• https://fck.de/de/tendenzioese…qTpC77wFz2_du0XzUXbNlWLvk


    Zitat

    Zum wiederholten Male sieht sich der 1. FC Kaiserslautern einer populistisch tendenziösen Berichterstattung eines Redakteurs der BILD-Zeitung ausgesetzt, der damit offensichtlich nur ein Ziel im Auge hat: Den Verein zu destabilisieren und die Verantwortungsträger zu diskreditieren.

    Der Zeitpunkt des mit falschen Spekulationen, falschen Tatsachen und falschen Schlussfolgerungen gespickten Artikels, nämlich direkt nach der Ankündigung der nachzuholenden Jahreshauptversammlung des vergangenen Jahres mit richtungsweisenden Wahlen, ist sicherlich nicht zufällig gewählt und macht die spalterische und parteiergreifende Intention des Autors deutlich erkennbar.

    ...

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • wenn Lug & Trug verbreitet wird, muss auch bestraft werden ! Ich würde auch ein Stadionverbot für den Journalisten aussprechen !


    Was bildet sich solch ein Charakterschwein ein, dass er sich Daten aus den Fingern saugt und als Tatsachen, im wahrsten Sinne des Wortes, verkauft !


    So jemand dürfte nicht schlafen können und müsste hart bestraft werden !

  • Ich finde es gut, dass man auf diesen BILD-Sch... reagiert.

    JA, es war einfach fällig. Und mA nach - die akt. Investoren können an so was kein Interesse haben, falls da irgendjemand Maulwurf war, kommt der aus dem innersten der Geschäftsstelle. Aber ich denke das war ein irrer Schuss der Bild.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • und weiter gehts es: https://www.bild.de/bild-plus/…nversionToLogin.bild.html


    Ken Kinscher hat es hier zusammengefasst - vorher war es auch in Sport Bild online und auf der Welt Plattform:

    https://www.der-betze-brennt.d…ic.php?p=1337738#p1337738

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • "INTERNE Dokumente, die SPORT-BILD VORLIEGEN...".

    Diesen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht sollte man heute auf der Mitgliederversammlung mal fragen, was der Verein tut um den Maulwurf zu enttarnen.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • JAP.... Es ist echt total krass! Wann hört das auf?!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • JAP.... Es ist echt total krass! Wann hört das auf?!

    Genau dann, wenn der FCK ernsthaftes Interesse hat, das Loch zu stopfen - nicht früher!



    Ansonsten, der FCK ist seit Jahren u.a. zu einer Schlangengrube verkommen. Manche sprachen dabei auch von "Ratten"!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Nee, wäre es nicht!

    Ein einfaches Ausschlußverfahren in Verbindung mit der Konstanten. Ein Tag würde da genügen.

    Wenn es denn gewollt wäre ...



    edit:

    Wobei ich mir sicher bin, dass das Leck schon bekannt ist!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

    Einmal editiert, zuletzt von NRW_Teufel () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • es gibt nicht viele personen im verein,die einblick in solche internas besitzen.


    dürfte eigentlich nicht so schwer sein,dass leck zu finden.

    Stimmt! Deshalb habe ich das dumpfe Gefühl, dass sich der FCK irgendeiner Abhängigkeit befindet. Sonst wäre man einen solchen Stinkstiefel doch schon längst los!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Es kann NIE ein ernsthaftes Interesse bestanden haben dieses Leck zu stopfen. Dafür haben gewisse Leute zu sehr von diesen Indiskretionen profitiert und diese wahrscheinlich noch gefördert. Es wäre ein Leichtes (gewesen) ein solches Leck zu lokalisieren und zu stopfen. Auch in der Causa Wilhelm war das doch wieder extrem nützlich.

    Das alles trug dazu bei eigene Interessen zu schützen und stellte im Ernstfall ein geeignetes Mittel bereit unliebsamen Entwicklungen gegenzusteuern.


    Ich bin da ganz bei NRW_Teufel. Es ist längst bekannt, welche Planke der Unsinkbar nicht mehr so ganz undurchlässig ist.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Pressefreiheit und Mitgliedervotum höchste Güter


    Im Folgenden möchte der 1. FC Kaiserslautern Stellung nehmen zum Ausschluss eines Pressevertreters im Rahmen der virtuellen Mitgliederversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. am Freitag, 26. Februar 2021 durch die Mitglieder des Vereins.


    Bei der Mitgliederversammlung handelt es sich grundsätzlich um eine nichtöffentliche Veranstaltung. Seit Jahren wird die Presse als Gast begrüßt. Ein von Mitgliedern des Vereins fristgerecht eingereichter Antrag forderte den Ausschluss eines BILD-Mitarbeiters von der Versammlung. Dieser Antrag wurde vom Leiter der Versammlung satzungsgemäß mit dem Hinweis, dass die Mitglieder das „für und wider“ einer solchen Entscheidung sorgfältig abwägen mögen, zur Abstimmung gestellt. Eine große Mehrheit der teilnehmenden stimmberechtigten Mitglieder (81.18 %) sprach sich für einen Ausschluss des betreffenden BILD-Mitarbeiters von der Versammlung aus.


    Der 1. FC Kaiserslautern weiß um die Bedeutung einer freien und unabhängigen Berichterstattung, muss aber auch stets dem Votum der Mitglieder Rechnung tragen. Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und der Wille der Mitglieder hat oberste Priorität.


    Demokratie und Pressefreiheit zählen zu den wichtigsten Errungenschaften unserer Gesellschaft. Allen Verantwortlichen ist bewusst, wie wichtig die Pressefreiheit ist. Die große Kritik von einer Mehrheit der Mitglieder an der Berichterstattung der BILD-Zeitung und des angesprochenen Mitarbeiters ist in den Augen der Verantwortlichen jedoch auch ein deutliches Signal als Reaktion auf eine zunehmend einseitige, tendenziöse und von Unwahrheiten geprägten Berichterstattung, die nach Meinung vieler Mitglieder nicht mehr den journalistischen Standards entspricht.


    Der 1. FC Kaiserslautern stellt sich einem offenen und kritischen Dialog und wird auch künftig die Grundsätze der Pressefreiheit beachten und respektieren.


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Dazu sag ich nur :pupsen::pupsen::pupsen::pupsen::pupsen::pupsen::pupsen:


    Meine Fresse, der Verein verspielt grad wesentlich wichtigere Dinge wie das Wohlwollen der Bildzeitung. Entweder ist es eine nichtöffentliche Veranstaltung und die Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, entsprechende Anträge zu stellen oder nicht. Nur wenn dies möglich und legitim ist, was soll dann diese Speichelleckerei jetzt im Nachgang. Dann könnte man höchstens darüber diskutieren, ob die Mitglieder solche Entscheidungen beeinflussen können und die Satzung möglicherweise zu korrigieren sei. Wenn man denn wirkliche keine wichtigeren Themen findet rund um den Verein...

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.