18. Spieltag - 08. Dezember: 1. FC Kaiserslautern - Würzburger Kickers

  • Diese Torchancen reichen normal für zwei Spiele, aber heute hat es nicht sollen sein. Ich habe dennoch eine Mannschaft gesehen die Vollgas gegeben hat, Tore schießen wollte und bis auf 2 bis 3 Ausfälle auch Leistung gebracht haben. Wenn das 1:0 fällt, dann gehts richtig ab. Am Ende hat wohl dann auch die Kraft gefehlt. Man hat aber auch gesehen, dass natürlich noch viel Arbeit bleibt.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Schade, einfach schade. Der Einsatz war tadellos. Natürlich hätte es auch schiefgehen können, aber wir hätten den Sieg auch verdient gehabt. Es ist viel Arbeit für SH, aber er kann das hinkriegen.


    Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht das wir dieses Jahr aufsteigen werden, aber wenn sie diese Saison nutzen um mal noch die benötigte Cleverness zu erhalten, dann spätestens nächstes Jahr. Und ja, @NRW-Teufel, ich weiß ob der finanziellen Situation.


    Raubein Ich hab einen Beitrag von dir im Spieltags-Thread geliked. Es wird mit uns Beiden zur Weihnachtszeit :)

  • Sehr unterhaltsames Spiel, Frontzeck wäre dafür ja entlassen worden, so nur milde Pfiffe.. das macht wohl den Unterschied. Kann ich irgendwie mit leben, ist zwar nicht fair aber was solls.

    Unter Fronzeck waren Chancen Mangelware. Ich kann mich auch nicht erinnern, ob es da jemals ein Art "Powerplay" am Ende gab. Und man wollte bis zum Schluß den Sieg. Das konnte man erkennen. Aber wie schon geschrieben: Eine clevere Mannschaft macht eins.

  • Sehr unterhaltsames Spiel, Frontzeck wäre dafür ja entlassen worden, so nur milde Pfiffe.. das macht wohl den Unterschied. Kann ich irgendwie mit leben, ist zwar nicht fair aber was solls.

    Pick hat sich echt reingearbeitet, hoffentlich versteht er solangsam wie er spielen muss, Pick/Zuck könnte klappen.


    Keine Ahnung welches Spiel du gesehen hast. Aber heute lagen im Offensivspiel Welten zwischen dem was man größtenteils unter Frontzeck gesehen hat.


    Nachdem man heute nicht gewonnen und den Aufstieg bei 12 Punkten Rückstand auf Platz 3 endgültig verspielt hat, möchte ich das Wort von keinem Verantwortlichen mehr hören.


    P.S. Hildmann am besten direkt wieder entlassen. Hat zum 8. Mal die Saison nur Remis gespielt.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Unter Fronzeck waren Chancen Mangelware. Ich kann mich auch nicht erinnern, ob es da jemals ein Art "Powerplay" am Ende gab. Und man wollte bis zum Schluß den Sieg. Das konnte man erkennen. Aber wie schon geschrieben: Eine clevere Mannschaft macht eins.

    Das stimmt so nicht. Die letzten 2 Spiele waren Ausnahmezustand, Powerplay gab es auch vorher.

    Keine Ahnung welches Spiel du gesehen hast. Aber heute lagen im Offensivspiel Welten zwischen dem was man größtenteils unter Frontzeck gesehen hat.


    Nachdem man heute nicht gewonnen und den Aufstieg bei 12 Punkten Rückstand auf Platz 3 endgültig verspielt hat, möchte ich das Wort von keinem Verantwortlichen mehr hören.


    P.S. Hildmann am besten direkt wieder entlassen. Hat zum 8. Mal die Saison nur Remis gespielt.

    Ich hab heute ein Spiel gesehen, dass ich so von der Mannschaft auch unter Frontzeck schon gesehen hab. Vor allem habe ich schwache Würzburger gesehen, die mit einem Führungstreffer sicher ganz anders aufgespielt hätten, gleichzeitig wäre unserer Truppe mächtig die Scheisse in die Socken gelaufen.

    Hildmann hat hoch gepokert, den Mut darf man ihm anrechnen, aber gleichzeitig nicht vergessen, dass das immer nur kurzfristig funktioniert und absolut nach hinten losgehen kann. Haching hätte uns jedenfalls aus dem eigenen Stadion geschossen..

  • dieses auftreten macht mut,denn sie ergeben sich nicht mehr einfach ihrem schicksal.


    ne menge arbeit hat hildmann noch mit unserer abwehr.hainault und sternberg absolute

    schwachpunkte.auch bergmann ist im moment weit weg von seiner anfangsform.da hat

    mir sickinger in seinen 15 min weitaus besser gefallen.


    hildmann bringt die burschen wieder in die spur,da bin ich mir sicher.


    einen negativen aspekt habe ich aber noch.thiele ist nicht nur glücklos,der hat einfach kein

    spielverständnis und gehört mal ne zeit auf die bank.

  • ursuppe Was erwartest du nach der Negativserie und 2 Trainingseinheiten von einem neuen Trainer? Dein Trainergott, den du hier so vehement verteidigst, hatte doch noch mehr Zeit eingefordert.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Sorry, für mich ein Spiel wie wir es auch unter MF des öfteren gesehen haben, eine Trendwende oder gar ein neues System habe ich nicht gesehen...das kann man nach 2 Tagen unter SH auch nicht erwarten.

    Ich bleibe jedoch dabei, man muss schauen dass man sich aus der Abstiegszone raushält....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • diabolo666 Weder halte ich Frontzeck für einen sonderlich guten Trainer, noch verteidige ich ihn, eigentlich geht es mir auch nicht um die Trainer. Der Kommentar zielte auf das Umfeld ab!

    Für die gleiche Leistung in der Anfangsphase wurde die Mannschaft gegen Cottbus zb anders wahrgenommen und ist dementsprechend nervöser aufgetreten.

    Heute kamen nicht direkt Pfiffe obwohl die Passquote nicht wesentlich besser war und schon hat sich die Mannschaft besser reingearbeitet. Könnt ihr da keine Muster erkennen??


  • https://www.fussballdaten.de/3…9/18/klautern-kwuerzburg/


    Insgesamt 17 Torschüsse davon 8 aufs Tor und trotzdem kein Tor, das ist schon Wahnsinn. Wenns läuft gewinnst du so ein Spiel klar und deutlich.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • So wie ich es verstanden habe, war er in erster Linie mit der Leistung und der Einstellung der Mannschaft zufrieden.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Was mir am Ende nicht gefallen hat, als Hildmann sagte, er wäre mit dem Punkt zufrieden. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden.

    So isses, denn mit so vielen Chancen sollte, eher muss man eigentlich gewinnen, obwohl Würzburg 2 hundertprozentige kläglich vergab! Auf jeden Fall zeigte die "Mannschaft" eine Reaktion und erarbeitete sich viele Chancen, was in den letzten Spielen partout nicht der Fall war! Hildmann hat noch einige Arbeit! 8)

  • Und täglich grüßt das Murmeltier.....Trainer neu....ein zwei gute Spiele, dann wieder Feierabend.kleiner Unterschied die Vorgänger haben ihr Antrittspiel wenigstens gewonnen...Willkommen im Abstiegskampf. Heimspiel gegen mittelmäßige Würzburger muss man gewinnen.

    :bier:Kingloius

  • Mein Fazit: die Mannschaft hat sich bemüht. Ihre Verunsicherung war deutlich zu sehen, vor allem in Halbzeit eins. Da hab ich ein Spiel mit offenem Visier gesehen, gute Chancen auf beiden Seiten mit leicht besseren Chancen für die Gäste. Daher ein etwas schmeichelhaftes Unentschieden zur Halbzeit. Die zweite Halbzeit war genau andersrum. Diesmal waren unsere Chancen ein wenig besser. In Summe aber ein verdientes Ergebnis.

    Die Defensive muss deutlich zulegen. Ein Gegner wie Würzburg darf in unserem Heimspiel nicht so leicht Wege in unseren Sechzehner finden. Daneben bleibt das Pressing und das Passspiel unsere große Baustelle. Dann kommen auch die Tore automatisch mit. Aber das ist teilweise einfach unkonzentriert und damit reine Kopfsache.

    Die Wechsel haben mir in Summe sehr gefallen. Kaum schreib ich hier dass Hemlein etwas wackelt, prompt wird er ausgewechselt. Danach fiel Bergmann ins Konditionsloch und Zack Sickinger kommt. Als hätte er auf mich hören wollen. Auch dass er sich traut Sickinger zubringen, war top. Sickinger strahlt zehnmal mehr Torgefahr aus als so manch anderer. Von daher bin ich mit der Trainerleistung diesmal sehr zufrieden.

  • Ein Gegner wie Würzburg darf in unserem Heimspiel nicht so leicht Wege in unseren Sechzehner finden.

    albeak und vor allem bergmann haben heute defensiv sehr schwach agiert und haben so würzburg

    viel zu einfach das mittelfeld überlassen.es wird zeit dass löhmannsröben wieder fit ,seinen job wie

    am anfang erledigt.

  • Pressekonferenz nach dem Spiel:



    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)