Nardi: Wir wollen den Aufstieg schon zügig anpacken

  • Diskussionsthema zum Artikel: Nardi: Wir wollen den Aufstieg schon zügig anpacken


    Nardi: Wir wollen den Aufstieg schon zügig anpacken

    Die regionalen Investoren wollen ihr Investment in die Roten Teufel deutlich erhöhen und möglichst bald aufsteigen. Darüber spricht Giuseppe Nardi im SWR-Podcast.


    "Ich kann es kaum glauben, dass es so eine überzeugende Wende im sportlichen Bereich gab. Bei den Investoren und dem ganzen Umfeld ist die Freude sehr groß. Es ist auch Erleichterung dabei, dass man doch nicht alles falsch gemacht hat in den letzten Monaten", sagt der sichtlich gut gelaunte FCK-Investor Giuseppe Nardi in der neuen Folge des SWR Sport Podcasts "Nur der FCK".


    Nur der FCK: Regionalinvestor Giuseppe Nardi im Gespräch

    FCK soll möglichst bald aufsteigen

    Kein Geheimnis macht der Sprecher der Investoren daraus, dass die 3. Liga für einen Verein mit einer Kostenstruktur wie dem FCK auf Dauer keine besonders attraktive Liga ist. Dementsprechend soll der sportliche Erfolg auch bald folgen: "Wir wollen den Aufstieg schon zügig anpacken, auch aus kaufmännischen Gründen. Deshalb sind wir so mutig vorgeprescht und haben den bereits sehr großen Kader zum Beispiel um die Spieler Zimmer, Senger und Götze erweitert. Wir möchten den Aufstieg schon möglichst in dieser Saison schaffen, vielleicht auch in der nächsten Saison. Aber ich habe schon einmal von Aufstieg geredet und es ging unglaublich in die Hose."


    (...)


    Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…-bald-aufsteigen-100.html

    Treffpunkt Betze Redaktion

  • Danke fürs Einstellen, den SWR-Podcast mit Herrn Nardi höre ich mir später an.


    Hat hier zufällig jemand ein Bild+ Abo u. kann etwas näher erläutern was es genau mit dem neuen US-Investor auf sich hat?

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • von Mirko79 TM


    Der 1. FC Kaiserslautern ist ständig mit potentiellen Investoren im Gespräch - das ist ein offenes Geheimnis. Laut einem Bericht der "Sport Bild" ist die "Pacific Media Group" (PMG) ein Kandidat, das Blatt spekuliert über zehn Millionen Euro.


    "Mit der Investorengruppe hat es Gespräche über einen Einstieg gegeben", heißt es in dem aktuellen Bericht der "Sport Bild" von Reporter Lukas Dombrowski. Die amerikanisch-chinesische PMG, an deren Spitze der amerikanische Finanzexperte für die Unterhaltungs­branche Paul Conway (51) steht, halte bereits Anteile am FC Barnsley (England), KV Oostende (Belgien), FC Den Bosch (Niederlande), Esbjerg fB (Dänemark), AS Nancy (Frankreich), FC Thun (Schweiz) sowie früher am OGC Nizza (Frankreich, inzwischen weiterverkauft). Allerdings seien beim Gerücht um den FCK noch viele Fragen offen, darunter die Höhe des Investments und der gekauften Anteile sowie die geforderte Mitsprache der potentiellen Investoren.

  • Es geht um die ...


    - Pacific Media Group

    - scheinbar geht es um rund 10 Millionen

    - die Gruppe hält Anteile an mehreren europäischen Vereinen

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Das würde ja ungefähr für 2 Jahre den Spielbetrieb im Stadion sichern. Das Geld der Lokalen, wäre dann komplett für andere Aufgaben frei.

    Muss man mal abwarten, bis mehr Informationen verfügbar sind.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Rote Teufel bestätigen Gespräche mit internationalem Investor

    Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat auf RHEINPFALZ-Anfrage intensivere Gespräche mit dem amerikanisch-chinesischen Unternehmen Pacific Media Group (PMG) über einen möglichen Einstieg beim pfälzischen Traditionsklub bestätigt. Der Austausch bestehe bereits seit etwa einem halben Jahr. (...)


    Es gibt nach Auskunft des FCK gegenüber der RHEINPFALZ aber keine Prognose, ob das Aktiengeschäft mit der fußballaffinen internationalen PMG-Gruppe (unter anderem Engagements bei AS Nancy/Frankreich und FC Barnsley/England) zustande kommt respektive wann es zustande kommen könnte. (...)


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/loka…vestor-_arid,5262261.html

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Ganz herzlichen Dank an alle "Regio-Investoren" ! Das ist spitze, die haben den Verein am Leben gehalten !


    Wenn jetzt noch der "Anker-Investor" käme, könnten wir, unter guten Bedingungen, wieder aus dem jahrelangen Tief heraus kommen !


    Es müssen unbedingt seriöse Geschäftsleute und fachlich und charakterlich gute Manager die Sache angehen !

    Ich denke, dass Herr Nardi dzu gehört !

  • Ich weiß nicht ob der Zeitpunkt nach den 3 Siegen der richtige ist um vom Aufstieg zu sprechen. Die Mannschaft hat frei aufgespielt und man kann nur hoffen dass die Aussagen von Herrn Nardi die Mannschaft nicht wieder hemmen.

  • Sehe ich genauso. Lasst die Fans vom Aufstieg und vielleicht der nächsten Meisterschaft träumen. ;) Aber die Investoren sollten sich da etwas bedeckt halten. Nicht das es zusätzlichen Druck für die Mannschaft erzeugt. Wenn ich schon wieder zügig höre... Lasst die Jungs jetzt mal machen. Sie können es!

  • Mich wundert es nur, dass immer gerade dann, wenn ein anderer potenzieller Investor am Horizont auftaucht, die Lokalen sich zu Wort melden und zusätzliche Mittel ankündigen/bereitstellen. Könnte das System haben? Hat man Angst, dass da jemand mitreden will? Könnten weitere Anteile zukünftig teurer werden?

    die haben den Verein am Leben gehalten !

    Die schützen dadurch ihr eigenes Investment. Würden sie nicht nachlegen, hätten die ihr Geld direkt im Klo versenken können. Meiner Meinung nach können die sich nicht auf ein long game einlassen. Da fehlt die Substanz. Da muss spätestens mittlelfristig (3-5 Jahre?) der Aufstieg her, sonst wird die Luft SEHR dünn.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Nun ja, ich würde den Mund in Sachen Aufstieg nicht zu voll nehmen, bei dieser Liga sollte man besser erst davon sprechen wenn es in den Endspurt der Saison geht und das Team oben dabei ist!

    Bezüglich Investorengesprächen darf der Ehrlichkeit halber gesagt werden, dass die im Raum stehenden Summen nicht so herausragend sind, dass man damit die Liga dominiert oder dominieren kann!

    Wenn man für dieses im Profifußball "kleine Geld" zudem Anteile abgeben muss ist das sehr traurig und zeigt wo man angekommen ist. Leider wollen das viele Fans/Anhänger immer noch nicht wahrhaben.

    Auf der anderen Seite: Schön, dass es wenigstens noch Interessenten gibt die uns Geld geben wollen, das ist seicherlich auch nicht selbsverständlich.

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich weiß nicht ob der Zeitpunkt nach den 3 Siegen der richtige ist um vom Aufstieg zu sprechen. Die Mannschaft hat frei aufgespielt und man kann nur hoffen dass die Aussagen von Herrn Nardi die Mannschaft nicht wieder hemmen.

    Es ist auch nicht der richtige Zeitpunkt, um über eine sportliche Wende zu sprechen. Unter Schommers hatten wir eine Serie mit 5 Siegen hintereinander und hatten am Ende nichts mit dem Aufstieg zu tun. Von der Pokalpleite beim Fünftligisten mal ganz zu schweigen. Ob das ganze jetzt eine Wende darstellt, werden die kommenden Wochen zeigen.

    "Find what you love and let it kill you!"


    Charles Bukowski

    Einmal editiert, zuletzt von bukowski ()

  • Zum Nardi Interview: Der Reporter fragt Nardi, was eigentlich die Investorensuche so macht, bzw. was es eigentlich so schwierig macht, einen Investor zu finden. Das finde ich schon deshalb irritierend, weil ich mich frage, wessen Aufgabe die Investorensuche eigentlich ist. Ich geh mal davon aus, dass es Aufgabe unserer GF ist, oder seit wann suchen Investoren andere Investoren?

    Nardi antwortet dann, dass es "halt passen muß"mit einem weiteren Investor. Leider wird nicht nachgehakt, was das konkret bedeutet mit dem "passen". Heißt das, wir suchen einen Investor, der die Kohle bedingungslos rüberschiebt, ohne mitreden zu wollen? Das wäre bei unserer Chaoswirtschaft der letzten Jahre illusorisch und würde das Nichtauftauchen eines Ankerinvestors erklären. Wer will denn freiwillig sein Geld in einem Fass ohne Boden versenken? Oder bedeutet das "passen", dass der gesuchte Ankerinvestor unseren SPI genehm sein muß und sich deren Führung unterwerfen soll, so wie es Petersen letztes Jahr von den SPI verlangt hat? Schade, dass diese Fragen offen blieben, bzw. gar nicht gestellt wurden. Grundsätzlich positiv ist natürlich, dass die SPI langsam merken, dass die bisherigen Gelder nicht reichen um wirklich was grundsätzliches zu bewegen und Bereitschaft signalisieren, den Geldbeutel mal weiter aufzumachen um dann meinetwegen in die Rolle des gesuchten Ankerinvestors "hineinzuwachsen". Ich denke eh, dass das deren Plan ist. Was die kolportierten 10 Mio. der Pacific Media Group betrifft, kann ich nur sagen "immer her damit".

    Jeder Euro hilft, außerdem wars ein erklärtes Vereinsziel, dass man sich nicht von einem einzigen Investor abhängig machen wollte. Dafür hat man das 4-Säulenmodell erfunden.

    "Find what you love and let it kill you!"


    Charles Bukowski

    Einmal editiert, zuletzt von bukowski ()

  • Würden sie nicht nachlegen, hätten die ihr Geld direkt im Klo versenken können. Meiner Meinung nach können die sich nicht auf ein long game einlassen. Da fehlt die Substanz. Da muss spätestens mittlelfristig (3-5 Jahre?) der Aufstieg her, sonst wird die Luft SEHR dünn.

    3-5 Jahre ? bis dahin sind in der 3 Liga weitere 15-20 Millionen verbrannt.....das Ziel muss lauten spätestens nächste Saison, wenn nicht diese...im Winter nochmal einen Top Mann für den Sturm, dann könnte das was werden

  • Sorry, aber ich kann diesen teilweise herrschenden Optimismus (noch lange) nicht teilen.


    Seit 3 Ligaspielen ist ein Trend zu erkennen, der nach oben zeigt. Mehr noch nicht!


    Wie das Spiel gegen Mechtersheim zeigt, ist dieser Trend noch lange nicht stabil!


    Deswegen kann ich dem Wort "Aufstieg" absolut nichts abgewinnen - egal welcher Zeitpunkt dabei genannt wird.


    Und all dies Sportliche hat nicht das Geringste mit dem finanziell Notwendigen zu tun - das sind zwei unterschiedliche Betrachtungen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • selbstverständlich wollen wir dieses Jahr aufsteigen ! Punkt ! Fertig !

    Hierzu gibt es keine 2-Meinungen.

    Wieweit dies gelingt, sehen wir spätestens im nächsten Mai.

    Natürlich wäre es toll, wenn diese Niederlage nicht umsonst war, sondern, dass Lehren daraus gezogen werden und die Arroganz in Zukunft außen vor bleibt ???

  • Natürlich wäre es toll, wenn diese Niederlage nicht umsonst war, sondern, dass Lehren daraus gezogen werden und die Arroganz in Zukunft außen vor bleibt ???

    das glaubst du doch selbst nicht, daß die daraus was lernen. Das wäre ja nicht das erste Mal, daß man in so eine Lage war. Man vergißt dort zu schnell.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • NRW_Teufel

    Sorry, aber ich kann diesen teilweise herrschenden Optimismus (noch lange) nicht teilen.

    .

    .

    .

    Deswegen kann ich dem Wort "Aufstieg" absolut nichts abgewinnen - egal welcher Zeitpunkt dabei genannt wird.

    Das hat nicht mit Optimismus zu tun. Das sind einfach wirtschaftliche Zwänge, die unbestreitbar da sind. Der Aufstieg muss her. Man hätte optional sagen können, dass man tatsächlich von ganz unten anfängt und einen Neuaufbau macht. Man hat sich dagegen entschieden. Wenn man das, bis jetzt investierte, Kapitalvolumen nicht komplett abschreiben will und dazu noch über X Jahre ähnliche Summen nachwerfen will (sofern man das könnte, was ich stark anzweifele), gibt es dazu keine Alternative. Auch falls die im Raum stehenden 10 Millionen € (China/USA) dazukommen, ist diese Spritze kaum dazu geeignet noch viel länger in dieser Liga zu bleiben. Folgeinvestitionen wären aus dieser Richtung ja nicht zwangsläufig zu erwarten.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz