#FCKFCU: Vorbericht | Zurück zur alten Stärke

  • Neue Alternativen für Korkut: Ring und Pritsche zurück im Team - starke Heimbilanz gegen die Eisernen

    Letztmalig siegten die Roten Teufel zwei Mal hintereinander in der vergangenen Saison am 32. (1:4 in Frankfurt) und 33. Spieltag (3:1 gegen Fürth), eine gefühlte Ewigkeit. Es wirkt wie "Balsam für die geschundene FCK-Seele". Vier Stürmertore, 180 Minuten lang hinten die Null gehalten, sechs Punkte aus zwei Spielen. Das liest wie ein spät sommerlicher Herbst, der bestenfalls nie zu Ende geht. Nun also, der 12. Spieltag steht an. Union Berlin, ganz vorne in der Tabelle dabei ist zu Gast auf dem Betze. Lässt Tayfun Korkut nun zum dritten Mal nacheinander seinen teuflischen Motor aufhorchen oder geht's gegen Berlin zurück in die bittere Realität der zweiten Liga?



    Die Lage vor dem Spiel

    Zwei Spiele, zwei Siege. Korkuts taktische Änderung vom anfänglichen 4-2-3-1 auf die klassische Raute zeigt Wirkung. Vorne finden sich durch zwei Stürmer vielfältigere Anspielstationen, das Konterspiel wirkte zuletzt verbessert, und das Pressing. Die Roten Teufel haben in den vergangenen beiden Spielen vieles richtig gemacht. Auffällig ist zudem die neue Innenverteidigung, Robin Koch, begleitet durch den erfahrenen Ewerton blüht auf, ackert, rackert, beißt sich in die Zweikämpfe und glänzt vor allem durch seine ruhige und souveräne Art. Philipp Mwene, dem anfänglich schon die Zweitligatauglichkeit abgesprochen wurde, steigert sich von Spiel zu Spiel. Man könnte meinen, beim FCK läuft sportlich betrachtet derzeit vieles richtig, doch Vorsicht ist geboten. Trainer Korkut muss es gelingen, konstante Leistungen abzurufen.


    Die Eisernen aus Berlin wuchteten sich in der bisherigen Saison vielleicht auch ein wenig unerwartet ins obere Tabellendrittel. Zwischen den Spieltagen 2 und 10 holte Union 18 von 21 möglichen Punkten und glänzte dabei nicht nur durch eine starke Offensive, sondern auch mit hervorragenden Abwehrleistungen. Mit 21 geschossenen Toren gehören die Berliner neben Braunschweig zur Ligaspitze. Zuletzt gab es im heimischen Köpenick die erste Heimniederlage (0:1 gegen Fortuna Düsseldorf), auswärts sind die Eisernen bisher beinahe konkurrenzlos: Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen, ebenfalls Ligaspitze.


    Unsere Roten Teufel

    Satteln wir das Pferd zunächst von hinten auf: Trainer Korkut fehlen weiterhin die langzeitverletzten Spieler Mensur Mujdza und Sebastian Kerk. Daniel Halfar, Tim Heubach und Jacques Zoua befinden sich noch im Aufbautraining und werden gegen Berlin definitiv noch fehlen. Gute Nachrichten gab es hingegen bei Alex Ring und Kacper Przybylko, beide Spieler kehrten in dieser Woche zurück ins Mannschaftstraining, ein Platz im 18-köpfigen Kader winkt, doch für einen Startelfeinsatz wird es noch nicht reichen. Viele Gründe wird Tayfun Korkut nach zwei Siegen nicht finden, um an der Startelf zu rütteln. Die Abwehrreihe, die in den letzten vier Spielen lediglich ein Gegentor kassierte, steht. Im defensiven Mittelfeld sorgt Patrick Ziegler für die notwendige Stabiliät, Christoph Moritz - in der Raute im halbrechten Mittelfeld eingesetzt - kann deutlich mehr offensive Akzente setzen. Lukas Görtler, derzeit kaum aus der Startelf wegzudenken glänzt durch gute alte Betze-Tugenden, haut sich in jeden Zweikampf rein und bedient immer wieder Sturmpartner Osawe, der nach seinem Paris-Fauxpas wie ausgewechselt agiert. Also Tayfun, "never change a winning team".


    Unser Gegner

    Union Berlin präsentierte während der Sommerpause einen neuen Cheftrainer: Jens Keller, der zuvor den VfB Stuttgart und Schalke 04 trainierte, bevorzugt eine offensive Ausrichtung im 4-3-3 System. MIt Skrzybski, Quaner und Hosiner verfügt Keller über ein starkes Trio, alle drei schossen in der bisherigen Saison zusammen 14 der 21 Tore. Doch gegen Lautern wird Keller Rechtsverteidiger Trimmel ersetzen müssen, der bisher in allen 11 Partien von Beginn an zum Einsatz kam. Auf alle Fälle eine Schwächung für die Eisernen.


    Daten, Fakten, Statistiken

    • Union hat nur eins von elf Pflichtspielen (zehnmal 2. Bundesliga, einmal Pokal) gegen die Roten Teufel gewonnen: am 7. Dezember 2012 zu Hause mit 2:0 (Doppelpack Simon Terodde)
    • Der FCK hat noch kein Heimspiel gegen die Eisernen verloren: Es gab zwei Siege und drei Unentschieden
    • Im Hinrundenduell beider Teams in der letzten Saison (2:2) gab es zwölf Gelbe Karten – das ist Zweitliga-Rekord für die letzten fast 25 Jahre
    • Sören Brandy gewann in der 2. Bundesliga nie gegen Kaiserslautern (fünf Remis und vier Niederlagen mit Paderborn, Duisburg und Union)
    • Fabian Schönheim spielte von 2001 bis 2009 beim 1. FC Kaiserslautern, bestritt 18 Bundesliga- und 29 Zweitligaspiele für die Pfälzer
    • Die letzten drei Duelle endeten alle Unentschieden
    • Der FCK ist seit sieben Pflichtspielen gegen die Eisernen ungeschlagen (drei Siege, vier Remis)

    Stimmen aus der Pressekonferenz

    Trainer Tayfun Korkut: "Wir müssen weiter punkten, um uns in der Tabelle weiter nach oben zu arbeiten. Gegen Union wollen wir an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Dafür müssen wir konzentriert und diszipliniert arbeiten und mutig auftreten".


    Keeper Julian Pollersbeck: "Die zwei Siege waren extrem wichtig für unser Selbstvertrauen. Aber da dürfen wir uns jetzt natürlich nicht drauf ausruhen, sondern müssen konsequent weitermachen. Wenn wir diese Leistung am Wochenende wieder abrufen, dann bin ich sicher, dass es gut ausschauen wird. Ansonsten ist der Ball immer noch rund und ich muss schauen, dass ich weiterhin kein Tor kriege".


    Voraussichtliche Aufstellung
    Pollersbeck - Mwene, Koch, Ewerton, Aliji - Ziegler, Moritz, Stieber, Gaus - Osawe - Görtler


    Faninfos

    Trotz der sechs Punkte aus zwei Spielen will noch niemand den Betze so richtig stürmen. Bisher wurden lediglich 18.618 Karten für die Partie am Samstag verkauft, darunter ungefähr 550 Fans aus Berlin. Wie gewohnt werden Zusatzzüge zum Heimspiel eingesetzt. Nähere Infos zu Abfahrtzeiten erhaltet ihr hier.


    Fanlinks
    Vereinshomepage: http://www.fc-union-berlin.de/start/
    Unioner diskutieren vorab zum Spiel: Union Forum
    Lokale Presse: http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/union-berlin


    Schiedsrichter
    - noch nicht bekannt -

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • So Leute jetzt gilt's,


    jetzt muss das Team die berühmten Eier zeigen und beweisen, dass es auch gegen eine sehr starke Mannschaft im eigenen Stadion mithalten kann.


    Das geht nur diszipliniert, hellwach, mutig und jeder für jeden!


    Enttäuscht bin ich doch über die Ticketanzahl, aufgrund der letzen zwei Spiele hätte sie sich mehr Support verdient!


    Ich bin mir aber sicher, wenn sie den Weg so weitergehen, dann kommen die Zuschauer wieder ins Stadion...


    Good Luck!


    ostalb-devil

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ganz schwer für mich zu schätzen. Einerseits stehen auf dem Papier 2 Siege, die waren natürlich nicht so wirklich überzeugend. Auf der anderen Seite kommt ein Gegner der für mich da hingehört wo er zur Zeit steht und ein gefährliches Trio im offensiven Bereich besitzt.
    Eigentlich typisch für ein unentschieden.
    Da ich aber das Glück beim fck sehe würde ich knapp auf einen knappen knappen , glücklichen Sieg tippen.

  • Und? Haben Sie dafür nicht wieder Support verdient?
    Mannschaft = alte Betzetugenden zeigen, dann Fans ebenfalls bitte alte Betzetugenden zeigen.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ich verstehe das die Leute nach 2 Siegen nicht das Stadion stürmen.


    Das sind Berufsfußballer. Viele erwarten mehr. Wie gesagt, ich kanns verstehen.


    Wobei ich wenn ich die Möglichkeiten hätte wohl bei so gut wie jedem Spiel dabei wäre. Aber wie gesagt es ist viel passiert die letzten Jahre. Das muss man auch mal sehen. Dafür kommen noch Ultra viele.

  • Ob überzeugend oder nicht,letztendlich zählen nur die 3 Punkte.Das ist ausschlaggebend.

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Ich hoffe die Mannschaft kann an die Leistungen der beiden letzten Spiele anknüpfen. Geht mit Kampf, Leidenschaft und einem Plan ins Spiel. Sollte es dann eine Niederlage geben, könnte ich damit leben. Ich gehe aber eher von einem Unentschieden aus.

  • Einfach wie in den letzten beiden Spielen rennen und kämpfen und den Sieg unbedingt wollen. Beim Abschluss und Zug Richtung Tor keinen auf Cool machen sondern fokussiert und konzentriert das Ding einfach und unkompliziert rein machen. Spielchen und Angeben ab 3:0.

  • wenn das in Fürth nicht überzeugend war ..........dann weiß ich nicht wie ein überzeugender Sieg aussieht.......


    Das ist zum Glück alles Interpretation eines jeden einzelnen. Für dich ja , für mich nicht.

  • Milchreis, deine Meinung. Die auch akzeptiert wird... :D


    Ich sehe es so: In dieser schwierigen Situation den ersten Auswärtsdreier... Da sollte man einfach in erster Linie zufrieden sein und nicht das Haar in der Suppe suche. Besser geht's immer... :)

  • Bin in der Klinik. Kann mir jemand einen brauchbaren Livestream nennen. Als Gegenleistung würde ich noch einmal darüber nachdenken, ob es wirklich die beste Entscheidung von Miro war, nicht zurückzukehren.


    Besten Dank für brauchbare Antworten

    "Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht."
    (Joachim Ringelnatz)

  • Mit der bisherigen Saison bin ich nicht zufrieden. Mit den letzten 2 Spielen bin ich jedoch absolut zufrieden, wenn es so weitergeht dann gibt es in meinen Augen nicht viel zu meckern, auch wenn das ein oder andere Spiel mal verloren geht. In den Spielen gegen Bochum und gegen Fürth hat die Mannschaft endlich einige gute Ansätze gezeigt, dass lässt sich nicht wegdiskutieren, da war einiges dabei was uns Mut geben sollte für die nächsten Spiele. Mal schaun wie es morgen läuft.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Selbe Startelf - selbe Formation


    Aufstellung.jpg


    Auswechselbank #FCK: Weis, Vucur, Ring, Dittgen, Frey, Przybylko, Jacob


    #FCU: Busk - Leistner, Schönheim, Puncec, Pedersen - Fürstner, Kreilach, Kroos - Redondo, Quaner, Skrzybski


    Auswechselbank: Mesenhöler, Pogatetz, Daube, Quiring, Zejnullahu, Hedlung, Hosiner

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • So. Will wieder ordentlich was sehen von den jungen, gesunden und gut bezahlten Burschen. Die Aufstellung verspricht ja schon mal Offensive.


    Tip will ich noch nicht wieder abgeben. Erst wenn die heute nochmal gut gespielt haben mache ich nochmal Prognosen. Sonst enttäuschen sie einen ja doch wieder.


    Einfach "druff und dewedder" !

  • Keine 20000 Zuschauer. Das liegt wahrscheinlich nicht nur am Wetter.

  • Wenn ich das vom Kommentator schon wieder höre."Die West ist gefüllt der Rest tut sich schwer mit alten Betze Tugenden, Zumindest die Mannschaft ist IN VORLAGE getreten"


    Die haben nach Monaten voller Enttäuschungen mal 2 gute Spiele gemacht, ich würde sagen mal 7, 8 Spiele sehen das sie was reißen wollen und können... So schnell vergessen die Fans nicht mehr...


    In Vorlage. Ich würde mal sagen weiterhin Zurückzahlen ist angesagt. Wenn man denen den Arsch pudert heben sie wieder ab.

    Einmal editiert, zuletzt von RedShark ()