Duisburgs Kamavuaka zum Betze?

  • Erster Transfergerücht: Duisburgs Kamavuaka zum Betze?

    Nach dem Abgang von Carlo Sickinger und dem ebenfalls sehr wahrscheinlichen Abgang von Felix Götze wird sich der FCK im defensiven oder zentralen Mittelfeld verstärken müssen. Gegenwärtig stehen mit Hikmet Ciftci und Tim Rieder lediglich zwei klassische 6er im Kader des Traditionsvereins. Nun meldet die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung Lauterns Interesse an Duisburgs defensiven Mittelfeldspieler Wilson Kamavuaka. Der Vertrag des 31-jährigen endet in diesem Sommer, er könnte den MSV Duisburg dementsprechend ablösefrei verlassen. Laut Bild sollen erste Gespräche bereits geführt worden sein. Kamavuka würde zumindest ins gesuchte Profil eines defensiven, kopfballstarken und körperlich robusten Sechers passen.


    Erster Transfergerücht: Kamavuaka ablösefrei zum FCK? Foto: MSV Duisburg Position: Defensives Mittelfeld

    Verein: MSV Duisburg

    Vertrag bis: Juni 2021 (ablösefrei)

    Marktwert: 200.000 Euro

    Tore letzte Saison: 3

    Assists letzte Saison: -

    Spielerprofil: Wilson Kamavuaka







    Übersicht: Alle Zu- und Abgänge sowie Transfergerüchte

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Duisburg hat ja anscheinend eine Option auf Verlängerung und er gehörte bis jetzt nicht zu den Spielern die bereits verabschiedet wurden. Bin mal gespannt ob daraus etwas wird.

  • Fast schon zu alt.

    Es gib keine alten und jungen Spieler. Nur gute und Schlechte. ;)

    Erfahrung dürfte er in seinem Alter aber schon einige gesammelt haben. Die geht uns im Kader schon länger schmerzlich ab. Wenn die Leistung stimmt, kann ich mit 2-3 Spielern in der Altersklasse durchaus leben.


    Kaum noch Entwicklungspotenzial

    Das braucht er auch nicht unbedingt. Vielleicht kann er aber den jungen Spielern helfen sich weiterzuentwickeln.


    Wiederverkaufswert gleich null.

    Wenn man mittel- und langfristig denkt, ist der Wiederverkaufswert zweitrangig. Man kauft Spieler nicht um sie wieder zu verkaufen, sondern um die Mannschaft zu verstärken und um sie im Idealfall länger zu binden.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Er kostet keine Ablöse und hat sicher noch 2-3 gute Jahre. Außerdem sucht man doch Leadertypen. Dazu gehört nunmal auch eine gewisse Reife die man nur über Erfahrung bekommt. Und damit spielt auch das Alter eine Rolle.

  • Trekkie00


    Ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen..

    Aber.....junge Spieler weiter zu entwicklen ist in erster Linie Aufgabe des Trainerteams.

    In dieser finanziellen Situation in der sich der FCK befindet, MUSS der Wiederverkauf der Spieler eine Option sein.

    Oder anders formuliert: wenn man zwei gleichwertige Spieler hat für die ein und dieselbe Position, würde ich (ok mich fragt keiner🙂) immer dem jüngeren den Vorzug geben.

    Ich kenne den Duisburger Spieler nicht. Aber von seinem Alter her wird er eben nocht schneller. Meine Befürchtung ist das das Kategorie Kraus/Hinault ist.

  • Natürlich könnte die einseitige Option auch Auswirkungen auf das Gehalt haben (pokern) ?

    Vom Anforderungsprofil her müsste dieser Spieler gut passen. Hoffentlich auch vom Charakter (Betzegene).

    Ich verlasse mich schon auf unsere sportl. Leitung.


    M.Pourie hat sich wohl rausgekegelt, vermutlich hat M.Antwerpen die Kabinengespräche wohl anders interpretiert, als M.P. dies sieht !!!

    koha

  • Aber.....junge Spieler weiter zu entwicklen ist in erster Linie Aufgabe des Trainerteams

    Das stimmt soweit ja. Aber ohne die entsprechende Unterstützung und der damit verbundenen Sicherheit, die eben erfahrene Spieler auf dem Platz ausstrahlen und auch den Jungen bieten (da kann man auch mal Fehler machen, da die Erfahrung die ausbügelt), ist das schwierig. Nur in Theorie und Training wird das kaum möglich sein. Wettkampfpraxis ist durch nichts zu ersetzen.

    In dieser finanziellen Situation in der sich der FCK befindet, MUSS der Wiederverkauf der Spieler eine Option sein.

    Haben wir das jetzt nicht lange genug praktiziert? Ergebnis bekannt.

    Da sind jetzt die Sponsoren /Investoren gefordert. Da muss sich jeder beim Einstieg drüber klar sein. Zielsetzung ist bekannt. Liga halten oder gar Abstieg darstellbar verkaufen (wurde ja mal ähnlich formuliert) ist keine Option (zumindest Liga halten längerfristig). Meiner Meinung nach muss der Aufstieg in den nächsten zwei Jahren eingetütet sein. Schauen wir, ob sich noch ein Ankerinvestor findet und ob der Atem der Lokalen lang genug ist. Bei Zweiterem hab ich noch größere Zweifel, als bei Ersterem.

    Anders ist das natürlich, sollte der verpflichtete Spieler die Anforderungen nicht erfüllen. Da machst du aber auch bei einem jüngeren Spieler Verlust.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Haben wir nicht vor ein paar Jahren (muss noch in der zweiten Liga gewesen sein) das Experiment gemacht und einen Kader zusammengebaut, der fast nur aus jungen entwicklungsfähigen Spieler bestand? Ich denke eine gesunde Mischung zwischen jungen, entwicklungsfähigen Spielern und älteren, erfahrenen Spielern kann nicht schaden.

  • Was heißt zu alt? So lange sie Leistunge bringen. Z.B.ein Ze Roberto,der ist 43 und immer noch aktiv.Oder wie lange hat ein Burgsmüller gespielt.da gibt es noch genug Beispiele

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Genau richtig für eine Saison oder auch zwei.

    Man muss nun schauen das man einen Kader bastelt der vorne mitspielen kann, dies gelingt nur, wenn die Mischung in der Mannschaft stimmt.

    Sollte in der nächsten oder übernächsten Saison der Aufstieg gelingen, muss man sich eh nach neuen Spielern umsehen.

    Die den Kader erneut sinnvoll verstärken um in der zweiten Liga bestehen zu können.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Genau richtig für eine Saison oder auch zwei.

    Man muss nun schauen das man einen Kader bastelt der vorne mitspielen kann, dies gelingt nur, wenn die Mischung in der Mannschaft stimmt.

    Sollte in der nächsten oder übernächsten Saison der Aufstieg gelingen, muss man sich eh nach neuen Spielern umsehen.

    Die den Kader erneut sinnvoll verstärken um in der zweiten Liga bestehen zu können.

    Genau so ist das. Außerdem ablösefrei - nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. In der Breite verstärkt er uns allemal.

  • Genau so ist das. Außerdem ablösefrei - nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. In der Breite verstärkt er uns allemal.

    Genauso sehe ich das auch. Erfahrung und eine gute, körperliche Physis sind in der dritten Liga unerlässlich. Kamavuaka vereint diese beiden Attribute und sollte durch den auslaufenden Vertrag auch relativ "günstig" zu bekommen sein.


    Allerdings scheint der MSV bei ihm eine vertragsseitige Option auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr zu haben, ich bin gespannt für welchen Verein er sich am Ende entscheiden wird, würde mich aber natürlich freuen wenn Hengen u. Co. ihn davon überzeugen können ein roter Teufel zu werden.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Allerdings scheint der MSV bei ihm eine vertragsseitige Option auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr zu haben

    ...und wenn sie ihn gehen lassen werden die schon wissen warum.....sind auch nicht dümmer als wir :rolleyes: