Marco Antwerpen & Frank Döpper [Trainerteam]

  • Es ist das Gesamtpaket , was nicht stimmt!

    "Find what you love and let it kill you!"


    Charles Bukowski

  • Die Situation ist wirklich wieder schön beschissen aber ich sehe es ist auch ein Fehler der Transferarbeit von Hengen. Ich fand Pourie schon stark und er wollte bleiben. Er wäre mit Sicherheit eine Bank für 10-15 Tore gewesen. Gute Stürmer haben immer seine Eigenheiten und da hätte ich auf Antwerpen gehofft, ihn „hinzubekommen“.


    Leider sehe ich keinen Stürmer im Kader der mehr wie 5 Tore schiessen wird. Deswegen werden wir wieder ein traurige Saison sehen. Ich verstehe auch nicht was Olaf als Ehemaliger macht. Wieso bringt er nicht einen Stürmer, er sollte sich doch da auskennen.


    Hoffen wir für heute Abend das Beste :schild:

    Keine Firma hält auf Dauer einen Stinkstiefel, egal, wie gut er arbeitet !

    Wenn er gemahnt wird und keine Besserung eintritt, muss er gehen, weil er den Betriebsfrieden erheblich stört :

    Vermutlich wurde P. lange zugesehen und mit ihm gesprochen, aber er änderte sich nicht ? (dies ist meine Vermutung)?

    Da M.Antwerpen ihn schon von Braunschweig kannte, erwartete er auch keine Besserung ? (vermute ich)?

    koha

  • Er wollte Strukturen durchbrechen.

    Er hat es scheinbar geschafft. Leider.

    Wir haben gerade 1 Pkt mehr als letzte Saison.

    Trotz Klassenerhalt…. Das ist zu wenig. Wenn das gg Mannheim nicht ein Sieg wird, dann gehe ich von der Entlassung aus.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Doch - nichts was letzte Saison funktioniert hat, funktioniert noch.

    Auch wenn das nur zum Klassenerhalt reichte

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wie Klingenburg gerade eben sagte. Da muss man der kpl. Mannschaft die Charakterfrage stellen.

    Offensichtlich wieder viele schwierige Charakter und/oder Söldner dabei.

    Eine Mannschaft sehe ich da nicht, eher wieder Grüppchenbildung.

    :schal: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. :schild:

  • Habe gerade die PK angeschaut. Er wirkt ruhig! Ich denke er weiß welche Stunde geschlagen haben könnte.


    8 Spiele, 7 ohne eigenen Torerfolg. Was ist hier eigentlich der absolute Negativrekord?


    Man hätte noch die Chance gehabt im Sturm nachzubauen. Da hätte der Investor die Schatulle öffnen müssen und Hengen die Augen aufmachen müssen. So werden jedes Jahr viele Mio. Euros in den Sand gesetzt.


    Ich denke mit der Offensive sind wir bis zur Winterpause praktisch abgestiegen.


    Ein riesen Bock ohne Torjäger in die Saison zu gehen und ein noch größerer Bock diesen nicht zu egalisieren. Man sollte aus Fehler lernen...

  • Wenn seit gut 20 Jahren die FCK-Verantwortlichen (quer Beet!) als "beratungsresistent" eingestuft werden können, braucht man sich als kritischer Fan nicht mehr zu echauffieren. Es ist sinnlos sich aufzuregen, sinnlos Kritik zu üben, sinnlos konstruktive Vorschläge zu machen.
    Auf dem Berg herrscht geistige Leere!
    Die Trainer geben den Nichtskönner-Staffelstab an den nächsten weiter, die Spieler zocken um den Titel "limitiertester Dummballer" und in der obersten FCK-Etage läuft der Wettbewerb "wer weist die größte Inkompetenz auf?".
    Und nicht zu vergessen: was treiben eigentlich die "Hintergrund-Mächtigen"?

    Stallgeruch im positiven Sinn aus guten alten Zeiten gibt es nicht mehr - vielleicht gab es diesen auch noch nie.

    Ich kann nicht verstehen, dass man nicht erkennt bzw. erkennen möchte, dass der wahrgenommene Geruch über dem Betzenberg kein Stallgeruch ist, sondern Verwesungsgestank!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




    Einmal editiert, zuletzt von Quo_vadis_FCK? ()

  • Ich kann nicht verstehen, dass man nicht erkennt bzw. erkennen möchte, dass der wahrgenommene Geruch über dem Betzenberg kein Stallgeruch ist, sondern Verwesungsgestank!

    Drastisch aber zutreffend. Leider ist diesbezüglich das Riechorgan bei vielen offenbar verkümmert. Wahrnehmbar war dieser Geruch schliesslich schon länger.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Das denke ich auch und Waldhof spielt stark. Schießen im Schnitt 2 Tore, wir 0,5. Also 2:0 oder 2:1 Waldhof wäre realistisch. Das wäre es dann für MA.

    Same procedure as very year! Ich befürchte auch, dass wir gegen Waldhof nichts reißen werden und Marco Antwerpen, dann leider gehen muss. Die Frage wäre, wer tut sich diesen Verein und diese Himmelfahhrtskommando noch an, sollte es so kommen? Persönlich glaube ich nicht an eine Verbesserung nach einem Trainertausch.


    PS: wer soll bei einem 1:2 das Tor für uns schießen?

  • das Gejammere geht schon vor dem Spiel los. Niederlage,nix zu holen,die brutale Qualität der Mannheimer usw. Darf ich an das Spiel im Februar dieses Jahres hinweisen? Na,wie ist es ausgegangen? Für diejenigen,die sich nicht mehr erinnern können: Waldhof-1.FCK 0:2. Also,laßt das Spiel erst mal gespielt werden.Dann kann man immer noch jammern.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Gibt halt nicht viel, was Hoffnung macht.. außer die unterschiedlichen Gesichter Heim/Auswärts, das phasenweise solide Auftreten wenn es drauf ankommt oder sich präsentieren lässt (Derby, Pokal, etc.), die Heimbilanz,...

  • Ich sage, UNSER Trainer der Richtige für den Job bei uns.. Mit dabei sein Co-Frank Döpper und unser jetzige Torwarttrainer Andreas Clauß..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Ich schaue mir das Training an und man kann auch mit der ein und anderen Person ein Gespräch führen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Hermann, glaub ich dir alles.

    Aber am Ende zählt nur das Ergebnis am Spieltag.


    Und wir alle Kennen die Mechanismen beim FCK.

    Das Team darf am WE nicht verlieren- sonst wird’s sehr eng für MA.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • sonst wird’s sehr eng für MA.

    Dann müsste man aber jetzt schon für den worst case vorgeplant haben und einen potenziellen Nachfolger, der in ein hoffentlich bestehendes, Anforderungsprofil passt, in der Hinterhand haben. Gespräche müssten schon gelaufen sein, so dass nur noch Vertrag unterschrieben werden muss. Jetzt komme mir bloss keiner mit dem Argument, dass man sowas nicht macht (im Rücken des Trainers). Wochenlange Suche und internen Interim (wer?) können wir uns nicht leisten.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz