Jahreshauptversammlung 2019

  • Zitat

    "“Wie es weitergeht, wird auch in den nächsten Wochen nicht feststehen. Ich muss zuerst das Programm in den Händen halten und sehen, wen sie als Geschäftsführer haben wollen. Wenn man sie so hört, sind sie stark und brauchen niemanden. Aber wir werden ja dann im Juni sehen, ob sie die Lizenz bekommen"

    Tja jetzt wissen wir wen wir da gegenüber sitzen haben als Verhandlungspartner. Ein Knallharter Geschäftsmann, wie ich vermutet habe, es geht um geld und da hört jede Freundschaft auf (bevor sie überhaupt angefangen hat).

    Wir würden sehr gut daran tun nicht mit so einem Finanzhai aus Luxemburg zusammenzuarbeiten.


    Wenn es allerdings keine ALternative gibt, dann muss der FCK sich auf so ein Geschäft einlassen und dann wird auch klar sein wer künftig das sagen hat.


    Jeder investor will ein ROI ( Return on Investment ) irgendwann sehen und natürlich will er Konzepte sehen und vor allem will er sein geld zurück haben wollen.


    Bin kein Experte aber ich denke er will Anteile am Verein, die er später für mehr geld verkaufen will. (Falls es eine wertsteigerung geben wird)

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • Jeder investor will ein ROI ( Return on Investment ) irgendwann sehen und natürlich will er Konzepte sehen und vor allem will er sein geld zurück haben wollen.


    Bin kein Experte aber ich denke er will Anteile am Verein, die er später für mehr geld verkaufen will. (Falls es eine wertsteigerung geben wird)

    Klar will er das, das hat er doch selbst zugegeben.


    Wenn jeder sein Geld zurück will, meinst Du nicht dass jeder Invetor knallhart verhandelt?? Ich meine die Regionalen haben auch heftige Bedinungen gestllt. Den Vereinswert heftig gedrückt, einen Sitz im Beirat gefordert, sind das zahme Verhandlungspartner??


    Sorry und ich bitte Dich nicht die Worte der Linken und des öffentlich Rechtlichen zu verwenden , wie Finanzhai, Miethai, Immobilienhai..... Sowas finde ich abartig. Und nrr weil einer Geld verdient hat oder will, ist er kein Hai. Gehst Du umsonst arbeiten oder bekommst Du Gehalt?? Wenn Du gehalt bekommst bist du auch ien Hai, was auch immr ein Beruf du machst.


    Naja was sagt Becca denn in den Interview?? Finde nix verwerfliches dran. Ich denke mal er schießt eher gegen die Fans und Mitglieder und Funktionäre, die ihm kritisch gegenüber stehen. Merk hat sich nämlich noch nicht negativ über Becca geäußert. Hier wird ja immer behauptet, Merk hätte andere Investoren und die regionalen stehen noch bereit. Wenn dem so ist, brauchen sie ja wirklich einen Herrn Becca nicht und alles ist gut. Noch dazu haben sich Merk und Co als Alternative gezeigt. Heißt, man hat ein anderes KOnzept als die alte Führung, ergo, braucht man einen Beccaa ja vileleicht gar nicht. Mehr sagt er nicht. Ich denke.


    Ohne Wertung, ich sage nur, wie man dieses Interview auch mal deuten könnte. Ich wollt mich nicht?? Ihr habe andere?? Ihr braucht niemanden, weil ihr das alleine schafft?? Dann bitte kein Problem. Was ist daran verwerflich??

    Suche Betzefans zum Austausch und gemeinsames Fussballschauen im Raum Nürnberg/ Lauf.:schild:

  • Man man man, wieso zitiert ihr immer etwas was schon mindestens 2 Wochen alt ist? und wieso wird das wieder überall im Netz veröffentlicht? Das ist ne Aussage die vor dem Treffen mit Merk gemacht worden ist.

  • Der Beitrag ist aber vom 02.12. bzw. 03.12.

    http://www.tageblatt.lu/headli…check-bekommen-sie-nicht/

    https://www.swr.de/sport/fussb…jhv-flavio-becca-100.html


    eben jetzt erst gelesen....


    Und was ist denn hier für eine Stimmung, ist ja wahnsinn. Dem einen soll ich noch meine Wortwahl anpassen. Sind wir hier noch in einem Land wo Meinungsfreiheit gilt?


    Ich lass die anderen ja auch reden wie sie wollen.


    Jedem seine Meinung, dabei sollten wir es belassen.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • es finden sich hunderte Geldgeber, die ihr Geld nicht mehr zurück haben wollen, wie z.B. Kühne, der versenkte jahrelang Millionen beim HSV.

    Ich denke auch Hopp bekam sein Geld nicht mehr, er gab Kapital, mit der Ansage, in 3-Jahren o.ä., müsst Ihr ohne meine Geldspritzen auskommen.

    Sowas wäre königlich für uns. Natürlich wollen die auch "Manager ihres Vertrauens", die mit Verstand arbeiten und kein Geld verbrennen.


    Diese Mäzene gibt es schon in kleinen Clubs, bis CL !

    koha

  • Hopp ist und war nie Investor oder Sponsor der SG, sondern vom ersten Tag an deren Mäzen!


    Vielleicht haben ja Addidas, Puma, Nike oder ähnlich noch 100.000.000 für eine 5-Jahres-Partnerschaft - sprich Sponsorin - übrig? Das wäre es doch! (Okay, Späzle gemacht!)

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Vielleicht haben ja Addidas, Puma, Nike oder ähnlich noch 100.000.000 für eine 5-Jahres-Partnerschaft - sprich Sponsorin - übrig? Das wäre es doch!

    Wenn Schommi den Betze wieder zum beben bekommt, dann vielleicht ;)

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • es finden sich hunderte Geldgeber, die ihr Geld nicht mehr zurück haben wollen, wie z.B. Kühne, der versenkte jahrelang Millionen beim HSV.

    Ich denke auch Hopp bekam sein Geld nicht mehr, er gab Kapital, mit der Ansage, in 3-Jahren o.ä., müsst Ihr ohne meine Geldspritzen auskommen.

    So ganz richtig ist das nicht. Es gibt ein Darlehen zwischen dem HSV und Kühne. Das wurde zwar zurückgezahlt, aber wohl nicht im vollen Umfang. Zu verschenken hat er auch nichts. Das einzige was er verschenkt ist das Recht des Stadionnamens. Dies hat er erworben, lässt das Stadion aber Volksparkstadion heißen.

    Ablösung von Forderungen durch Einmalzahlung

    Zudem verkündete der Verein, dass bestehende Darlehensvereinbarungen mit dem Unternehmer angepasst und mit einer Einmalzahlung final erledigt worden seien. Ob dies alle Forderungen Kühnes betrifft und wie hoch die gezahlte Summe ist, gab der HSV nicht bekannt. "Auch wenn dem HSV schon seit vielen Jahren der sportliche Erfolg versagt blieb, möchte ich unverändert Beiträge leisten, um die finanziellen Voraussetzungen für die Rückkehr in die Bundesliga zu schaffen. Mein Wunsch ist es, dass der HSV eines Tages wieder Anwärter auf einen Spitzenplatz in der Ligatabelle sein sollte", sagte Kühne.


    Deine Aussage was Dietmar Hopp angeht ist richtig. Er wollte, dass der Verein sich in ein paar Jahren selbst tragen kann. Dies geschah jedoch viel später als gedacht. Bei ihm ist es wirklich so, dass er da von Anfang an bewusst nur reingesteckt hat ohne einen Rückfluss zu kalkulieren. Zwischenzeitlich war es ja nicht mehr Dietmar Hopp der die Bilanz ausgeglichen hat, sondern der Golfclub St. Leon-Roth.

    Persönlich haftende Gesellschafterin:

    Golf Club St. Leon-Rot Verwaltungs GmbH

    Sitz der Gesellschaft: St. Leon-Rot, Germany

    Geschäftsführer: Dietmar Hopp & Eicko Schulz-Hanßen

    Registergericht: Amtsgericht Mannheim, HRB 35132

    :/



    Also ja, es gibt bestimmt Leute die investieen und trotzdem nichts zurückhaben wollen. Das geht doch auch vielen von uns Fans so die die Anleihe gezeichnet haben. Denke das hat jetzt kaum jemand gemacht, weil er die 5% Verzinsung so gut fand. Da investiere ich mein Geld lieber am Aktienmarkt, da gibt es langfristig mehr rauszuholen mit weniger Risiko als beim FCK.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Herr Hopp ist da aber wohl eine Riesen Ausnahme. Wenn man mitbekommt was er alles finanziert ohne daran zu verdienen, sondern weil es notwendig ist , wie eine Kinderkrebsklinik für zig Millionen als Beispiel, kann man nicht oft genug den Hut ziehen. Ich hatte in meinem ersten beruflichen Leben des öfteren mit ihm zu tun und finde ihn Klasse. Ich bin such ganz ehrlich und habe ein Funken Hoffnung das auch vlt wieder den fck interessant finden könnte.

  • Wenn man mitbekommt was er alles finanziert ohne daran zu verdienen, sondern weil es notwendig ist

    Das kann ja auf die TSG Hoffenheim nicht zutreffen und genau da trenne ich den Menschen Hopp, der sehr viel Gutes unterstützt und den Mäzen Hopp, der sich ein Spielzeug hochgezüchtet hat und es damals als totales Wunder präsentiert hat, dass man in die Bundesliga aufgestiegen ist. Dass allerdings die Transfers zehn Mal so hoch waren wie die Ausgaben der restlichen Vereine aus der 2. Bundesliga in dieser Saison zusammen wurde nicht erwähnt.


    Er dachte es geht alles mit ein paar gestandenen Spielern und guter Jugendarbeit. Doch als das Projekt ins stocken kam, wurde ordentlich reingebuttert. Da hatte das ganze auch nichts mehr mit unterstützen zu tun, sondern eben das gewählte Wort "züchten".


    Egal, uns braucht Hoffenheim nicht zu interessieren und so sehr wie das damals fast alle verteufelt haben soll das jetzt gerade für uns die Lösung sein. Passt auch irgendwie nicht zusammen.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Das kann ja auf die TSG Hoffenheim nicht zutreffen und genau da trenne ich den Menschen Hopp, der sehr viel Gutes unterstützt und den Mäzen Hopp, der sich ein Spielzeug hochgezüchtet hat und es damals als totales Wunder präsentiert hat, dass man in die Bundesliga aufgestiegen ist. Dass allerdings die Transfers zehn Mal so hoch waren wie die Ausgaben der restlichen Vereine aus der 2. Bundesliga in dieser Saison zusammen wurde nicht erwähnt.


    Er dachte es geht alles mit ein paar gestandenen Spielern und guter Jugendarbeit. Doch als das Projekt ins stocken kam, wurde ordentlich reingebuttert. Da hatte das ganze auch nichts mehr mit unterstützen zu tun, sondern eben das gewählte Wort "züchten".


    Egal, uns braucht Hoffenheim nicht zu interessieren und so sehr wie das damals fast alle verteufelt haben soll das jetzt gerade für uns die Lösung sein. Passt auch irgendwie nicht zusammen.

    Immerhin haben sie es mit einem der höchsten Etats geschafft. Ich kenn da ein Beispiel da gelingt es nicht ansatzweise seit Jahren dies umzusetzen. Da ist mir persönlich ein Beispiel TSG zig mal lieber.

  • Ob ich mit einen Etat von einer Mio. mehr zu den höchsten gezählt werde ist immer noch etwas anderes als ob ich >10 Mio. mehr habe. Habe aber nichts gegen Hopp, würde mir ihn als Mäzen durchaus wünschen.

  • Immerhin haben sie es mit einem der höchsten Etats geschafft. Ich kenn da ein Beispiel da gelingt es nicht ansatzweise seit Jahren dies umzusetzen. Da ist mir persönlich ein Beispiel TSG zig mal lieber.

    Schlechter Vergleich. Wie Luzifer schon geschrieben hat ist es ein Unterschied ob man 3% mehr als der 2. im Etat hat oder 50% mehr. Das ist ein Vergleich von Äpfel mit Birnen. Trotzdem gebe ich dir Recht, dass man daraus auch erst mal so viel rausholen muss. Dies haben sie geschafft, wir im ein oder anderen Jahr leider nicht.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

    Einmal editiert, zuletzt von Betzegeher ()

  • vergesst nicht die vielen Geschäftsleute, die in Amateurvereine Geld investieren, das sie nie mehr sehen !

    Jeder kennt Vereine die hochgepuscht wurden und mitunter wieder tief fallen, weil kein Geld mehr kam

    und sich die "Söldner" wieder verabschiedeten !


    Es ist schon ein Balanceakt.

    koha

  • Da ist aber der große Unterschied zu Dietmar Hopp. Der hat sich jetzt nicht irgendeinen Verein ausgesucht. Okay, die Vereine die er zuerst angesprochen hat wollten ihn nicht und seine Vision mit einen Verein aus Heidelberg hat auch nicht wirklich geklappt. Jedoch ist da wirklich eine persönliche Verbindung vorhanden und nicht nur die Nähe zum Unternehmen oder sowas. Selbst wenn es nicht so gut gelaufen wäre mit Hoffenheim hätte er nicht sofort, wenn überhaupt irgendwann, gesagt, dass er keine Lust mehr hat und sie wären wieder so schnell gefallen wie sie hochgekommen sind.

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Herr Hopp ist da aber wohl eine Riesen Ausnahme. Wenn man mitbekommt was er alles finanziert ohne daran zu verdienen, sondern weil es notwendig ist , wie eine Kinderkrebsklinik für zig Millionen als Beispiel, kann man nicht oft genug den Hut ziehen. Ich hatte in meinem ersten beruflichen Leben des öfteren mit ihm zu tun und finde ihn Klasse. Ich bin such ganz ehrlich und habe ein Funken Hoffnung das auch vlt wieder den fck interessant finden könnte.

    2002 war Herr Hopp noch gar kein Feindbild in der Fanszene im deutschen Fußball. Er hatte sich lediglich erkundigt, wie es denn aussehen würde und ob sowas möglich wäre als Investor einzusteigen.

    Hopp hatte erfahren wie lange eine Ausgliederung von e.V. in eine andere Art dauern würde und dass es nicht so einfach ist, wie er sich das vorgestellt hat.

    Zu DIESEM Zeitpunkt hatten wir mit Herrn Reinfried Pohl schon einen Milliardär im Verein mit seiner DVAG.

    Er machte alleine das Sponsoring für rund 8 Millionen.
    Dazu zahlte er von seinem privaten Geld noch genug rein.
    Herr Pohl war sogar Ehrenmitglied im Verein.

    Laut der Forbes-Liste gehörte Reinfried Pohl zu den reichsten Unternehmern in Deutschland. Im Jahre 2013 belegte Familie Reinfried Pohl nach Angaben des Manager Magazin mit einem Vermögen von 3,1 Mrd. Euro Platz 31 unter den reichsten Deutschen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • 2002 war Herr Hopp noch gar kein Feindbild in der Fanszene im deutschen Fußball. Er hatte sich lediglich erkundigt, wie es denn aussehen würde und ob sowas möglich wäre als Investor einzusteigen.

    Hopp hatte erfahren wie lange eine Ausgliederung von e.V. in eine andere Art dauern würde und dass es nicht so einfach ist, wie er sich das vorgestellt hat.

    Zu DIESEM Zeitpunkt hatten wir mit Herrn Reinfried Pohl schon einen Milliardär im Verein mit seiner DVAG.

    Er machte alleine das Sponsoring für rund 8 Millionen.
    Dazu zahlte er von seinem privaten Geld noch genug rein.
    Herr Pohl war sogar Ehrenmitglied im Verein.

    Laut der Forbes-Liste gehörte Reinfried Pohl zu den reichsten Unternehmern in Deutschland. Im Jahre 2013 belegte Familie Reinfried Pohl nach Angaben des Manager Magazin mit einem Vermögen von 3,1 Mrd. Euro Platz 31 unter den reichsten Deutschen.

    leider lebt Herr Pohl nicht mehr und seine Kunder haben andere Interesse