Ab in den hohen Norden: Störche empfangen Rote Teufel

  • Diskussionsthema zum Artikel: Ab in den hohen Norden: Störche empfangen Rote Teufel


    Ab in den hohen Norden: Störche empfangen Rote Teufel

    Foto: Getty Images / Alex Grimm


    Der FCK hat nach dem emotionalen Auftaktsieg die nächste Aufgabe vor der Brust. Dirk Schuster kann dabei auf drei Spieler wieder vollständig zurückgreifen.


    Nach dem Gefühlschaos inklusive Last-Minute-Sieg treffen die Roten Teufel am 2. Spieltag auf Holstein Kiel. Ein Verein, dessen Entwicklung in den letzten Jahren steil nach oben ging. In der Abstiegssaison 2017/18 trafen beide Teams das letzte Mal aufeinander. Mit 3:1 konnten sich die Pfälzer auf dem Betzenberg durchsetzen, für den Klassenerhalt reichte es damals dennoch nicht. Die Vorzeichen haben sich in der Zwischenzeit wesentlich verändert.

    Holstein Kiel: Etablierter Zweitligist mit Ambitionen

    Die Kieler legten in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hin. Vor knapp einem Jahrzehnt kämpften die Störche noch um den Aufstieg in die dritte Liga und den damit verbundenen Schritt zurück in den Profifußball. Nun ist der KSV ein ambitionierter Zweitligist, der im Jahr 2021 nur knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasste. Mit 5:2 musste sich Kiel damals in der Aufstiegsrelegation gegen den 1. FC Köln geschlagen geben. In der vergangenen Spielzeit erwischten die Störche einen echten Horrorstart, nach dem Trainer Ole Werner selbst die Reißleine zog. Werner trat zurück und schaffte sehr überraschend Platz für einen neuen Coach. Mit Marcel Rapp verpflichtete der Verein ein bisher unbeschriebenes Blatt, doch insbesondere in der Rückrunde drehte das Team richtig auf und landete folglich auf dem neunten Platz. Der Kader von Holstein Kiel veränderte sich im Sommer nur an wenigen Stellen - entsprechend ist auch in diesem Jahr mit den Kielern zu rechnen.

    Zolinski muss pausieren - Ciftci, Klingenburg und Hercher sind einsatzfähig

    Beim Saisonauftakt gegen Hannover 96 stand Neuzugang Ben Zolinski gleich in der Startelf, nach einer halben Stunde war für den 30-Jährigen aber schon Schluss. Zolinski hatte einen Schlag des Gegners abbekommen, eine genauere Diagnose steht noch aus. Im Gegenzug kehrten mit Hikmet Ciftci und René Klingenburg zwei Akteure auf den Trainingsplatz zurück. Beide sind für die kommende Partie wieder eine Option. Philipp Hercher stand zwar letzte Woche im Kader, jedoch bremsten ihn anhaltende Leistenprobleme aus. Für Samstag könnte Hercher nun auch wieder eine Option für die erste Elf sein.

    Grenzenlose Euphorie: Großer Ansturm auf Kiel-Tickets

    Der Heimsieg gegen Hannover 96 beflügelte die Lauterer Euphorie noch mal um ein Vielfaches. Das Gästekontingent für die kommende Auswärtspartie war daher nach kurzer Zeit vollständig vergriffen, sodass Holstein Kiel sogar aufstockte und den Gästen weitere 500 Tickets zur Verfügung stellte. Insgesamt werden über 2.000 Lautrer-Anhänger den weiten Weg antreten und im Holstein-Stadion ihr Team unterstützen. Anders als am vergangenen Freitag wird das Spiel nicht im Free-TV gezeigt. Sky bietet eine Möglichkeit den FCK von Zuhause aus zu verfolgen. Alternativ lassen sich die Roten Teufel auch einmalig für 3,99 Euro bei OneFootball als Einzelpartie per Stream verfolgen.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Diskussionsthema zum Artikel: Auswärts in Kiel: "Dieselbe Liebe zum Verteidigen entwickeln"


    Auswärts in Kiel: "Dieselbe Liebe zum Verteidigen entwickeln"

    Im Norden erwartet Cheftrainer Dirk Schuster einen sehr schweren Gegner. Neuzugang Ben Zolinski hingegen fällt für mehrere Wochen verletzungsbedingt aus.


    Als Trainer des 1. FC Kaiserslautern ist Dirk Schuster noch ungeschlagen. Schusters Cheftrainer-Bilanz gegen Holstein Kiel hingegen könnte kaum schlechter sein: Der 54-Jährige traf in seiner bisherigen Karriere auf keinen anderen Verein so häufig, ohne je gewonnen zu haben. In sechs Partien verloren Schusters Mannschaften drei Mal, drei Mal reichte es immerhin zu einem Remis. Ob diese Bilanz am Samstsag im Holstein-Stadion eine Rolle spielen wird, ist eher unwahrscheinlich. Sicher dagegen ist die lautstarke Unterstützung von rund 2.000 mitreisenden FCK-Anhängern im Stadion der Störche.

    "Alles abrufen, um eine Chance zu haben"


    In Kiel erwartet Dirk Schuster zunächst eine gestandene Zweitliga-Mannschaft, die aus einem 3-5-2 System heraus mit "geballter Offensivladung" und vor heimischen Publikum gegen einen Aufsteiger den ersten Saisonsieg einfahren will. Die Störche setzen mit schnellen Außen- und dribbelstarken zentralen Mittelfeldspielern auf Mittelfeld- und Angriffspressing und versuchen ihren Gegner auf diese Weise zu Fehlern im Spielaufbau zu zwingen. "Wir sind gut beraten, alle Sinne brutal zu schärfen und alles abzurufen, was in unserer Macht steht. Nur dann haben wir in Kiel eine Chance", so Schuster.


    Aus dem Heimspiel gegen Hannover 96 nimmt Schuster die Überzeugung mit, dass seine Mannschaft als Kollektiv gut funktioniert und bereit ist, an ihre Leistungsgrenze zu gehen. "Dann können wir es jedem Gegner schwer machen, gegen uns zu gewinnen", äußert sich der Cheftrainer im Vorfeld des Auswärtsspiel am 2. Spieltag. Dafür müssen die Roten Teufel allerdings ihre gewohnten "Tugenden auf den Platz bringen" und ihre "Mentalität geschlossen ausleben". Laut Schuster braucht es auch in Kiel "genau dieselbe Liebe zum Verteidigen" wie in der Partie gegen Hannover. Verbesserungsbedarf sieht Schuster hingegen in der Offensive. "Wir müssen das eigene Spiel mit dem Ball ändern, vor allem nach Balleroberung. Da haben wir die Bälle viel zu leicht hergeschenkt. Es braucht mehr Passgenauigkeit, bessere Laufwege und Entscheidungen". Entsprechend wurde in Vorbereitung auf Kiel verschiedenes Offensivverhalten trainiert.

    Zolinski fällt aus


    Die Reise nach Kiel werden Angelos Stavridis (Knöchelbruch) und Ben Zolinski nicht antreten können. Schuster attestierte Zolinski bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung ein sehr gutes Spiel, mit viel Aggressivität, läuferischer Stärke und viel Druck im Anlaufverhalten. Nach dem Zusammenprall im Spiel gegen Hannover labiert der Neuzugang an Knieproblemen. Nach mehreren Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass es sich dabei um keine Verletzung handelt, "die sich schnell beheben lässt", so Schuster. Eine Prognose über die genaue Ausfallzeit ist gegenwärtig nicht möglich. Zurück im Kader und voll einsatzbereit ist Schienenspieler Philipp Hercher. Der 25-Jährige saß bereits im letzten Heimspiel auf der Bank - in der aktuellen Trainingswoche konnte Hercher in jeder Einheit mitmachen und ist höchstwahrscheinlich ein Kandidat für die Startelf.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    Die Pressekonferenz im Videostream:


    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Meine Aufstellung :


    Luthe

    Zimmer, Tomiak, Kraus, Durn

    Hercher, Ritter, Niehus, Zuck

    Wunderlich

    Boyd


    Ich fande Zuck gegen Hanover nicht schlecht... Deswegen würde ich ihn eine Reihe vor setzen. Redondo könnte dann wieder von der Bank kommen und anlaufen.

  • Zitat

    Schuster und der Sieglos-Lauf

    Seinem 2:1-Auftaktsieg gegen Hannover 96 einen weiteren Dreier hinzufügen möchte Kaiserslauterns Dirk Schuster, doch gegen Holstein Kiel war der 54-Jährige zuletzt nicht gerade vom Glück beseelt. Dreimal verlor er gegen die Störche, dreimal reichte es immerhin zu einem Remis, nie konnte er siegen. Auf keinen anderen Klub traf Schuster so oft, ohne je gewonnen zu haben.

    Quelle: Kicker.de

  • Dann wird es endlich Zeit das zu ändern.Ich denke Schuster wird wie so oft den Auftrag geben defensiv kompakt zu stehen und Nadelstiche nach vorne zu setzen.Gehe davon aus dass Hercher wieder von Anfang an startet.

  • Dann wird es endlich Zeit das zu ändern.Ich denke Schuster wird wie so oft den Auftrag geben defensiv kompakt zu stehen und Nadelstiche nach vorne zu setzen.Gehe davon aus dass Hercher wieder von Anfang an startet.

    dann hoffen wir mal, dass D.Schuster sich das "Richtige" einfallen lässt, um endlich in Kiel zu punkten !

    Ich bin mal gespannt, ob Kiel auch technisch "besser" ist, als wir, zweifellos war dies Hannover.

    Ja, es ist wirklich verdammt schade, dass wieder ein "guter" Neuzugang verletzt ist, leider kennen wir das zur Genüge.

  • :respekt: DICKES LOB AN ALLE AUSWÄRTSFAHRER!!


    Mit bestimmt mehr als 2000 Fans in Kiel wird die Stimmung sicherlich (fast) wie bei einem Heimspiel - wie unsere Jungs das derweil schon gewohnt sind und auch unbedingt nötig haben, besonders gerade aktuell!

    :schild:

    Ich kenne einige, die bereits heute (Freitag) unterwegs sind und mit dem 9€-Ticket mindestens 12-14 Stunden Zugfahrt und 15-20 mal Umsteigen in Kauf nehmen, um unsere Mannschaft anzufeuern!


    Dafür RESPEKT ✊🏽 -

    MACHT RICHTIG LÄRM IN KIEL!! :schal:

    …und bringt 3 Punkte mit zurück :grins:

  • ähnliches erwarte ich auch. ich denke, dass er hercher bringen wird, aber zimmer trotz seiner durchwachsenen leistung ebenfalls aufstellt...kann also nur bedeuten, dass zimmer nach hinten rückt und hercher dann davor spielt, sodass durm links hinten verteidigt und zuck offensiver wird.

    schuster hat gerade echte luxusprobleme, er kann mit redondo und hansi starke leute von der bank bringen und mit zuck, durm und zimmer hat er spieler , die offensiv wie defensiv rotieren können, läuft!

    ich glaube aber, dass niehues für ciftci wird weichen müssen. obwohl er sich einen weiteren startelfeinsatz eigentlich verdient hat. es wird spannend, wie schuster das löst.

    eigentlich hat der fck ein echt spannendes team zusammen, wo sich alle beweisen wollen, und viele zu gestandenen 2ligaspielern heranreifen können. nur im sturm wirds etwas eng, ich glaub noch immer nicht, dass lobo ein adäquater ersatz für boyd ist, und ob wunderlich solch eine laufintensive saison durchhält, bleibt auch abzuwarten...

    spannende wochen stehen uns bevor ^^

    Zitat

    von »Sando79«


    ...wirklich das einzigste Mango war heute die Chancenauswertung.

  • Guten Morgen an Alle! Matchday :jubel:


    Irgendwie habe ich heute ein komisches Gefühl. Mit einem Punkt kann ich durchaus leben.


    Zu Niehus: Er war unser laufstärkster Spieler und hat seine Sache ordentlich gemacht. Mit Cifci hast du den spielerisch besseren Spieler in der Hinterhand...


    Ich würde zunächst Niehus auflaufen lassen,obwohl ich kein Freund von seinem langsamen Spiel bin. Vielleicht wird er uns zusätzlich mit seiner Größe bei Standarts helfen.

  • dann darfst Du Zuck aber nicht fordern, der ist langsamer als Niehues...wir benötigen auswärts körperbetontes Spiel und eine gewisse Größe, ich würde Niehues und Ciftci auf die Doppelsechs stellen, Hercher rechts, Ritter auf links ..Zuck draußen lassen obwohl er gegen Hannover eine gute Partie machte....auswärts habe ich meine Bedenken

  • Ja... Aber Redondo bzw. Hanslik gefällt mir besser wenn er von der Bank kommt. Und ich sehe Zuck in der Offensive etwas stärker als defensiv.


    Edit: ach ja, fordern tu ich keinen... Aber Zuck wird spielen. Da kann ich auch nichts dafür ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Oldschool ()

  • dann darfst Du Zuck aber nicht fordern, der ist langsamer als Niehues...wir benötigen auswärts körperbetontes Spiel und eine gewisse Größe, ich würde Niehues und Ciftci auf die Doppelsechs stellen, Hercher rechts, Ritter auf links ..Zuck draußen lassen obwohl er gegen Hannover eine gute Partie machte....auswärts habe ich meine Bedenken

    ich verstehe diese Diskussion nicht und Aussagen: Ich fordere ?????, ich würde ????? draußen lassen u.v.a.m..

    Wir haben Trainer, denen wir vertrauen und diese sehen die Spieler jeden Tag und haben ein System und kennen die gegnerischen Spieler etc....

    Auch ich habe bei jedem Spiel Bedenken, aber zum Glück geht es auch oft sehr gut aus, siehe in Dresden, zuhause Hannover und hoffentlich auch heute und nächsten Sonntag.....

    koha

  • das ist wirklich überraschend und hatte wohl kaum einer auf dem zettel.....herche und cif. auf der bank und dafür hansi....wildding...man darf gespannt sein.dafür kannste dann aber auch noch mal richtig von der bank nachlegen

    Zitat

    von »Sando79«


    ...wirklich das einzigste Mango war heute die Chancenauswertung.