Kaderplanung: Erste Gespräche nach dem Pokalfinale

  • Diskussionsthema zum Artikel: Kaderplanung: Erste Gespräche nach dem Pokalfinale


    Kaderplanung: Erste Gespräche nach dem Pokalfinale

    Für die kommende Saison wollen Martin Bader und Sascha Hildmann eine schlagkräftige Mannschaft formen, die um den Aufstieg spielen kann. Erste Vertragsgespräche werden nach dem Pokalspiel gegen Worms geführt.


    Wenn der 1. FC Kaiserslautern in der kommenden Drittliga-Spielzeit im Kampf um den Aufstieg in Liga 2 mitmischen will, werden Martin Bader, Boris Notzon und Sascha Hildmann um punktuelle Verstärkungen des Kaders nicht umher kommen. Bereits seit längerer Zeit ist bekannt, dass die verantwortlichen Akteure nach drei bis vier Neuzugängen Ausschau halten. Ende April konkretisierte FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann dann auch die Schlüsselpositionen, die es zu besetzen gilt. Gesucht werden demnach ein Innenverteidiger, ein Sechser, ein Mittelstürmer und je nach finanzieller Möglichkeit auch ein Zehner. Alle gesuchten Neuzugänge sollen vor allem die bisher erkennbaren Schnelligkeitsdefizite lösen können. "Wir gehen zu Hause zu früh ins Risiko (...), wir lassen uns auskontern, weil wir da auch ein Problem mit der Geschwindigkeit haben", so der Cheftrainer. Zuvor gab Martin Bader Anfang März gegenüber dem Kicker-Magazin bekannt, dass auch "Erfahrung" ein Schlüssel für den gewünschten Erfolg sein wird: "Die Priorität bei externen Neuverpflichtungen wird darin liegen, gestandene Spieler mit Erfahrung hinzuzuholen".

    Becca, Quattrex, Lagardère: Wie hoch wird der Spieleretat sein?

    Noch ist der Etat für den Profikader und die kommende Saison nicht bekannt. Doch gewiss verbinden die verantwortlichen Personen mit den Darlehen von Flavio Becca, Quattrex und Lagardère einerseits Hoffnungen für einen Etat, der mindestens genauso groß sein wird wie in der abgelaufenen Spielzeit (5.5 Millionen Euro). Andererseits geht es in der Sommerpause aber auch darum, die von Hildmann geförderten und häufig eingesetzten jungen FCK-Talente zu halten. "Es ist ohne Frage auch ein Verdienst des FCK-Trainers, dass mit Carlo Sickinger, Lennart Grill und Antonio Jonjic plötzlich wieder Spieler da sind, die bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten wecken, mit denen sich Ablösesummen verdienen lassen. Auch deshalb, weil sie Verträge ohne Ausstiegsklauseln haben", schrieb der SWR folgerichtig vor wenigen Wochen.

    Erst das Pokalfinale, dann die Kaderplanung

    Abseits potentieller Neuzugänge stellen sich viele Fans und Anhänger der Pfälzer Teufel die Frage, welche Spieler den Verein verlassen werden. Die Verträge von Florian Dick, Jan Löhmannsröben und Mads Albaek laufen aus. Während Dick seine Profikarriere wahrscheinlich beenden wird, kämpft Mads Albaek erneut mit einer Adduktorenverletzung. Ob sein Vertrag verlängert wird, ist unklar. Dagegen hegt Mittelfeldspieler Jan Löhmannsröben Hoffnungen auf einen Verbleib in der Pfalz. Löhmannsröbens Berater bestätigte gegenüber der Bild-Zeitung: „Wir sind bereit in Kaiserslautern zu bleiben. Das Heft des Handelns liegt beim FCK". Doch vor dem Pokalfight gegen Wormatia Worms wird es keine Vertragsgespräche geben: "Wir werden mit unserem Kader erst nach dem Verbandspokalspiel reden", bestätigte Martin Bader heute gegenüber der Bild-Zeitung.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • das dachte ich mir auch gerade....das Gestochere als Risikospiel zu bezeichnen ist schon dreist


    Und Herr Löhmannsröben ist bereit zu bleiben. Nach dann kann ja nichts mehr schiefgehen, wenn Hildmann und sein Führungsspieler erhalten bleiben

  • Hm,irgendwas haut da nicht hin. Die ersten Gespräche für die Kaderplanung sollen erst nach dem Pokalspiel stattfinden.Also wird an Starke nix dran sein.Und da die Meldung an einem Sonntag erschienen ist,macht die Sache noch unglaubwürdiger.Wieder wohl heiße Luft seitens der BILD.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Sollten wir jetzt trotz frischem Geld auf die sicheren Einnahmen allein für die Teilnahme am DFB Pokal angewiesen sein (ich glaube 155 000 € wurden kolportiert)? Warum will man noch mehr Zeit verschwenden? Wann weiss man endlich, wieviel Geld man für den Kader zur Verfügung hat? Wurde nicht behauptet, dass die Absprachen stehen und lediglich noch in juristische Form gegossen werden müssten?

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Eigentlich schon merkwürdig, das nach diesem Fiasko, Bader und Notzon erneut für den Kader verantwortlich sein dürfen.....Im "normalen" Berufsleben müsste man um seinen Job bangen, wenn man auf deren Niveau tätig wäre!:gruebel:

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Hm,irgendwas haut da nicht hin. Die ersten Gespräche für die Kaderplanung sollen erst nach dem Pokalspiel stattfinden.Also wird an Starke nix dran sein.

    Die Aussage bezieht sich auf die Vertragsgespräche mit dem jetzigen Kader. Da Dick voraussichtlich aufhören wird, geht es in erster Linie um die Verträge von Löhmannsröben und Albaek. Es wird aber auch sicherlich um potentielle Abgänge gehen. In Anbetracht der Entwicklungen der Saison dürften Özdemir, Biada und Zuck (lediglich meine ganz persönliche Einschätzung) diejenigen sein, mit denen man nicht mehr plant.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Sollten wir jetzt trotz frischem Geld auf die sicheren Einnahmen allein für die Teilnahme am DFB Pokal angewiesen sein (ich glaube 155 000 € wurden kolportiert)? Warum will man noch mehr Zeit verschwenden? Wann weiss man endlich, wieviel Geld man für den Kader zur Verfügung hat? Wurde nicht behauptet, dass die Absprachen stehen und lediglich noch in juristische Form gegossen werden müssten?

    Speziell in den letzten Wochen wurde von offizieller Seite so vieles kolportiert, das sich teilweise als falsch oder sogar als Lüge herausgestellt hat. Deswegen - nicht aufregen!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Sollten wir jetzt trotz frischem Geld auf die sicheren Einnahmen allein für die Teilnahme am DFB Pokal angewiesen sein (ich glaube 155 000 € wurden kolportiert)? Warum will man noch mehr Zeit verschwenden? Wann weiss man endlich, wieviel Geld man für den Kader zur Verfügung hat? Wurde nicht behauptet, dass die Absprachen stehen und lediglich noch in juristische Form gegossen werden müssten?

    Klar sind wir drauf angewiesen! Min. 300k (159k TV Gelder + locker nochmal das gleiche für die Hälfte der Zuschauereinnahmen aus dem Heimspiel) + die Aussicht auf mehr.


    Hat das Einfluss auf die Lizenz? Eventuell. Sicherlich haben wir den Südwest-Pokalsieg für die Lizenz einkalkuliert. Ob durch die Becca-/Quattrex-Mios auch ein Scheitern im Pokal abgedeckt wäre, wissen wohl nur BBK+Rest-AR.


    Hat das Einfluss auf die Kaderplanung? Definitiv! Von 300k zahlt man in der 3. Liga sicherlich 1-2 Jahresgehälter.


    Ausserdem muss Bader (Lizenz vorausgesetzt) JETZT neue Verträge mit Spielern abschließen obwohl noch keinesfalls sicher ist, ob und wann Spieler, die offensichtlich keine Zukunft beim FCK mehr haben, wie Biada, Zuck und Özdemir überhaupt gehen werden. Einzig das Karriereende von Flo Dick, die Leihe von Sievers bis Ende2019 und (wahrscheinlich) die Verletzung von Spalvis bringen ab Juli gesichert Einsparungen im Spieleretat.

  • Diese Woche noch soll ein Gespräch mit dem Luxemburger Geschäftsmann und der Sportlichen Leitung des FCK stattfinden. Bader und Trainer Sascha Hildmann werden Becca über den Stand der Kaderplanung informieren. Bader geht von einem Budget von 5,5 Millionen Euro aus.


    (...)


    Sicher scheint, dass es Julius Biada zu neuen Ufern zieht, da er im Konzept des Trainers keine Rolle mehr spielt. Auch Özgür Özdemir und Hendrick Zuck, der erst den Stammplatz, zuletzt auch den Platz im Kader verlor, dürften Kandidaten für einen Vereinswechsel sein.


    (...)


    Angebote, ihre Verträge bei der U21 zu verlängern, haben Abwehrspieler Jonas Scholz (20) und der kreative Mittelfeldmann Mohamed Morabet (21). Diese Woche noch hofft Bader Klarheit in den Vertragsgesprächen mit U21-Coach Hans Werner Moser (53) und U17-Trainer Daniel Paulus (39) zu erlangen.


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/arti…muessen-keinen-verkaufen/

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • albeak ist mehr im krankenstand als auf dem platz und seine leistung ist auch nicht zufriedenstellend


    da müsste ich nicht lange überlegen.alles gute für deine weitere karriere

  • Albaek und Löh würde ich grundsätzlich beide gerne weiter beim FCK sehen. Albaek wird noch ein ordentliches Zweitligagehalt haben, durch seine abermalige Verletzung haben wir sicherlich keine schlechten Karten ihm zu "angemesseneren" Konditionen zu verlängern. Wenn er mal eine Saison fit bliebe wäre er sicherlich zu einigem fähig.


    Löh scheint in Hildmanns Gunst deutlich gesunken zu sein. Schade eigentlich, ich mag seinen Körpereinsatz und seine Pässe. Gefühlte 80% seiner Ballverluste diese Saison waren komplett vermeidbar und eher auf fehlende Konzentration zurückzuführen. Auch ihm könnte man einen "leistungsgerechten" Vertrag (falls es sowas überhaupt gibt) anbieten.


    Fraglich wer neben Sickinger der bessere Mann wäre. Löh, der Balleroberer oder Albaek der (potentielle Führungsspieler).

    Fraglich ist natürlich auch ob Sickinger bleibt, daher muss mit allen verhandelt werden.

  • Frage mich warum hier der Name Hemlein auf Seiten möglicher Abgänge nicht gefallen ist. Er war der 2.schlechteste Spieler der Liga. Macht auf dicke Hose weil er mal einen rein gestolpert hat. Hat lediglich zum Ende hin als alles durch war noch 4 Scorerpunkte gesammelt und wir führten da auch schon. Er ist für mich der schlechteste Spieler der Saison

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Definitiv ist Hemlein (bei allem Einsatz+Laufbereitschaft) eine Wahnsinnsenttäuschung. M.E. hat er von Anfang an nicht ein gutes Spiel gemacht (das Freundschaftsspiel gegen Meppen kann ich nicht beurteilen) und sich auf der rechten Seite quasi nie durchgesetzt.


    Für ein back-up ist er als ehemaliger Zweitligaspieler sicherlich zu teuer für den FCK.

  • Hemlein hat noch Vertrag,die Abnehmer werden nicht Schlange stehen.


    "Löh" hat keinen Vertag, also sollte man die Chance nutzen und ihm seine weitere,große Karriere nicht verbauen, kann sich bei Wiese zum Wrestler ausbilden lassen. Alle Spiele in der Rückrunde waren unterirdisch,da hilft auch das Tor in Cottbus nichts.


    Biada, Özdemir und Zuck sehe ich auch als Abgänge, Hainault sollte man als Backup einplanen, zu langsam aber guter Charakter.


    Albaek ist ein Sonderfall, könnte und sicherlich von den Anlagen helfen, aber zu oft verletzt. Woran liegt das? correira war auch dauerverletzt, nun in Regensburg zu einen der besten Zweitligaveteidiger geworden

  • genaues wird man erst nach dem pokalfinale erfahren,denn jetzt gilt es erst nochmal die spannung zu erhalten.


    über den genauen etat wird man auch erst dann was erfahren,aber wenn dass ganze wieder ohne schlüssiges

    konzept von statten geht,dann kannst du bader und hildmann so viel kohle zu verfügung stellen wie du willst

    es wird nix gescheites dabei raus kommen.