Deutscher Fussball Bund ( DFB )

  • Das was es zu sehen gab war leider erwartbar. Wenn es Eier und Härte braucht ziehen die aufgebotenen Spielertypen zurück, wahrscheinlich waren die Matratzen im Hotel etwas zu hart oder es gab Flatuenzen wegen einer falsch geschroteten Müsli Frucht.

    Einschaltquoten vor der EM haben bereits deutlich gezeigt wohin Löw und Bierhoff die Nationalmannschaft mit ihren Quatsch gebracht haben, die Mehrheit schaut sich das Ballgeschiebe nicht mehr an.

    Sicher trägt auch der zu beobachtende Wandel in der Gesellschaft zu dem Trend bei, jedem Konflikt und jeder Diskussion wird aus dem Weg gegangen, wichtig ist das "Team", wen interessieren da andere Ansichten. Kritische Gedanken und Meinungen sind völlig fehl am Platz und so sieht es (wie gestern erneut zu beobachten war) letztlich auch auf dem Platz aus, da ist keiner dabei der wirklich in der Lage ist ein Team zu führen und in wichtigen Spielen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • War früh abzusehen, dass es qualitativ nicht reicht, um den Titel mitzuspielen. Viel Gegurke mit einem halbwegs glücklichen Sieg gegen Portugal. Braucht man nicht beschönigen. Aber ich muss sagen, die Diskussion im TV darüber, wer alles welche Fehler gemacht hat und was nun zu tun sei, find ich vom Zeitpunkt auch unpassend. Da hätt man auch erstmal ne Nacht drüber schlafen können, bevor man alles bis zum Erbrechen durchanalysiert. Die Zeit, etwas früher zu ändern wurde halt verpasst. Jetzt verändert man was. Is doch ok. Was daraus entsteht, wird man sehen. Mich wirds wohl auch weiterhin wenig tangieren, was "die Mannschaft" so treibt.

    Stimmt! :thumbup: Dieses Gelaber über Fehler zu diskutieren, im TV direkt nach dem Spiel, ist ziemlich sinnfrei und unangebracht. Deswegen schaue ich mir sowas auch absolut nicht an. Die klugen "Experten" sollten lieber selbst mal Hand anlegen, anstatt danach den Oberlehrer zu mimen, denn nach einem Spiel ist jeder schlauer! :Hippy:

    Legenden werden niemals vergessen <3

  • da ist keiner dabei der wirklich in der Lage ist ein Team zu führen und in wichtigen Spielen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Die die dabei gewesen sind. waren einfach schon viel zu satt (Kroos, Müller) oder betreiben lieber Karmapflege (Neuer). Hummels nehme ich aus, der hat sein Bestes gegeben, ohne ihn wäre die Abwehrtaktik des Nasenbohrer-Arsch/Eierkratzer noch mehr in die Hosen gegangen. Gott sei Dank muß ich diesen ekligen Typen nicht mehr ertragen. Das dem überhaupt noch jemand die Hand gegeben hat ....

    Aber ich bin dennoch optimistisch was die Zukunft angeht. Flick hat bei Bayern bewiesen Spieler wieder aufzubauen, ihnen Leben und Selbstbewußtsein zu geben. Natürlich hakt es an einigen Positionen und wir haben dort keine Weltklasseleute, aber wann hatten wir das mal ? Dennoch gibt es gerade im Mittelfeld und im Angriff extrem talentierte Burschen, die ja auch schon an der Weltklasse anklopfen.

    Bedingung ist aber Kroos, Neuer, Müller, Gündogan, Hummels, falls sie nicht selber gehen, nicht mehr zu nominieren. Und vor allem PR-vor-Erfolg-Bierhoff den Laufpass zu geben. Hoffentlich ist Flick dazu stark genug ....

  • Ich habe bei der deutschen Elf keinen Kampfgeist gesehen, keinen Willen, keinen Drang nach vorne zum Tor-- das war alles nur Larifari-- AlibiFußball..

    Wenn man sich die Spiele 2, 3 Tage vorher angesehen hat wie Kroatien gekämpft hatte, oder die Schweiz, usw. dass war Kampf und Leidenschaft-- Das alles hat bei der deutschen Elf gefehlt..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Das was es zu sehen gab war leider erwartbar. Wenn es Eier und Härte braucht ziehen die aufgebotenen Spielertypen zurück, wahrscheinlich waren die Matratzen im Hotel etwas zu hart oder es gab Flatuenzen wegen einer falsch geschroteten Müsli Frucht.

    Einschaltquoten vor der EM haben bereits deutlich gezeigt wohin Löw und Bierhoff die Nationalmannschaft mit ihren Quatsch gebracht haben, die Mehrheit schaut sich das Ballgeschiebe nicht mehr an.

    Sicher trägt auch der zu beobachtende Wandel in der Gesellschaft zu dem Trend bei, jedem Konflikt und jeder Diskussion wird aus dem Weg gegangen, wichtig ist das "Team", wen interessieren da andere Ansichten. Kritische Gedanken und Meinungen sind völlig fehl am Platz und so sieht es (wie gestern erneut zu beobachten war) letztlich auch auf dem Platz aus, da ist keiner dabei der wirklich in der Lage ist ein Team zu führen und in wichtigen Spielen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Komisch, dass andere Nationen mit derselben Spielergeneration und denselben gesellschaftlichen Ansichten erfolgreich sind. Das EM-Aus geht wie das WM-Aus 2018 alleine auf Löws Kappe. Er hat Führungsspieler unnötig rasiert und taktisch falsch spielen lassen.


    Aber diese Kommentare wundern mich nicht. Was einige hier im Zusammenhang mit der EM, insbesondere bezüglich der Regenbogen-Diskussion abgelassen haben ist unterste Schublade, hochgradig intollerant und rückständig. Ein Forum alter, weißer Männer

    16.05.2019 - R.I.P 1.FC Kaiserslautern - R.I.P Anstand, Werte und Moral


    01.09.2019 - Der Tag, an dem ich mein Fantum aufgegeben habe

  • Kampf und Leidenschaft-- Das alles hat bei der deutschen Elf gefehlt..

    Und nicht erst seit dieser EM. Das wird auch nächstes Jahr bei den Arabern nicht viel besser sein, falls der DFB sich überhaupt dafür qualifiziert! :Hippy:

    Legenden werden niemals vergessen <3

  • Aber diese Kommentare wundern mich nicht. Was einige hier im Zusammenhang mit der EM, insbesondere bezüglich der Regenbogen-Diskussion abgelassen haben ist unterste Schublade, hochgradig intollerant und rückständig. Ein Forum alter, weißer Männer

    Sehe ich etwas anders. Europa ist der toleranteste Kontinent weltweit. Sicherlich gibt es auch Leute weniger tolerant sind oder andere Sichtweisen habe. Keine Frage.

    Wenn Europa so intolerant und rassistisch ist, warum wollen dann die meisten Menschen von anderen Kontinenten nach Europa. Geh mal Afrika dann weisst du was Rassismus ist. Und zwar nicht, ich zitiere dich "alter, weißer Männer" gegenüber der dunkelhäutigen Bevölkerung, sondern genau umgekehrt. Oder glaubst du das die meisten Muslime tolerant sind? Das Menschen Vorurteile gegenüber andere haben etc änderst weder du noch ich. Zu glauben das sich die ganze Welt lieb hat und alle happy werden in einer Art Glücksbärchiland, hat geistig die Kontrolle über sein Leben verloren und nichts kapiert.

    Und ich denke das Europa erheblich andere Probleme hat als darüber jahrelang zu diskutieren wie man Menschen benennt mit Pimmelchen, ohne Pimmelchen, ohne alles, mit alles etc. Zumal alle Menschen durch das GG gleichgestellt und geschützt sind. Zumindest in D und weiten teilen Europas. Und nun schau dir das mal in Ruhe in anderen Teilen der Welt. Asien, Arabien, Afrika, Lateinamerika, USA sind alle bei weitem sind so tolerant wie Europa. Ihr habt in Europa Straftäter aus aller Welt, die nicht in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden nach Verbüßung der Haftstrafe, weil in deren Heimat Verfolgung womöglich sogar der Tod droht. Mehr Toleranz kann es nicht geben.

    Mir persönlich ist es egal ob jemand homosexuell, heterosexuell, diverssexuell, dunkelhäutig ist oder woher er abstammt oder was auch immer, bei Religion sehe ich das etwas anders, hat auch im GG nichts verloren (ist aber ein anderes Thema). Dennoch wird es immer einen gewissen Prozentsatz geben der eben rassistisch/intolerant veranlagt ist. Das wird man nun mal leider akzeptieren müssen. Gemessen an anderen Teilen der Welt, siehe oben, der Anteil in Europa was Rassismus und Intoleranz betrifft recht gering.

    Einmal editiert, zuletzt von cdmx ()

  • Ich bin jetzt mal knallhart.

    Bei unserer N11 passt es nicht weil uns der Nationalstolz aberzogen wurde.

    Gut zu sehen bei den Italienern, sie singen mit voller Brust und noch wichtiger Überzeugung den Text ihrer Hymne, während unsere Spieler eher gequält wirken wenn sie den Mund auf und zu machen.

    Ihnen fehlt auf dem Platz die Leidenschaft sich für ihr Land den Hintern aufzureißen, sich zu quälen und alles zu geben.

    Das gleiche habe ich bei den Franzosen beobachtet.

    Bei den Portugiesen ist deren wichtigster Spieler über seinem Zenit und trotzdem noch wertvoller wie die meisten in unserem Team.

    Sei es drum, auch wenn ihr mich jetzt für irre haltet, ich hätte unserer N11 den Titel eh nicht gegönnt, nicht bei diesen Auftritten.

    Da gibt es bei der Euro andere Mannschaften die es viel eher verdient haben.

  • diabolo666: Die "Regenbogen" Diskussion über den Sport zu stellen ist/war deplaziert, was soll das bitte bringen? Ja, Firmen wie VW oder BMW springen aus Marketinggründen auf diesen Zug auf und gestalten ihre Werbung im Regenbogendesign. Im arabischen Raum hingegen bekennen sie dann urplötzlich keine Farbe mehr, warum bloss?

    Wenn du möchtest lassen sich solche "politischen" Debatten auch bezüglich dem gestrigen nicht getragenen "Trauerflor" führen. Während nach dem Anschlag von Hanau die Bundesliga mit Trauerflor spielte gab es bei der Nationalmannschaft für die Opfer von Würzburg nichts dergleichen zu sehen. Was es stattdessen in den Medien gab war eine Debatte über das Versäumnis Migranten psychologisch besser zu betreuen! Wo bleiben bitte die Opfer oder ist das auch wieder eine Diskussion Weisser alter Männer?

    Ab er nochmal zurück zum Thema DFB: Das System ist dermassen verfilzt, dass man auf Sicht dort nichts ändern wird, man sieht die Achtelfinalteilnahme als Erfolg gegenüber dem Vorrundenaus bei der WM 2018 und begreift das als einen Fingerzeig in Richtung "weiter so". Ich glaube nicht, das Hansi Flick daran etwas ändern kann oder wird...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich packs hier rein, weils zur EM gehört und die Diskussionen hier ja auch um die EM gingen im Vorlauf. Muss mal 1-2 Sachen loswerden.


    Zu allererst muss ich jetzt tatsächlich am Sonntag Italienfan werden, obwohl mir das eigentlich widerstrebt. Aber ein solches Halbfinale durch solch einen Elferwitz zu entscheiden, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Aber eben nur kaum.


    Noch lächerlicher war das Interview mit Sterling eben nach dem Spiel. Obwohl schon auch witzig. Sagt der doch tatsächlich auf die Frage nach den Fans, diese seien fantastisch und so bereit zu teilen. Ohja, die teilen. Deltavariante. Eben bei der Schalte nach England auch, Sich schön mal von den englischen Fans ins Gesicht singen lassen. Vor nem Jahr hat sogar ein Mikrofon Maske tragen müssen. Diese EM ist in der Hinsicht Slapstick pur. Aber das schlimmste ist in meinen Augen, dass man hiermit allen "Querdenkern" recht gibt, die zu Beginn der Pandemie gegen Maskenpflicht und Co. demonstriert haben oder jedem, der Coronapartys veranstaltet hat. Unfassbar. Als hätt es Corona nie gegeben. Im Herbst werden genau diejenigen, die so Events besuchen, am lautesten jammern und ihre Betroffenheit durch Klatschorgien auf Balkonen zeigen. Einfach nur extrem widerlich.

    Irgendwann reichen auch die Erinnerungen an ruhmreiche Zeiten nicht mehr, um das dargebotene Gewürge erträglich zu machen. :bootyshake:

  • Ich packs hier rein, weils zur EM gehört und die Diskussionen hier ja auch um die EM gingen im Vorlauf. Muss mal 1-2 Sachen loswerden.


    Zu allererst muss ich jetzt tatsächlich am Sonntag Italienfan werden, obwohl mir das eigentlich widerstrebt. Aber ein solches Halbfinale durch solch einen Elferwitz zu entscheiden, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Aber eben nur kaum.


    Noch lächerlicher war das Interview mit Sterling eben nach dem Spiel. Obwohl schon auch witzig. Sagt der doch tatsächlich auf die Frage nach den Fans, diese seien fantastisch und so bereit zu teilen. Ohja, die teilen. Deltavariante. Eben bei der Schalte nach England auch, Sich schön mal von den englischen Fans ins Gesicht singen lassen. Vor nem Jahr hat sogar ein Mikrofon Maske tragen müssen. Diese EM ist in der Hinsicht Slapstick pur. Aber das schlimmste ist in meinen Augen, dass man hiermit allen "Querdenkern" recht gibt, die zu Beginn der Pandemie gegen Maskenpflicht und Co. demonstriert haben oder jedem, der Coronapartys veranstaltet hat. Unfassbar. Als hätt es Corona nie gegeben. Im Herbst werden genau diejenigen, die so Events besuchen, am lautesten jammern und ihre Betroffenheit durch Klatschorgien auf Balkonen zeigen. Einfach nur extrem widerlich.

    Zudem stellt diese EM mMn eine Wettberwerbsverzerrung dar und ich frage mich, warum hat man sie nicht gleich komplett nach England vergeben. Die Engländer spielten alle Spiele auf der Insel und das ist für mich ein klarer Vortel! Deswegen war diese EM für mich und bestimmt auch viele andere Fußballfan von geringer Bedeutung. Die UEFA sollte sich solch einen Nonsens (Austragung in 11 Ländern) nicht noch einmal erlauben, denn damit verliert sie immer mehr an Glaubwürdigkeit! :grummel:

    Legenden werden niemals vergessen <3

  • Für mich ist Sterling eine ähnlich widerliche Gestalt wie Neymar. Solche Spieler fallen immer wieder durch ihre Fallsucht auf. Sie sind ein Grund dafür, weshalb ich mich gedanklich immer mehr von solchen Veranstaltungen entferne. Man konnte in der Zeitlupe schön erkennen, dass Sterling, mit Blink zum Schiri, schon halb auf dem Boden lag bevor es zu einem minimalen Kontakt kam. Die Krönung war jedoch im Anschluss das Interview, wo er grinsend von einem klaren Elfer spricht. Was ist das Bitte für eine unsportliche Gestalt....


    Dazu noch die England Fans, die bei der gegnerischen Nationalhymne buhen und Schmeichel beim Elfer mit einem LaserPointer blendeten, die sollen mir nie wieder damit kommen, dass Fairplay in England groß geschrieben wird.

  • Zudem stellt diese EM mMn eine Wettberwerbsverzerrung dar und ich frage mich, warum hat man sie nicht gleich komplett nach England vergeben. Die Engländer spielten alle Spiele auf der Insel und das ist für mich ein klarer Vortel! Deswegen war diese EM für mich und bestimmt auch viele andere Fußballfan von geringer Bedeutung. Die UEFA sollte sich solch einen Nonsens (Austragung in 11 Ländern) nicht noch einmal erlauben, denn damit verliert sie immer mehr an Glaubwürdigkeit! :grummel:

    Ne, das Viertelfinale gegen Ukraine wurde in Rom gespielt... aber Recht hast du, die Vergabe der Heimspiele grenzt an Wettbewerbsverzerrung

    Scheintl so als will die UEFA nach 55 Jahren denen wieder einen Titel geben.

    Bin zwar auch kein Italien Fan aber im Endspiel würde ich es ihnen gönnen. Aber mal gespannt was der uefa da wieder einfällt....

  • Ne, das Viertelfinale gegen Ukraine wurde in Rom gespielt... aber Recht hast du, die Vergabe der Heimspiele grenzt an Wettbewerbsverzerrung

    Scheintl so als will die UEFA nach 55 Jahren denen wieder einen Titel geben.

    Bin zwar auch kein Italien Fan aber im Endspiel würde ich es ihnen gönnen. Aber mal gespannt was der uefa da wieder einfällt....

    Und ICH bin ein absoluter Italien-Fan, alleine des Landes wegen, denn ich habe schon einige, sehr schöne Urlaube ind diesem wunderschönen Land verbringen dürfen. Hoffentlich gewinnt Italien das Endspiel, denn ich wünsche es ihnen von ganzem Herzen, so wie auch mein Freund HP. <3 Forza Italia :feuer:

    Legenden werden niemals vergessen <3

  • Wegen der Kritik am Format: Es handelt sich um eine einmalige Sache zu Ehren des 60 jährigen Bestehens des Wettbewerbs (EM) und ist keinesfalls richtungsweisend für zukünftige Veranstaltungen.


    Ursprünglich war London nur für die Halbfinale und das Finale vorgesehen, erst durch Absetzung Brüssels kam es dort zur Spielvermehrung. Weiter wurden Entscheidungen auf Grund der Pandemie zum Vorteil für London.


    Und unabhängig davon, irgendeine Nation hätte immer den Heimvorteil erhalten, ganz gleich, auf welchen Spielort man sich festgelegt hätte (Entscheidunge in 2012!)


    Aber vom Vorstehenden mal ganz abgesehen, die Verlegung und Art und Weise der Durchführung in 2021 mit allen Begleiterscheinungen (garantierte Zuschauer, Anzahl Zuschauer in der Pandemie, Delta-Varianten Finnland/St. Petersburg + Schottland/London, etc.) lässt sehr daran Zweifeln, dass die Menschheit allgemein und der Fußball im Speziellen auch nur annähernd irgendetwas aus der Pandemie gelernt hat.


    Nächstes Jahr dann Winter-WM in Katar <X

  • Für mich ist die UEFA ein raffgieriger, unreifer, empathieloser, egoistischer, sich selbst beweihräuchender Verband, mit einem A.Ceferin an der Spitze der meistens von sich selbst ergriffen ist, der notfalls über Leichen geht um seine Interessen durchzudrücken. Wenn die einzelnen Länder und deren Politiker etwas Rückgrat und Charakter haben sollte man die UEFA aufgrund von eventuellen Coronainfizierungen und deren Behandlungen in Regress nehmen. Immer nur Forderungen stellen seitens der UEFA, aber jegliche Verantwortung von sich weisen passt allerdings zum Charakter dieses Verbandes.

    Wenn der FCK und der Fussball nicht seit fast 40 Jahren tief in mir drin verankert wären, ich würde mich komplett angewidert von diesem Sport abwenden.

    Postscriptum: gleiches gilt für die FIFA und Infantino. (wenn ich diesen Widerling schon nur sehe dann ekelts mich, sorry musste ich aber mal loswerden).

  • Die UEFA sollte sich solch einen Nonsens (Austragung in 11 Ländern) nicht noch einmal erlauben, denn damit verliert sie immer mehr an Glaubwürdigkeit! :grummel:

    Was man nicht hat, kann man auch nicht verlieren. ;)



    Postscriptum: gleiches gilt für die FIFA und Infantino. (wenn ich diesen Widerling schon nur sehe dann ekelts mich, sorry musste ich aber mal loswerden).

    Wieso? Is doch eine super Wahl. Schon der Name verspricht vieles. Humor kann man der FIFA nicht absprechen. Blatter muss man erstmal nahtlos so ersetzen. Ich glaub, da war man inspiriert von einem Filmdreh aus den 1970ern. :rofl:


    Irgendwann reichen auch die Erinnerungen an ruhmreiche Zeiten nicht mehr, um das dargebotene Gewürge erträglich zu machen. :bootyshake:

  • Es war ganz sicher eine lukrative Sache (für die UEFA), dass Baku einbezogen wurde !!!! Es handelte sich um Aufbauhilfe-Corona !

    Die Funktionäre hatten sicherlich auch große Ausfälle.

    (Dass ca. 4 000 km mit dem Flugzeug zurückzulegen waren, ist doch Peanuts. Da bekamen die Milen-Jäger gute Bonuspunkte. Die "gebeutelten"

    Fluggesellschaften dankten ganz sicher mit "großzügigen" Geschenken!).

  • Wenn das kommt

    https://www.sueddeutsche.de

    Zitat

    Erst für Menschenrechte demonstrieren, dann Millionen aus Katar einstreichen? Der Deutsche Fußball-Bund verhandelt mit der staatlichen Fluglinie - einem der wichtigsten Konzerne des umstrittenen WM-Gastgebers von 2022.

    dann bitte Hr Neuer - Trag nie wieder die Regenbogenbinde

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • dann bitte Hr Neuer - Trag nie wieder die Regenbogenbinde

    Das ganze Theater mit der Regenbogenbinde, den Regenbogen Farben etc. ist meiner Meinung nach total verlogen und unsinnig obendrein. Ich behandle jeden Menschen so wie er mich behandelt unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht oder Religion. Hierzu brauche ich mir keine Markierung in Regenbogenfarben zu machen. Und wenn man bedenkt das nächstes Jahr in einem Land das Menschenrechte und Andersdenkende mit Füßen tritt, eine WM ausgetragen wird, sieht man ganz deutlich wie verlogen das alles ist. Sorry ist meine Meinung und zu der stehe ich auch. Das einzige Spiel bei der EM das ich mir vollständig angeschaut habe war Italien gegen Spanien. Das Gewürge unserer Nationalelf die schon bei der Nationalhymne zur Schau stellt was sie von dem Land das sie vertritt hält habe ich mir geschenkt.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

    Einmal editiert, zuletzt von Ronnie Wendt ()