Beiträge von Quo_vadis_FCK?

    Ich habe das Spiel nicht gesehen und bilde mir ein Urteil aufgrund der verschiedenen Meinungsäußerungen hier im Forum.
    Da ich recht kritisch bin, und auf die vielen Urteile angewiesen bin, kann ich gegenüber der letzten Saison noch nicht unbedingt einen positiven Trend erkennen.
    Alles wie gehabt. Es bleiben aber noch 37 Spiele. Ich hoffe, dass das Ergebnis dieser "beschwichtigenden Zählerei" nicht bis zum Saisonende anhält.

    Wichtig ist, dass wir endlich einmal wieder eine vernünftige Saison spielen, die so erfolgreich ist, dass man sich im Verlauf der Saison eventuell realistische Gedanken über die zweite Liga machen kann. Hierzu bedarf es am besten einen Sieg gegen Braunschweig uns anstelle der vielen Unentschieden halt auch Dreier! Dann werden eventuell potentielle Investoren auf uns aufmerksam, die sich dann mit den bisherigen auf ein gemeinsames Finanzierungskonzept einigen sollten!

    Fazit: der sportliche Erfolg ist die Zukunftsbasis!!!

    Es gibt User, denen sollte keiner Antwort geben, das bringt nichts ! Die sind nur auf der Welt, um andere zu ärgern, weil sie mit sich und ihrem Leben dermaßen unzufrieden sind und glauben, dass alle anderen schlecht und unfähig sind und sie überlegen und allwissend ! Einfach ignorieren !

    Ach Carlos, "wenn ich mir vorstelle, ich wäre du, wäre ich lieber ich!" - Du verstehst?

    Wenn einer es verdient hat, als "FCK-Ikonie" bezeichnet zu werden, der alle Tugenden, Normen und Werte vorlebt hat, die früher ganz einfach zum FCK gehörten, dann war es Norbert THINES!
    An ihm sollten sich alle ein Beispiel nehmen.

    Du magst von Söldnern sprechen

    Aber was haben wir in den letzten Jahren denn anderes bekommen?

    Das ist kein Grund dankbar zu sein - und ich denke, dass du das auch nicht gemeint hast.

    Dennoch: Weshalb haben wir so viele unterdurchschnittliche Kicker in den letzten Jahren verpflichtet?
    * Weil keine bessere zu haben waren?
    * Weil keine anderen zu uns wollten?
    * Wegen finanzieller Probleme?
    * Wegen falscher oder keiner Kaderplanung?
    Ich gehe davon aus, dass diese Fragen gerechtfertigt sind und die Aufzählung durchaus verlängert werden kann.
    Und deshalb hoffe ich, dass im Hinblick auf die neue Saison endlich einmal Nägel mit Köpfen gemacht werden.
    Das heißt, es sind wieder einmal alle gefragt, die bisher sehr wenig auf die Reihe gebracht haben, die bisher nur ihr eigenes Ego verwirklichen wollten, die viel zu viel Macht haben und diese völlig falsch, weil ausschließlich eigennützig, einsetzen.
    Die 3. Liga ist kein Selbstläufer für den FCK, kein Kindergeburtstag, sondern möglicherweise nur noch 1 Jahr zu verwendendes Sprungbrett, um in die zweite Liga zu kommen. Und dazu bedarf es viel mehr, als es in der abgelaufenen Saison eingebracht wurde!

    Ich denke Traumtänzerei ist zum aktuellen Zeitpunkt genau so unangebracht, wie ein möglicher Abstieg in der neuen Saison als nicht so unrealistisch zu deklarieren. Warten wir doch erstmal die nächsten Wochen ab und schauen mal, mit was für einen Kader es dann in die Vorbereitung und in die neue Saison geht anstatt Prognosen und Wasserstandsmeldungen zu einem völlig unangebrachten Zeitpunkt zu tätigen.

    Na ja, dein Vorschlag, „erst einmal abwarten“, wird hier regelmäßig (gebetsmühlenhaft) vor einer Saison, vor Beginn der Rückrunde und dann bis 2 Spieltage nach Beginn der Rückrunde vorgetragen.

    Das macht man nur, wenn man sehr viel Vertrauen in die „Kompetenz“ der Verantwortlichen hat, obwohl sie bisher so gut wie nicht vorhanden war!

    Deshalb darf man direkt nach Saisonende alles kritisch hinterfragen, schließlich haben wir User viel „Erfahrungspotential“, das kein „lass‘ die mal machen“ rechtfertigt!

    Ich denke auf jeden Fall nichts schlechtes über dich... Ich kenne dich ja auch nicht persönlich. Für mich ist die Sache erledigt. :bier:

    Also ...
    Wenn das so ist, dann kann ich ja meine ursprüngliche Meinung in der Weise korrigieren, dass sie mit deiner kompatibel ist.

    Ich hatte zumindest die Aussagen von euch: "Du Heuchler" bzw. "Dafür braucht es doch keinen Forumspolizisten ..." so interpretiert, dass ihr mich in die Schublade "Denunziant" oder gar "Capo" schieben wolltet.
    Da ich kein Bier trinke, klappt das Anstoßen vielleicht auch mit Rotwein? :rotwein:

    Du weißt ja, für das fordern von gelben Karten gibt's Gelb... ;) Und ist absolut keine feine Art.

    Klar doch, jeder kann hier machen und schreiben was er will - und wenn‘s unter aller Sau ist!

    Aber wehe man äußert seine gegenteilige Meinung, dann ist man der Buhmann. Diese deine Meinung hat wenig mit „Oldschool“, sondern viel mehr mit bedenklichem „Zeitgeist“ zu tun.

    Ich finde es ziemlich anmaßend, wie du dich verbal "aus dem Fenster lehnst"!
    Ich wurde schon für weniger beleidigende Aussagen "angemahnt".
    Nach meinem Gleichbehandlungsempfinden solltest du eigentlich jetzt auch eine Rüge "von oben" einstecken müssen.

    Letztendlich ist es egal, von welcher Art "Defizit" der Gegner profitiert. Das Ausmaß ist jeweils wichtig. Und gestern konnte ich eindeutig Defizite spielerischer Qualität, aber auch bezüglich Wille und Motivation feststellen.
    Da war sofort nach dem Anpfiff klar, dass man dieses Spiel nicht "auf Augenhöhe" bestreiten wird bzw. bestreiten kann.
    Es war keine Körpersprache, die "breite Brust" signalisieren sollte, erkennbar. Ebenso kein Mut, sich dem Druck entgegen stellen zu wollen.
    Bei solchen Spielen wäre es gut, wenn der Trainer eine zweiminütige Auszeit nehmen könnte, um den Jungs klarzumachen, was sie besser machen sollen. Ist leider beim Fußball nicht vorgesehen.
    So hatte er beim Magenta-Interview nach dem Schlusspfiff der Mannschaft ausschließlich den mangelnden Leistungswillen abgesprochen - damit hat er über sich selbst ein vernichtendes Urteil gefällt.

    bukowski: Ich glaube ich habe das schon so verstanden wie es gemeint war und halte das für gar kein Problem.

    Quo_Vadis hat doch alles Recht dieser Welt auf seine Meinung! Kam mein Statement zu bissig rüber dann entschuldige ich mich, es war nicht böse gemeint!

    Also für mich war das ein ganz normaler Meinungsaustausch - völlig problemlos. Ein Meinungsaustausch ist doch eigentlich nur möglich, wenn man unterschiedliche Meinungen vorfindet. Alles andere wäre kollegiales Kopfnicken.

    "Kann passieren" ist für mich eigentlich der Schlüsselteil deines Posts. Hoffnungsvoll lässt mich zurück, dass Antwerpen wie kaum ein anderer in der Lage ist, taktisch variabel vorzugehen - und den selben Fehler nicht nochmal zu machen. Ergänzen würde ich allerdings, dass die Mannschaft überheblich wirkte. Da wird kein Trainer im Spiel eingreifen können, wenn der Schalter im Kopf nicht auf 110% gelegt ist. Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, was von der Mannschaft eigentlich erwartet wird? Keine Frage, das war nix gestern, es war von allem zu wenig. Jedoch wissen wir doch alle, dass die Schwächen dieser Mannschaft nicht binnen weniger Wochen abgestellt werden können. Es ist aus meiner Sicht ein stetiger Prozess, und es war seit Antwerpen da ist klar, dass es ein Kampf bis zur allerletzten Sekunde wird. An unserer Ausgangslage hat sich im Prinzip nichts verändert, niemand hat ernsthaft Punkte gegen Sechzig eingeplant. Das Ergebnis der gestrigen Spiels ist, dass der Druck nun ein wenig angestiegen ist - das Spiel am Samstag wird dadurch zum Entscheidungsspiel.

    Ich erwarte von dieser Mannschaft keine Wunderdinge und weiß auch, dass sich nicht alles von jetzt auf nachher schlagartig ändern kann. Dennoch darf man eine andere, als die gestrige Einstellung von der Mannschaft erwarten. Und wenn ein Trainer weder vor dem Spiel die Mannschaft "einstellen" kann, sowie während des Spiels und vor allem in der Halbzeit rein gar nichts bewirken kann, dann kann man doch nicht so tun, als ob das alles "normal" wäre, nur weil der Trainer Antwerpen, der ja schon wie eine Art "Gott-Vater" gehandelt wird, und nicht Frontzeck, Maier, Hildmann, Schommers und weiß der Geier noch heißt!
    Er ist vom Typ her anders, ob er aber besser und der richtige ist, weiß man nicht. Weder die, die ihn schon auf einen Sockel stellen wollen, noch ich, der MA etwas kritischer beäugt.