Beiträge von ursuppe

    Ein Trainerwechsel ist nur sinnvoll, wenn man sich potentiell verbessern kann. Insofern ist man einfach auf realistische Vorschläge gespannt, die zu einer Verbesserung der Lage führen sollen.

    Die Argumentation ist offensichtlich Bullshit, gerade als FCKler sollte man eig wissen, dass Trainerwechsel eher situativ vonstatten gehen, die letzte Verbesserung war Korkut..

    Thiele bringt auch auf den Außen nix. Warum? Er kann weder passen noch flanken. Wie soll er einem Torjäger Bälle auflegen?

    In nem 3-4-3 ähnlichen System braucht er nicht unbedingt passen und flanken können.

    Er wird gefährlich wenn er Geschwindigkeit aufnehmen kann, wofür er eh sehr viel auf die Außen ausweicht. Lieber ist mir er tankt sich von außen in die Mitte und versemmelt den Pass, als in der Mitte die Großchance zu versemmeln.

    Er wurde auch durchaus schon gefährlich wenn er Fahrt aufnahm und von außerhalb abzog. Nur der klassische Verwerter im 5 Meter Raum ist er einfach nicht und mit jeder Minute die man ihm die Aufgabe aufhalst verhindert man die Entwicklung eines anderen Spielers in eben dieser Position, das ist nicht nachhaltig sondern stur.

    ursuppe

    Ich sehe die Umstellung von Kühlwetter auch sehr kritisch. Ja heute hat er es voll versiebt. Aber er war der beste Torschütze letztes Jahr und hat definitv das bessere Torjögergen als Thiele. Er ist der bessere Abschluss Spieler und durch die Rückversetzung ins Mittelfeld sehe ich auch eher eine Beraubung einer unserer Stärken. Wenn man personell dort wenigstens was auf der Pfanne hätte wäre es ja evtl. nachvollziehbar. Aber so gehst du auf RA mit einem Hemlein in jedes Spiel mit starken Defiziten im Offensivspiel. Im Sturm alleine mit Thiele der zu viel versemmelt. Und Pick kann nicht in jedem Spiel nen Robben Move machen. Ich wäre stark für einen 2er Sturm Thiele/ Kühlwetter. Da kann Thiele rennen und Löcher Reißen und Kühlwetter verwerten. Andersrum klappt das nämlich nicht.

    Kühli spielt imo wesentlich besser auf der 8, kann mir gut vorstellen, dass er da auf Dauer reinwächst. Ich denke selbst mit ihm auf der 8, Thiele auf Außen und Mr. X, sei das ein Neuer, einer aus der U23, oder sogar Hemlein zb, würde man besser ausschauen.


    Nur sind das alles Sachen, die man VOR der Saison durchspielt und nicht nach Saisonbeginn wenn man auf Misserfolg nicht reagieren kann.

    Im Endeffekt kann man auch ohne 9er spielen, eher variabel agieren wie zT sogar bei uns zu sehen, nur braucht es dann Vorgaben mit dem Zweck den Strafraum auch vernünftig zu besetzen, was leider nicht ansatzweise erkennbar ist.


    Aber jo, der naheliegendste Sturm ist Kühli/Thiele mit der klaren Vorgabe an Thiele zu ackern, die Abwehr müde zu laufen und Kühli macht dann eben die Kisten.

    Klappt evtl sogar mit Kühlwetter als HS, die sich am Spielaufbau beteiligt. Warum also nach ST1 doch in die Experimente-Kiste gegriffen wird, ist mir ein absolutes Rätsel. Vermute es liegt an ähnlichen Dingen warum Thiele quasi eine Einsatzgarantie hat.

    Ich habe seit jeher den Eindruck man baue ein System um ihn herum, genau wie Kühlwetter plötzlich wichtig wurde in neuer Rolle als andere Vereine um ihn buhlten. Das sind evtl irgendwelche Zugständnisse an die Spieler, ähnlich wie die Versuche mit Sickinger im MF. So kann man natürlich kein erfolgsversprechendes System aufbauen, da zuviele Abhängigkeiten, die sich gegenseitig im Weg stehen.

    Die Einen schreiben, dass sich spielerisch nichts seit letzter Saison getan hat, die Anderen sehen Fortschritte, aber fordern trotzdem den Kopf von Hildmann.

    Ich glaube immer noch, dass ein Trainerwechsel nicht das bringt, was einige hoffen. Wir haben keinen Torjäger in unseren Reihen. Und unsere Leistungsträger sind alle jung. Das sind dann aber keine Leader. Die Erfahrenen sind dagegen nur Mitläufer.

    Der Trainerwechsel von Frontzeck auf Hildmann hat nix gebracht. Was was bringt ist ein Trainerwechsel zu einem Trainer mit a) Perspektive und oder b) jemand der solide Arbeit leistet und dies bereits unter Beweis gestellt hat. Selbst ein Norbert Meier oder Frontzeck wären JETZT nicht so verkehrt, nur die hat man bereits verbrannt.

    Man muss ja nichtmal aufsteigen, aber zumindest mal die Mannschaft näher an eine Verfassung bringen, in der ein Aufstieg in absehbarer Zeit (nächste Saison!) möglich ist.

    Hildmann ist nur mit sich beschäftigt, er hat einfach keinen Plan. Er hat die Karten in der Hand und keine Ahnung was er damit anstellen soll. So wirkt das auf mich.

    Ne, für Abstiegskampf ist die Mannschaft viel zu gut. Aber stand jetzt kann man sich über einen 1-Stelligen Tabellenplatz freuen, das sollte nicht der Anspruch sein den man hat.

    Man fragt sich schon warum man "sichere" Transfers tätigt, nur um dann den alten Stiefel in neuer Aufmachung weiter zu spielen.

    Rettet Hildmann sich noch paar Spieltage hätte er in einem Jahr Amtszeit als Trainer genau nichts erreicht und fast nichts verändert. Die Mannschaft bricht immernoch regelmäßig auseinander, wenn sie nicht an den eigenen Torerfolg glaubt. Und das ist absolut nachvollziehbar mit solchen Sisyphus-Systemen!

    Noch paar Niederlagen und er wird entlassen. Wahrscheinlich kriegt er aber noch paar Unentschieden hin und schleppt sich bis kurz vor die Winterpause.


    Hatte gehofft Becca fordert nun Leistung. Aber intern scheint der Druck ist doch nicht so da zu sein, denn spielerisch läuft alles so weiter wie in der letzten Runde. Hier und da kombiniert man schön, aber ohne Zug zum Tor, dementsprechend ist man nur gegen indisponierte Gegner in Einzelaktionen erfolgreich.



    Man versucht letztlich mit Mitteln der 3. Liga aus eben dieser herauszukommen, was ein undenkbar schlechtes Konzept ist!


    Was faselte man nicht davon Spielsysteme in den Jugendmannschaft zu etablieren um dann bei den Profis so dermaßen den Kopf in den Sand zu stecken? Sinn???


    Man kann nicht sehen dass sich da fußballerisch irgendwas entwickelt. Der Kader wird besser, aber bei der Spielidee ist Hildmann so dermaßen dickköpfig, er blockiert eine Entwicklung förmlich.

    Es ist auch schwer sich über Positives wie Kühlwetter in der veränderten Rolle zu freuen, da diese Umstellung wieder nur Hildmanns Sturheit geschuldet ist, der unbedingt an Thiele als Zielspieler festhalten muss, anstatt einzusehen dass dies zu einer enormen Fehlerquote führt. Gleichzeitig beschwert man sich dann über eben diese Fehlerquote und verweist auf mangelnde Chancenverwertung. :troete:

    Und schon die Saison erfolgreich hergeschenkt. Man wird jetzt rumlabern, man habe ja noch x Spiele und aufsteigen "müsse" man eh nicht, aber im Endeffekt hat man die Kaderplanung mal wieder an einer entscheidenden Position verbockt. Gefühlt die 3. Saison infolge.


    Und nein in einem Spiel wurde nichts entschieden, das ging schon an ST 1 los.

    Verdient, das ist offensiv einfach zu wenig!

    Da kann das System noch so gut funktionieren, wenn man Vorne so dermaßen von wenigen Spielern abhängig ist haben die besseren Mannschaften wenig Mühe während man unserer Truppe schon anmerkt, dass sie was den eigenen Torerfolg angeht nicht so optimistisch auftreten.


    Lustigerweise die erste Partie von Hemlein in der er eher gefällt, aber noch früher ausgewechselt wird?

    Glaubst Du wirklich, dass Hildmann den Spielern eine solche Einstellung mit auf den Weg gibt, die letztlich zum sogenannten Angsthasenfussball führt?

    Kann ich mir nicht vorstellen.

    Aber das ist nur meine Meinung.

    Das hat er so mehrmals bestätigt.

    Zuletzt an Spieltag 1..


    Seine Idee war es tiefer zu stehen, aber aggressiv im Anlaufen zu sein. Mag auf dem Papier funktionieren, in der Realität schwierig umzusetzen. Heraus kam dann besagter "Angsthasenfußball".

    Ich lese hier mal wieder Sätze ...wenn wir gewinnen- dann greifen wir oben an...und wenn wir gewinnen dann spielen wir oben mit usw.

    Realität ist wir werden maximal um Platz fünf spielen .Mit dem Aufstieg hat diese Mannschaft nichts zu tun...das dauert bei solidem Aufbau noch zwei drei Jahre. Alles andre wäre mehr als ne Überraschung und wenn wir auch dieses Spiel gewinnen werden wir steigen deshalb nicht auf.Aufsteigen tut man, wenn man die Spiele gegen all die vermeintlich schwächeren Mannschaften gewinnt und da liegt momentan ehr das Problem

    Das ist dann sogar mir zu pessimistisch.

    Mit einem fitten Spalvis oder vergleichbaren Stürmer + ordentlicher Trainer wäre alles andere als Top 3 eine Enttäuschung. Der Kader mag in der Breite nicht top sein, aber auf einzelnen Positionen ist er das durchaus.

    Die Abwehr + Bachmann & Grill ist ein mehr als solides Grundgerüst, mit dem sonst nur wenige Aufwarten können. Dass davor noch Chaos herrscht liegt imo auch am Coach / Kaderplanung, bisher konnten die Spieler dies aber ganz gut kompensieren.

    Ich denke wenn ein Bjarnason direkt genetzt und gezündet hätte, wäre der Saisonstart nochmal anders verlaufen. Zur letzten Runde sah die Ausrichtung bis Spalvis' Verletzung auch viel besser aus, da konnte man ganz anders kombinieren.

    Mit den 8ern klappt das jetzt etwas besser, aber imo keine ideale Lösung. Bei 8er/10er will ich eher den Tank sehen der den Strafraum besetzt. Ist gut dass Pick so momentan mehr Raum hat, aber bei Formeinbruch hängt wieder alles an Thiele, der mit seiner Chancenausbeute die ganze Mannschaft lahmlegt..

    Bei Bachmann hat das ja auch geklappt. Denke aber, dass man intern (Hildmann) den Bedarf im Sturm nicht so hoch ansetzt, da man dem Kader "vertraut".

    Andererseits scheint Thiele durch die Durststrecke des letzten Jahres durchaus stärker aufzutreten, wenn auch nicht von dem Tor.
    Denke mal Becca wird da nur einschreiten wenn es a) offensichtlich nötig ist oder b) er vehement auf Bedarf hingewiesen wird. Letzteres sehe ich atm nicht, ersteres wird sich möglicherweise noch andeuten im August.


    Sehe aber gerade keinen Stürmer mit Bachmanns Qualität auf dem Markt. Da muss einiges passen, Becca sucht anscheinend die sicheren Invests.

    Bin immernoch genervt, dass Huth verliehen wurde.

    Mit Kühlwetter auf der 8 muss dringend nachgelegt werden. Spätestens wenn Thiele wieder paar Dinger liegen lässt und ansich zweifelt hat man genau einen treffsicheren Stürmer, der wiederum technisch für Anspiele im Strafraum nicht unbedingt optimal ausgestattet ist.


    Mit einem ordentlichen Abräumer auf der 6 kann man auch mal mehr Kombinationen wagen und braucht nicht dringend einen Tank, der hohe Bälle frisst..

    Jeder Trainer wird im Pokal "an die Chance glauben". Sonst hätte man den Beruf ja komplett verfehlt.

    Dennoch war das ein anderes Auftreten als in Ligaspielen, bei denen man bekanntlich ja auch an die Chance glauben sollte und dennoch nicht so auftrat.


    Vor allem hatten die nichts zu verlieren und 40k in der Hütte, da tritt man auch ohne Ansprache anders auf.

    Wenn ein Kader kein funktionierendes zentrales Mittelfeld aufweisen kann, wenn Geschwindigkeitsdefizite (Mittelfeld und IV) an der Tagesordnung sind, wenn der Kader nicht zur eigenen Spielidee passt, dann finde ich es sehr schwierig, Konstanz einzufordern. Hildmann hat sich nach einigen Experimenten dazu entschieden, etwas defensiver zu stehen. Das hat ihm aber weitere Kritik eingebracht. Blind nach vorne zu spielen, wenn Du Leute wie Löh, Kraus und Hainault auf dem Platz hast, wäre m.E. Harakiri. Seine Aufgabe war es, das Maximale aus der Saison zu holen und das hat er in meinen Augen erfüllt. Mehr war unter diesen Voraussetzungen nicht drin.

    Absolut richtig.

    Nun hat er für Liga 3 ein Traummittelfeld und der ansonsten schon akzeptable Kader wurde an den entscheidenden Stellen verstärkt.

    Nach der Logik müsste man in der aktuellen Runde durchstarten.

    Davon ist allerdings wenig zu sehen, obwohl bis auf Sickinger alle wichtigen Spieler gut in Form sind.

    Sogar die spät dazugestoßenen Bachmann und Starke haben durchaus überzeugt, da gibt es keine Ausreden mehr.


    Bis auf den Sturm hat man einen wahnsinnig flexiblen Kader, was für Spieler soll man denn noch holen damit es besser wird? Mir fällt bis auf RM und ST wenig ein und selbst da ist man nicht so schlecht besetzt dass man sich mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben sollte.

    ich versuche wenigstens einzelne Aspekte zu betrachten. Bei vielen wird bei jeder Sache geprüft, ob man es als Anti-Hildmann-Munition nutzen kann. Fakt ist, Hildmann hat zum ersten Mal Spieler auf dem Platz, die er sich mit ausgesucht hat. Das war das 4. Pflichtpiel mit diesem Team. In der Winterpause hat man ihm keinen Spieler gegönnt. Objektiver denkende Fans erkennen Spielzüge und ein mittlerweile recht gutes Umschaltspiel, wenn auch die Chancenverwertung noch unterdurchschnittlich ist. Was machen die Hildmann-Basher daraus? Naja, die neuen Spieler machen den Unterschied, aber Hildmann hat nix damit zu tun. Unter Hildmann bietet Pick nun nicht nur eine stabile Leistung, er hat eine Leistungsexplosion. Auch damit hat Hildmann natürlich nix zu tun.

    1. ich bin kein Hemleinfan. Trotzdem macht er seinen Job aktuell nicht so schlecht. Das Foul (von Jonjic) vor dem 3:2 wäre ihm u.U. nicht passiert. Das war richtig dumm.

    2. Fechner war heute relativ gut. Unheimlich laufstark und immer auf dem Weg zwischen "Box zu box". Mir hat er gut gefallen.

    3. Was hat das mit Vereinsbrille zu tun?

    Hildmann wäre top Co-Trainer, Jugendtrainer, whatever. Eig wird er nur kritisiert, weil er einen Job ausübt, für den er (noch?) nicht vollends qualifiziert ist. Kann ja sein, dass das alles noch wird, aber die Zeit haben wir nicht.

    Bringt doch nix wenn er in manchen Bereichen einen sehr guten Job macht, in Anderen aber ratlos wirkt und man so Punkte liegen lässt.


    Er hat teils wirklich gute Ideen, aber schwächelt dabei diese in ein schlüssiges Konzept einzuweben, dass auch über mehrere Spiele trägt, oder aber er versäumt es dass Konzept im passenden Moment etwas anzupassen:


    Fechner, der imo wirklich gut gespielt hat, bringt deutlich mehr Sicherheit, ist aber dosierter in seinen Offensivaktionen und geht da auch eher in den freien Raum als ins 1v1 wie Kühlwetter. Dies muss durch die rechte Seite kompensiert werden, die aber total lahmt weil Hildmann da Hemlein geparkt hat.

    Auch der ist nicht sooo schlecht, aber eben gerade zu defensiv und raubt damit auch Schad seine Stärke. Der ist ein guter RV, aber aufgrund von Körperlichkeit effektiver eingesetzt wenn man ihn offensiver ranlässt.

    Hemlein sichert zwar brav ab, klaut Schad aber zu viele Bälle und drückt so permanent auf die Bremse. Dabei könnte Hemlein sich gerne öfter im Strafraum zeigen, da sehe ich seine eigentliche Stärke und Schad geht dafür die Linie lang..


    Fechner hatte definitiv nicht die Anweisung so zu spielen wie Kühlwetter, da muss das restliche Konzept einfach angepasst werden. Das sind so Details, die Spiele dann entscheiden.

    Gerade wenn man zb körperlich nicht gleichwertig ist, muss man den Gegner offensiv mehr beschäftigen und vom Tor weghalten. Wo wir zb wieder bei der rechten Seite wären. Jeder normal denkende Trainer sieht Schads Potential und stellt den eher iwo im Bereich jenseits der Mittellinie hin, gerade wenn man mit schnelleren IV spielt. Hildmann aber macht irgendeine doppelte Absicherung, weil er unbedingt Hemlein einsetzen möchte.

    Von zu vielen Punkten / Spielern mag er nicht abrücken und bemerkt dabei nicht, dasser damit teils sein eigenes Konzept durcheinander bringt.


    Da hab ich lieber einen durchschnittlichen Trainer, der das große Ganze im Auge behält und vor allem unbequeme Entscheidungen trifft.

    Frontzeck hat mit seinen disziplinarischen Maßnahmen nix erreicht, weil die Mannschaft nicht gut genug war. Jetzt wurden die entscheidenden Spieler ausgetauscht, da braucht es nichtmehr so zimperlich herzugehn. Bis auf Pick, Starke, Grill und evtl Matuwila ist grad keiner unverzichtbar, bei dem Tempo in dem Hildmann allerdings Veränderungen einarbeitet entsteht wenig Leistungsdruck, da man aufgrund der Kaderzusammenstellung eh weiß wer spielt..



    Man kann jetzt lange über Elfmeter diskutieren, aber imo sollte einfach der schießen, der am besten in Form ist. Und Sickinger hinkt seiner eher hinterher..

    Hildmanns Job ist es möglichst viele Handlungsstrategien zu entwickeln, mit denen man den Gegner bearbeitet.

    Seit er da ist, hatte er genau eine, nämlich hoffen, dass Thiele oder Pick iwie ein Tor machen.

    Bei Pick kann man das noch verstehen, bei Thiele ist es verständlich, dass er spielt, aber eben nicht als alleiniger 9er..


    Gleichzeitig reagiert er IMMER viel zu spät und damit sind nichtmal direkt Auswechslungen gemeint. Gefühlt vor einem halben Jahr hat er schon auf PKs die schlechten Standards moniert.. jetzt sind die noch schlechter, obwohl man auf dem Papier besseres Spielermaterial hat.


    Irgendwas stimmt da nicht, die entscheidenden Dinge werden jedenfalls nicht besser. Der Kader wurde es jedoch, auch heute stand da eine Mannschaft, die besser war als die des Gegners, aber man bekommt die PS nicht auf den Rasen.

    Tippe mal es liegt an den vielen Ausfällen, oder am Druck? Wetter war eigentlich gut. Klimaanlage im Bus falsch eingestellt?