Von A-Z: Lizenz, Machtkämpfe, Kampf um Investoren

  • Diskussionsthema zum Artikel: DFB erteilt FCK Lizenz unter Auflagen und Bedingungen


    DFB erteilt FCK Lizenz unter Auflagen und Bedingungen

    Der DFB hat heute bekannt gegeben, dass der FCK weitere Auflagen erfüllen muss. Unter diesem Vorbehalt erhält er die 3. Liga Lizenz für die Saison 2019/2020.


    Bis Ende Mai müsse der 1. FC Kaiserslautern die Auflagen und Bedingungen erfüllen, die neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische, sicherheitstechnische und sportliche Kriterien umfassten, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.


    Auf den Umfang der Bedingungen sei man vorbereitet, auch wenn sie "ambitioniert" seien, wird Michael Klatt zitiert. Dazu dürfte vor allem zählen, weitere Gelder zu generieren.


    Die komplette Pressemeldung im Wortlaut:


    Der 1. FC Kaiserslautern erhält für die Saison 2019/20 die Lizenz für die 3. Liga zunächst unter Auflagen und Bedingungen. Die Bedingungen muss der FCK bis Ende Mai erfüllen, um die endgültige Spielberechtigung für die kommende Spielzeit zu erhalten. Überprüft wurden neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische, sicherheitstechnische und sportliche Kriterien.


    „Zunächst einmal bedanke ich mich bei den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, die in den letzten Wochen hart an den Lizenzunterlagen gearbeitet haben. Der DFB ist unseren Planansätzen in wesentlichen Aspekten gefolgt. Der Umfang der Bedingungen trifft daher die Erwartungshaltung der Geschäftsführung. Auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung sind wir gut vorbereitet, auch wenn dies ambitioniert ist. Wir haben einen klaren Plan, wie diese Umsetzung gelingt. Hierfür benötigen wir weiterhin die Unterstützung von Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Investoren. Der besondere Zusammenhalt und das Engagement unsere Mitglieder und Fans hat unseren Verein schon immer ausgezeichnet, gerade in anspruchsvollen Zeiten. Deswegen sind wir optimistisch, dass der FCK die Herausforderung meistert“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Michael Klatt.


    Quelle: Treffpunkt Betze / 1. FC Kaiserslautern

    ________________

    17. April 2019: Die Zeit rennt beim Kampf um die Lizenz

    Lizenz mit Auflagen und Bedingungen: Um die Forderungen des Verbands nachzuweisen, braucht der FCK schnellstmöglich (Eigen-) Kapital.


    Wirklich brisant geht es dieser Tage beim FCK an anderer Stelle zu, denn definitiv gesichert ist die Erteilung der Lizenz für die kommende Saison noch längst nicht. Am gestrigen Dienstag erteilte der DFB dem FCK die Lizenz lediglich unter Auflagen und Bedingungen. Die Auflagen dabei zu erfüllen sei dabei kein großes Problem: "Es gibt keine Eigenkapitalauflage", stellt Michael Klatt gegenüber der Rheinpfalz klar. Weitaus herausfordernder seien die Bedingungen, schließlich muss der FCK bis Ende Mai nachweisen, wie er bis zum 01. August 2019 die Rückzahlung der ersten Betze-Anleihe in Höhe von 6,6 Millionen Euro stemmen will. Um dieses Ziel zu erreichen, installierten die Pfälzer vor rund drei Wochen zwei Finanzierungsmöglichkeiten. Mit Hilfe einer neuen Anleihe und des Kapilendo Crowdlendings sollen insgesamt zwei Millionen Euro zusammenkommen. Gelingt das, wäre der FCK in Sachen Lizenz über den Berg. Vor rund einer Woche teilte der FCK mit, dass nach 15 von insgesamt 30 Tagen Laufzeit über eine Millionen Euro zusammengekommen sei. Nicht bekannt ist in diesem Zusammenhang, wie hoch der eingesammelte Beitrag ist, der aus der Verlängerung der ersten Anleihe entsteht.


    (...)


    Quelle: Die Zeit rennt beim Kampf um die Lizenz


    ________________

    17. April 2019: FCK-Lizenz: Zocken um die Zukunft

    Sportlich hat der 1.FC Kaiserslautern den angestrebten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga verpasst - jetzt kämpft der Klub sogar um die Drittligalizenz.


    Nach Informationen des SWR-Sportmagazins Flutlicht fehlen dem 1. FC Kaiserslautern noch mindestens fünf Millionen Euro, um die Bedingungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Erteilung einer neuen Drittliga-Lizenz zu erfüllen. Der kaufmännische Geschäftsführer des FCK, Michael Klatt, wollte auf Anfrage keine konkrete Summe nennen, dementierte aber, dass das Finanzloch so groß sei. Hinter den Kulissen wird im Verein fieberhaft gearbeitet. Mögliche Geldgeber und Investoren warten auf den richtigen Moment zum Einstieg. Das Zocken um die Zukunft ist bei den Roten Teufeln in vollem Gange.


    (...)


    Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…ocken-um-zukunft-100.html


    ________________

    25. April 2019: Aufstieg oder Neuaufbau? Die Uneinigkeit der FCK-Führung

    Die Saison ist gelaufen, der Kampf um die 3. Liga Lizenz für die nächste Saison geht in die entscheidende Phase. Dabei scheinen nun auch Spielerverkäufe nicht mehr ausgeschlossen.


    Sollten Spieler verkauft werden müssen, hält Martin Bader den Wiederaufstieg als Ziel nicht für realistisch. Er ist aber Grundvoraussetzung für das Überleben des Vereins. Ein Kommentar.


    „Wirtschaftlich müssen wir aufsteigen, sportlich von unserem Selbstverständnis auch.“ Diese Aussage stammt aus der SWR-Dokumentation „Stirb langsam FCK“ und wurde von Martin Bader kurz nach dem Abstieg aus der 2. Liga getätigt. Der heutige Geschäftsführer Sport weiter: „Wir gehören mit unserem Etat zur Spitzengruppe, auch wenn es Vereine mit noch deutlich höherem Budget gibt. Wir wollen eine Mannschaft auf den Platz bringen, die schnellstmöglich in die 2. Liga zurückkehrt.“Fast ein Jahr nach diesen Äußerungen muss man festhalten: Der FCK hat seine sportlichen Ziele klar verfehlt, fand im Aufstiegsrennen de facto nicht statt. Stattdessen musste im Winter der Trainer gewechselt werden, die Roten Teufel suchen nahezu wöchentlich nach einer Form von Konstanz. Der FCK konnte zuletzt im Oktober 2018 zwei Spiele in Folge gewinnen!


    (...)


    Quelle: Aufstieg oder Neuaufbau? Die Uneinigkeit der FCK-Führung

    ________________

    26. April 2019: Ein Marathon mit Zitterfaktor

    Der 1. FC Kaiserslautern kämpft um die Drittliga-Lizenz. Michael Klatt putzt Klinken, um die DFB-Bedingungen zu erfüllen.


    Ist’s ein Notruf? Ist’s ein Hilferuf? Fakt ist: Der 1. FC Kaiserslautern braucht Geld, um die Lizenz für die Drittliga-Saison 2019/2020 zu bekommen. Genau so erklärt sich die Verlängerung der Frist um fünf Tage bis zum 30. April um über Kapilendo in den Verein zu investieren. Das ist mit Beträgen ab 100 Euro, verzinst mit fünf Prozent und auf drei Jahre möglich. 824.400 Euro waren gestern um 22.40 auf dem „FCK-Konto“ gutgeschrieben. Die Zielvorgaben hat Michael Klatt, der kaufmännische Geschäftsführer, formuliert: je eine Million über die neue Fananleihe und eine Million über Kapilendo. Deshalb geht’s jetzt in die Verlängerung.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…-um-die-drittliga-lizenz/


    ________________

    29. April: Investorensuche: Entscheidung um Beccas Einstieg am Dienstag erwartet

    Mit der Personalie Martin Bader scheinen der Einstieg von Investor Becca und das Engagement diverser Sponsoren eng verknüpft.


    Wirft der potenzielle Investor den Anker? Oder doch das Handtuch? Am Dienstagnachmittag treffen Patrick Banf, der Vorsitzende des Beirats der Kapitalgesellschaft, und die Geschäftsführung des 1. FC Kaiserslautern mit dem Luxemburger Geschäftsmann Flavio Becca zusammen. Das bestätigte Michael Klatt, der kaufmännische Geschäftsführer des FCK, am Montag. Klatt geht davon aus, dass am Dientag auch eine Entscheidung fällt, ob und in welchem Umfang Becca beim FCK einsteigt


    (...)


    Quelle: Investorensuche: Entscheidung um Beccas Einstieg am Dienstag erwartet


    ________________

    29. April 2019: Führungswechsel beim FCK? Buck sagt "ja" zum Sportvorstand

    Die Turbulenzen beim FCK nehmen kein Ende. Der Aufsichtsrat möchte Geschäftsführer Martin Bader absetzen. Ex-Profi Andy Buck steht als Nachfolger bereit.


    Die Nachricht schlug gestern am späten Abend ein wie eine Bombe: Martin Bader vor dem Aus! Zunächst berichtete der kicker, dass offenbar drei von fünf Aufsichtsratsmitgliedern das Vertrauen in Bader verloren hätten. Offenbar wurden dem Geschäftsführer Sport unter anderem die Aussagen zum Verhängnis, der FCK könne nächstes Jahr nicht um den Aufstieg mitspielen. Über diesen Zick-Zack Kurs, dem öffentlich der Geschäftsführer Michael Klatt und Aufsichtsratschef Littig widersprachen, berichtete auch Treffpunkt Betze.

    Bader nach einem Jahr vor dem Aus - Buck zeigt offenbar Bereitschaft

    (...)


    Quelle: Führungswechsel beim FCK? Buck sagt "ja" zum Sportvorstand


    ________________

    30. April 2019: 1. FC Chaoslautern: "Ihr zerstört unseren Verein!"

    Die Krise beim FCK hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Machtkämpfe und persönliche Eitelkeiten sind den beteiligten Personen offenbar wichtiger, als das Überleben des Vereins. Ein Kommentar.


    „Es fand innerhalb des Gremiums ein intensiver und lösungsorientierter Austausch von Sachargumenten statt. Allen Gremiumsmitgliedern ist bewusst, dass die anstehenden Aufgaben nur gemeinschaftlich in dieser Zusammensetzung von Aufsichtsrat und Geschäftsführung bewältigt werden können.“

    Personalkarusell statt Existenzkampf - Der FCK verkommt zur Lachnummer


    (...)


    Quelle: 1. FC Chaoslautern: "Ihr zerstört unseren Verein!"


    ________________

    02. Mai 2019: Zuschlag für Becca scheint alternativlos

    Wenn am Donnerstag kein neuer Top-Investor aus dem Hut gezaubert wird, dann ist das Ja zu Flavio Becca die einzige reale Überlebenschance des FCK.


    Der FCK steht mit einem Bein im Grab. Sagt der Beirat Nein zu Becca, ohne einer verlässliche Alternative aus dem Hut zu zaubern, die die Lizenz und dem Verein eine Zukunft sichert, begraben die Verantwortlichen den FCK. Es geht um die Zukunft des Traditionsvereins.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…ca-scheint-alternativlos/


    ________________

    02. Mai 2019: FCK-Beirat begrüßt möglichen Einstieg von Flavio Becca

    Der Beirat des 1. FC Kaiserslautern begrüßt eine Zusammenarbeit mit dem Investor Flavio Becca - weitere Verhandlungen stehen an.


    Die Geschäftsführung des 1. FC Kaiserslautern hat in einer Sitzung am Donnerstag, 2. Mai 2019, den Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH sowie den Vorstand des 1. FC Kaiserslautern e.V. über den aktuellen Stand der Verhandlungen bezüglich eines möglichen Einstiegs von Flavio Becca als strategischem Partner vorgestellt.


    (...)


    Quelle: FCK-Beirat begrüßt möglichen Einstieg von Flavio Becca

    ________________

    Wieso sich der FCK von Investoren wie Flavio Becca retten lassen muss

    Die Hoffnungen des taumelnden Traditionsvereins liegen dabei vor allem auf den Schultern eines Luxemburgers: Flavio Becca.


    Fairness, Respekt und Anstand: Dass die von Klubikone Fritz Walter vorgelebten Werte im letzten Jahrzehnt beim deutschen Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern mit Füßen getreten wurden, davon zeugt die aktuelle Situation des Vereins. Bis Ende Mai müssen einige Millionen Euro zusammengekratzt werden, um überhaupt die Lizenz zum professionellen Fußball zu erhalten. Die Hoffnungen des taumelnden Traditionsvereins liegen dabei vor allem auf den Schultern eines Luxemburgers: Flavio Becca.


    (...)


    Quelle: Wieso sich der FCK von Investoren wie Flavio Becca retten lassen muss


    ________________

    03. Mai 2019: Lizenz: Fans investieren über 3 Millionen in den FCK

    Kapilendo, Betze-Anleihe 1 und 2: FCK-Fans beteiligen sich mit über 3 Millionen Euro.

    In den vergangenen Wochen bot der 1. FC Kaiserslautern über die Betze-Anleihe II und ein Crowdlending bei Kapilendo allen Fans die Möglichkeiten, den FCK finanziell zu unterstützen und sich durch die Kapitalanlage gleichzeitig Zinsen in Höhe von 5 % p.a. zu sichern. Insgesamt kamen so rund 3 Millionen Euro zusammen. Hierfür möchte sich der FCK bei allen Fans bedanken.


    (...)


    Quelle: Lizenz: Fans investieren über 3 Millionen in den FCK

    ________________

    04. Mai 2019: Bader: "Becca bekennt sich eindeutig zur 50+1 Regel"

    Im heutigen Gespräch mit Magenta Sport erläuterte Geschäftsführer Martin Bader die Hintergründe der Verhandlungen mit dem luxemburgischen Investor Flavio Becca.


    Bis zum 31. Mai muss der 1. FC Kaiserslautern alle notwendigen Unterlagen für die kommende Drittliga-Lizenz einreichen. Neben den Investitionen, die FCK-Fans getätigt haben (Kapilendo, Betze-Anleihe 1 und 2), spielt auch der luxemburgische Investor Flavio Becca eine große Rolle. Martin Bader bestätigte vor dem Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching im Gespräch mit Magenta Sport, dass die Verhandlungen mit Becca bereits seit über einem halben Jahr geführt werden: "Diese Gespräche sind schwierig und zeitgleich wichtig für den FCK, und wir führen diese deswegen auch hinter verschlossenen Türen. In den letzten Tagen ist sehr viel geschrieben worden, und insofern ist es verständlich, dass Fragen an mich kommen", so Martin Bader.


    (...)


    Quelle: Bader: "Becca bekennt sich eindeutig zur 50+1 Regel"

    ________________

    04. Mai 2019: Littig spürt Rückhalt und prüft seine Optionen

    Es ist noch offen, ob Michael Littig als Aufsichtsrat und Beirat des 1. FC Kaiserslautern zurücktritt. Der als Investor gehandelte Luxemburger Unternehmer Flavio Becca hat Littigs Rückzug zur Bedingung für seinen Einstieg bei dem dauerkriselnden Fußball-Drittligisten gemacht. Sportfan Becca hat auch Grundstücke im Visier.


    FCK-Beiratsmitglied Michael Littig bleibt vorläufig im Amt. Der RHEINPFALZ sagte der 54-Jährige gestern Abend, er prüfe intensiv verschiedene Optionen und Möglichkeiten und wäge die Konsequenzen jeder möglichen Entscheidung ab. Der Luxemburger Unternehmer Flavio Becca hat seinen finanziellen Einstieg beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern vom Rücktritt des Beiratsmitglieds abhängig gemacht. Er erwartet einen Rücktritt Littigs von allen Ämtern bis zum kommenden Montag, 6. Mai.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…nd-prueft-seine-optionen/


    ________________

    05. Mai 2019: Wirft Becca den Anker oder das Handtuch?

    Von einem Wirtschaftskrimi rund um den FCK mochte Michael Klatt, der kaufmännische Geschäftsführer, vor zehn Tagen nicht sprechen. Und wenn, dann von einem „soften“ im Vorabendprogramm. Jetzt sieht es nach einem Thriller aus. Der FCK steht an der Klippe: Rettung oder eine Lizenz mit Hängen und Würgen. Springt Flavio Becca ab, droht ein Aus auf Raten.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…-anker-oder-das-handtuch/


    ________________

    06. Mai 2019: Showdown auf dem Betze: Littig oder Becca?

    Der Machtkampf beim FCK geht in die entscheidende Runde: Tritt Michael Littig zurück, folgen ihm noch weitere Personen, oder wirft Flavio Becca das Handtuch? Nichts scheint derzeit ausgeschlossen.


    Wäre es nicht so ernst und traurig, man könnte einen echten Thriller oder eine spitzen Daily Soap damit füllen, mit dem was derzeit auf dem Betzenberg abläuft. Die Protagonisten: Die Geschäftsführung um Martin Bader und Michael Klatt, der Beirat respektive Aufsichtsrat des Vereins und ein vermeintlicher luxemburgische Investor namens Flavio Becca.


    Eigentlich dachten die Fans des 1. FC Kaiserslautern schon letzten Dienstag, es falle eine finale Entscheidung um einen möglichen Einstieg Luxemburgers Becca. Doch am Ende verkündete der FCK in einer Pressemitteilung nur knapp, der Beirat beauftrage die Geschäftsführung die Gespräche mit Becca weiterzuführen und zeitnah Details einer Partnerschaft zu erarbeiten.


    (...)


    Quelle: Showdown auf dem Betze: Littig oder Becca?

    ________________

    08. Mai 2019: "Die Zukunft des FCK liegt in Euren Händen!"

    Der Machtkampf beim FCK, er scheint (vorerst) entschieden, die Zukunft (vorerst) gesichert. Der Schaden für den Verein der letzten Wochen, er ist jedoch immens. Die nächsten Tage und Wochen, sie sind existenziell für die Zukunft des FCK.


    Der 1. FC Kaiserslautern scheint vorerst gerettet. Sprichwörtlich in letzter Minute entschieden sich die Gremien gegen das Angebot des Luxemburgers Flavio Becca und für ein Angebot einer regionalen Investorengruppe, die von Michael Littig präsentiert wurde. Die Erlösung ist dies aber noch nicht. Aus den letzten Wochen müssen alle Beteiligten lernen. Die Arbeit geht jetzt erst richtig los. Ein Kommentar.


    (...)


    Quelle: "Die Zukunft des FCK liegt in Euren Händen!"

    ________________

    12. Mai 2019: Regionale Investoren: Namen werden bekannt

    RHEINPFALZ-Informationen nach handelt es sich bei den regionalen Investoren um zwei Kaiserslauterer Unternehmer.


    Die regionalen Investoren unterbreiten dem 1. FC Kaiserslautern am Montag ihr Angebot. Sie bieten an, Eigenkapital von drei Millionen Euro in den 1. FCK zu investieren. Sie fordern als Gegenleistung einen zehnprozentigen Aktienanteil und einen Sitz in der Kapitalgesellschaft, in die der Profifußball ausgegliedert wurde. RHEINPFALZ-Informationen nach handelt es sich bei den regionalen Investoren um zwei Kaiserslauterer Unternehmer. Zum einen um den Hotelier und Projektentwickler Hans Sachs und zum anderen um den Produzenten von Kanistern und Kunststoffverpackungen, Klaus Dienes.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/loka…-fuer-den-fck-outen-sich/


    ________________

    14. Mai 2019: FCK: Investorengruppe erhöht ihr finanzielles Engagement

    Nach SWR-Informationen hat es in den Gesprächen zwischen dem Kreditgeber des 1. FC Kaiserslautern, der Stuttgarter Firma Quattrex und einer regionalen Investorengruppe heute eine Einigung gegeben.


    Demnach will die regionale Investorengruppe ihr Engagement erhöhen. Bisher hatte sie nur den Kauf von FCK-Aktien für drei Millionen Euro angekündigt. Mit der jetzt zugesagten Erhöhung des Investments dürfte die Lizenz des 1. FC Kaiserslautern für die kommende Drittligasaison gesichert sein.


    (...)


    Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…erhoehen-einlage-100.html


    ________________

    15. Mai 2019: "Machtfrage"

    Am morgigen Donnerstag steht womöglich die wichtigste Beiratssitzung des Jahres bevor. Johannes B. Remy fasst die aktuelle Situation in seinem Gastkommentar mit Hilfe einer äußerst zutreffenden Metapher zusammen.


    Die derzeitige Schlacht um die Macht am Betzenberg ist hart, lang und ohne Beispiel. Eines steht dabei jetzt schon fest: Sie wird Verlierer haben. Aber wird es auch einen Gewinner geben? Der Autor dieser Zeilen zweifelt irgendwie daran.


    (...)


    Quelle: "Machtfrage"


    ________________

    15. Mai 2019: Kreditgeber Quattrex lehnt Konzept der regionalen Investoren ab

    Wichtige Vorentscheidung im Wirtschaftskrimi um den wirtschaftlich schwer angeschlagenen Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern: Der Finanzdienstleister Quattrex, Hauptkreditgeber des FCK, lehnt nach RHEINPFALZ-Informationen das ihm am Dienstag vorgestellte Konzept der potenziellen regionalen Investoren Hans Sachs und Klaus Dienes ab.


    (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/loka…regionalen-investoren-ab/

  • Die Erfüllung der Auflagen bis Ende Mai zu erfüllen, ist also ambitioniert. Oh Gott, was das nun wieder bedeuten soll. Hab irgendwie kein gutes Gefühl bei diesem kleinen Wörtchen.

  • Na, dann wollen wir doch mal übersetzen... "es hilft letztlich nur noch die Verbindung nach Lux, wird das nichts wars' das"...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Jetzt malt doch mal nicht wieder alles komplett schwarz. Waren doch genügend Leute hier unterwegs, die meinten wir würden niemals die Lizenz erhalten (übrigens letztes Jahr schon etliche). Für die sollte das doch eine gute Nachricht sein.

  • DFB erteilt Lizenz unter Auflagen und Bedingungen

    Noch steht die Ampel nicht auf grün, aber das Licht am Ende des Tunnels ist erkennbar: Der 1. FC Kaiserslautern erhält die Lizenz für die Dritte Liga in der Saison 2020/21 zunächst unter Auflagen und Bedingungen. Diesen Entscheid des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) kommunizierte der FCK am Dienstagmittag.


    Klatt dankt Mitarbeitern


    Die Bedingungen muss der FCK bis Ende Mai erfüllen, um die endgültige Spielberechtigung für die kommende Spielzeit zu erhalten. Überprüft wurden neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische, sicherheitstechnische und sportliche Kriterien, heiß es in einer Pressemitteilung des Vereins.


    Hoffen auf Mitglieder und Sponsoren


    „Zunächst einmal bedanke ich mich bei den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, die in den letzten Wochen hart an den Lizenzunterlagen gearbeitet haben. Der DFB ist unseren Planansätzen in wesentlichen Aspekten gefolgt. Der Umfang der Bedingungen trifft daher die Erwartungshaltung der Geschäftsführung. Auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung sind wir gut vorbereitet, auch wenn dies ambitioniert ist. Wir haben einen klaren Plan, wie diese Umsetzung gelingt. Hierfür benötigen wir weiterhin die Unterstützung von Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Investoren. Der besondere Zusammenhalt und das Engagement unsere Mitglieder und Fans hat unseren Verein schon immer ausgezeichnet, gerade in anspruchsvollen Zeiten. Deswegen sind wir optimistisch, dass der FCK die Herausforderung meistert“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Michael Klatt.


    https://www.rheinpfalz.de/loka…auflagen-und-bedingungen/

    „Plane nichts ! Es kommt eh anders …“

  • Oder das weniger durch Anleihe/Crowdlending eingenommen wurde, als gedacht.

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Habt doch einfach Vertrauen in unsere Führung.Die wissen schon was sie tun.Für die dürfte das doch eine Kleinigkeit sein.

    Nur zur Sicherheit::ironie:

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Zitat Klatt:


    "Der DFB ist unseren Planansätzen in wesentlichen Aspekten gefolgt. Der Umfang der Bedingungen trifft daher die Erwartungshaltung der Geschäftsführung. Auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung sind wir gut vorbereitet, auch wenn dies ambitioniert ist. Wir haben einen klaren Plan, wie diese Umsetzung gelingt. Hierfür benötigen wir weiterhin die Unterstützung von Mitgliedern, Fans, Sponsoren und Investoren. Der besondere Zusammenhalt und das Engagement unsere Mitglieder und Fans hat unseren Verein schon immer ausgezeichnet, gerade in anspruchsvollen Zeiten. Deswegen sind wir optimistisch, dass der FCK die Herausforderung meistert“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Michael Klatt."


    Die gewohnt überlegten Worte, die wie gewohnt richtig interpretiert werden müssen!

    Klatt wußte, dass mit spitzer Nadel gearbeitet wurde - deshalb ist er von den Auflagen(?) / Bedingungen logischer Weise nicht überrascht. Die "Bedingungserfüllung" ist "ambitioniert" - sprich, schwierig und noch lange nicht in trockenen Tüchern. Weiterhin wird Unterstützung von vielen Seiten benötigt - sprich, weiterhin wird Geld benötigt. Das Engagement der Mitglieder - sprich, deren Geld.

    Und der angesprochene Zusammenhalt - darunter kann ich nur verstehen, dass er die restlichen Herrn auf dem Berg um Ruhe bittet!


    Das ist jetzt alles nichts Neues - aber Klatt hat es jetzt wieder deutlich angesprochen.


    Das Ganze verstehe ich so, dass die Situation noch lange nicht ausgestanden ist, die Lizenz noch lange nicht sicher ist! Aber das ist alles meine persönliche Meinung - diese kann geteilt werden ... oder eben auch nicht!


    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • wenn man u.a. auf die Unterstützung der Fans angewiesen ist sollte man vielleicht mal die Karten, also die zu erfüllenden Bedingen und Auflagen, auf den Tisch legen. Vielleicht mobilisiert das noch den einen oder anderen Herzblutler sein Geld in eine Hochrisiko-Anleihe zu pumpen.

    Oder würde die Offenlegung die Leute eher noch abschrecken? :gruebel:

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Ggf folgen jetzt ja ein paar auf Buchholz, Theiss und Co.


    Auf jeden Fall unabhängig von Aussenrum - Danke dass ihr euch am fck beteiligt.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wir werden diese Bedingen erfüllen und unsere Lizenz erhalten.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Die Uhr tickt. Nun muss über Investoren, Anleihe, crowd und Kredite die 6.6 mio eingeholt werden.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Eine Anleihe für die Anleihe usw! Das ist für mich nur eine Zwischenlösung, denn auch die MUSS zurückgezahlt werden. Da hilft mMn nur ein finanzkräftiger Investor, alles andere führt zum schleichenden Tod des FCK, so realistisch sollte, bzw MUSS man es sehen! :wacko:

  • ich denke schon, dass die 1 Mio. erreicht wird. Da stehen noch einige in der Warteschleife und werden weiter füllen...

    Negative Emotionen schreien uns an.

    Positive Gefühle flüstern nur.

  • ich denke schon, dass die 1 Mio. erreicht wird. Da stehen noch einige in der Warteschleife und werden weiter füllen...

    Dein Wort in Gottes Ohr.. in den letzten Tagen kamen im Schnitt immer so knapp 20K rein. dann wären wir am Ende so knapp bei 700K.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!