Willkommen im Abstiegskampf: Auf dem Betze gegen Jena

  • #FCKCZJ: Dein Tipp für's Spiel? 35

    1. Heimsieg (18) 51%
    2. Remis (6) 17%
    3. Niederlage (11) 31%

    Zwei Spiele, ein Punkt und vier Gegentore. Ein "Trainereffekt" sieht gewiss anders aus. Nach nur zwei Wochen im Amt steht Boris Schommers bereits unter Druck und muss gegen den Tabellenletzten aus Jena eigentlich unbedingt dreifach punkten. Nach neun Niederlagen aus zehn Spielen hat sich der Ostclub vergangene Woche von Trainer Kwasniok getrennt. Mal sehen, ob der "Trainereffekt" in Jena einsetzen und den FCK im heimischen Stadion in die Knie zwingen wird.


    Ort: Betze

    Anpfiff: 14 Uhr

    Im Überblick: Der aktuelle Teamstatus



    "Dem Gegner den eigenen Spielstil aufdrücken"



    Gegen Jena will Boris Schommers unbedingt den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Vor dem Spiel spricht der Trainer über das Personal, den Gegner und die Mannschaftshierarchie.


    Nach der 1:3 Pleite bei den Löwen aus München erwartet der 1. FC Kaiserslautern am morgigen Samstag (14 Uhr) den Tabellenletzten Carl Zeiss Jena am Betzenberg. Trainiert wird der Ostclub derzeit von Interimscoach und U23-Trainer Fröhlich. Schommers erwartet zwar einen motivierten Gegner, will ihm aber auch seinen eigenen Spielstil aufdrücken. Erwartet werden bei dieser Heimpartie rund 15.000 Zuschauer.

    Personalsituation: Ohne Thiele und Hercher

    Ganz ohne Personalsorgen wird FCK-Trainer Boris Schommers das morgige Heimspiel nicht antreten können. Stürmer Timmy Thiele hat sich im Training das Nasenbeinbruch gebrochen, Hendrick Zuck hat sich eine Bänderverletzung zugezogen – beide Spieler werden nicht im Kader sein. Ebenfalls fraglich ist der Einsatz von Carlo Sickinger. Hingegen kehrt Neuzugang Andri Runar Bjarnason nach langer Verletzungspause in den Kader zurück. Linksverteidiger Philipp Hercher fehlen nach überstandener Verletzung noch ein paar Prozent, sodass ihn Boris Schommers noch nicht einsetzen wird.

    Die Suche nach der Hierarchie

    „Grundsätzlich hat auch diese Mannschaft eine Hierarchie“, so Schommer. Diese ergibt sich durch ein natürliches Gefüge, aber auch durch den Spielerrat und das Amt des Kapitäns. Zudem ergeben sich durch einen neuen Trainer immer wieder neue Dynamiken. „Spieler, die sich vorher nicht eingebracht haben, bekommen neuen Rückenwind. Und in den Gesprächen signalisiere ich meine Erwartungen“. Schommers fordert gleichzeitig, dass diese Hierarchien eindeutig auf dem Platz gezeigt werden müssen. „Entweder muss ein Spieler das umsetzen, oder ich suche mir einen neuen“, stellt Schommers unmissverständlich klar.


    Ein viel diskutiertes Thema der letzten Wochen ist die spürbare Verunsicherung der Mannschaft. Leichtsinns- oder Stellungsfehler und fehlende Konzentration waren immer wieder an der Tagesordnung. Das aus den Köpfen rauszubekommen lässt sich nur „über ein gutes Training, eine gute Analyse und die Tatsache, dass man Spieler stärkt“. Hierbei ist die Dokumentation der Stärken vorrangig. „Wenn man das einem Spieler drei Mal dokumentiert, dann glaubt er es irgendwann. Und wenn man es ihm drei Tage später in der Einzelanalyse visuell aufzeigt, dann glaubt er es recht. Das ist wie bei kleinen Kindern“, beschreibt Schommers das Vorgehen des neuen Trainerteams. „Konstruktiv, ehrlich, kritisch, reflektiert“, lautet dabei die Devise.

    „Die Tabelle interessiert bei diesem Spiel nicht“

    Auch Carl Zeiss Jena hat sich vor einigen Tagen von ihrem Cheftrainer getrennt. Boris Schommers erwartet deswegen auch einen Gegner, der mit Aufbruchstimmung zum Betzenberg kommt. „Es ist keine Mannschaft, die man so einfach schlagen kann. Sie haben wie jede andere Mannschaft auch ihre Berechtigung in dieser Liga“. Unabhängig der Spielidee und Taktik von Jena will Boris Schommers aber auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. „Wir spielen zu Hause, wir wollen dominieren und wir wollen agieren. Und wir wollen dem Gegner unseren Spielstil aufdrücken“, lautet Schommers Ansage für morgen.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Es sind doch schon, wenn ich mich recht erinnere, ca 11.000 Dauerkarten verkauft.

    Dien Zuschauerzahl muß dementsprechend höher sein.

    Die Frage müßte eigentlich lauten: Wie viel sind im Stadion.

    Wenn es darüber statistiken gibt, werden die wahrscheinlich nicht veröffentlicht

  • Jena wohl mit neuem Trainer Timo Rost: man darf gespannt sein, ob ein Trainerwechsel dort für einen Umschwung sorgen kann.

    Tipp: mit Hemlein und Sternberg in der Startaufstellung -> Niederlage. Ansonsten Trend dreckiger Sieg.

    Meine Tippabgabe bei unserer Tippkick-Runde werde ich auf jeden Fall erst dann durchziehen, wenn ich die Startaufstellung gesehen habe X/

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Nun haben wir ein echtes Abstiegsspiel.


    Stand vor dem Spiel:

    Rückstand auf Nichtabstieg: 1 Punkt (aktuell -1)

    Rückstand auf Platz 3/3: 10 Punkte


    Zahlen lügen nicht.

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Alles andere als ein Sieg wäre fatal.

    Wenn nicht gegen Jena gegen wen dann?

    Aber wenn Schommers meint hier sein Heil in der Defensive zu suchen gibt es ein böses Erwachen.

    Angriff ist die beste Verteidigung und da unsere Abwehr alles andere als sicher steht würde ich als Trainer die Mannschaft offensiv ausrichten,

    Würde denen mitgeben das ich alles andere als einen Sieg mit mindestens 2 Toren Abstand nicht akzeptieren.

    Wenn Schommers hier zu defensiv agieren lässt und das Ding geht in die Hose sind seine Tage am Betze schon gezählt, auch wenn er wirklich nicht viel Zeit hatte.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • man muss in der Tat mindestens 3 schießen, für 1 oder 2 Unkonzentriertheiten oder Slapsticks ist die Hintermannschaft immer gut..


    Grill/schad-Sickinger-Matuwila-Hercher/Bachmann-Starke-Skarlatifis/ Pick-Röser-Thiele (falls er kann trotz gebrochener Nase,sonst Jonjic) wäre mal was Offensives

    Kühlwetter braucht mal die Bank zum Start.


    Max 15000 Anwesende, ein Sieg wäre mehr als wichtig ...schwere Sache mit dem verunsicherten Haufen

  • Über 6 Mio. Etat und man spielt um den Abstieg... Man, wurde da in den letzten 3 Jahren Geld verbraten. Peinlich.


    Es wird wohl ein schreckliches Spiel werden. Mit Schommers hat man leider zum wiederholten Male den falschen Trainer verpflichtet, der die Mannschaft noch nicht mal für die ersten Spiele unter ihn pushen konnte. Leider ein junger Amateuer-Trainer, der hier bald wieder seine Koffer packen wird.


    Bader ist wohl einer der größten Enttäuschungen in der Vereinsgeschichte des 1. FC Kaiserslautern.

  • Ich komme tatsächlich vorbei und zwar mit nem Kollegen, der mich eigentlich immer mit zur Eintracht nimmt. Jetzt wollen wir mal sehen wer wirklich den besseren Fußball spielt ^^

    Ich hoffe den Stimmungsboykott gibt es nicht. Das ist nämlich psychologisch ein enorm wichtiges Spiel. Das darf man nicht verlieren, denn dann denken die Jungs wirklich dass sie gar kein Spiel mehr gewinnen können. Nicht gegen den Letzten und nicht zu Hause. Das wäre doppelt fatal. Die Weichen sind gestellt. Bader wird gehen, der AR (hoffentlich) neu gewählt. Den Frust jetzt an der Mannschaft auszulassen macht keinen Sinn. Nach dem Spiel, sollte man wieder verlieren ja dann ist es eh worscht aber nicht davor und währenddessen.


    Und auch ich hoffe und bete, dass Hemlein nicht auflaufen darf :nana:

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Das ist Kaiserslautern, das ist purer Existenzkampf“


    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen woher die mehr als angeknackste Mannschaft das Selbstvertrauen nehmen will um dieses 6-Pkt-Spiel für sich zu entscheiden, ein gewisser Effekt durch unseren neuen Trainer ist bisher nicht eingetreten und wir dümpeln nun sogar schon auf den direkten Abstiegsplätzen herum...


    Ein mannschaftliches Kollektiv besteht für mich persönlich nicht, wir stehen und fallen mit Einzelleistungen von Spielern die aktuell über ihrem üblichen Leistungsspektrum liegen (Schad, Thiele, Pick) und darauf wird es wohl auch im Spiel gegen Jena ankommen.


    Ich rechne daher mit einem erneut wenig ansehnlichen Spiel zweier verunsicherter Mannschaften die darauf aus sein werden so lange wie möglich die berühmte Null zu halten. Natürlich wünsche ich mir nichts sehnlicher als drei Punkte, könnte mir aber auch vorstellen dass es am Ende auf ein weiteres Heimremis hinauslaufen wird und wir weiter auf den dritten Saisonsieg warten müssen.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Rost wird wohl neuer Trainer von Jena wird aber erst nach dem Spiel morgen dort übernehmen.Ich denke das Spiel wird eine richtig zähe Nummer.Jena wirkt wie ein angeschlagener Boxer und bekanntlich blühen solche Vereine auf dem Betze wieder auf.

  • Herr Schommers wiederholt heute vor dem Spiel gegen Jena nochmal das man in München einen Schritt nach vorne gemacht hätte und man sich selbst bestraft hätte. Man hätte sich nicht belohnt fürs schöne spielen... Na dann...


    Wenn der Scheiß ein Schritt nach vorn sein soll habe ich die falsche Auffassung von Fußball.


    Das wird gegen Jena eklig. Niederlage nicht ausgeschlossen...


    Wenn man so da rein gehen will...


    Ich bin mir sicher Jena weiß wie es bei uns antreten wird. Bei uns bin ich mir da gar nicht sicher bzw. wenig optimistisch. Das klingt mir nicht danach als würde man die IST Situation annehmen und entsprechend reagieren. Anscheinend träumt man immer noch von Dingen die nicht sind.


    Kann böse enden.

  • Diskussionsthema zum Artikel: "Dem Gegner den eigenen Spielstil aufdrücken"


    "Dem Gegner den eigenen Spielstil aufdrücken"

    Gegen Jena will Boris Schommers unbedingt den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Vor dem Spiel spricht der Trainer über das Personal, den Gegner und die Mannschaftshierarchie.


    Nach der 1:3 Pleite bei den Löwen aus München erwartet der 1. FC Kaiserslautern am morgigen Samstag (14 Uhr) den Tabellenletzten Carl Zeiss Jena am Betzenberg. Trainiert wird der Ostclub derzeit von Interimscoach und U23-Trainer Fröhlich. Schommers erwartet zwar einen motivierten Gegner, will ihm aber auch seinen eigenen Spielstil aufdrücken. Erwartet werden bei dieser Heimpartie rund 15.000 Zuschauer.

    Personalsituation: Ohne Thiele und Hercher

    Ganz ohne Personalsorgen wird FCK-Trainer Boris Schommers das morgige Heimspiel nicht antreten können. Stürmer Timmy Thiele hat sich im Training das Nasenbeinbruch gebrochen, Hendrick Zuck hat sich eine Bänderverletzung zugezogen – beide Spieler werden nicht im Kader sein. Ebenfalls fraglich ist der Einsatz von Carlo Sickinger. Hingegen kehrt Neuzugang Andri Runar Bjarnason nach langer Verletzungspause in den Kader zurück. Linksverteidiger Philipp Hercher fehlen nach überstandener Verletzung noch ein paar Prozent, sodass ihn Boris Schommers noch nicht einsetzen wird.

    Die Suche nach der Hierarchie

    „Grundsätzlich hat auch diese Mannschaft eine Hierarchie“, so Schommer. Diese ergibt sich durch ein natürliches Gefüge, aber auch durch den Spielerrat und das Amt des Kapitäns. Zudem ergeben sich durch einen neuen Trainer immer wieder neue Dynamiken. „Spieler, die sich vorher nicht eingebracht haben, bekommen neuen Rückenwind. Und in den Gesprächen signalisiere ich meine Erwartungen“. Schommers fordert gleichzeitig, dass diese Hierarchien eindeutig auf dem Platz gezeigt werden müssen. „Entweder muss ein Spieler das umsetzen, oder ich suche mir einen neuen“, stellt Schommers unmissverständlich klar.


    Ein viel diskutiertes Thema der letzten Wochen ist die spürbare Verunsicherung der Mannschaft. Leichtsinns- oder Stellungsfehler und fehlende Konzentration waren immer wieder an der Tagesordnung. Das aus den Köpfen rauszubekommen lässt sich nur „über ein gutes Training, eine gute Analyse und die Tatsache, dass man Spieler stärkt“. Hierbei ist die Dokumentation der Stärken vorrangig. „Wenn man das einem Spieler drei Mal dokumentiert, dann glaubt er es irgendwann. Und wenn man es ihm drei Tage später in der Einzelanalyse visuell aufzeigt, dann glaubt er es recht. Das ist wie bei kleinen Kindern“, beschreibt Schommers das Vorgehen des neuen Trainerteams. „Konstruktiv, ehrlich, kritisch, reflektiert“, lautet dabei die Devise.

    „Die Tabelle interessiert bei diesem Spiel nicht“

    Auch Carl Zeiss Jena hat sich vor einigen Tagen von ihrem Cheftrainer getrennt. Boris Schommers erwartet deswegen auch einen Gegner, der mit Aufbruchstimmung zum Betzenberg kommt. „Es ist keine Mannschaft, die man so einfach schlagen kann. Sie haben wie jede andere Mannschaft auch ihre Berechtigung in dieser Liga“. Unabhängig der Spielidee und Taktik von Jena will Boris Schommers aber auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. „Wir spielen zu Hause, wir wollen dominieren und wir wollen agieren. Und wir wollen dem Gegner unseren Spielstil aufdrücken“, lautet Schommers Ansage für morgen.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    Die Pressekonferenz im Videostream:


    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • „Grundsätzlich hat auch diese Mannschaft eine Hierarchie“, so Schommer. Diese ergibt sich durch ein natürliches Gefüge, aber auch durch den Spielerrat und das Amt des Kapitäns.


    Entweder muss ein Spieler das umsetzen, oder ich suche mir einen neuen“, stellt Schommers unmissverständlich klar.

    heißt für mich,hemlein wird morgen wieder von anfang an spielen

  • Zitat

    Es ist keine Mannschaft, die man so einfach schlagen kann. Sie haben wie jede andere Mannschaft auch ihre Berechtigung in dieser Liga“.

    stimmt. Deshalb hat diese Mannschaft ja auch schon so viele Punkte geholt. Was für ne Aussage..das wird ja immer lachhafter da.


    Und ich muss dirt zustimmen. Hemlein darf wieder runstolpern. Glückwunsch. Was für ne Trainerniete der bader da wieder geholt hat

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • wie lange war Balakov hier ? 7 Spiele oder so...


    Warten wir ab was morgen passiert, sollte Sickinger ausfallen, wäre das der schwerwiegendere Verlust. Statt Thiele kann man Skarlatidis und Jonjic nach rechts vorne ziehen, befürchte aber der "Kapitän" läuft auf.


    Was ist eigentlich aus Bergmann geworden ? Für mich der beste Standardschütze , wäre auch mal einen Versuch wert im OM

  • Hercher, Thiele, Sickinger

    Verflucht. Mein Optimismus verfliegt so allmählich. Dann wird Sternberg LV spielen Hemlein RA. Pffff das wird dann am Ende vermutlich wieder so eine ganz zähe Geschichte.

    Naja Schommers meinte ja einige haben im Training den Ton angegeben und er ist gespannt ob die morgen im Spiel dann genauso voran gehen. Da bin ich mindestens genau so gespannt wie er.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....