Voigt zur Lizenz: "Wir reden über 11 Millionen Euro"

  • Diskussionsthema zum Artikel: Voigt zur Lizenz: "Wir reden über 11 Millionen Euro"


    Voigt zur Lizenz: "Wir reden über 11 Millionen Euro"

    Der FCK gibt morgen seine Unterlagen für die Lizenz beim DFB ab. Das gab Geschäftsführer Sören Oliver Voigt heute bekannt.


    Das größte Problem, dass es derzeit zu lösen gilt, ist nach wie vor die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt rechnet mit der Lizenzerteilung unter Auflagen und Bedingungen und nannte heute erstmals eine Summe, die der FCK noch aufbringen muss. "Es ist allgemein bekannt, dass wir ein größeres Loch vorgefunden haben, dass es bis zum 30. Juni zu stopfen gilt. Die Aufgabe wird aber schon deutlich früher zu bewältigen sein, da der DFB bis Anfang Mai Klarheit haben möchte", so Voigt zum Zeitplan. Bis Ende April wolle man alle Aufgaben erledigt haben, so Voigt weiter.

    11 Millionen werden benötigt: FCK möchte so konkurrenzfähig bleiben

    Erstmals äußerte Voigt auch eine konkrete Zahl, wie viel Geld der FCK noch generieren muss, um die Lizenz zu erhalten. Und das ist eine Menge. "Stand heute sprechen wir über einen Liquiditätsbedarf von 11 Millionen Euro, den wir beim DFB nachweisen müssen", so Voigt. Es gehe dabei um den kompetten Zeitraum der kommenden Saison, also bis zum 30. Juni 2021. Nachgewiesen müsse das jedoch eben schon bis Ende April diesen Jahres. "Einfach gesagt: Der DFB will wissen, dass wir in der kompletten nächsten Saison unsere Rechnungen bezahlen können", erklärt Voigt.


    Diese Summe sei auch deshalb so hoch, weil der FCK auch im kommenden Jahr konkurrenzfähig bleiben möchte. "Diese Summe ergibt sich aus den Kriterien, die wir übernommen haben. In dieser Summe ist die von uns beantragte Stadionpacht enthalten, aber auch ein Etat, der uns die Möglichkeit erhält, in der 3. Liga eine Konkurrenzfähigkeit herzustellen". Denn so Voigt weiter, das Ziel müsse weiterhin lauten spätestens innerhalb der nächsten zwei Jahre in die 2. Liga aufzusteigen.

    Darlehen von Becca noch nicht gezogen: "Für das laufende Geschäftsjahr nicht von Bedeutung"

    Nicht zurückzahlen muss der FCK laut Voigt ein Darlehen an den Luxemburger Unternehmer Flavio Becca, der dem FCK in der vergangenen Saison im Rahmen der Lizenzierung eine Bürgschaft über 2,6 Millionen Euro ausgesprochen hatte. "Diese Bürgschaft ist beim DFB hinterlegt, aber sie wurde bis heute nicht gezogen. Deswegen müssen wir sie auch nicht zurückzahlen. Wenn sie gezogen würde, dann wäre sie in unseren Planungen aber berücksichtigt. Eine solche Summe lassen wir in den Planungen natürlich nicht unter den Tisch fallen", so Voigt.


    Über laufende Investorengespräche hielt sich Voigt wie erwartet bedeckt. "Das sind laufende und vertrauliche Gespräche. Wir setzen alles daran, die Gruppe davon zu überzeugen, in den FCK zu investieren. Details gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu veröffentlichen."


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Kann sich irgendwer die Höhe von 11 Millionen erklären? Im vergangenen Jahr fehlten ja auch in etwa 11-12 Millionen. Dies beinhaltete allerdings die Rückzahlung der Fananleihe. Wenn wir von 5,5 bis 6 Millionen Etat für den Lizenzkader ausgehen, dann noch weitere Gelder für den Fröhnerhof und die U21 dazurechnen, dann bleibt ja immer noch eine Differenz von mehreren Millionen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Das würde mich auch brennend interessieren.


    Was sind diese 11-12 Mio?


    Gesamtbedarf oder das fehlende "Loch"?


    Was ist dieses Jahr dazugekommen, wieso sich trotz nicht zu bedienender Fananleihe, in diesem Jahr die gleiche Kostengröße auftut wie im letzten Jahr?


    Werden Kredite fällig? Und wenn ja welche? Aus welcher Zeit stammen die?


    Ich spekuliert mal. Floristikosten?

  • Diese Summe sei auch deshalb so hoch, weil der FCK auch im kommenden Jahr konkurrenzfähig bleiben möchte. "Diese Summe ergibt sich aus den Kriterien, die wir übernommen haben. In dieser Summe ist die von uns beantragte Stadionpacht enthalten, aber auch ein Etat, der uns die Möglichkeit erhält, in der 3. Liga eine Konkurrenzfähigkeit herzustellen".

    Ich lese daraus, dass in den 11 Mio. auch Transferausgaben für neue Spieler eingerechnet sind.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Nicht vergessen werden darf auch das "struktuelle Deffizit", das der FCK in der jetzt laufenden Runde "erarbeitet" hat und addiert werden muss.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ich hätte es trotzdem gerne mal konkret erklärt.


    Falls jemand konkrete Infos hat gerne.


    Coole Sprüche gibt's genug.


    Transferausgaben glaube ich nicht. Auf keinen Fall im Mio Bereich. Er sagte auch, daß wir uns als Ausbildungsverein sehen und da keine großen Gelder investieren können.

  • Wir müssen in den nächsten Jahren hoch, das heißt der Aufstieg muss klappen. Denn wenn wir anfangen müssen den Jugendbereich zu kappen, hat sich das mit dem Ausbildungsverein auch erledigt.


    Dazu ist ein Etat nötig. Der alleine reicht aber auch nicht. Man braucht auch sportliche Kompetenz, und nicht irgendein Kader a la Bader der irgendwie zusammengewürfelt scheint.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Nur wie soll der Aufstieg klappen wenn es der Mannschaft seit Jahren nicht gelingt eine gewisse Konstanz reinzubringen?

    "Die Mannschaft" gibt es nicht. Die Mannschaft verändert konstant von Spielzeit zu Spielzeit ihr Gesicht. Es gab Zeiten, da passierte das sogar auch in der Winterpause nochmals ...

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • "Die Mannschaft" gibt es nicht. Die Mannschaft verändert konstant von Spielzeit zu Spielzeit ihr Gesicht. Es gab Zeiten, da passierte das sogar auch in der Winterpause nochmals ...

    Ja da gebe ich Dir Recht. Trotzdem bin ich der Meinung dass diese Saison die Voraussetzungen gar nicht so schlecht waren um oben mitzuspielen. Falls es eine nächste Saison geben wird dann steht wohl der nächste Umbruch bevor.

  • Danke für endlich mal ne klare Ansage.

    Viel Erfolg beim Geld einsammeln. Das ist schon eine krasse Nummer.


    11 Millionen !!!


    Und wir reden nicht von Investitionen.

  • Da bin ich bei Dir! Von Anfang an ein Trainer mit Konzept, von Anfang an die faulen Äpfel auf die Tribüne oder sonst wo hin und es hätte gut klappen können.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Vielleicht sollte man nochmal nach Klatts Strauß voller Möglichkeiten suchen :undwech:

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Das geld fehlt rein für den Aufrechterhalt des Spielbetriebes. So habe ich Voigt verstanden. Das ist das Finanzloch.


    Ich meinte, dass wir hier nicht von Investitionen reden um z.B. mal bessere Spieler holen zu können.

  • Bin mir nicht sicher. Er sagte auch, dass das die Zahlen sind die von den Vorgängern übernommen wurden.


    Und aus deren Sicht hat der Kader ausgereicht um aufsteigen zu können.


    Mehr als 500 k werden da für Verstärkungen nicht geplant sein. So sehe ich das.


    Hätte mir schon gewünscht das die Pressevertreter ein wenig hartnäckiger nachgefragt hätten.

  • Kann sich irgendwer die Höhe von 11 Millionen erklären? Im vergangenen Jahr fehlten ja auch in etwa 11-12 Millionen. Dies beinhaltete allerdings die Rückzahlung der Fananleihe. Wenn wir von 5,5 bis 6 Millionen Etat für den Lizenzkader ausgehen, dann noch weitere Gelder für den Fröhnerhof und die U21 dazurechnen, dann bleibt ja immer noch eine Differenz von mehreren Millionen.

    letztes Jahr mussten wir ja die anleihe zurück zahlen

  • Für mich bleiben keine Fragen offen und es ist nichts Neues. In dem genannten Betrag befinden sich die Kosten für den Lizenzspieleretat sowie Stadion und Betriebskosten. Was auch nicht neu ist das die Kohle bis kommenden Monat eigentlich da sein muss. Der DFB will einen Nachweis und im April braucht man nicht mehr anfangen zu verhandeln.