Drama pur: FCK kassiert 2:2 Ausgleich in letzter Sekunde

  • dirtdevil

    Ich bin bei dir, wenn am WE ein Sieg folgt. 7 Pkt aus den 3 Spielen wäre dann mein Minimum.


    Aber: gegen scheinbar schwächere Gegner tut sich das Team oft sehr schwer und wir wurden oft enttäuscht

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Bei jedem Trainerwechsel hab ich die Hoffnung, dass er der Mannschaft das Selbstvertrauen zurückgibt und jedes Mal aufs Neue läuft es gleich. Gefühlt ist der FCK die Mannschaft mit den meisten späten Gegentoren in der Liga:


    Die Antwerpen Bilanz in Sachen späte Gegentore:


    Ingolstadt 84. Minute

    Rostock 96. Minute

    Zwickau 95. Minute


    Alleine in der Amtszeit unseres neuen Trainers sind das 4 Punkte, durch späte Gegentreffer, die uns am Ende der Saison das Genick brechen werden.


    Und bei den direkten Duellen gegen Lübeck, Haching, Uerdingen und Duisburg mache ich mir ob der regelmäßigen Fehler im Defensivverbund auch keine Hoffnung.

  • Man muß Antwerpen dafür danken diese Truppe wieder zum Kampf und Spiel zurückgeführt zu haben. Er muß jetzt aber ganz gewaltig aufpassen nicht zu überziehen. Sowohl dem DFB, als auch dieser Elf gegenüber.

    Das es hier im Forum (mit Verlaub) Wahnsinnige gibt, die diesen Taekwondo Kick auf 1,80 m Höhe rechtfertigen, geschenkt. Aber von einem Trainer kann ich bei aller Emotion, bei allem Schutzinstinkt der Mannschaft gegenüber, eine sachlichere Analyse erwarten. Ansonsten rennen die die nächste Woche mit Schaum vorm Mund in ihr verderben, kassieren eine dumme Rote nach der anderen.

    Die Rote für diesen, ich kann es nicht anders ausdrücken, Vollidioten, war mehr als berechtigt, Das Foul vor dem 2:2 sowas von strunzend dumm. Die "Verteidigung" der Freistoßflanke so amateurhaft, das dieses Unentschieden mehr als verdient war. Und wenn es in der 99en gefallen wäre .....

    Ansonsten muß ich zugeben das mich das Spiel bis zu dieser Roten mitgerissen, sowohl spielerisch wie kämpferisch überzeugt hat.

  • So ein Spielverlauf ist aber irgendwann der mentale Genickbruch. Einmal passiert? Geschenkt! Aber sich sooo oft selbst geschlagen? Nee, da kann auch ganz schnell eine Pleitenserie folgen.

    Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!

  • Ja das stimmt. Ich hatte für heute auch nur ein Untentschieden getippt. Nach meinem Rechner kommen aus den nächsten drei Spielen fünf Punkte und die Spiele gegen 1860 und Verl habe ich sogar mit Niederlagen getippt. Dennoch steht der FCK knapp über dem Strich mit 41 Punkten.


    Halle, Bayern II, Magdeburg und Meppen werden bis zum letzten Spieltag um die Klasse mitkämpfen. Da ist noch eine Menge möglich, wenn man sich das Restprogramm ansieht.


    Aber: man muss auch ganz klar sagen dass jetzt jeder Ausrutscher ein Genickbrecher sein kann und unsere Jungs sind in dieser Disziplin unangefochten. Ich sehe eine Aufwärtstendenz und habe viel Hoffnung durch unsere Mittelfeldzentrale Götze-Rieder-Sessa. Da ist sehr viel Ballsicherheit und Übersicht vorhanden. Aber diese idiotischen Aktionen der Marke Redondo und Gözütok, die Slapstickeinlagen in der Defensive und die grausame Luftverteidigung bei Standards dürfen so nicht weitergehen.

  • Gözütok schaut Richtung Ball, deshalb keine Absicht! Aber trotzdem dumm in dieser Szene, sich so zu verhalten. Trifft er den Ossi, erkennt den seine Frau nicht wieder.....Deshalb vertretbar, Rot zu ziehen!

    Ob Antwerpens andauernde öffentliche Kritik an den Schiris, zielführend ist, sieht man daran, das wir trotzdem regelmäßig benachteiligt werden! :nana:

    Wir werden es wohl nicht schaffen den Abstieg zu verhindern. Dafür fehlt die Cleverness. Exakt der gleiche Ablauf wie in Rostock. Und was hat man daraus gelernt? Nichts! Wir werden an unserer Blödheit scheitern, leider:dunno:

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Vor 20 Minuten habe ich das Ergebnis gelesen. Den Frust vieler hier kann ich verstehen. Auch, dass einmal mehr wieder die Schuld beim Schiedsrichter gesucht wird.


    Nicht verstehen kann ich allerdings die Erwartungshaltung vieler hier vor dem Spiel! Die Tabelle ist kein Zufallsprodukt! Die Tabelle ist so wenige Spieltage vor Saisonende sehr real und auch aussagefähig!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Rote Karte kann man geben, dann hätte er aber auch Starke rot geben können (in HZ1).

    Es gab aber nicht mal gelb.

    Zu allem Überfluss schießt der den FCK in Rückstand.

    Wäre dies mit einem Schiedsrichter auch möglich gewesen, der immer die gleiche Linie fährt?

    Wohl kaum.

    Dass der dann noch so lange nachspielen lässt ist eine Frechheit, obwohl man diesen kack Freistoß natürlich auch mal besser verteidigen hätte können.

    Wenn Zwickau nicht das 2:2 in der 95. gemacht hätte, dann wären bestimmt noch 2-3 Minuten drauf gelegt worden und/oder er hätte noch einen Freistoß oder gar Elfmeter aus dem Hut gezaubert.

    :schal: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. :schild:

  • PK gerade gesehen. Wenig Selbstkritik bei MA himself. Und diese immer wiederkehrende Schiri-Kritik ist nicht gut. Das steht auch einem Trainer nicht zu in dieser Art und Weise.


    Obwohl MA in meinen Augen der richtige Trainer zum richtigen Zeitpunkt für den FCK ist, so muss er sich doch selbst an die Nase fassen: Ist es wirklich förderlich, endlos mit den Schiris zu diskutieren und regelmäßig an der Linie auszuflippen? Färbt das nicht auf die Spieler ab, die dann unverhältnismäßig das eigene Spiel durch unüberlegten Aktionen zerstören?

  • Wenn man mit dem Schiri nicht zufrieden war, dann sollte er das auch immer wieder ansprechen.

    Vielleicht bekommen wir dann ja mal in naher Zukunft ein Geschenk vom DFB (z. B. Elfer).

    :schal: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. :schild:

  • Jetzt habe ich in der Zwischenzeit noch ein paar Posts gelesen. Mein Fazit als Einer, der das Spiel nicht gesehen hat:


    - Der Schiri ist schuld, dass der FCK wieder nicht gewonnen hat!

    - Der Gegner ist Schuld, da er selbst Tore geschossen hat!

    - Es hat nicht an der Unfähigkeit des FCK gelegen!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Antwerpen muss aufpassen, das er nicht in die allgemeine Schusslinie der Schiris kommt, wenn er das nicht schon längst ist......


    dieses Gegentor sehe ich nicht unbedingt als Genickbrecher, mir fällt es aber schwer zu glauben dass wir jetzt noch 5 Siege holen, oder 4 mit 1-2 Unentschieden...wäre die Bilanz eines Aufsteigers...mit 40 oder 41 Punkten wird es nicht reichen

  • Also ich gehöre ja grundsätzlich auch eher zu den Leuten, der den Großteil der Drittligaschiedsrichter wirklich seit geraumer Zeit gefressen hat. Da rennen wirklich genug rum, bei denen man sich ernsthaft fragen kann, wie die zu der Ehre gekommen sind, eine Profiliga pfeifen zu dürfen.


    Aber was den heutigen oder auch den Platzverweis gegen Halle angeht: Ja sorry Leute, aber das ist einfach nur Dummheit unsererseits. Genau wie dieses Foul von Bakhat vor dem Freistoß zum 2:2. Das ist einfach nur hart unnötig und wirklich dumm. Da kannst du keinem Schiri der Welt was ankreiden, das ist einfach fehlende Cleverness von unseren Spielern. Leider Gottes zieht sich dieses Muster mittlerweile seit mehreren Jahren durch sämtliche FCK-Mannschaften. Idrissou hat es bereits 2013 als erster angesprochen. :wacko:


    Dass Antwerpen mal jetzt im Interview explodiert oder auch die Fans jetzt gerade ordentlich gegen den Schiri ledern, hängt in meinen Augen eher mit der generellen Leistung von Drittligaschiris zusammen. Auch heute war da teilweise keine klare Linie drin, auch wenn wie schon gesagt mMn der Platzverweis in Ordnung ging, und das nervt auf Dauer einfach nur.
    Du hast gefühlt wirklich immer den Eindruck, dass der Gegner treten und kloppen kann, wie es ihm passt und nix passiert, aber wehe ein Lauterer geht mal etwas härter in einen Zweikampf, zack, schon gibts direkt gelb. DAS ist eher das, was einen seit bereits drei Jahren tierisch auf den Sack geht. Der DFB sieht die dritte Liga scheinbar wirklich als inoffizielle Experimentierwiese an, um einfach mal zu testen, ob irgendein Eugen-Jonathan, der fünf Spiele in der Verbandsliga unfallfrei gepfiffen hat, nicht auch direkt schon zu Höherem berufen ist.
    Wobei ich ja generell auch der Meinung bin, dass die Qualität von deutschen Schiedsrichtern in allen Profiligen drastisch gesunken ist. Da gehörten früher viele vollkommen zurecht zur Weltspitze, weil sie auch sowas wie Fingerspitzengefühl hatten. Jo, und heute rennen da gefühlt nur noch so arrogante Gockel über den Platz, die scheinbar den Zwang haben, sich immer und überall profilieren müssen.


    Naja, alles lamentieren und jammern hilft uns jetzt alles nix. Sieg heute leichtfertig hergeschenkt, bin auch eigentlich immer noch bedient, aber viel Zeit zum grübeln und hinterhertrauern haben wir nicht wirklich. Die Devise sollte lauten: Spiel abhaken, auch wenn es bitter ist, und jetzt schon an Lübeck denken!

  • Anstatt vor lauter Frust auf den Schiri einzuschlagen sollte sich die Mannschaft auch an die eigene Nase fassen warum man in der 2. Hälfte erstmal wieder so stark abgebaut hat! Ein Spiel dauert 90 Minuten und in der aktuellen Situation darf man keine einzige Sekunde nachlassen.

  • Ja das stimmt. Die ersten 15 Minuten in Halbzeit 2 waren grauenhaft und es wurde erst besser mit der Auswechslung von Ritter und Quahim bzw. der Einwechslung von Sessa. Da müssen sich die beiden wirklich mal fragen lassen warum die Luft nur für 45 Minuten reicht. Und die waren gar nicht mal übel. Aber dann so dermaßen abgeschlafft aus der Kabine zu kommen, war schon beschämend. Leider hat unser Trainer eine Minute zu lange gezögert mit deren Auswechslung und wir gehen unnötig in Rückstand.

  • Die 2 Tore die wir gemacht haben waren aber auch sehr glücklich muss man sagen. Trotzdem erst Redondo, jetzt Gözötuk - so kann das nicht weitergehen.

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • Es ist brutal schade und grausam, dass wir diese drei Punkte nicht nach Hause geholt haben. Aber ich bin in der Gesamtbetrachtung bei dirtdevil. Dass man nach diesen beiden Spielen wirklich seriös davon sprechen kann, dass der Klassenerhalt realistisch drin ist, war für mich nach dem Spiel in Magdeburg nicht zu erwarten. Ob wir uns vor Beginn der Saison als Spitzenreiter gesehen haben oder nicht, ob wir unsere Saisonziele meilenweit verfehlt haben oder nicht, ist mir ehrlicherweise in der gegenwärtigen Situation völlig egal. Was blutet sind unsere Fanherzen. Und die wollen, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Das zählt, und nichts anderes.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.