Borussia Dortmund

  • Dort ist für 18 Uhr eine Krisensitzung angesagt. Bis dahin herrscht striktes Interviewverbot! Anordnung von Watzke!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

    Was ist aus Dir nur geworden?


    Machs gut!

  • Ich denke das war es für ihn.
    Er hat im letzten Jahr mit Ajax und einer sehr jungen Mannschaft voll überzeugt.
    In Dortmund ging es nun seit Wochen nach unten, als ob es an Gefüge und Ordnung fehlte.
    Schade für Bosz. Ich denke wenn er es geschafft hätte seine Ajax Spielweise auf Dortmuns zu übertragen, mit etwas mehr defensiver Kompaktheit, dann wäre sie Bayernjäger Nr. 1.
    So wird er nun gehen müssen

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ich denke wenn er es geschafft hätte seine Ajax Spielweise auf Dortmuns zu übertragen, mit etwas mehr defensiver Kompaktheit, dann wäre sie Bayernjäger Nr. 1.


    Das ist für mich der Fehler, der fast immer gemacht wird. Man verpflichtet einen Trainer, der mit seinem System erfolgreich war.
    Warum war er den erfolgreich? Ich behaupte, weil der Kader zu dem System gepasst hat und der Verein, vor allem solche wie Ajax, eine Vereinsphilosophie hat. Da wird wie auch in Barcelona von unten rauf entsprechend der Philosophie trainiert und ausgebildet. Man spricht von der Barca oder Ajax Schule.
    Bosz wollte und sollte offenbar viel zu viel auf einmal ändern, und als die ersten Probleme nach gutem Start aufkamen, hatte er keine Lösungen außerhalb seines Systems anzubieten, zudem gab es offenbar Ärger mit Spielern, die er in ein Korsett stecken wollten, das ihnen nicht passte.

  • Klopps letztes Heimspiel: Gegen Werder.


    Tuchels letztes Heimspiel: Gegen Werder.


    Boszs letztes Heimspiel: Gegen Werder?


    ;)


    Ich war heute im Stadion und mir ist zum wiederholten Male eines aufgefallen. "You only singing when you winning". Das habe ich vor knapp 6-7 Jahren noch mitten im Lautern Block gegen die Borussia gesungen. Wenn's läuft, dann ist die Arroganz kaum aufzuhalten, und wenn es nicht läuft, dann ists schnell vorbei mit der "echten Liebe". Nach 45 und 90 Minuten jeweils richtig heftiges Pfeifkonzert und insgesamt auch eine sehr schlechte Stimmung unter den Fans uns im Stadion. Das ist auch einer der Gründe, warum es mir so schwer fällt diesen Verein zu mögen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Wenn's läuft, dann ist die Arroganz kaum aufzuhalten, und wenn es nicht läuft, dann ists schnell vorbei mit der "echten Liebe"


    Wenn wir mal ganz ehrlich sind, bei uns ist es fast genauso. Sobald wie man gewinnt, werden die Taschentücher gezückt und der Gegner mit Hähme überschüttet und wenns nicht läuft wie in den letzten 12-15 Monaten, werden die Trainer angemacht, die Verantwortlichen in der Führung als Versager betitelt und die Spieler zum Teufel gewünscht. Das haben weder der BVB noch wir exklusiv, das ist fast überall so. Wobei es tatsächlich wohl kaum so ausgeprägt ist wie in Dortmund.

    Das ist auch einer der Gründe, warum es mir so schwer fällt diesen Verein zu mögen.


    Verschissen hat es der Verein bei mir im Mai 2013, als sie als Entschuldigung für das Fadenkreuzplakat gegen Hopp dessen Verein am letzten Spieltag am Leben gelassen hat. Das hat den FCK viele viele Millionen gekostet, denn gegen Düsseldorf hätten wir damals gewonnen und wären aufgestiegen.


  • tja, haben dann etwa manche gegen den Trainer gekickt....?

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Stöger wird wohl neuer Trainer


    http://m.bild.de/sport/fussbal…-54141364.bildMobile.html


    das ist dann Zwischenlösung?

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ostalb-Devil ()

  • angeblich soll stöger den interimstrainer geben,bis 2018 nagelsmann übernimmt.


    sind die alle bekloppt.vor allem als stöger würde ich dem bvb was pfeifen.das ist
    nachweislich ein guter trainer und kein lückenfüller.

  • Mein erster Gedanke gestern nach dem Spiel war: Bosz geht, Stöger kommt. Stöger ist tatsächlich auch der einzige, der es vom Namen her machen kann. Auch schon als Bosz kam, waren aus BVB Sicht keine namhaften Trainer auf dem Markt.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Viel Erfolg dem Perer Stöger,
    ich mag den Typen einfach

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Der BVB bzw. seine börsenorientierte Führung erntet was sie sät......


    Wer den BVB verfolgt weiss dass der Fußball so wie ihn die Romantiker sehen nie wieder zurückkommt. Und damit werden vereine die nach alter Struktur arbeiten auch immer weiter nach unten durchgereicht...


    Da nimmt sich ein gestandener Kapitän, ein Führungsspieler und mehr als erfolgreicher Mann das Egomanentum ses Torjägers zur Brust und mahnt dass nichts größer ist als die Mannschaft und der Verein. Tags drauf muss er zurückrudern. Enteiert von der vereinsinternen Börsenaufsicht. Ein Keeper mahnt an dass Teile des Stadions zu früh pfeifen, was auch nahcvollziehbar ist. Doch die vereinsinterne Börsenaufsicht watscht ihn öffentlich ab. Klug wäre es dass der Spieler uner 4 Augen aufgefordert wird seine Kritik so zu konkretisieren wie er das dann auch später am Abend tat.


    Und dann die manifestierte Opferrolle.....
    Lewandowski, Mikidingsbums, Lutscher geklaut Dembele und nun Prinzessin Auba....
    Alle erpressten sie den Verein weil sie weg wollten. Nur hat Lewa das ganze professionell zu ende gespielt wie ein Profi. Der Vertrag lief aus und die Leistung stimmte bis zu letzt ohne größeren Schaden für den Verein. Das muss man dann denke ich eben auch mal fressen als Verein. Doch das Prozedere der anderen 3, das bei jedem Fall schlimmer wurde, nicht.
    Auch Bremen erlebt das gerade mit Sane. Ich würde mir wünschen dass man auf Ebene des Verbands und auch der Politik Mittel und Wege findet solche "Vertragspartner" richtig an den Eiern zu packen. Vieles muss vielleicht durch einige Instanzen wie auch der fall Müller in Mainz aber hier ist klar zu regeln dass man andere Seiten aufzieht.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • wen man bedenkt dass sie auch mal nah am abgrund gestanden haben,dann zeigt sich doch

    wieder,dass die richtigen leute,zum richtigen zeitpunkt ihre arbeit gemacht haben um aus

    dem dilemma wieder raus zu kommen.

  • Ja... Man kann es eigentlich nur betonen, dass man jahrelang gewurschtelt hat. Auch wenn Curry die Wiederholungen nicht mag, man muss es betonen.


    Frankfurt war auch eine Fahrstuhlmannschaft. Aber Bobic wollte man hier nicht sehen.

  • Bobic macht gut weiter, balanciert und Grundlage geschaffen hat Heribert ;)


    Aber 250m€ - Hut ab.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Wie bei Adidas, Allianz, ethihad.... usw ;)

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)