Lizenzkampf: Einsparungen und Verhandlungen

  • so, die drei "Großgläubiger" Quattrex-Sports, Lagardère und Becca haben also ein schriftliches Angebot vorgelegt, die Schuldentilgung um ein weiteres Jahr zu stunden. Das bringt dem FCK natürlich gar nix.

    Der FCK hat dann ein Gegenangebot vorgelegt - Schuldenschnitt um 90 %.


    Wie beim SWR bereits durchgedrungen, drei Gläubiger mit unterschiedlichen Interessen:

    Quattrex - wollen so wenig wie möglich Verlust und über die Erhöhung des Darlehens im letzten Jahr sind sie jetzt extremst verärgert. Aber nicht schlimm aus meiner Sicht, das ist in deren Geschäftsmodell eingepreist (aus meiner Sicht hatten sie eh andere Interessen und liebäugelten eher mit einem günstigen Einstieg beim FCK).

    Lagardère - haben sicherlich Interesse daran, weiter mit dem FCK Geschäfte zu machen.

    und bei Becca - Mantel des Schweigens, egal.


    Es wird jetzt relativ schnell gehen, denke ich. Schuldenschnitt wäre mE die beste Lösung, dann bekäme jeder noch etwas UND man könnte relativ schnell weiter die neue Saison und in die weitere Zukunft planen. Ansonsten dürfte das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet werden. Hier würde sicherlich etwas Zeit verloren gehen.

  • Laut dbb war das heute ein knallhartes Treffen mit den Gläubigern. Die bieten Stundung um ein Jahr. Der FCK bietet einen Schuldenschnitt von 90 Prozent. Dort muss es eiskalt im Raum gewesen sein!

  • Durch Corona hat sich die Situation verändert. Schuldenschnitt oder (Planinsolvenz). Wenn esmöglich ist eine Planinsolvenz zu machen, dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt. Keine DFB Strafen etc.

  • Zitat

    Es wird weiter gepokert - und der FCK hat ein gutes Blatt auf der Hand

    Wie geht es nun weiter? In den kommenden Tagen wird weiter gearbeitet, weiter verhandelt, weiter gepokert. Der FCK hat ein gutes Blatt auf der Hand, auch wenn die letzten Karten noch nicht auf den Tisch gelegt sind. Nach jetzigem Stand könnte bis Anfang nächster Woche eine Entscheidung fallen, sofern keine neuen Verzögerungen auftreten. Wenn der Schuldenschnitt gelingt, dann werden eventuell auch bisher noch zurückhaltende Investoren ihr Interesse am - dann schuldenfreien - FCK verstärken.

    Klar ist jedenfalls: Wegen des Stichtags am 30. Juni 2020 bleibt nicht mehr viel Zeit zum zocken. Wenn die Gläubiger nicht auf den Verein zugehen, wird der FCK mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung einleiten. Innerhalb von drei Monaten müsste dann ein Insolvenzplan erstellt und beim Amtsgericht vorgelegt werden.


    https://www.der-betze-brennt.d…gsrunde-auf-dem-betze.php

    auch die RP berichtet heute darüber hinter der Bezahl-Schranke

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Erlass von 90% der Schulden, das wäre natürlich ein Geschenk Gottes !

    Wenn dann noch Investoren, mit viel Geld kämen, das 2.Geschenk !

    Das 3. und wichtigste überhaupt wären dann "Manager" in allen Bereichen, die wirklich verdammt viel Fachkenntnisse haben!

    (ich wünsche mir einen Mann, wie Ralf Rangnick , im sportl. Bereich, der klare Vorstellungen hat und diese auch umsetzen kann, aber bitte keinen "Möchtegern").

    koha

  • Erstmal muss der FCK aus Liga 3 raus. Sonst sind ganz schnell neue Schuldenberge da. Und dann bekommt der FCK so schnell keine Kredite mehr oder eben zu noch höheren Zinsen. Denn nach einem Schuldenschnitt oder einer Insolvenz geht Vertrauen verloren.

  • Erstmal muss der FCK aus Liga 3 raus. Sonst sind ganz schnell neue Schuldenberge da. Und dann bekommt der FCK so schnell keine Kredite mehr oder eben zu noch höheren Zinsen. Denn nach einem Schuldenschnitt oder einer Insolvenz geht Vertrauen verloren.

    Nur die Frage ist wie der FCK aus der 3.Liga rauskommen soll?Mit dem aktuellen Personal wird es nicht klappen da müsste noch einiges passieren.

  • Sollte der Schuldenschnitt klappen, denke ich das in der Tat neue Gelder generiert werden können, sei es durch lokale Investieren ( ich meine jetzt nicht diese Saks Fraktion) oder überregionale, durch Sponsorenwechsel falls es dieses Angebot von Theiss noch gibt.

    Diese Gelder müssen dann sinnvoll in die Mannschaft investiert werden.

    Die Verlängerung von Schad ist ein gutes Zeichen, der Hachinger wird auch helfen die Abwehr sattelfester zu machen.


    Ein OM , Typ 10er , sowie ein 9er fehlen , der Isländer wird wohl zum zweiten Spalvis, und drauf dass Rösler anfängt konstant zu treffen werden wir lange warten müssen. Thiele wird es nicht mehr lernen und auch nächste Saison 20* alleine aufs Tor laufen ohne zu versenken.




    Ich will jetzt auch nicht beurteilen ob Notzon / Schommers die richtigen sind, sie sind nun da. Aber es ist Fakt dass wir die 3. Liga nächste Saison verlassen müssen, sonst fängt dieselbe Misere der Schulden von vorne an-


    Die Liga ist auf Dauer in der jetzigen Konstellation mit DFB und Peanuts Fernsehgelder bei ähnlichem Budgetbedarf wie Liga 2 einfach finanziell nicht darstellbar.

  • ja, es muss wirklich alles auf den Prüfstand, vom Sportleiter über Trainerteam bis zu jedem einzelnen Spieler !

    Es kann nicht mehr sein, dass jeder, der nicht bis 3 auf dem Baum ist, verpflichtet wird und ggf. noch der Baum geschüttelt wird !


    Dieses Ausleseverfahren können natürlich nur "absolute Fachleute" durchführen! aber wer soll das bei uns sein ?

    Frau von der Leyen hat doch riesen Erfahrungen mit "Beratern" ?

    koha

  • die 3 Großgläubiger sollen/müssen das Angebot annehmen.

    Besser 10% auf die Hand als bei einer Insolvenz leer ausgehen.

    Dazu kommt das Quattrex derart überhöhte Kreditzinsen berechnet das die ihr Geld schon lange wieder eingespielt haben.

    Der Vermarkter möchte auch in Zukunft weiterhin mit dem FCK Geschäfte machen.

    Bleibt Becca, um den tut es mir nicht leid wenn der leer ausginge.......

    Dann stehen da Investoren vor der Tür die uns helfen aber ihr Geld nicht in alte Schuldentilgung bringen wollen.

    Also momentan sieht alles gut aus.....selbst ein Stadionrückkauf ist möglich je nach Summe.........

  • Im Moment sieht leider noch gar nichts gut aus. Fakt dürfte lediglich sein, dass der FCK momentan wieder etwas bessere Karten hat.

    Aber so lange noch keine Einigungen erzielt sind, Unterschriften unter "gute, zukunftsfähige" Verträge gesetzt sind, noch keine Planungssicherheit herrscht, ist weiter noch nichts gut.

  • @ betzebuwe


    Wie Du zu Deinen Einschätzungen, Vermutungen, ect. kommst, kann ich nicht nachvollziehen.


    edit:

    Gläubiger "müssen" gar nicht!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Bleibt Becca, um den tut es mir nicht leid wenn der leer ausginge.......

    Also wenn diese ominöse Becca wirklich Milliardär sein sollte,bin ich Marylin Monroe.Besitzt angeblich Milliarden,aber scheißt sich wegen paar läppischen Millionen ins Hemd.:gruebel:

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Moment! Selbst seriöse Luxemburger Medien „schmunzeln“ wenn man von Milliardär spricht. Wo kann man dann bspw. seine tollen Drinks kaufen. Er ist mit Sicherheit reich - aber kein Hopp oder Mateschitz

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Was meinst du denn wie er so reich geworden ist? Indem er wie die Heilsarmee das Geld auf der Straße verteilt?

    Reich werden und reich sein sind zwei paar Stiefel.Wenn ich Milliardär wäre,würden mich z.b. 20 Millionen weniger nicht kratzen.Wenns mal soweit ist,kann ich sowieso nix mitnehmen.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!