Samstag, 14 Uhr: Abschiedsspiel für Lennart Grill?

  • #FCKVIK: Dein Tipp für's Spiel? 18

    1. Heimsieg (18) 100%
    2. Remis (0) 0%
    3. Niederlage (0) 0%

    Diskussionsthema zum Artikel: Samstag, 14 Uhr: Abschiedsspiel für Lennart Grill?


    Samstag, 14 Uhr: Abschiedsspiel für Lennart Grill?

    Der FCK hat den Klassenerhalt gesichert und sein Minimalziel erreicht. Nun gilt es für einen positiven Saisonabschluss zu sorgen.


    Mit dem 1:1 in Rostock und den Ergebnissen der Konkurrenz hat sich der FCK am vergangenen Spieltag nun endgültig den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert. Doch kann dies beileibe nicht als Erfolg verbucht werden. In seiner zweiten Drittligasaison hatten die Roten Teufel gewiss andere Ziele. Doch am Ende wird es wieder einmal nur zu einem Platz im Tabellenmittelfeld reichen. Bei noch drei ausstehenden Partien muss das Ziel also lauten: Neun Punkte und soweit es geht in der Tabelle nach oben klettern. Es wäre zumindest ein positiver Saisonabschluss.

    Heimpremiere gegen Viktoria Köln

    An diesem 35. Spieltag empfangen die Roten Teufel Viktoria Köln zum allerersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte auf dem heimischen Betze. Die erste Begegnung beider Vereine überhaupt fand in der Hinrunde statt. Der FCK setzte sich sich durch die Tore von Bachmann, Kühlwetter, Thiele und Skarlatidis mit 2:4 durch. Die Kölner haben den Klassenerhalt wie der FCK auch bereits vorzeitig gesichert. Doch Vorsicht ist geboten: Zuletzt holte die Viktoria drei Siege in Folge, unter anderem besiegten die Rheinländer am letzten Spieltag den Aufstiegsaspiranten aus Duisburg mit 1:0. Dabei steht vor allem immer wieder ein Spieler im Zentrum des Geschehens. Albert Bunjaku, der das FCK-Trikot in den Jahren 2012 bis 2014 trug, traf inzwischen 19 Mal für die Viktoria.

    Rotation wahrscheinlich - Abschiedsspiel für Lennart Grill?

    Zuletzt wechselte FCK-Cheftrainer Boris Schommers seine Startelf kräftig durch. Im letzten Auswärtsspiel in Rostock rückten im Vergleich zum 4:0 Heimerfolg gegen Uerdingen gleich sieben neue Spieler in die Startelf. Auch diesmal scheint eine Rotation sehr wahrscheinlich. So könnten Kevin Kraus und Dominik Schad zurückkehren, Youngster Jonas Scholz könnte neben Kraus von Beginn an in der Innenverteidigung spielen. Und auch Startelf- und Tordebütant Morabet hat sich eine weitere Chance von Beginn an verdient.


    Ziemlich überraschend nahm jedoch Lauterns Nummer 1, Lennart Grill, Platz auf der Auswechselbank. Nach seiner verbüßten Gelbsperre kehrte er, wie Trainer Schommers ankündigte, ganz selbstverständlich zurück aufs Feld. Doch in Rostock hütete Ersatztorwart Avdo Spahic das Tor. Bekannterweise verlässt Grill die Roten Teufel zum 30. Juni. Ob er in den letzten beiden Spielen, die allerdings im Juli stattfinden, noch im Trikot der Lautrer aufläuft oder bereits zum Bundesligisten nach Leverkusen muss, ist noch nicht bekannt. Es könnte also Grills letztes (Heim-)Spiel im FCK-Trikot sein.


    Übertragen wird die Partie live im SWR Fernsehen (Samtag, 14 Uhr).


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Es wird ein Heimsieg geben. Ob Grill im Tor steht oder nicht, ist dabei eh egal, denn es sinsd eh keine Fans da die ihn verabschieden könnten/können.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Es wird ein Heimsieg geben. Ob Grill im Tor steht oder nicht, ist dabei eh egal, denn es sinsd eh keine Fans da die ihn verabschieden könnten/können.

    Es wäre trotzdem ne schöne Geste; egal ob Fans da sind oder nicht. Falls er wirklich ab Juli in Leverkusen ist, fände ich ne Verabschiedung am Samstag durchaus berechtigt.

  • Samstag zum Abschied nochmal Grill ins Tor. Die letzten beiden Spiele nur noch Spahic. Ich gehe eh davon aus, dass er ab dem 1.7. bei Leverkusen steht und es gibt ja keinen sportlichen Grund mehr, Leverkusen oder den Spieler zu bitten, noch ne Woche länger zu bleiben

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Es wäre trotzdem ne schöne Geste; egal ob Fans da sind oder nicht. Falls er wirklich ab Juli in Leverkusen ist, fände ich ne Verabschiedung am Samstag durchaus berechtigt.

    Das heißt dann aber auch, das Grill beim letzten Heimspiel gegen BayernII nicht mehr im Kader ist.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Diskussionsthema zum Artikel: Grill letztmals im Kader - Chance für den Nachwuchs?


    Grill letztmals im Kader - Chance für den Nachwuchs?

    Zum vorletzten Geister-Heimspiel der Saison gastiert am Samstag erstmals Viktoria Köln auf dem Betzenberg. Es könnte das letzte Spiel gleich mehrere Akteure werden.


    Der 36. Spieltag ist der letzte im Kalendermonat Juni. Das ist deswegen von entscheidender Bedeutung, weil am 30.06. einige Verträge bei den Roten Teufeln auslaufen. Neben Lennart Grill, der ab dem 1. Juli offiziell bei Bundesligist Bayer Leverkusen unter Vertrag steht, laufen die Arbeitspapiere von Andre Hainault, Gino Fechner, sowie die Leihvereinbarung des von Regensburg ausgeliehenen Alexander Nandzik aus. Eigentlich kein Problem, aber durch die verlängerte Saison, aufgrund der Corona-Pause, führt das zu vertragsrechtlichen Schwierigkeiten.

    Finale Gespräche bei Hainault, Nandzik und Fechner - Letzte Einsatzchance für Grill

    Stammkeeper Lennart Grill wurde schon im Auswärtsspiel gegen Hansa Rostock von Avdo Spahic vertreten, der seine Sache mehr als gut machte. Nach aktuellem Stand wird das Spiel gegen Viktoria Köln das letzte sein, bei dem er eingesetzt werden könnte. "Lennart wird uns im Juli nicht mehr zur Verfügung stehen", so Schommers auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

    Bezüglich der auslaufenden Verträge von Nandzik, Fechner und Hainault befinde sich der Verein in finalen Gesprächen, um sie auch noch in den letzten beiden Saisonspielen einsetzen zu können.

    Nandzik fehlt gegen Köln - Chance für die Jugend?

    Verletzungsbedingt kann Schommers schon gegen Köln nicht auf die Dienste von Alex Nandzik setzen. Der Außenverteidiger wird mit einer Schulterverletzung ausfallen. Ansonsten könnten ein paar weiter junge Spieler zu ein paar Einsatzminuten kommen. "Wir wollen die letzten Spiele nutzen, auch im Bezug auf die neue Saison, um vielleicht nochmal ein paar Spielern die Möglichkeit zu geben, sich zu beweisen", so Schommers.


    Die Frage nach der Motivation stellt sich für Schommers derweil nicht. "Wir stehen vor Köln, da wollen wir auch bleiben.Vielleicht Können wir auch noch ein paar Plätze klettern", so der FCK-Trainer. Verbesserungsbedarf besteht nach wie vor insbesondere in der Chancenauswertung. "Wir vergeben nach wie vor viel zu viele Chancen. Das müssen die Jungs besser machen", weiß Schommers um die große Problematik in der FCK-Offensive.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Also, jetzt sollte auch der letzte von uns verstanden haben, was sowieso klar war.

    Lennart steht morgen vorerst zum letzten Mal im FCK-Kader. Klar war das deshalb, weil er ab 1.7. bei Leverkusen Vertrag hat. Wollten wir ihn noch bis Saisonende verfügbar haben, hätte das einer Verhandlung und Einigung mit Bayer bedurft. Und das hätte selbstverständlich und berechtigterweise Geld gekostet. Und das haben wir nicht.

    Nichtabstieg ist sicher, Spahic steht relativ sicher - von daher muss man sich diesen Luxus nicht erlauben. Wäre der Abstieg noch nicht sicher und Spahic hätte in den Tests schlecht ausgesehen, wäre man evtl. vlt. bereit gewesen, noch etwas Geld in die Hand zu nehmen.

    Voigt und Merk müssen aber auch die Kraft, den Mut und die Entschlossenheit aufbringen, die Seilschaften im FCK-Dunstkreis zu zerschlagen, die diesen Traditions-Verein seit Jahrzehnten fernsteuern... Klein-Investoren oder Klein-Sponsoren etwa, die sich mit ihrer Unterstützung Einfluss und Macht erkaufen, ihren Geltungsdrang befriedigen, Medien instrumentalisieren, die Stimmung vergiften, den Verein spalten.

    ...muss den Mut haben auf das Geld dieser Leute zu verzichten...(Bernd Schmitt, SWR)

  • Diskussionsthema zum Artikel: Premieren und Abschiede am Betze


    Premieren und Abschiede am Betze

    Im vorletzten Geister-Heimspiel der Saison gibt es nochmal eine Premiere auf dem Betzenberg. Aber vielleicht auch das ein oder andere letzte Mal.


    Eigentlich wäre die Saison 2019/2020 schon eine ganze Zeit lang beendet. Aber durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene Zwangspause zieht sich die Saison - beziehungsweise das was durch Geisterspiele noch von ihr übrig ist, länger hinaus. Auch über den 30. Juni hinweg. Ein Datum an dem viele Verträge enden, so auch beim FCK. Und weil das Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen Viktoria Köln das letzte im Monat Juni ist, könnte es die letzte Gelegenheit für einige Spieler sein, noch einmal im FCK-Trikot aufzulaufen.

    Letzter Arbeitstag für Grill - Ohne Einsatz?

    Lennart Grill, der schon vor Monaten seinen Wechsel für mehr als 2 Millionen Euro zu Bayer 04 Leverkusen bestätigt hat, wird den Verein definitiv nach der morgigen Partie verlassen. Das bestätigte der Verein. Der 21-Jährige wird also gegen Viktoria Köln letztmalig im Kader der Roten Teufel stehen. Ob er jedoch wirklich noch einmal spielen wird, ist ungewiss. Nach Informationen von Treffpunkt Betze ist dies zumindest mehr als fraglich. Weiterhin laufen die Verträge bei Abwehrmann Andre Hainault und Leihspieler Alexander Nandzik aus. Mit ihnen, beziehungsweise ihren Vereinen, stehe der FCK aber in finalen Gesprächen, damit sie zumindest bis Saisonende beim Klub verweilen könnten. Gino Fechner, dessen Kontrakt ebenfalls am 30. Juni endet, spielt schon seit Wochen in den Planungen von FCK-Trainer Boris Schommers keine Rolle mehr und wird den Verein wohl ebenfalls verlassen.

    "Betze-Premiere" für Viktoria - Aufsteiger in Hochform

    Wo die einen Abschied feiern, begehen andere ihr erstes Mal. Viktoria Köln wird am Samstag zum ersten Mal überhaupt auf dem altehrwürdigen Betzenberg auflaufen. Das Hinspiel verlor die Elf von Drittliga-Urgestein Pavel Dotchev mit 2:4, nachdem die Schommers-Elf zwischenzeitlich sogar mit 3:0 führte. Der Aufsteiger aus der Regionalliga kann mit der bisherigen Saison aber hochzufrieden sein: Mit 47 Punkten steht der Klub vom Höhenberg neun Punkte vor den Abstiegsrängen und hat damit den Klassenerhalt quasi sicher. Keine Sellbstverständlichkeit für einen Aufsteiger. Erst recht nicht wenn man bedenkt, dass die Kölner am 25. Spieltag noch auf einem Abstiegsplatz lagen. Zuletzt zeigten sie sich jedoch in bestechender Verfassung, gewannen die letzten drei Partien und schlugen am vergangenen Spieltag sogar den MSV Duisburg mit 1:0.

    Daten, Fakten, Statistiken

    • Das Hinspiel am Höhenberg war das erste Pflichtspiel beider Mannschaften: Der FCK gewann mit 4:2
    • Bester Torschütze der Kölner ist ein alter Bekannter: Der 36-jährige Albert Bunjaku, von 2012-2014 für den FCK am Ball, traf diese Saison schon 19 Mal
    • Viktoria-Coach Pavel Dotchev stand schon in sage und schreibe 244 Drittliga-Spielen an der Seitenlinie und ist damit Rekordhalter
    • Kölns Innenverteidiger Bernard Kyere durchlief die Jugendmannschaften des FCK, wechselte 2017 erst zu Fortuna, 2019 dann zu Viktoria Köln


    Die Partie im Fritz-Walter-Stadion wird um 14 Uhr angepfiffen und ist außer bei Magenta Sport auch im Free TV im SWR zu sehen.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Was soll das den für ein Abschiedsspiel sein, wenn er von den Fans im Stadion nicht gebührend verabschiedet werden kann..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Lennart Grill sitzt bei seinem letzten Spiel übrigens auf der Bank.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • was BS bei Spahic richtig macht, macht er sich mit Starke wieder zu nichte. Für mich nicht nachzuvollziehen.

    Auf der Torwart Position auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Es geht nur zum Wohle des Vereins, nicht um einzelne.

  • wieso ist das die richtige Entscheidung? SPAHIC ist die Nr 1 nächste Saison, Grill diese..erinnert mich irgendwie an die vorletzte als man Müller nicht mehr aufstellte und den Fliegenfänger Sievers reinstellte...

    Etwas mehr Respekt gegenüber Spielern die Leistung und noch Ablöse einbringen wäre nicht schlecht

  • weil es die richtige Entscheidung ist die zukünftige Nummer 1 zu bringen. Und so ein Argument ist natürlich sehr sinnfrei, Spahic hat in 2 spielen mehr Respekt verdient wie grill in seiner kompletten Saison.