Mechtersheim: Auftakt im Verbandslokal via Livestream

  • Da lässt sich die beste Defensive der 3. Liga zwei Tore von einer Amateurmannschaft einschenken um in der Folge aus dem Pokal zu fliegen. Meine Stimmung ist damit wieder im Keller.

  • Tja, das kommt dabei raus, wenn man sich für den großen FCK hält und meint man könne mit 80% locker leicht gewinnen, eine Blamage hoch zehn. Zum Spiel möchte ich auch nicht viel schreiben. Nur so viel: Bei den ein oder anderen Spieler bin ich froh, wenn sie hoffentlich bald nicht mehr das FCK Trikot tragen. Wenn man sich die Aufstellung anschaut und mit der gegen Osnabrück und Havelse vergleicht, kommt man vielleicht drauf, wen ich so meinen könnte.


    Mich würde es auch freuen wenn die regionalen Investoren mal ihre Sabbel halten würden und nach einer Miniserie nicht gleich wieder von Aufstieg schwadronieren, einige Spieler kommen mit sowas nicht klar, wie man heute eindrucksvoll sehen konnte.

  • Konnte man mit der ersten Halbzeit noch halbwegs leben, so war die zweite Halbzeit in meinen Augen absolut erschreckend und die Niederlage ist tatsächlich nicht unverdient. Hat aber auch schön gezeigt, wieso einige Reservisten auch seit Wochen raus sind bzw. sogar nur in der zweiten Mannschaft kicken dürfen. Da hat sich heute NIEMAND angeboten, absolut niemand. Egal ob die Kleinsorge, Stehle, Redondo oder Huth heißen.


    Und es braucht mir niemand damit zu kommen, dass Mechtersheim ja so tief stand und giftig in den Zweikämpfen war. Die haben einfach gespielt wie ein typischer Oberligist auch im Ligaalltag spielt, ich weiß wovon ich rede. Unsere U21 ist auch öfter mit solchen Gegnern konfrontiert und die Jung machen das besser als so mancher Profi heute. Das sollte einigen zu denken geben.


    Da haben wahrscheinlich einige Kandidaten wieder gedacht, dass man nach drei Ligasiegen wieder nur 50% geben muss, um locker zu gewinnen. Tja, Pustekuchen. Ist auch mal wieder typisch FCK: Da läufts mal in der Liga gut und man könnte sich mal entspannter auf so ein Spiel wie heute freuen, BÄM, kommt plötzlich die Blamage! Ich bin gerade restlos bedient. Hoffentlich war das ein Weckruf.

  • Für Antwerpen vermutlich die Erkenntis auf wen er in Zukunft bauen kann und auf wen nicht. Hoffen wir dass die jetzigen Spieler, die die Siege eingefahren haben weiterhin fit bleiben.

    So eine Niederlage ist natürlich unnötig hoch 10 und wird erstmal tief sitzen in den Köpfen.

    Schade wäre es schon zum ersten Mal nicht im Pokal dabei zu sein. Daher alles nun reinhauen im Ligaalltag und mind. Vierter werden

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen, rotieren hätte Antwerpen am Samstag gegen die Narren können......

    Naja, so ist wenigstens die Tingelei durch die Käffer vorbei...

  • Natürlich darf man niemals so ein Spiel verlieren, aber ich denke vielleicht war es der Schuß vor den Bug zur rechten Zeit.

    Nochmal, wichtiger ist die Liga darauf sollte man den Fokus legen und alles, wirklich alles dafür tun das man am Ende soweit mit oben dabei ist, dass es zumindest für die Teilnahme im DFB Pokal reicht.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Immer wenn man denkt,der FCK hätte sich gefangen und stabilisiert,gibt es einen Nackenschlag. Nun hat man sich wieder voll zum Deppen gemacht. Hoffentlich hat das keine Auswirkungen auf den Ligabetrieb.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Nun ja,vergleichsweise schon. Wenn bei einem Auto 1 oder 2 Zylinder ausfallen,bekommst du auch nicht mehr die volle Leistung.Und bei zwei Totalausfällen spielt man praktisch nur mit 9 gegen 11 hochmotivierte Gegner.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Könnte mich wieder kaputtlachen…. Nicht über die Mannschaft, das ist ehr zum heulen!… über so einige Fans die nach einem Sieg beim Tabellenletzten schon vom oberen Tabellenplatz geträumt haben. Willkommen in der realen Welt des FCK . Vielleicht wird’s jetzt was mit der mehr als angebrachten Demut

  • FCKDevil

    nicht dein Ernst?….oder?

    Selbst mit zwei Vollprofis die nur 70% bringen muss eine angeblich zum vorderen Tabellenplatz in einer Profiliga gehörige Mannschaft in der Lage sein ein Amateur Verbandsligateam in allen Belangen zu dominieren und spielerisch zu bezwingen. Hier hat sich eindeutig gezeigt was dieser Mannschaft über weite Strecken der letzten Jahre fehlt….. „ die Einstellung zum Beruf!“ Talent haben die alle, aber halt nur Drittklassige Einstellungen. Stimmt die Einstellung mal wird auch gewonnen…. allerdings stimmt sie immer nur so lange bis die Überheblichkeit wieder beginnt

    :bier:Kingloius

  • Selbst mit zwei Vollprofis die nur 70% bringen muss eine angeblich zum vorderen Tabellenplatz in einer Profiliga gehörige Mannschaft in der Lage sein ein Amateur Verbandsligateam in allen Belangen zu dominieren und spielerisch zu bezwingen.

    Ach ja? da war doch mal was,die großen Bayern gegen Vestenbergsgreuth.Auch ein zwei-Klassen-Unterschied.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • gab es öfters dass eine Mannschaft welche 2 Klassen niedriger spielt die höherklassige rauswirft.

    Antwerpen sollte nun gesehen haben wen er nicht mehr braucht, der Alibikicker Redondo wäre bei mir Nummer 1 der Streichliste...Sein erneuter Platzverweis gegen Mannheim war seine beste Saisonleistung, denn da ging der Positivruck durch die Mannschaft

  • als erste erkenntnis ,der zweite anzug passt nicht.

    wir können davon ausgehen,dass diese nichtleistung uns gegen freiburg

    mindestens 5000 zuschauer kosten wird und das würde ich die versager

    spüren lassen.

  • Hochmut kommt vor dem Fall!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • als erste erkenntnis ,der zweite anzug passt nicht.

    wir können davon ausgehen,dass diese nichtleistung uns gegen freiburg

    mindestens 5000 zuschauer kosten wird und das würde ich die versager

    spüren lassen.

    Das musste Antwerpen aber schon vor dem Anpfiff wissen, dass der „zweite Anzug“ nicht passt!

    Wer so leichtfertig den Verbandspokal in den Sand setzt, handelt in allen FCK-Belangen verantwortungslos.

    Und dass man aufgrund des „3-Spiele-Hochs“ meint, dass der vierte Tabellenplatz locker erreicht werden kann, ist mE völlig untealistisch!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Der zweite Anzug, der immerhin auch den Anspruch stellt Drittliga tauglich zu sein, muss das Spiel einfach gewinnen. Ich bin Aeonen davon entfernt, Antwerpen da Schuld zuzuweisen. Die Entscheidung einige Spieler der ersten Elf zu schonen, war meines Erachtens richtig, auch wenn man das von aussen sehr schwer beurteilen kann. Mir zumindest ist nicht bekannt, wer von den geschonten Spielern eventuell, wenn auch nur leicht angeschlagen war. Der Fokus muss definitiv auf der Liga liegen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Antwerpen in der Einschätzung der Trainingsleistungen SO falsch gelegen hat. Er hat nicht ohne Grund aufgestellt, wie er aufgestellt hat. Dass das dann nicht umgesetzt wurde, geht nur zu einem geringen Prozentsatz auf seine Kappe. Die andere Interpretationsmöglichkeit wäre, dass er die Trainingsleistungen korrekt wahrgenommen hat, sich des Risikos bewusst war, aber aufgrund seiner Einschätzung (sportlicher Erfolgsdruck in der Liga, körperlicher Zustand der Spieler etc) ein Ausscheiden billigend in Kauf genommen hat. Er ist der Trainer und somit obliegt ihm diese Entscheidung. Kann man gut finden, muss man nicht. Dass er das Spiel aber freiwillig hergeschenkt hat, glaube ich nicht. Ihm wäre wohl ein Sieg auch lieber gewesen.

    Dass Antwerpen der "Pressekonferenz" ferngeblieben ist, mag vielleicht kein besonders guter Stil sein, war aber vielleicht die bessere Entscheidung. Auch mutet es in der Tat schon seltsam an, wie die Pressekonferenz hätte stattfinden sollen.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz