Layenberger: "Ich sehe in einer Zwischenfinanzierung keine Option"

  • zum Thema Mitgliedsbeitrag : will ja nicht immer nur als Meckerer erscheinen, aber 96€ sind schon viel Geld für nahezu keine Gegenleistung außer im Dezember auf die Versammlung gehen zu können.

    Vorkaufsrechte greifen bei einem 35% gefüllten Stadion nicht, und gibt es einmal ein interessantes Spiel, wie auswärts bei 1860, geht man dennoch trotz Dauerkarte und Mitglied leer aus.


    zum Thema Layenberger : vielleicht sollte unser Herr Sportvorstand dort mal ein Praktikum absolvieren, ganz dringend

  • Einer der Gründe weshalb ich kein Mitglied mehr bin. Zu viel Geld für keine Gegenleistung. Selbst auf die JHV kann ich nicht. Keine Zeit für bei der Distanz

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral

  • Seit der Ausgliederung kommen die Mitgliedsbeiträge nur noch dem Verein zu Gute. Gute Idee an sich, aber das verändert die Situation der KGaA und damit der sportlichen Entwicklung bis zur U17 keinen Deut! Es geht höchstens darum einem Investor zu zeigen wie Viele moralisch hinter dem gesamten Konstrukt stehen.


    PS: Ich und meine Tochter sind Mitglieder.

    24.07.2010, Duisburg: The day the music died.

  • Ja, sehe ich auch so.


    Eine lebenslange Mitgliedschaft bindet lediglich einige Personen langfristig an einen Verein und bringt sofort etwas mehr Geld in die Kasse (kurzfristige Liquidität). Später zahlt man als Verein drauf. Diese Personen wären aber sowieso Mitglied. In meinen Augen kein Mittel, wenn die Mitgliederzahl erhöht werden soll. Aber in jedem Fall ein gutes Mittel/Möglichkeit zur Bindung!


    Kuntz/Grünewalt samt einiger Vorgänger hatten dieses Thema eher blockiert. Da fürchtete man wohl eher die mögliche zunehmende Einflussnahme. Die eigenen Interessen standen im Vordergrund.


    Ja, unser aktueller Hauptsponsor... er zeigt allen, wie es geht (besser: gehen könnte). Das ist eigentlich das Traurige.


    Ja, Mitgliedsbeiträge sind im Grunde einfache Einnahmen. Dann müssen die Mitglieder aber auch etwas gehegt und gepflegt werden. Ein überaus überschaubarer Aufwand bei höchstem Ertrag!


    Ein Vergleich mit den "Mitgliederzahlen" von Bayer04 ist in der Tat schwierig. Bei Wolfsburg meine ich mich zu erinnern, dass die Beschäftigten dort auch gleichzeitig Mitglied waren bzw. "vergünstigt" Mitglied werden konnten. Bei Bayer04 habe ich mal gerade geschaut. Dort gibt es keine "Vereins"Mitgliedschaft in dem Sinne... Ex gibt wohl verschiedene Clubs, bei denen man Mitglied werden kann. Nimmt man alle Clubs zusammen, kommt man so auf aktuell etwa 28.000. Würde mich nicht wundern, wenn das in der Mehrzahl auch Beschäftigte sind.


    Egal wie, wir sollten auf uns schauen. Und dass da noch ein enormes Potenzial schlummert, da sind wir uns wohl alle einig. Man sollte dann aber auch wirklich offen und ehrlich zeigen, dass die Mitglieder erwünscht und gern gesehen sind. Ehrlich mit ihnen umgehen. Und um mich zu wiederholen: Dann müssen die Mitglieder aber auch etwas gehegt und gepflegt werden. Ein überaus überschaubarer Aufwand bei höchstem Ertrag!

  • Und dass da noch ein enormes Potenzial schlummert



    Das allerdings glaube ich überhaupt nicht.

    Mit abnehmendem sportlichen Erfolg wird auch die Zahl der Mitglieder deutlich zurück gehen.

    Ich bin in den 90er Jahren Mitglied geworden, als der Stern des FCK geleuchtet hat.

    Warum nur sollte heute einer aus Bayern oder einem anderen Bundesland Mitglied werden?

    Ich sehe die Zahl der Mitglieder des FCK ( 18000, ich bezweifle, dass es mittlerweile noch so viele sind ) für einen Verein dieser Größenordnung sehr hoch.

    Der Jahn in Regensburg hat 3000 Mitglieder.

    Die Stadt entspricht in etwa der Größe von KL.

    Das zeigt, dass der FCK vor allem durch seine sportliche Strahlkraft Mitglieder binden konnte - und sie jetzt eher verlieren wird.


    Durch eine lebenslange Mitgliedschaft kann man nur sehr kurzfristig Geld binden, das aber später wiederum fehlen wird.

    Das ist vergleichbar mit Krediten, die einem später auf die Füße fallen.

  • Seit der Ausgliederung kommen die Mitgliedsbeiträge nur noch dem Verein zu Gute. Gute Idee an sich, aber das verändert die Situation der KGaA und damit der sportlichen Entwicklung bis zur U17 keinen Deut! Es geht höchstens darum einem Investor zu zeigen wie Viele moralisch hinter dem gesamten Konstrukt stehen.


    PS: Ich und meine Tochter sind Mitglieder.

    da muss ich dich korrigieren,

    Den indirekt gehen große Teile der Mitgliedsbeiträge an die KG.


    Der Verein hat kaum noch Angestellte, diese sind auch zur KG gewechselt. Die KG übernimmt nun viele administrative Dienstleistungen für den Verein und wird dafür bezahlt. Auch durch die Beiträge. Mehr Mitglieder heißt mehr Entgelt.


    D.h. das offensichtliche ist manchmal nur teilweise richtig. Im übrigen ist dies bei vielen Vereinen mit Ausgliederung so.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Warum soll eine zwischenfinazierung schlecht sein, wenn man bis März 12 Millionen braucht? Was spielt es für eine Rolle ob wir im März oder mit einem zusätzlichen Kredit nächstes Jahr pleite gehen?

  • Warum soll eine zwischenfinazierung schlecht sein, wenn man bis März 12 Millionen braucht? Was spielt es für eine Rolle ob wir im März oder mit einem zusätzlichen Kredit nächstes Jahr pleite gehen?

    Also als ich zwischendurch abwesend war, ist mir noch was eingefallen. Die Idee gibt es ja bestimmt schon.


    EIne Sinnvolle Idee fänd ich auch:


    1.) eine Fan Anleihe auszugleichen.


    Aber mit der Voraussetzung ist, dass alle Beteiligten sich dazu Bereit erklären müssen, dass das Geld danach für die "Rückzahlung" Entwertet wird.

  • Kannst du das bitte näher erläutern? Ich verstehe wirklich nicht, was du uns damit sagen willst. Oder hat dir die automatische Worterkennung einen Streich gespielt?

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Warum soll eine zwischenfinazierung schlecht sein, wenn man bis März 12 Millionen braucht? Was spielt es für eine Rolle ob wir im März oder mit einem zusätzlichen Kredit nächstes Jahr pleite gehen?

    Gegenfrage, warum soll es gut sein, der Allgemeinheit nach der Insolvenz weitere 12 Millionen + Zinsen aufs Auge zu drücken, nur um eine weitere Saison in Liga 3 rumgurken zu können, wobei das Ergebnis dann eh egal ist, weil der Verein spätestens danach pleite ist? Ich hoffe da z.B. auf den Bund der Steuerzahler, vielleicht können die gerichtlich eine einstweilige Verfügung erwirken, die dem Verein diese neue Kreditaufnahme versagt.

  • Was läuft bei dir denn schief? Wenn ich sonntags morgens schon so einen Müll lese. Und als Krönung noch der Bund der Steuerzahler, mit dieser fettgefressenen Qualle an der Spitze. Diese Horde sollte sich besser auflösen anstatt weiterhin im Namen von Menschen zu sprechen, die sie zutiefst verabscheuen.

  • Gegenfrage, warum soll es gut sein, der Allgemeinheit nach der Insolvenz weitere 12 Millionen + Zinsen aufs Auge zu drücken, nur um eine weitere Saison in Liga 3 rumgurken zu können, wobei das Ergebnis dann eh egal ist, weil der Verein spätestens danach pleite ist? Ich hoffe da z.B. auf den Bund der Steuerzahler, vielleicht können die gerichtlich eine einstweilige Verfügung erwirken, die dem Verein diese neue Kreditaufnahme versagt.

    Mit der Argumentation hätte der FCK schon vor langer langer und längere Zeit Pleite gehen müssen. Spätestens für 15 Jahren.

  • Harry wird schon wissen, über was er redet. Er wird Hintergrundinformationen haben, die uns noch verborgen sind.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • herrmann bist du dir da sicher? Deine Aussage finde ich schon furchbar. So wurde auch mal mit Sk argumentiert.

  • Herrmann ist doch einer der wenigen Grundsatz FCK Optimisten. Und das Personenunabhängig.


    Momentan dreht sich alles andere im Kreis für Außenstehende und ich denke da gehört aufgrund seiner kritischen Haltung auch Harry Layenberger dazu.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mit der Argumentation hätte der FCK schon vor langer langer und längere Zeit Pleite gehen müssen. Spätestens für 15 Jahren.

    Hätte, ja - da wäre uns Einiges an Frust erspart geblieben...

    Nochmal mindestens 12 Millionen ins Klo zu spülen halte ich auf jeden Fall für unverantwortlich und mit dem Kenntnisstand, dass man es eh nicht wird zurückzahlen können, vermutlich (hoffentlich) sogar für strafbar.

  • @Admins: Kann man den Affen vor mir nicht sperren? Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun. Und da braucht auch keiner zu kommen und zu sagen „uns alle hier eint die Liebe zum FCK“. Diese Person ist ein Nestbeschmutzer allererster Kategorie! Raus mit dir!!

  • Lasst doch mal diesen Quatsch!


    Wenn es denn dazu kommen sollte:

    Es ist die Frage zwischen Planinsolvenz oder Regelinsolvenz.

    Planinsolvenz würde mA im Rückschritt in Richtung RL oder OL bringen, Regelinsolvenz bei unseren Verbindlichkeiten mA weit tiefer.


    Man muss doch stark von Betrug ist oder Verschleppen unterscheiden.


    Das hat man nun seit Wochen alles diskutiert. Es gibt halt nur die Wahl zwischen Zwischenfinanzierung oder keiner Lizenz für nächste Saison. Und dann mA nach Insolvenz.

    Den weißen Ritter sieht man ja nicht

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)