Mike Wunderlich [28]

  • Ich möchte auch mal meinen Senf zu diesem Spiel abgeben. Der Elfer war nicht arrogant ausgeführt.Ritter hatte schlicht die Hose voll, das hab ich in seinem Gesicht gesehen, bevor er schoss. Dann hat er sich beim Anlauf Gedanken gemacht anders zu schießen und sich dann doch wieder umentschieden.Deswegen kam dann diese Gurke heraus. Desweiteren hab ich beim Pass auf Ito den Kleinen ca einen Meter im Abseits gesehen, im Fernsehbild ist aber dieser Moment nicht eingefangen. Hat jemand da ein anderes Bild, wo man das klar erkennen kann??

    Insgesamt fand ich das Spiel aber gut von beiden Mannschaften.Es war taktisch so gewollt, das Magdeburg den Ball beherrscht, und wir versuchen deren Fehler zu nutzen. Unsere Mannschft stand halt einen Tick zu tief, um das wirklich gefährlich werden zu lassen.In der zweiten Hälfte kam mit Götze genau der Spieler der dieses Dilemma verbesserte.Der FCK erzeugte plötzlich Druck und hat die Zuschauer mitgerissen, die wiederum die Spieler antrieben.Mit ein wenig Glück gewinnen wir das Ding noch. (Herchers Pfostenknaller z.B.)

    Wir kommen wieder....:schild:

  • Ritter hatte schlicht die Hose voll

    Den Eindruck hatte ich auch.

    Desweiteren hab ich beim Pass auf Ito den Kleinen ca einen Meter im Abseits gesehen

    Du sprichst die Szene an, die zum 0:1 geführt ? Never Abseits. Jedenfalls war das nicht mein Eindruck live am TV und auch jetzt nochmal in der Wiederholung (MagentaSport) würde ich behaupten, dass Ito locker noch 2-3 Meter bis zu einer möglichen Abseitsstellung hatte.

    Es war taktisch so gewollt, das Magdeburg den Ball beherrscht, und wir versuchen deren Fehler zu nutzen. Unsere Mannschft stand halt einen Tick zu tief, um das wirklich gefährlich werden zu lassen.

    Ebenfalls mein Eindruck; aus der sichereren Defensive mit dem schnellen Umschaltspiel wollte MA den FCM knacken.

  • Ebenfalls mein Eindruck; aus der sichereren Defensive mit dem schnellen Umschaltspiel wollte MA den FCM knacken.

    Ja, so habe ich das auch gesehen.


    Ich frage mich aber heute, zwei Tage später noch immer, ob die Magdeburger wirklich gravierende Geschwindigkeitsvorteile (v.a. auf den Außenbahnen) hatten, beim FCK hat dieses schnelle Umschaltspiel leider nicht so funktioniert weil wir immer wieder den Ball verschleppt haben. Ich habe mich dabei ertappt wie ich mir in der Halbzeitpause schon eine Einwechslung von Stehle gewünscht habe, einfach um Schnelligkeit auf den Platz zu bekommen.


    Gefühlt waren Itō, Conteh und der später eingewechselte Ceka auch immer 2-3 Sekunden handlungsschneller als die Hintermannschaft des FCK. Ab der 65-70 Spielminute hat der FCM auch noch einmal ein brutales Offensivpressing aufgezogen, bei dem wir kaum mehr für Entlastung sorgen konnten und uns die berühmten Körner ausgegangen sind, das war schon beeindruckend.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Der FCK erzeugte plötzlich Druck und hat die Zuschauer mitgerissen, die wiederum die Spieler antrieben.Mit ein wenig Glück gewinnen wir das Ding noch. (Herchers Pfostenknaller z.B.)

    Das ist etwas, was ich Marco Antwerpen und sein Trainerteam sehr hoch anrechne. Bevor er unser Trainer wurde, konnte man nach einem Rückstand den Fernseher ausmachen bzw. das Stadion verlassen. MA hat eine völlig neue Mentalität in den Verein etabliert. Wir haben jetzt eine Mannschaft, die sich nicht von Rückständen aus der Bahn werfen lässt, sondern auch in der Lage ist diese zu drehen und bis zu der 90, Minute alles gibt. Das tut extrem gut nach dem jahrelangem Tal in dem wir uns befunden haben.

  • na ja,viele Chancen hat er ja auch nicht,mit 36 jahren von einem anderen Verein verpflichtet zu werden.Der wird noch 1-2 Jahre für uns spielen,und dann in Rente gehen.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Diskussionsthema zum Artikel: Mike Wunderlich bleibt beim FCK


    Mike Wunderlich bleibt beim FCK

    Nach Informationen von Sport1 verlängert sich der Vertrag von Mike Wunderlich automatisch - Grund dafür ist eine vertraglich vereinbarte Anzahl von Spielen.


    Routinier Mike Wunderlich bleibt ein weiteres Jahr beim 1. FC Kaiserslautern. Gegenüber Sport1 bestätigte auch Lauterns Cheftrainer Marco Antwerpen, dass er froh sei, "dass Mike auch in der nächsten Saison weiter" beim FCK spielen werde. Wunderlichs Bedeutung für die Pfälzer kann längst nicht nur an seinen 13 Scorerpunkten (7 Tore, 6 Vorlagen) gemessen werden. Der 36-Jährige ist laut Antwerpen "ein Spieler, den sich jeder Trainer wünscht", der nie zufrieden und sowohl charakterlich als auch fußballerisch top ist. Zudem profitieren die Roten Teufel von Wunderlichs Erfahrung, als Führungsspieler treibt er seine Mannschaftskameraden an und sorgt in Drucksituationen für Entlastung.

    Zahlreiche Verträge laufen aus

    Was geschieht im Falle eines Aufstiegs? Was geschieht, wenn dem FCK der Aufstieg doch nicht gelingen sollte? Droht der so erfolgreiche Kader dann auseinanderzufallen? Bei vielen der aktuellen Verträge sind noch nicht einmal die Laufzeiten bekannt, entsprechenden Gerüchten zufolge besitzen zahlreiche Spieler jedoch Verträge, die sich im Falle des Aufstiegs automatisch verlängern. Eine Baustelle weniger dürfte Geschäftsführer Thomas Hengen nun mit Mittelfeldspieler Mike Wunderlich haben. Es bleibt zu hoffen, dass in den kommenden Wochen weitere solch guter Nachrichten eingehen.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Ich bin auch froh darüber,daß Boyd bleibt. Bei einem Aufstieg werden sicherlich auch so einige bleiben. Trotzdem müßen dann so einige Neuverpflichtungen vorgenommen werden. Und damit der Kader nicht unnötig aufgebläht wird,müßten eben auch so einige gehen.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Ich bin auch froh darüber,daß Boyd bleibt. Bei einem Aufstieg werden sicherlich auch so einige bleiben. Trotzdem müßen dann so einige Neuverpflichtungen vorgenommen werden. Und damit der Kader nicht unnötig aufgebläht wird,müßten eben auch so einige gehen.

    dieses "Alle Jahre wieder......" kennen wir doch.


    Die Wichtigste Arbeit von der sportl. Leitung ist, fest zu stellen, wer unbedingt bleiben müsste und um den Stamm die Mannschaft bilden

    und ganz gezielt, passende Spieler zu holen !

    Mir schien es jahrelang, als würde immer "wahllos" eingekauft, ohne sich vorher groß Gedanken zu machen? Und so spielten die Mannschaften auch.

    koha