eher angstverbreitend, nur aus der FDP hört man vereinzelte Stimmen die aber verpuffen. Eine Opposition in der Coronafrage gibt es eigentlich gar nicht, nur der CDU, CSU, SPD und Grüne Einheitsbrei.


    Die Auswirkungen wie MwSt Erhöhung, späteres Renteneintrittsalter, steigende Krankenkassenbeiträge werden wir alle zu spüren bekommen. Andere trifft es durch Kurzarbeit und Entlassungen noch härter.

    Selbstständig in der Künstler/Veranstaltungsbranche oder in der Gastronomie möchte ich nicht sein! Ich unterstütze wo ich nur kann durch Restaurantbesuche und nehme jedes kleine 100 Zuschauerkonzert was mich halbwegs interessiert gerne mit.

    Auch gehe ich ins Stadion solange die Situation in KL Stadionbesuche ermöglicht.


    Angst war und ist immer ein schlechter Ratgeber.

  • Woher kommt eigentlich diese Haltung, den Sündenbock immer wieder in der Politik zu suchen? Um mal einen anderen Faktor in die Diskussion zu werfen. In repräsentativen Umfragen sagen 70% der deutschen Bevölkerung, dass die Corona-Maßnahmen genau richtig sind, 20% sagen, dass sie viel zu laff sind und 10% sagen, dass die Maßnahmen zu übertrieben sind.


    Darüber hinaus sind es doch die Menschen selbst, die für die derzeit steigenden Infektionszahlen verantwortlich sind. Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wird vernachlässigt, es finden viel zu große private Feiern oder Gottesdienste statt, das Lüften in geschlossenen Räumen wird nicht konsequent umgesetzt, usw.


    Mein Eindruck ist, dass so wie früher bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft Millionen von Hobby-Bundestrainern auf der heimischen Couch saßen und es immer besser wussten, so haben wir jetzt auch gefühlte 80 Millionen Hobbyvirologen, die es besser wissen, als diejenigen, die tagtäglich zu diesem Thema forschen.


    Natürlich ist nicht alles richtig, was Politik entscheidet. Aber wie wunderbar es doch ist, dass der Rechtsstaat funktioniert und Gerichte Entscheidungen wieder rückgängig machen (können). Das ist doch die Grundlage einer funktionierenden Demokratie.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Ich sehe es so:


    Der Virus ist da und er wird auch so schnell oder auch gar nicht mehr verschwinden. Jedoch ist es auch nicht richtig das öffentliche Leben lahm zu legen. Vor allem wie lange soll das gehen? Bis die letzte Kneipe geschlossen ist? Oder andere betroffenen Branchen komplett verschwunden sind? Da hängt einiges dran, Menschen die ihren Erwerb verlieren, Menschen die in schwere Depressionen verfallen und so weiter. Private Feiern wird man kaum unterbinden können, wobei ich denke das auf einer Hochzeit z. B. nicht zwingend 100 und mehr Gäste erscheinen müssen. Ich finde jetzt das Tragen der Masken als nicht besonders dramatisch, man hat sich ja schon daran gewohnt und zieht die Dinger eben auf wenn es die Vorschrift verlangt.

    Zur Politik habe ich eine eigene Meinung, und speziell auch zu Herrn Spahn. Wie konnte er sich anstecken? Gehen wir mal davon aus dass er, so wie es uns gesagt wird, Abstand eingehalten hat und auch seine Maske über Mund und Nase hatte, dann wäre es ja eher unwahrscheinlich das er sich angesteckt hätte. Ich meine er hat keine Kids die sich den Virus in der Schule hätten einfangen können, noch sonst was. Dann ist doch die Frage auch erlaubt wie er sich anstecken konnte, oder nicht? Das lässt für mich zwei Rückschlüsse zu, entweder er hat sich an die auferlegten Regeln nicht gehalten oder diese Regeln bringen nichts.

    Kann sich jetzt jeder denken was er möchte.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Darüber hinaus sind es doch die Menschen selbst, die für die derzeit steigenden Infektionszahlen verantwortlich sind.

    sollte es keine propaganda sein,dann ist ja unser gesundheitsminister mittlerweile auch infiziert.

    wie kann dass passieren,wenn man die regeln einhält.am anfang hat er ja keine situation ausgelassen

    wenn es um die missachtung seiner eigenen regeln ging.aber mittlerweile hat er ja bei öffentlichen

    auftritten,die maske auf.


    ich glaube kaum dass er wie dass normale volk, der gefahr beim einkaufen ausgesetzt ist.also muss er

    ja entweder wieder die regeln missachtet haben,oder eben menschen in seinem umfeld waren infiziert.

    man kann den leuten nicht versuchen regeln beizubringen,wenn diese schon von den regulatoren nicht

    befolgt werden.