Heimspiel in der BRITA-Arena

  • Diskussionsthema zum Artikel: Heimspiel in der BRITA-Arena


    Heimspiel in der BRITA-Arena

    Der FCK eröffnet mit dem Freitagabendspiel bei Wehen Wiesbaden den 35. Spieltag. Nach dem furiosen Derbysieg können die Roten Teufel nun den nächsten großen Schritt Richtung 2. Liga machen.


    Kaum ist das unglaubliche Saar-Pfalz-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Saarbrücken verarbeitet, geht es im Ligaalltag direkt weiter. Die Pfälzer treffen auf den SV Wehen Wiesbaden. Gelingt dem FCK wie im Hinspiel ein Sieg oder kann Wiesbaden Paroli bieten? An ausreichender Unterstützung wird es den Roten Teufeln dabei jedenfalls nicht mangeln.

    Wehen Wiesbaden: Tabellenniemandsland trotz hohen Ambitionen

    Zu Beginn der Saison gehörte der SV Wehen Wiesbaden definitiv zum erweiterten Favoritenkreis auf den Aufstieg. In den letzten Jahren konnten die Hessen schließlich immer oben mitmischen. 2019 gelang sogar der Aufstieg ins Unterhaus. Nach einem Jahr Zweitklassigkeit kehrte der SVWW jedoch wieder zurück in Liga drei. Folglich waren die Erwartungen enorm hoch und der Kader wurde entsprechend zusammengestellt. Auch in diesem Jahr hatten die Wiesbadener daher den Anspruch, oben dabei zu sein, doch die Abgänge einiger Leistungsträger im Sommer machten diese Aufgabe nicht leichter. Nach 13 Spieltagen und Platz neun musste der langjährige Chefcoach Rüdiger Rehm seinen Trainerstuhl nach über vier Jahren räumen - eine durchaus beachtliche Ära im heutigen Fußballsport. Sein Nachfolger wurde Markus Kauczinski - ein Trainer mit viel Erfahrung, der bei seinem Debüt mit 1:0 auf dem Betzenberg verlor. Der Trainerwechsel zeigte nur bedingt Wirkung, denn mittlerweile steht das Team von Kauczinski auf dem bedeutungslosen achten Tabellenplatz und kann weder absteigen noch ins Aufstiegsrennen eingreifen.

    Wer ersetzt Kraus in der Innenverteidigung?

    Beim Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken kassierte Kevin Kraus kurz vor der Pause aufgrund gefährlichen Spiels die rote Karte. Kraus traf seinen Gegenspieler mit hohem Bein auf Brusthöhe und wurde nun vom DFB für zwei Spiele gesperrt. Der Innenverteidiger wird sowohl in Wiesbaden als auch Zuhause gegen Dortmund aussetzen müssen. Eine Option als Kraus-Ersatz könnte der wiedergenesene Maximilian Hippe sein, aber auch Julian Niehues begleitete diese Position schon bei der Auswärtspartie in Würzburg - denkbar wäre auch ein Einsatz von Felix Götze auf der zentralen Innenverteidiger-Position. Weiterhin nicht zur Verfügung steht Marvin Senger, welcher in dieser Spielzeit immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hat. Dazu fehlen Anas Bakhat und Lucas Röser weiterhin verletzungsbedingt.

    Lautern-Invasion in Wiesbaden

    Die Euphorie in Kaiserslautern ist so groß wie seit Ewigkeiten nicht mehr. Aus diesem Grund sind die Eintrittskarten für alle FCK-Spiele sehr begehrt. In Wiesbaden wird das vermeintliche Auswärtsspiel mal wieder zu einem Heimspiel. Aller Voraussicht nach wird ein sehr großer Teil der Kulisse aus mitgereisten Lautern-Fans bestehen, die ihr Team wie gewohnt nach vorne peitschen werden. Die passenden Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Flutlichtspiel am Freitagabend sind also schon mal geschaffen. Jetzt gilt nur noch ein Heimsieg.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • M. E. sollte Götze oder Klingenburg die zentrale Rolle in der IV übernehmen. Beides haben es bereits gezeigt, dass sie es können. Wieso ein Experiment mit Hippe oder Niehus würde ich absolut nicht verstehen. Vorallem letzt genannten fehlt noch zuviel. Und Hippe konnte mich bisher auch nicht überzeugen, trotz geringer Einsätze.

  • Meine Aufstellung fürs Spiel gegen Wehen Wiesbaden :


    Raab

    Tomiak, Götze, Winkler

    Hercher, Cifci, Ritter, Zuck

    Wunderlich

    Boyd, Hanslik


    Wenn ich wüsste, dass Redondo die gleiche Leistung wie gegen Saarbrücken bringen würde, würde er anstelle von Hanslik von Beginn an spielen...

  • Bei der Frage wer aus dem Trio Klingenburg, Hippe oder Ciftci für den gesperrten Kraus in die Dreierkette rücken soll, hoffe ich dass unser Trainer durch die Eindrücke im Training den besten Eindruck bekommt für welche Option er sich am Ende entscheidet.


    Hippe hat mir in den Spielen bis zu seiner Fußverletzung eigentlich sehr gut gefallen. Für mich war es damals nicht selbstverständlich, dass er bei seinem ersten Einsatz im Heimspiel gegen Wiesbaden absolut nicht nervös oder unsicher wirkte und sich gleich sehr gut in die Dreierkette eingefügt hat. Leider hat ihn danach seine Fußverletzung ausgebremst. In der Viertelstunde, die er dann vor kurzem beim 5:1 gegen den MSV Duisburg wieder auf den Platz zurückgekehrt ist, wirkte er leider etwas unsicher und stand beim späten Gegentreffer von Pusch kurz vor dem Abpfiff nur Spalier, ich würde aber nicht so weit gehen ihm daraus nach elf verpassten Pflichtspielen einen Vorwurf machen zu wollen. Seine Sicherheit kommt mit zunehmender Spielzeit, davon bin ich überzeugt.


    Klingenburg und Ciftci hingegen sind die erfahrensten Spieler, die wahrscheinlich auch bei Antwerpen als engere Wahl für die Ersatzrolle von Kraus im Kopf herumgeistern. Problem dabei ist, dass Klingenburg durch seine ganzen kleinen Blessuren mMn. auch heute noch nicht so wirklich auf Betriebstemperatur angekommen ist, weil er dadurch leider immer wieder zurückgeworfen wurd. Ich finde auch dass es ihm deshalb z.Z. oft an Bindung fehlt, wenn er auf dem Platz steht oder eingewechselt wird. Ihm wäre es wirklich einmal sehr zu wünschen, dass er 5-10 Spiele bestreiten könnte, ohne erneut auszufallen. Gleiches gilt übrigens auch für Felix Götze, dem man aktuell einfach anmerkt dass er große Teile der Saison durch seine Verletzungen verpasst hat und deshalb aktuell einen zu großen Rückstand an die Stammelf-/Formation hat.


    Ciftci als einen der zweikampfstärksten Akteure, der zeitgleich eine der besten Entwicklungen aller FCK-Spieler in dieser Saison genommen hat, könnte ich mir zwar als spielenden Libero in der Dreierkette gut vorstellen, allerdings wäre mir persönlich seine Qualitäten im Umschaltspiel nach vorne, zusammen mit Ritter wichtiger. Ebenfalls habe ich heute gelesen dass Gustaf Nilsson nach überstandener Hüftverletzung morgen wieder in den Kader des SVW zurückkehrt und sehr wahrscheinlich von Anfang an auf dem Platz stehen wird – auch in Anbetracht dessen wäre es mir da persönlich lieber, wenn wir dem großgewachsenen Angreifer auch von unserer Seite nochmal etwas mehr Körperlichkeit entgegensetzen könnten.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

    Einmal editiert, zuletzt von Cantona7 ()

  • Götze scheint bei vielen schon außen vor. Aber gerade er hat in der Vorsaison einen klasse Libero gespielt. Ob er der richtige Gegenspieler für Nilsson (1,94 Meter groß) ist, ist zu bezweifeln...


    Für mich ganz klar... Cifici muss in Mittelfeld! Und Klingenburg oder Götze sollten in den ZIV spielen.

  • Von der Robustheit her würde ich Klingenburg nehmen, von der Spielintelligenz her Götze. Beides vereint derzeit Ciftci am besten, weshalb meine Wahl auf ihn fallen würde; auch wenn uns das im Mittelfeld schwächen würde.

  • Falls der 1,94 Meter-Nilson spielen sollte, hätte ich bei Cifici so meine bedenken.


    Nach der roten Karte war es doch Winkler der nach innen gerutscht ist, oder?

  • Das würde ich auch sagen. Hat mich grade gewundert dass das noch niemand in Betracht gezogen hat:


    ———Tomiak—Winkler—Hippe———


    Sofern Hippe fit ist, würde ich diese Variante gegen Wiesbaden bevorzugen.

  • Eigentlich egal wer spielt, sie müssen alle weiterhin im kollektiv alles füreinander geben. Ein Sieg am Freitag wäre sowas von geil und wichtig. Braunschweig muss zusehen und muss dann am Freitag drauf vorlegen um dem fck nicht schon einen Tag später die Chance zu geben sicher aufsteigen zu können. Ach wäre das geil , denn Samstag habe ich mal schon komplett für Fußball in und um das Stadion geblockt:-)

  • M. E. sollte Götze oder Klingenburg die zentrale Rolle in der IV übernehmen. Beides haben es bereits gezeigt, dass sie es können. Wieso ein Experiment mit Hippe oder Niehus würde ich absolut nicht verstehen. Vorallem letzt genannten fehlt noch zuviel. Und Hippe konnte mich bisher auch nicht überzeugen, trotz geringer Einsätze.

    wieso ist Max ein Experiment? bis zu seiner Verletzung hat er doch genau diese Position in der Zentrale der IV gespielt und das finde ich sehr gut und es wurde immer besser

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Maximilian Hippe | 1. FC Kaiserslautern | 3. Liga | 2021/22 | Spielerprofil
    Maximilian Hippe, 23, aus Deutschland ⬢ Position: Abwehr ⬢ Aktueller Verein: 1. FC Kaiserslautern (seit 2021)
    www.kicker.de

    Zitat von Buggy

    genau diese Position in der Zentrale der IV gespielt


    Er hat eben nicht immer da gespielt (also seine letzten Spiele)... Er hat als linker Verteidiger sein letztes Spiel gespielt, was in München war.


    Aber ich gebe dir dennoch recht... Ich sah in in der ZIV deutlich besser als auf den AIV.


    Als Experiment sehe ich es dennoch an, da er gerade mal 3 x dort gespielt hat und mich vor allem Götze auf der Position im VJ da überzeugt hat.

  • Ok. ich hatte wirklich in Erinnerung dass er zentral gespielt hat.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • er hat ja damals winkler in der liv abgelöst und wurde nur durch seine

    verletzung ausgebremst.ich bin mir fast sicher,dass er ohne verletzung

    eine ähnliche entwicklung wie tomiak genommen hätte.

  • Er hat auf jeden Fall ein Seuchenjahr hinter sich und in den wenigen Spielen die er bislang spielen konnte mit Ballsicherheit aufwarten können. Das ist bei einem Spieler seiner Statur nicht selbstverständlich und beim FCK in letzten Jahren selten gewesen. Ich traue ihm auch einiges zu.

  • Es ist halt echt ne verzwickte Situation. Abwehrchef fällt aus und beim anstehenden Gegner steht evtl. nach seiner Genesung einer der Besten wenn nicht der Beste Stürmer auf dem Feld. Ich hoffe wirklich dass Nilsson noch nicht 100% fit ist

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Diskussionsthema zum Artikel: „Mit Wille und Entschlossenheit drei Punkte holen“


    „Mit Wille und Entschlossenheit drei Punkte holen“

    Im drittletzten Spiel dieser Saison trifft der FCK auf einen unangenehmen Gegner aus Wiesbaden. Dabei muss Antwerpen Abwehrchef Kevin Kraus ersetzen.


    Die Roten Teufel biegen auf die Zielgerade ein. Nur noch drei Spiele stehen für die Mannschaft von FCK-Trainer Marco Antwerpen auf dem Programm. In der Wiesbadener Brita-Arena erwartet den Tabellenzweiten allerdings ein sehr unangenehmer Gegner. Die Lautrer werden im Vorfeld zwar leicht favorisiert, jeodch sind die Hessen nahezu befreit von jeglichem Ergebnisdruck und können ungezwungen aufspielen. Ein offener Schlagabtausch darf also erwartet werden. Lautstarke Unterstützung ist dem FCK-Tross hingegen sicher. Etwa 6.000 mitreisende Fans werden auch diese Auswärtspartie zu einem gefühlten Heimspiel machen.

    Keine Standards, keine Probleme

    Seinen Defensivverbund wird der Lautrer Coach für die anstehende Begegnung umbauen müssen. Kevin Kraus wurde nach seinem Platzverweis im Derby gegen den 1. FC Saarbrücken für zwei Spiele gesperrt und fällt somit unfreiwillig aus. Sowohl Julian Niehues als auch Felix Götze könnten diese Lücke füllen, aber auch Hikmet Ciftci und Maximilian Hippe sind - neben einer möglichen Systemumstellung - dem Cheftrainer zufolge denkbare Alternativen. Definitiv keine Option ist der schon länger verletzt ausfallende Marvin Senger. Die Leihgabe aus St. Pauli plagt sich seit Wochen mit einer Sprunggelenksverletzung und ist noch nicht wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.


    Die körperlich robusten Wiesbadener sind nach dem FCK die zweitstärkste Mannschaft nach Standardsituationen. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, hat Marco Antwerpen ein ganz einfaches Rezept parat: „Ein adäquates Mittel ist, erst gar keine Standardsituationen zuzulassen. Keine Eckbälle, keine Freistöße, dann kommst du auch gar nicht erst in diese Problematik.“ Die ruhenden Bälle, die sich dennoch nicht vermeiden lassen, bringen den Lautrer Trainer nicht aus der Ruhe. Schließlich hat seine Mannschaft diese im bisherigen Saisonverlauf sehr gut verteidigt.

    Auf alle Varianten vorbereitet

    Seine Mannschaft sieht Antwerpen für das Gastspiel in Hessens Landeshauptstadt ohnehin bestens eingestellt. Zwar ist es natürlich fraglich, was auf die Roten Teufel zukommen wird, aber die unterschiedlichen Systemvarianten, die Markus Kauczinski bevorzugt spielen lässt, sind dem Trainerteam genauso bekannt wie die Schlüsselspieler der Hausherren. Die Roten Teufel werden entsprechend vorbereitet in die Begegnung starten, wobei der FCK-Coach auch unterstreicht, sich nicht nur der Taktik der Wiesbadener anpassen, sondern auch selbst dem Spiel einen Stempel aufdrücken zu wollen.


    Die Tatsache, dass es für den SV Wehen Wiesbaden lediglich noch um die berühmte „Goldene Ananas“ geht, spielt in den Überlegungen der Lautrer keine Rolle. Antwerpen weiß zwar, dass die Auftritte in der Fremde bisher nicht ganz so überzeugend waren wie am heimischen Betzenberg, allerdings macht er unmissverständlich klar, dass das Ziel ein Auswärtssieg ist.

    Mit drei Punkten nach Hause fahren

    Die Euphorie, die momentan rund um die Roten Teufel herrscht, treibt die gesamte Mannschaft an. „Wenn man miterlebt, was jetzt vor dem Spiel in den Straßen von Kaiserslautern los war, oder dass morgen mit einem Konvoi nach Wiesbaden gefahren wird, dann ist das schon erstaunlich und spricht für unsere Fans. Wir wollen wieder etwas zurückgeben und alle mit drei Punkten auf die Heimfahrt schicken“, so der FCK-Trainer.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    Die Pressekonferenz im Videostream:


  • Es ist halt echt ne verzwickte Situation. Abwehrchef fällt aus und beim anstehenden Gegner steht evtl. nach seiner Genesung einer der Besten wenn nicht der Beste Stürmer auf dem Feld. Ich hoffe wirklich dass Nilsson noch nicht 100% fit ist

    Das Nilsson morgen noch nicht vollständig wieder im Saft steht und die berühmte Luft vielleicht auch nur für eine Halbzeit reicht, erhoffe ich mir auch.


    Ich gehe auch davon aus dass Kauczinski nach dem kleinen Experiment gegen Zwickau, bei dem die Wehener im 3-4-3 aufgelaufen sind, morgen auch wieder zum 4-2-3-1 zurückkehrt und höchstwahrscheinlich eine ähnliche Anfangself verwendet, als es bei der damaligen 0:1 Heimniederlage gegen Braunschweig der Fall gewesen ist.


    Einzig Brumme und Sliskovic rotieren a.G. ihrer aktuellen Verletzungen aus der Anfangself - Thiel und Nilsson rücken hinein. Beide haben zusammen in dieser Saison insgesamt schon 22 Tore erzielt und 9 Torvorlagen geliefert.


    Das ist schon eine vorzeigbare Qualität, wenn man bedenkt dass Wehen in dieser Saison insgesamt 45 Treffer erzielt hat. Auch Spielmacher Gianluca Korte ist morgen Abend eine denkbare Option auf dem linken Flügel des SVW.


    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Korte ist auch wieder fit? oh mann das macht die Aufgabe nicht leichter.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!