Beiträge von Walz aus der Pfalz

    Ich behaupte einfach mal, dass der gemeine FCK-Fan vielleicht mit weniger zufrieden ist als viele andere Fussball-Fans.


    und ich behaupte mal das Gegenteil....
    Seit ca. 10 Jahren spüre ich auf dem Betze eine Jammerstimmung - die nichts mehr mit dem alten "den großen Vereinen zeigen wir es" zu tun hat.
    Jammern, lamentieren und hohe Erwartungen.
    Da sind wir keinesfalls besser, als viele andere Vereine - tendenziell schlechter.


    Natürlich ist das auch ein Zeichen unserer Zeit - diese Entwicklung gibt es auch bei anderen Vereinen.
    Man hat verlernt mit Frusterlebnissen klar zu kommen und fordert bei jeder Durststrecke, dass Köpfe rollen.
    HSV, Köln und der VfB sind auch so Vereine, bei denen gerne gejammert wird.

    FF trägt die Verantwortung für die Leistung der Mannschaft.
    Sein Einfluss auf die Leistung ist enorm.
    Er hat die Aufgabe, aus dem Kader aus guten Spielern eine bessere Einheit als bisher zu formen.


    Hier herrschen allerdings ganz unterschiedliche Meinungen, wie erfolgreich er damit bisher war und was man ihm für die Zukunft zutraut.


    Und auch darüber, ob er weiter ist, als vor einem Jahr.


    Allerdings sind hier auch teilweise sehr überzogene Erwartungshaltungen vertreten, die hier die Forderung aufstellen, dass es optimal läuft.
    Optimal ist allerdings selten. Wenn man laufend das Optimum fordert, führt das zum Ruin jedes Vereins, jedes Unternehmens.


    Und jeder, der jetzt schon so sicher ist, dass FF abgelöst werden müsste, sollte sich die Frage stellen, ob er das als SK wirklich tun würde.
    Denn SK trägt die Verantwortung dafür, dass der Nachfolger deutlich besser ist.
    Ein wenig besser reicht nicht, weil jeder Trainerwechsel Geld und Substanz kostet.
    Und wieder mehr Spielerwechsel nach sich zieht.


    Alle die schon ein paar Jährchen oder länger Fans des FCK sind, bitte ich, doch mal nachzudenken, welche der Trainer, an die sie sich noch erinnern können besser waren und welche schlechter.
    Ich bin von FF nicht begeistert. Vieles hat mich letzte Saison geärgert, vieles habe ich nicht verstanden.
    Aber ich sehe diese Saison einen klaren Fortschritt.
    Ich hoffe, der Trend setzt sich fort.


    Und ich bringe immer wieder gerne das Beispiel Kurt Jara.
    Der hat aus unseren damaligen Möglichkeiten fast das Optimum gemacht.
    Trotzdem wurde er von den Fans vom Berg gejagt.
    Was dabei rauskam, weiß jeder. Es wurde viel, viel schlechter.


    FF zu kritisieren ist legitim - ist ja auch ein Sinn des Forums.
    Aber wer seine Ablösung fordert, sollte meiner Meinung nach sagen, wie es dann weitergeht.
    Und meiner Meinung nach sind die Risiken einer solchen Entscheidung sehr hoch.
    Nur die muss SK tragen - nicht die Rücktrittsforderer hier im Forum.

    wir hatten hier im Forum auch mal diskutiert, am Beispiel von Köln und Schmadtke zu diskutieren, welchen Einfluss ein guter Sportdirektor auf den FC hat.
    Bin jetzt mal gespannt.

    was hätte man denn lernen sollen?
    Es ist doch absolut sonnenklar, was man besser machen müsste.
    Es hapert doch nicht am wollen, sondern am können.


    FF hat doch nach dem Spiel gesagt, dass ihm genau das nicht gefallen hat.


    Klar, die Auswechslungen hat er so gewollt und die habe ich auch nicht kapiert.
    Aber, dass er die Spielkontrolle behalten wollte, hat er doch nach dem Spiel noch mal hervorgehoben.
    Die Spielkontrolle ist doch nicht durch Faulheit, sondern durch Unkonzentriertheit und Nervosität hergeschenkt worden.


    Und auf der anderen Seite hat MK seine Mannschaft gefragt, warum sie nicht gleich so, wie nach dem 1:0 gespielt haben.
    So ist nun mal Fußball und man muss versuchen, sich zu verbessern.
    Aber es gibt eben auch noch den Gegner....
    Von daher bleibt noch viel zu tun. Es ist doch keinesfalls so, dass irgendjemand sich zurücklehnt und sagt: 6 Punkte aus 2 Spielen - wir müssen den Rest der Saison einfach so weiterspielen wie bisher - dann klappt es mit dem Aufstieg.


    das glaube ich hier auch langsam, mit wird hier einfach zu viel schön geredet und am ende ist das Gejammer wieder groß. Als ich in der letzten Saison kurz vor der Winterpause anmerkte mit solchen Leistungen schnell 10-12 Punkte hinter Berlin und Braunschweig zu sein wurde ich ausgelacht, dass Ergebnis ist ja bekannt.Ich habe die Befürchtung das es wieder so kommen wird nur weil sich viele hier von den 6 Punkten blenden lassen aber die Spielweise der Mannschaft völlig aussen vor lassen und von Taktik ganz zu schweigen, diese Kenntnisse besitzt Foda bekanntlich nicht.


    Achim71,
    und was hilft Dir die Erkenntnis?
    Das konnte doch jeder sehen, dass wir letzte Saison nicht überragend gespielt haben.
    Das ist doch eine völlig nutzlose Aussage nach dem Motto - "ich habe das ja schon immer gesagt."
    Klar würde man immer gern besser spielen...


    Wenn man ankündigt, dass es schlechter wird, hat man irgendwann immer recht.
    Denn irgendwann wird es schlechter.


    Ich hebe ja auch bei Bayern gerade warnend den Zeigefinger!
    Und wenn es dann dieses Jahr nicht das Triple wird, dann werde ich auch verkünden, dass ich es schon immer gesagt habe. :ironie:


    Interessant für eine Diskussion im Forum ist nicht eine Befürchtung, dass es schlechter werden könnte, sondern Dein Vorschlag, was Du konkret anders machen würdest...

    meine Wahrnehmung:


    Die Mannschaft ist ein gutes Stück weiter, als letztes Jahr zum Zeitpunkt Spieltag 2.
    Phasenweise macht es richtig Spaß, zuzusehen (im letzten Spiel die ersten 20 Minuten und ein paar wenige kurze Phasen in der 2. Hz).
    Dann wird auch klar, was die Mannschaft spielen will oder soll.


    Im Vergleich zu den anderen Spielen der 2. Liga, die ich gesehen habe, funktioniert bei uns schon mehr.
    Wir haben 6 Punkte - natürlich auch wegen der Treffsicherheit von Zoller, der guten Paraden von Sippel, der Harmlosigkeit der Gegner und etwas Glück.
    Foda wirkt wesentlich aktiver an der Linie und beginnt, in Interviews auch auf Probleme einzugehen.


    Natürlich sehe ich auch, dass viele Spieler von uns keine guten Leistungen bringen.
    Dass wir zu viele blöde Fouls in Strafraumnähe machen, dass uns ein Spiel fast entgleitet, dass wir im Griff hatten.
    Dass unsere Ecken, Freistöße und die meisten Flanken schlecht sind.


    Die Einwechslungen beim 1. Spiel habe ich verstanden, die am Freitag nicht.


    Es ist aus meiner Sicht unrealistisch zu erwarten, dass wir regelmäßig einen Gegner dominieren.
    Klar muss das das Ziel sein, aber es ist ein sehr schwierig zu erreichendes Ziel.
    Das ist Hertha in der letzten Saison nur selten gelungen und Braunschweig auch nicht - die haben viele Spiele mit Einsatzwillen und treffsicheren Spielern gewonnen - von dominieren waren die meistens sehr weit entfernt.
    Und Ingolstadt hat mit der Audi-Kohle einen sehr ordentlichen Kader zusammen - und einen MK.


    Von daher: viel Licht, noch viel mehr Normalität und zu viel Schatten.
    Da darf natürlich auch jeder seine Meinung dazu haben.


    Aber hier entsteht manchmal der Eindruck, als wäre alles Schlechte mies und die guten Dinge: Sippel, Zoller, 6 Punkte, einige sehr feine Spielzüge usw. unverdientes Glück.
    Man muss versuchen, die schlechten Sachen zu verbessern und die guten Dinge weiterzuentwickeln und nicht so tun, als gäbe es die nicht.

    wolfi,


    ich weiß echt nicht, was passieren muss, damit Du zufrieden bist.
    Nicht dass der FCK am Freitag wirklich gut gespielt hat - aber es waren einige sehr gute Leistungen dabei und eben auch einige schwächere.


    Nimm Dir doch einfach mal die Zeit, Dir ein paar mehr Zweitligaspiele anzusehen und dann setz die Anti-Rosarot-Brille ab und bemühe Dich um eine sachliche Bewertung der Leistung unserer Mannschaft im Vergleich zu dem, was in der 2. Liga sonst so geboten wird.


    Einfach nur alles schlecht finden und an allem rummeckern ist wirklich sehr simpel.


    Ich stelle mir Dich immer als zukünftigen Zahnarzt vor - von jemandem der so einseitig und unausgewogen urteilt, würde ich mir nicht mal in den Mund schauen lassen - geschweige denn zulassen, dass er mit Werkzeugen darin herumfummelt....

    war aber schon ein schräges Spiel.
    Unterhaltsam, aber total schräg.


    Dortmund hat 2 Tore geschenkt bekommen und eins war Abseits...
    Ich fand den Sieg von Dortmund nicht unverdient, aber wenn es um mehr geht, würden beide Mannschaften anders spielen....

    ich hatte es fest eingeplant, aber ich habe über 200km zu fahren.
    Und am Freitagnachmittag war extrem viel Stau - von dem Megahagel auf der A8 ganz zu schweigen.


    Das heißt, ich wäre gar nicht mehr pünktlich gekommen.
    Kann mir gut vorstellen, dass es anderen auch so gegangen ist.
    Es wohnt halt nicht jeder im Umkreis von 50km zum Betze...


    Obwohl ich eine Dauerkarte habe, sehe ich viele Spiele nicht.
    Freitag 18:00 und Montag 20:15 sind nur machbar, wenn man sich einen Tag frei nimmt.
    Ein weiteres Argument für die 1. Liga 8)8)

    ich sehe das auch komplett anders als tja-heintz,


    es stimmt schon, dass unser Spiel stark von Mo und Baumjohann abhängig war. Das war nicht gut.
    Aber Baumjohann hat viele sehr gute Spiele für uns gemacht ohne ihn wären wir niemals auf Platz 3 gekommen.


    Er hätte uns auch diese Saison vermutlich weitergeholfen - ich hätte ihm uneingeschränkt zugetraut, auch in einem weniger auf ihn zugeschnittenen System zu spielen.
    Und so wie Ring bisher auftritt, ist er mindestens eine Klasse schwächer als Baumjohann.

    mir hätte auch besser gefallen, wenn man ihn spätestens zur Minute 60 ausgewechselt hätten.
    Im Gegensatz zum letzten Spiel hat er auch keine guten Beiträge zum Konterspiel geleistet.


    Allerdings wäre dafür fast nur Wooten in Frage gekommen, Kostas war ja noch nicht mal im Kader...
    Und ob Stöger über RA kommt, weiß ich gar nicht...


    Von FF wünsche ich mir, dass er nicht, wie z.B. bei Köhler zu lange an den Neuverpflichtungen festhält, wenn es bessere Spieler im Kader gibt.
    Kostas hatte ja auch Licht und Schatten...
    Wieso nicht Wooten mal eine Chance geben?


    Allerdings habe ich den noch nicht defensiv arbeiten sehen.
    Er hatte ja meistens Kurzeinsätze, wenn wir zurücklagen...
    Vielleicht wird die defensive Rolle von Matmour unterschätzt...
    Hatte ja einen Grund, wieso so wenig über seine Seite kam. Das lag nicht allein an Dick...