Torlos: Bayern und FCK trennen sich 0:0

  • Mal rein hypothetisch:

    Machen wir 2 von den 3 100%igen und gewinnen 2:0, dann wäre die Stimmung hier doch richtig gut. Und das bei gleichem Spielverlauf. Oder irre ich mich?

    Ich weiß, der Beitrag ist etwas sinnfrei, aber soweit weg ist das doch nicht.

    Der Tenor wäre dann:

    Schmutziges 2:0, Mund abwischen und weiter! ;)

    Völlig logisch

    Ist aber nicht passiert. Hängen bleibt nicht der erste dreckige Sieg. Sondern vergebene Chancen und 75 min ein eher weniger gutes Spiel.

    Und wir stehen weiter unten.

    All das hätte sich bei einem 3er anders lesen können.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • da habe ich mich richtig täuschen lassen,eine nominell offensive mannschaft,muss nicht unbedingt

    offensiv auftreten.


    ich bin mir sicher,saibene wollte einen punkt und den hat er auch geholt.bis auf die 2-3 unachtsamkeiten

    in der defensive,haben wir gegen diese spielerisch sehr starke truppe,doch auch unsere chancen bekommen.

    wenn ich solch eine chance wie die von zuck nicht verwandle,dann melde ich mich freiwillig fürs 2.glied


    jetzt den 3er gegen ingolstadt und saibene ist in der spur.

  • Tja, was soll man jetzt nach diesem komischen Spielverlauf mit dem Ergebnis anfangen? Nach 80 Minuten hätte ich es sofort unterschrieben, wenn wir den Punkt mitnehmen. Wenn du aber dann kurz vor Schluss offensiv endlich mal aufwachst und gleich drei Hundertprozentige liegen lässt, dann schwingt doch etwas Frust mit, dass es dann "nur" ein Punkt geworden ist.


    Dass man insgesamt eher defensiv gegen Bayern II agiert hat, kann ich sogar noch nachvollziehen. Als ich vorm Spiel die Aufstellung mit den drei Stürmern Dajaku, Zirkzee und Arp gesehen habe, schwante mir nichts Gutes. Die haben individuell schon ordentlich Qualität, die wir auch defensiv ganz gut im Griff hatten. Nichtsdestotrotz war das aber über lange Zeit offensiv wirklich nix von uns.


    Den Punkt muss man mitnehmen, aber von einem "Top-Team", wie es unsere Verantwortlichen vor der Saison betont haben, will ich vorerst nix mehr wissen. Ein Spitzenteam der Liga zeichnet es aus, genau in solchen Spielen eine der richtig dicken Chancen am Ende zu nutzen und dreckig mit 1:0 zu gewinnen. Aber momentan ist unsere Offensive schlicht zu harmlos. Es spricht ja schon irgendwo Bände, dass wir in der Liga nach fünf Spieltagen nur drei Tore geschossen haben.


    Wie gesagt, ich sehe nicht alles komplett schlecht, aber momentan ist das trotzdem viel zu wenig, um ernsthaft oben angreifen zu wollen und diese Erkenntnis ist mal wieder sehr bitter.

  • was war mit Bachmann los?

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Für mich persönlich war es durchaus eine couragierte Leistung heute gegen einen Gegner den ich um ehrlich zu sein nicht so stark/dominierend erwartet hatte.


    Bei unseren Gastegebern hat man m.E. deutlich gemerkt dass dort einige Spieler zu finden sind die die klare Ambition und auch die Qualität haben um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.


    Beim FCK hingegen wirkt(e) alles sehr mühsam und ohne eine gewisse Struktur, auch wenn man klar attestieren muss dass zumindest hinten einmal die berühmte Null stand.


    Das ging allerdings auch auf Kosten unserer wenig bis kaum vorhandenen Offensive (Pourié tat mir hier irgendwann nur noch Leid) und auch eine gewisse Unterstützung aus dem Mittelfeld blieb oftmals aus.


    Da darf man sich dann auch am Ende darüber aufregen dass wir keine der 3-4 Großchancen genutzt haben um am Ende einen dreckigen Auswärtssieg einzufahren der zwar nicht verdient gewesen wäre aber den hier wahrscheinlich jeder gerne mitgenommen hätte.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • was war mit Bachmann los?

    Verletzt bzw. Pausiert aus priv Gründen

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • weiß man genaueres? es ist halt echt auch abartig. Bachmann in Kombi mit Rieder wäre genau das gewesen mit dem man einen technisch stärkeren Gegner hätte in die Schranken weißen können. Nur bei Rieder und Schad habe ich einen Gegner gesehen der Respekt davor hatte gegen diese Spieler in den 2 Lampf zu gehen! Nur bei diesen 2en und das ist es auch was ich kritisiere. Die hatten Spieler drin, die selsbt zu gut für 2te Liga sind und trotzdem muss man sich gegen 18 Jährige eben anders zu helfen wissen.

    Es kann nicht sein dass die kleinen bayern gegen uns auch noch die 2te Bälle klar machen. Und das hat zu deren enormen Überlegenheit in den ersten 30 Min geführt. Bachmann, Ciftci, Bakhat.... Alle fallen aufeinmal aus... das ist echt ne Seuche die wir da am Schuh haben!


    Redondo hat mir nicht gefallen.. keine Bindung zum Spiel, keine 2 Kämpfe, seine Schnelligkeit nicht ins Spiel gebracht. Rechts Außen hat mir Hanslik auch nicht gefallen.. Auf der Position halte ich ihn verschenkt. Morabet hat auch nicht wirklich gut gespielt.. Und so kann halt Ritter, Pourie und später Skarla eben auch nicht die Welt retten.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Das war heute doch schon gut anzusehen.

    Das Glück dass uns heute fehlte, kommt aber und dann werden solche Spiele auch gewonnen.

    Jetzt weiter in Ruhe arbeiten und Der Erfolg wird sich in den nächsten Spielen einstellen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Diskussionsthema zum Artikel: Saibene: "Müssen den Lucky Punch machen"


    Saibene: "Müssen den Lucky Punch machen"

    Trotz mehrerer hochkarätiger Torchancen in der Schlussviertelstunde trennen sich Bayern und der FCK 0:0. Wir haben für euch die Stimmen zum torlosen Remis gegen die Bayern gesammelt.


    Die Pfälzer warten auch nach dem 5. Spieltag auf ihren ersten Saisonsieg. Im Auswärtsspiel im Grünwalder Stadion taten sich die Roten Teufel gegen spielbestimmende und dominante Bayern lange Zeit sehr schwer, tauten in der Schlussviertelstunde jedoch auf und hätten mit gleich mehreren hochkarätigen Chancen sogar noch den Sieg einfahren können.

    "Müssen den Lucky Punch machen"

    "Wir müssen am Schluss den Lucky Punch machen. Wir haben noch 4-5 Riesenchancen gehabt, wo wir das Spiel entscheiden müssen. Wir haben heute ein neues Spielsystem gespielt und zunächst gegen einen spielstarken Gegner Mühe ins Spiel zu kommen", sagte Saibene mit Blick auf die auf vier Positionen veränderte Mannschaft, die der Trainer heute erstmals im 4-1-4-1 System spielen ließ. "Im Laufe des Spiels wurde es aber immer besser, wir wurden immer kompakter, die Bayern bekamen immer mehr Probleme und wir kamen zu unseren hundertprozentigen Torchancen. Schade, dass wir kein Tor gemacht haben, aber ich denke, das war eine Leistung, auf der wir aufbauen können", analysierte der Cheftrainer die heutigen 90 Minuten im Gespräch mit MagentaSport.


    Als Erfolg verbuchen lässt sich heute, dass der FCK hinten stabil und sicher verteidigte und bis zum Schluss in der Defensive die Null halten konnte. Allerdings blieben die Lautrer zum wiederholten Male in der ersten Hälfte im Spielaufbau und der Vorwärtsbewegung zu schwach. Gegen das aggressive Pressing der Bayern fand der FCK vor allem in den ersten 45 Minuten überhaupt keine Mittel, um sich nachhaltig zu befreien, so wurden die Roten Teufel von Spielzug zu Spielzug immer mehr in der eigenen Hälfte eingeschnürt. "Ich habe das Gefühl, wenn wir am Anfang zu offen und zu aktiv sind, dann kann es mit der Qualität der Bayern problematisch werden", fand Saibene eine Erklärung für die Schwierigkeiten in der ersten Hälfte. "Im Großen und Ganzen haben wir nach einer halben Stunde gut ins Spiel gefunden und in der zweiten Halbzeit auch die klaren Chancen gehabt", so der Lautrer Cheftrainer.


    Trotz der hochkarätigen Torchancen durch Marvin Pourié, Marlon Ritter, Hendrick Zuck und Mohamed Morabet wollte einfach kein Tor fallen. Am Ende sogar ärgerlich aus Sicht der Pfälzer, denn damit hätte der FCK den beinahe kompletten Spielverlauf auf den Kopf stellen können. "Wir müssen ehrlicherweise zugeben, dass die Bayern den Ball haben sehr gut laufen lassen, da waren wir besonders zu Beginn zu passiv, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und hatten keinen Zugriff. Trotzdem sind wir in der Lage das Spiel zu für uns zu entscheiden. Schade, dass es nicht geklappt hat", äußerte der eingewechselte und stark spielende Simon Skarlatidis nach der Partie.


    Als Grund für die erneute Passivität nennt Skarlatidis die Ergebnisse und sportlichen Entwicklungen der vergangenen Wochen. "Wir hatten scheiß Ergebnisse gehabt. Jetzt sind wir zumindest drei Spiele ungeschlagen, das ist wenigstens positiv, aber mir wäre es lieber, wenn wir langsam einen Sieg holen. Das würde uns beflügeln und uns ein positives Gefühl geben. Man merkt, dass wir gehemmt sind. Die Basis ist, dass wir in die Zweikämpfe kommen. Und wenn wir Zweikämpfe gewinnen und dann noch Punkte holen, dann wird der Rest von alleine kommen".

    Englische Woche: Erst Ingolstadt, dann Meppen

    Viel Zeit bleibt dem 1. FC Kaiserslautern nicht, um sich über die vergebenen Chancen und verlorenen Punkte zu ärgern. Am Mittwoch empfängt der FCK die Ingolstädter auf dem Betzenberg, und nur drei Tage später geht es ins Emsland zum SV Meppen. Dementsprechend müssen Mannschaft und Trainerteam die heutige Leistung schnell analysieren und nach vorne schauen. Doch geht das überhaupt so schnell? "Natürlich. Das ist doch grad das Geile, dass man direkt wieder kicken kann. Auch für mich persönlich, dass ich meine Spielpraxis sammeln kann, damit ich meinen Motor wieder richtig hochfahren kann", äußert sich Skarlatidis kampfeswillig mit Blick auf die englische Woche.


    Und auch der Cheftrainer freut sich auf die bevorstehenden beiden Spiele, weiß aber zugleich auch, dass am Ende nur Siege zählen. "Wenn wir heute ein Tor geschossen hätten, dann wären alle zufrieden gewesen. Die Jungs haben eine gute Einstellung, aber klar ist, wir brauchen unbedingt einen Sieg" blickt Saibene kurz nach dem Spiel auf die kommenden Duelle.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Nun halt - abhaken und nach Ingolstadt und Meppen schauen.

    Für Team und Umfeld sollte in der nächsten Woche der erste Dreier her.

    Das Team müsste mal in Führung gehen! Dann würde sich mA vieles im Spiel ander entwickeln

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Michael

    Hat den Titel des Themas von „Saibene: "Müssen den Lucky Punch machen"“ zu „Torlos: Bayern und FCK trennen sich 0:0“ geändert.
  • Wenn man sich die Spiele anschaut, kann man durchaus ansehnliche Aktionen sehen. Nicht alles ist schlecht. Wirklich nicht.

    Doch wenn man auf die Tabelle schaut, ist es eine Katstrophe.

    Nach 5 Spielen noch ohne Sieg - das gibt wenig Hoffnung, dass es noch in vordere Regionen gehen könnte.

  • Sehe das ganz positiv....Neuer Trainer, noch zwei Last Minute Spieler...auswärts beim Meister vom letzten Jahr. Erst mal Abwehr stabilisiert. Am Ende mit etwas Glück noch die Siegchance.

    Die Heimspiele muss man gewinnen....da sehe ich ehr ein Problem.

  • Kann nicht ganz nachvollziehen warum das Spiel so schlecht geredet wird. Das war doch ein ordentliches Auswärtsspiel, in der 1Hz bisschen zu verhalten im Spiel nach vorne ,trotzdem 2 sehr gute Chancen.

    2 Hz gut verteidigt und in den richtigen Momenten versucht zuzuschlagen. Eine musst halt machen. Einsatz hat gestimmt,finde ich.

    Bayern....viel Ballbesitz keine Ideen. Da sind gute Kicker drin, aber was nützt die Spielerei wenn nix bei rum kommt. Fand ich jetzt nicht so berauschend.

  • Ich kann irgendwie den Zwang Aufzusteigen nicht von der Bewertung von Spielen dieser Spielzeit trennen.

    Daher bleibt für mich vor allem die 2 Kampfführung gegen 18 Jährige hängen.

    Klar können wir technisch gegen solche kicker nicht mit halten, aber dann erwarte ich dass man den Jungen mit allen Mitteln Respekt einflößt und das habe ich nicht gesehen. Ausnahmen sind für mich Rieder und Schad. Gerade bei Rieder haben die kleinen Bayern immer mehr im verlauf des Spieles den Fuß zurück gezogen. Unser Sieg letzte Spielzeit in Bayern2 resultierte aus einer Mannschaftlichen Geschlossenheit und gewonnen 2 Kämpfen und von PresschlagKings ala Kühlwetter. Das hat mir heute komplett gefehlt!

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Gebe dir recht, mich stört aber das es vor kurzem noch einige meinten in der 3. Liga muss man solche chancen nicht machen, denn wir sind ja 3. Liga.


    5 Spiele 3 Punkte Platz 17. Wer da gibt es nichts mehr schön zu reden. Wir sind Abstiegskandidat und das muss micr Herr Notzon und Herrn Voigt erklären.

  • Letztendlich wohl ein gerechtes Remis! Die Bayern-Bubis waren 60 Minuten lang, die klar bessere Mannschaft, haben uns phasenweise schwindlig gespielt! Und nur aufgrund der Schlußphase mit den drei dicken Chancen, haben wir uns den Punkt verdient. Denn bis dahin mußte man Angst um den Keeper des FCB haben, das er sich aufgrund fehlender Arbeit, erkältet.....

    Positiv: Endlich mal zu Null gespielt dank guter Defensivleistung!

    Endlich ein Trainer, der erkennt, das Röser im Kader überhaupt nichts zu suchen hat:jubel:

    3 Punkte von möglichen 15 sind natürlich katastrophal! Aber seit JS da ist, immerhin noch ungeschlagen! Darauf gilt es aufzubauen!

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?: