Beiträge von bukowski

    Da kann man genausogut sein Investment gleich abschreiben. Sind da steuerliche Vorteile so gross?

    Eine gute und wichtige Frage Trekkie!

    Ich frag mich spätestens seit klar ist, dass die Regios nicht allzu tief in den geldbeutel greifen um uns auf allen Ebenen zu verstärken, was eigentlich exakt deren Motiv für den Einstieg beim FCK ist. Der wert ihrer 33 %Anteile ist ja stetig am Sinken. Haben wir hier vielleicht einen Steuerfachmann im forum? Dürfen die irgendwelche Verlustabschreibungen resultierend aus ihrem "Engagement" beim FCK auf ihre Firmen übertragen um dann weniger Gewinn versteuern zu müssen? Wäre schön, wenn hier jemand diese Frage beantworten könnte.

    Ich weiß nicht und ich möchte auch absolut nicht jemanden provozieren aber mir fehlte bis heute so etwas wie eine offizielle Vorstellung von Petersen. Es kann auch sein dass ich mich persönlich nicht mehr daran erinnern kann, aber ist er damals überhaupt irgendwo an die Öffentlichkeit getreten und hat seinen Planespiele mit dem 1.FCK selbst näher vorgestellt? Für mich fungierte Wilhelm damals gefühlt als sein "Sprachrohr", was vielleicht auch normal ist wenn man sich als potenter Investor zunächst bedeckt halten möchte. Aber irgendwie war mir das "Angebot" damals doch zu undurchsichtig u. etwas gehaltvolles hat man aus Dubai (bis auf die sehr vehementen und offensiven Aussagen von Wilhelm) für meine Begriffe auch nicht wirklich wahrgenommen. Zuträglich war natürlich auch die Tatsache dass man zu Petersens wirtschaftliches Wirken nicht wirklich viele Informationen ausfindig machen konnte - Auf mich wirkte deshalb dieses Angebot (sofern es wirklich ein spruchreifes gab...) ziemlich dubios und sehr intransparent und mein persönliches Bauchgefühl war deshalb auch gerade nicht das Beste.

    Das Petersen-Angebot lag in schriftlicher Form (kursierte sogar offen im Netz) und unterschriftsreif vor. Zudem gab es eine Video-Konferenz, in der die FCK-Verantwortlichen die Möglichkeit hatten über einen Mittelsmann ihre Fragen zu platzieren. Zu dem zeitpunkt gab es von der "anderen" Seite (regios) , wenn überhaupt, gerade mal einen "letter of intent", also eine Art Absichtserklärung in den FCK investieren zu wollen, also viel weniger als von Petersen.

    Petersen ließ klar verlauten, dass er nichts gegen einen Einstieg der Regios unter seiner Führung hätte. Die Regios haben das Zusammenführen der Angebote abgelehnt, ich schätze mal, weil sie selbst die Führung beim FCK übernehmen wollten, was sie mittlerweile ja auch getan haben. Ergebnis: siehe Tabelle!

    Man weiss nicht, ob Dubai sich arrogant verhalten hat und ob nicht auf Augenhöhe verhandelt hat (ich bezweifele das; kann jeder gerne anders beurteilen). Ich glaube auch nicht, dass er sich als Diktator aufspielen wollte. Was willst du machen, wenn du grottenschlechte Ergebnisse (über längeren Zeitraum siehst; man kann davon ausgehen, dass die Entwicklung am Berg schon länger beobachtet wurde) und wandelnde Inkompetenz siehst? Dann gibst du klare Bedingungen vor, die Erfolg wahrscheinlicher machen und dein Investment möglichst sichern (vorerst ja in jedem Fall ja noch ohne Gewinn).

    Dass das dann im Nachgang sehr negativ dargestellt wurde, ist zwangsläufig logisch. Vor allem, wenn man die lokale Lösung durchdrücken will.

    Petersen hat von Anfang an ohne jedes "Rumeiern" gesagt, was er will, nämlich die Führungsrolle beim FCK übernehmen, Geld reinpumpen und sein sportliches Konzept durchdrücken. . Wie du ja selbst schreibst, "dann gibst du klare Bedingungen vor". Alles andere wäre auch Wahnsinn. Einen Investor, der der Geldvernichtungsmaschine FCK, also einem Verein, der seit Jahren durch Inkompetenz und Selbstdarstellerei in der Führungsetage auffällt, Geld ohne Mitsprache und Entscheidungsrecht zur Verfügung stellt, könnte ich nicht ernst nehmen.

    Das ganze ist ja bei unseren regios sehr deutlich zu beobachten. Die mussten ja in der ersten Saisonhälfte lernen, was passiert, wenn man die handelnden Akteure einfach machen lässt. Daraus haben sie ab dem Winter ihre Konsequenzen gezogen und sich eingemischt und sich vorsichtshalber einen 2. Platz im Beirat erobert.

    Eigentlich ist Dein Rumgestänkere keine Antwort wert, aber einer muß es dir ja sagen: Wenn du selbst schon durch permanente Uninformiertheit hier auffällst, solltes Du wenigstens darauf verzichten andere Leute zu beleidigen und zu diffamieren. Das sagt eh mehr über dich aus, als über den, den du hier angreifst.Das siehst du ja schon an den Reaktionen einiger Mitforisten hier.

    Wenn du ein grundsätzliches Problem mit der Meinung anderer Leute hast, dann benutze die ignore Funktion, wobei ich mich frage, ob dann ein DISKUSSIONSBoard der richtige Platz für so einen "Charakter" wie dich ist.

    Ohne Merk und co in Schutz nehmen zu wollen, aber welch halbwegs Vernünftiger und Seriöser sollte den bei einem Verein investieren, der 25 runtergewirtschaftet wurde, und an der Schwelle zur 4. Liga stand / steht ? kenne ich keinen, das Windei von der Telekom mit x-Beziehungen der auf der JHV sich wählen lies, war auch schnell verschwunden .


    I

    Also da gäbs wohl schon einen, ließ zumindest Prof. Dr. Wilhelm in seinem Interview bei Marc Litz`Teufelsplausch vom 8.März so fallen. Der Mann heißt Petersen und hat wohl nach wie vor Interesse. Aber dazu müssten ja unsere Regios erstmal über ihren Schatten springen und ihr Scheitern einräumen, und das werden diese Selbstdarsteller nicht tun.

    Wieso bezeichnest Du Koblicheck als Windei? Der Mann hat wenigstens Rückgrat bewiesen und deutlich gemacht, dass er an dem Chaos, welches gerade auf dem Berg angerichtet wird, nicht länger beteiligt sein möchte, da ihm die grundsätzliche Strategie missfällt, und der Mann hat dabei sowas von recht. Im übrigen war es nicht seine Aufgabe Investoren an Land zu ziehen. Verstehe nicht, wie man ihm da einen Vorwurf machen kann (falls ich deine Worte richtig deute). Wo Du ansonsten Deinen Optimismus hernimmst, nachdem wir jede Saison am Ende schlechter landen als in der Saison vorher (und das seit 2010) muß man nicht verstehen!

    Wir suchen Geschäftspartner, denen es um den Verein geht und nicht zur Selbstdarstellung. ohne wenn und aber !!!! habe fertig !

    Aber wie kommst Du denn dann mit unseren Selbstdarsteller-Regios klar?


    da muss ich dich leider enttäuschen,denn die wirst du nicht erfahren.

    ob ich mich damit wichtig machen will....sicher nicht.

    ...du hast mich nicht enttäuscht, das ist so ziemlich die Antwort, die ich erwartet hatte!

    Dirt ist zu lange dabei ums sich nur wichtig zu machen und ja ich habe bzw. hatte damit auch meine Probleme, aber du bist auch nicht besser. Du schienst neulich eine Trainerdiskussion starten. Habe ich nicht verstanden.

    Kannst Du mir bitte exakt den thread nennen, in dem ich hier eine Trainerdiskussion starten wollte? Ob sich dirt wichtig machen will, weiß ich nicht, ich warte da noch auf seine Antwort nach der Quelle seines Wissens. Was soll der Satz "du bist auch nicht besser"? Kannst Du das mal konkretisieren? Was wirfst Du mir denn vor?


    Die frage würdest du nicht stellen, wenn du bei der JHV zugehört hättest

    Das ist keine Frage sondern eine Aussage, die mehrfach getätigt wurde! Die Suche nach dem Ankerinvestor wurde von SOV nochmals als Ziel im DBB interview bestätigt! Bei der JHV war ich nicht dabei, da ich seit 3 Jahren kein Mitglied mehr bin!

    bukowski das kann gut sein, denk mal an Frontzek und Bader.

    Und wenn es nicht Hengen war, dann sind immer noch BN Mitarbeiter da und dann kann es auch Fuchs sein. Spielte das in unseren im Januar ne Rolle.

    Ich sag ja auch nicht, dass es nicht so ist! Mir gehts eigentlich mehr um die Frage: Wer verbreitet hier seriöse Informationen aus ernstzunehmender Quelle und wer haut hier einfach mal nen Spruch raus um sich wichtig zu machen. Bin hier halt noch nicht so lange dabei und sortiere noch.......

    Ich bin nicht so der Typ für blindes Gefolge und Verdrängen von realen Zuständen.

    Dann bist Du genau mein Typ!

    Ich finds schon auffällig, wie hier Pläne gemacht werden für Spielertransfers etc. als hätten wir keine anderen Baustellen, die viel dringender gelöst werden müssten u.a. aus dem Grund , dass die Kaderplanung für nächste Saison extrem davon abhängig ist, wie unsere finanzielle Struktur ab Sommer aussieht. Hier scheinen sich ja die meisten schon damit abgefunden zu haben, dass alle so weiter läuft: Also Überlebenshilfe durch die SPI (da reden wir vielleicht von 5 Mio. für kommende saison) und ein "weiter so" in Liga 3. Geht`s noch? Kann sich noch jemand außer mir an das 4-Säulen-Modell erinnern, was von den Mitgliedern beschlossen wurde? Daraus wurde ein klarer Auftrag an die Verantwortlichen abgeleitet: Ankerinvestor + Öffnung der Fansäule um die Finanzdecke zu stärken um dann mal richtig durchzustarten.

    Wo sind die Egebnisse der "unfassbar vielen Investorengespräche", von denen MM schwadronierte?

    Bevor sich auf dem Gebiet was tut, brauchen wir doch in keine Kaderplanung einzusteigen, so als wüssten wir schon, welche Mittel und Aussichten für die Zukunft uns zur Verfügung stünden. Hier wird Schritt B vor Schritt A gemacht.

    Kannst du mir das mal erklären was dich dieses Mal so zuversichtlich werden lässt?


    Für mich ist T. Hengen ein unbeschriebenes Blatt und die Möglichkeit eines Fehlschlags schätze ich auf 50 Prozent. Wenn ich die FCK Historie dazunehme wie man bislang solche Entscheidungen getroffen hat, dann wäre ich sogar bei 99 Prozent? Kannst du die Arbeit von T. Hengen derzeit besser einschätzen?


    (Ehrlich gemeinte Frage, kein Unterton)

    Der Meinung kann ich mich nur anschließen. Spätestens nach dem Sieg gegen schwache Ürdinger herrscht hier schon wieder eine Euphorie, als wären wir kurz vorm Aufstieg, und nicht kurz vor dem Ende der katastrophalsten Saison in 120 Jahren Vereinsgeschichte. Fakt ist, Thomas Hengen hat bei seiner einzigen bisherigen GF Station in Aachen nix gerissen und kommt als unbeschriebenes Blatt zu uns. Klar gibts immer wieder Wunder und einer startet durch (Beispiel Bobic bei der SGE), aber darauf jetzt schon zu vertrauen hat mit seriöser Planung nichts zu tun. Ich gäb viel darum mal das Stellenprofil zu lesen, nach dem unsere Führung TH ausgesucht hat (hat schon mal den FCK verklagt,muß pfälzisch können, hat schon mal mit dem Vater von MM telefoniert??). Aber wahrscheinlich hatten die kein Stellenprofil. Beim FCK hat man die Personalauswahl in den "Genen".

    Gleiches gilt für MA: Ja, auch wenn er vom Punkteschnitt nicht gerade herausragt (liegt z.B. hinter B. Schommers), glaube ich, dass er aktuell der passende Mann für uns ist, weil es ihm meistens gelingt die Spieler zu emotionalisieren, aber auch nicht immer, siehe Spiel gegen die Löwen. Bei manchen hier hab ich allerdings den Eindruck, wir haben den Pep Guardiola der Liga 3 gefunden. Dabei ist es noch nicht mal sicher, dass wir die Klasse halten.

    Ich denke auf dem Posten braucht es auch eine kräftige Portion Glück, wir werden logischerweise wieder einmal keine Möglichkeit haben finanziell einen bundesligareifen Kader zu stemmen aber man kann auch mit wenig Geld etwas erreichen, das haben andere Vereine schon oft bewiesen.

    Schon beachtlich, wie oft ich hier das Wort "Glück" so lese, wenn ich die Mitforisten frage, warum wir nächste Saison mit Hengen erfolgreich sein sollten. Meine Vorstellung war halt einfach letzten Sommer, dass nach der Insolvenz ein großer Ankerinvestor kommt und das ganze mit Geld und eingekauftem Know-How auf dem GF Sport Posten nach oben wuppt. Ich glaube , die Chance war da und man hat sie nicht genutzt!

    Die Geschichte mit Bobic und der SGE stimmt natürlich, aber daraus abzuleiten, dass Hengen uns in die 2.Liga führt (und nur das ist als Saisonziel akzeptabel) ist, sorry, etwas gewagt, aber auch nicht unmöglich.

    Und jetzt zeige mir mal, wie viele Drittligisten 1 Mio. Ablöse zahlen können und konnten. Und wie viele Zweitligisten. Merkste was? 1 Mio. für Poulsen in Liga 3 war damals eine Unsumme. Ganz zu schweigen davon, dass kein Zweitligist damals das Gehalt des Drittligisten Red Bull zahlen konnte. Das hat folglich nur wenig mit gutem Scouting zu tun, sondern viel mehr mit RB Kohle.

    Wenn Du das Geld ins Verhältnis zu anderen Drittligisten setzt, hast Du natürlich recht! Trotzdem hats auch was mit gutem scouting und einem guten Konzept zu tun. Andere Vereine hätten mit der RB Kohle von Anfang an große Namen gekauft. Wer kannte denn zu der Zeit einen Poulsen oder Forsberg? Niemand wenn wir ehrlich sind!


    carlos

    "ganz sicher wäre ohne diese Transfers keine 3.Liga in der nächsten Saison möglich gewesen ! (Katastrophe verursacht von B. Notzon)"


    Da machst Du es dir was einfach, glaub ich. Notzon hat ja in seinem "Abschiedsschreiben" beklagt, dass er als Sündenbock für alles herhalten musste, dabei haben ihm ja auch ein paar leute reingequatscht in die transfers. In dieser Saison ja auch Merk und die Kleininvestoren. Zudem war sein Chef Voigt Gesamtverantwortlicher für die sportliche Entwicklung.

    Aber es ist doch Hoffnung da und die liegen im Gespann Antwerpen/Hengen. Die Winterzugänge waren schon vielversprechend. Antwerpen hat ein klares Konzept, und jetzt gillt es die Mannschaft sukzessive zu verbessern.

    Tja, viel mehr als Hoffnung hab ich aber auch nicht. Von den Winterzugängen werden die besten wahrscheinlich im Sommer wieder gehn, insbesondere Götze, denn der Etat für kommende Saison ist ja nicht etwa größer (wie man das von einem investorenunterstützten verein erwarten könnte), sondern kleiner laut SOV. Ich befürchte daher eher, dass im Sommer -wie nach jeder Saison- die besten gehen werden, so wie letztes Jahr Kühlwetter/Pick. Antwerpen macht wirklich einen passenden Eindruck, obwohl er vom Punkteschnitt her gerade mal Durchschnitt beim FCK ist.

    Was TH betrifft wunderts mich schon, was hier einige so von dem erwarten. An den Wintertransfers war der ja noch nicht beteiligt, bei A. Aachen hat er nichts gerissen und bei uns soll jetzt mit ihm alles besser werden. Erschließt sich mir jetzt nicht so ganz, aber vielleicht findet ja auch hier mal das blinde Huhn (unsere GF) mal ein Korn. Wünschenswert wärs, aber mir fehlt der Glaube.

    bukowski klar hast du recht und ist auch gut mit der Mär aufzuräumen, aber Red Bull hat wohl mindestens 250 Millionen investiert. Nur ist die Frage, wie man das Geld ausgibt und ob es sich für den Investor rentiert.

    Bei mir siehts so aus, dass mir das Gejammer vieler FCK-Fans über RB, TSG, Hopp, Wolfsburg, Audi usw. usf. immer mehr auf den Sack geht. Nicht weil ich Sympathien für diese Vereine hätte, sondern weil ichs besser fände, wenn wir unsere Energie darauf verwenden würden , zu checken, wo unsere "Marktnische" in diesem heutigen Fußballgeschäft ist, so wie das Vereine wie z.B. Freiburg oder Mainz machen. Da hab ich einen Höllenrespekt vor, wie die sich mit ihren Bordmitteln, klugen Köpfen und dem Manko jedes Jahr, die besten Leute weggekauft zu kriegen, trotzdem in der ersten Liga halten! Von denen sollten wir uns mal ne Scheibe abschneiden , und dafür das Heulen sein lassen.

    Die Meistermannschaft von 1991? Das war in einem anderen Leben, wie Marcel Reif sagen würde. Das hat mit den heutigen Gegebenheiten im Fußball so gar nichts mehr zu tun.

    martini

    "Leute wie Poulsen sind doch in Wahrheit nie Zweitligaspieler gewesen. Die wurden mit Unmengen Kohle in untereinander Ligen gekauft."


    Die Ablöse für Poulsen von Lyngby BK betrug gerade mal 1 Million Euro, also alles andere als "Unsummen".


    Das Spitzengehalt bei RB kassiert Upamecano mit 6 Mio. + Prämien, das verdient bei Bayern jeder Ersatzspieler.

    In den ersten jahren von RB gabs dort eine Gehaltsobergrenze von 3 Mio., die allerdings später aufgelöst wurde.


    Zum Thema Orban: Der hatte mehrere Angebote vor seinem RB-Wechsel. Der 1.FC Köln soll auch dran gewesen sein, aber Willy war so clever, sich den Verein auszusuchen, bei dem er die besten Zukunftsaussichten hatte, auch international zu spielen. Da gings nicht NUR um Geld (aber auch und das ist auch vollkommen legitim). Und er hat alles richtig gemacht, auch wenn das der eine oder andere FCK Fan nicht hören möchte.

    Und ich weiß auch jetzt schon was er antworten wird.

    "Der FCK ist eine sehr gute Adresse ... bla, bla, blubb, ... die Tradition ... bla, bla, blubb, ....die unglaublichen Fans ... bla, bla, blubb, ... das phantastische Stadion ..... bla, bla, blubb ....im Fußball kann viel passieren ... bla, bla, blubb, ... da kann es sehr schnell gehen .... bla, bla, blubb, ..... diese Zeit mit dem FCK wird für immer ganz tief in meinem Herzen sein ..."

    "...nicht zu vergessen die hervorragende Vereinsführung.......".

    Fragt sich nur, wer bei uns diese "Fachleute" sein sollen. Die haben wir schon seit Jahren nicht mehr. Versteh auch nicht, warum man keinen geholt hat auf dem GF Sport Posten. TH ist ja ein relativ unbeschriebens Blatt. Aber wer weiß: Vielleicht gelingt ihm das bei uns, was ihm bei Aachen nicht gelungen ist. Nämlich ne schlagkräftige Truppe zusammen zu kriegen.

    Unglaublich Bayern 2 und Meppen verlieren ihre Heimspiele.Wenn wir weiterhin so viel Dusel haben, steigen wir nächste Saison auf.

    Hat Götze nicht erwähnt,daß er nicht abgeneigt wäre,beim FCK zu bleiben?

    Doch, aber was soll er denn sonst vor der Kamera sagen, wenn er danach gefragt wird.Er kann ja schlecht sagen: "Sind sie übergeschnappt, was soll ich bei eurem Provinzverein, ich bin Bundesligaspieler, ich bin nur hier, weil mein Berater auf die Schnelle im Winter keinen anderen Verein für mich gefunden hat".