Vertrag mit Martin Bader wird nicht verlängert

  • In dem man wie Jürgen Kind es gesagt hat zwar ein hervorragender Geschäftsmann ist aber sportlich eben nichts auf dem Kasten hat, ich hätte das nicht gedacht. Nicht bei einem Martin B. Aber wie es sich jetzt darstellt lagen seine Kritiker was die sportliche Leistung angeht richtig.


    Ich persönlich fühle mich an Kuntz erinnert. Der hatte umgekehrt zu Bader sportlich was auf dem Kasten aber von der Führung eines Clubs keine Ahnung. Er regierte nach Gutsherrenart.


    Beides passt nicht um einen Verein auf Dauer erfolgreich zu leiten. Ich will die Personen nicht per se diffamieren. Mit den entsprechenden Kompetenzen an der Seite und der Bereitschaft zusammenzuarbeiten hätte das Ganze Früchte getragen. Aber das muss man auch erstmal erkennen und wollen...

  • Ich sag nur aufstiegsfähig


    Und dann dazu die Worte von Banf in der RP... der Martin, der Flavio... oft erzeugt zu viel Nähe einfach Mist. Oft ist es gut, wenn zwischen AR und GF eine gesunde Distanz herrscht

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ja... Der Deal mit Becca war am Ende eine Luftnummer. Als Investor noch keinen einzigen Cent in den Verein investiert aber mit entscheiden wollen. Man sollte auch das schnellstens auflösen.

    Dazu gehören aber auch Leute, die sowas zulassen und unterstützen. Das machen sie nur, weil sie sich persönlich einen Vorteil davon versprechen. Dass Becca ohne Invest ein Mitpracherecht fordert, ist das eine. Dass man es ihm gewährt, das andere.


    Die "Festplatte FCK" muss komplett formatiert werden. Ein komplett neues, virenfreies Betriebssystem muss installiert werden.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Wie es 67er schon schrieb... Ohne Pick wäre man Schlusslicht und das mit einem 6 Mio. Etat. Gab es das schonmals? Wie kann man einen Mannschaft nur derart schlecht zusammenstellen...

    Wenn man sich das so exakt vor Augen führt, ist das wirklich absolut blamabel.


    Darüber hinaus „funktionieren“ viele externe Spieler u. designierte Leistungsträger bei uns einfach nicht oder verschlechtern sich sogar z.T. deutlich, über die Gründe und das Weshalb & Wieso zerbrechen wir uns auch schon seit Jahren bzw. Saison für Saison unsere Köpfe.


    Und auch wenn es das Konjunktiv bedient: Ohne die sieben Treffer von Pick sowie der vier weiteren Tore von Thiele, hätten wir nach 10. Spieltagen kümmerliche vier Tore erzielt. Bei wohlgemerkt 22 Gegentoren die bisher zu Buche stehen (...zusammen mit Jena u. Würzburg sind wir übrigens schon jetzt schon die Schießbude der Liga).


    Was soll u. will man dazu noch großartig sagen?

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Darüber hinaus „funktionieren“ viele externe Spieler u. designierte Leistungsträger bei uns einfach nicht oder verschlechtern sich sogar z.T. deutlich, über die Gründe und das Weshalb & Wieso zerbrechen wir uns auch schon seit Jahren bzw. Saison für Saison unsere Köpfe.


    Und auch wenn es das Konjunktiv bedient: Ohne die sieben Treffer von Pick sowie der vier weiteren Tore von Thiele, hätten wir nach 10. Spieltagen kümmerliche vier Tore erzielt. Bei wohlgemerkt 22 Gegentoren die bisher zu Buche stehen (...zusammen mit Jena u. Würzburg sind wir übrigens schon jetzt schon die Schießbude der Liga).


    Was soll u. will man dazu noch großartig sagen?

    nichts.


    Warum Spieler sich verschlechtern, wenn Sie zu uns kommen, kann ich mir nur durch Reibereien und Inkompetenzen im Team erklären. Mit Team meine ich nicht nur die Mannschaft, auch Trainerstab, Betreuer und sportliche Leitung. In einem Betrieb, in dem die Chefriege und der Betriebsrat nur aus Ahnungslosen oder Selbstdarstellern besteht, geht der beste Mitarbeiter unter. Zuerst wendet er sich innerlich ab, dann sucht er das Weite. Nur wer anderswo nirgends unterkommt, macht das Spiel mehr oder weniger zähneknirschend mit und tut das Allernötigste.


    Die bösen Fans mit ihren ach zu hohen Erwartungshaltungen sind es sicherlich nicht. Als Profi sollte man einschätzen können, dass hier nicht Aspacher Verhältnisse herrschen. Ein ambitionierter Spieler muss doch brennen im Fritz Walter Stadion auflaufen und mithelfen zu können, den FCK aus dieser Dreckliga zu schießen.


    Hier haben Bader , seine Trainerüberflieger, AR&BR ganze Arbeit geleistet. Die Misere fing aber früher an, das muss man Maddin&co entlastend zugestehen, entschuldigt den jetzigen Tiefpunkt aber nicht

  • trotzdem hatten sie mit einem brauchbaren etat ,die chance einen vorzeigbaren wandel einzuleiten

    da hast Du in der Tat Recht . 6 Millionen Etat steht die Schulnote 6 gegenüber.

    ich will die Vögel eigentlich gar nicht mehr sehen, will nur noch am 20.10 hochfahren und den Knopf auf dem Abstimmungsgerät drücken. Schade, des es nicht sowas wie Briefwahl gibt, damit ich mir das Gelaber der Herren ersparen kann

  • Ich kann mich noch an Flutlicht erinnern, wo er stolz gesagt hat, man müsse keine Spieler abgeben. Außer Pick, Jonjic, Sickinger und Grill waren eh alle Regionalliga. Sieht man ja anhand des Kornfleksmanns.

  • trotzdem hatten sie mit einem brauchbaren etat ,die chance einen vorzeigbaren wandel einzuleiten

    Bringt wohl nur bedingten Erfolg wenn man dem eigenen Wagen (der früher in Fachkreisen sogar einmal als „Liebhaberstück“ verschrien war und seither in der Garage auf seine Restauration wartet) zwar ein paar tolle Deko-Aufkleber, eine neue Antenne u. schöne, funkelnde Chromfelgen spendiert...aber dem kaputten Getriebe, der verstopften Benzinleitung und dem ausgeleierten Ventilspiel keine Beachtung schenkt.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Ein ambitionierter Spieler muss doch brennen im Fritz Walter Stadion auflaufen und mithelfen zu können, den FCK aus dieser Dreckliga zu schießen.

    Und da haben wir den Kern des Pudels. Viele Profis schauen heute das sie ihre "Möglichkeiten" optimieren. Sprich mehr Gehalt, finanzielle Sicherheit und auch Frauen. Auch diese Riege gibts. Der Verein ist oft nur Mittel zum Zweck und der Berater will auch noch seine Kohle. Junge Menschen sind leichter beeinflussbar. Das wird gern genutzt. Ausgenutzt.


    Die bösen Fans mit ihren ach zu hohen Erwartungshaltungen sind es sicherlich nicht.

    Die sind es auch. Es geht schon damit los das man es als Problem sieht das man nicht gleich um den Aufstieg mitspielt. Ehrlich gesagt würde es die wirtschaftliche Stabilität meines Herzensvereins und die Zuschauerzahlen nicht negativ beeinflussen könnte ich auch mit Liga 3 leben.


    Aber es geht leider nur um die Kohle heute. Ja, das war damals anders. Und ja, es war besser.

  • Definitiv muss sich Bader das ankreiden lassen was die Homogenität betrifft. Allerdings will ich ihn da etwas in Schutz nehmen. Wenn man mal die Leistungen der Neuzugänge der letzten Saison sieht, dann muss man sagen: Gute Transfers. Gerade Bachmann und Skarlatidis waren sehr stark, auch ein Starke war gut. Warum die jetzt nicht zueinander finden ist eine gute Frage. Aber ist das wirklich Bader anzukreiden? Das ist wohl ein bisschen zu einfach gedacht. Bei der Integration sind auch andere Personen gefordert. Mir ist es da zu einfach zu sagen: Bader hat den Kader schlecht zusammen gestellt. Wie man das lösen kann, keine Ahnung aber da möchte ich ihn wirklich etwas aus der Schusslinie nehmen.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Die sind es auch. Es geht schon damit los das man es als Problem sieht das man nicht gleich um den Aufstieg mitspielt. Ehrlich gesagt würde es die wirtschaftliche Stabilität meines Herzensvereins und die Zuschauerzahlen nicht negativ beeinflussen könnte ich auch mit Liga 3 leben.


    Aber es geht leider nur um die Kohle heute. Ja, das war damals anders. Und ja, es war besser.

    also ich möchte den FCK irgendwann wieder in der 1. Liga sehen, auch wenn das im Moment utopisch erscheint. Der Weg bedarf sportlicher Kompetenz und , das will ich gar nicht abstreiten, einiger Millionen von außen.


    Hier haben wir derzeit mit den größten Etat. Was sollen die Fans dann anders erwarten als oben mitzuspielen ? Abstiegskampf?

    Die Fans sind sehr geduldig, immer noch ein Wunder das um die 20000 sich das Gekrütze dort oben antun.


    Bader hat sich verzockt, mit seine Transfers und seinen Trainern

  • Aber ist das wirklich Bader anzukreiden? Das ist wohl ein bisschen zu einfach gedacht. Bei der Integration sind auch andere Personen gefordert. Mir ist es da zu einfach zu sagen: Bader hat den Kader schlecht zusammen gestellt. Wie man das lösen kann, keine Ahnung aber da möchte ich ihn wirklich etwas aus der Schusslinie nehmen.

    Indirekt ja, denn Bader verantwortet als Vorstand Sport auch das Personal, welches aus dem Spielermaterial ein Team formen soll.

    Wie lange hielt er an Welttrainer Frontzeck fest ? Warum ging er mit Hildmann in die neue Saison ?

  • .... Aber ist das wirklich Bader anzukreiden? Das ist wohl ein bisschen zu einfach gedacht. ...

    Wem ist es anzukreiden, wenn nicht dem sportlich Verantwortlichen?


    Wer ist in der Industrie verantwortlich, wenn ein Produkt floppt - richtig, der Leiter Marketing!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Ja ich möchte Bader auch nicht in Schutz nehmen aber wenn man mal ehrlich ist: Als wir die Namen gelesen haben und uns an die letzte Saison erinnern, dann kann man sagen: Diese Spieler haben in Ihren Vereinen Leistung gebracht. Also man hat keine Graupen gekauft. Das hat man davor mit Hemlein oder Zuck.

    Ich bleibe dabei dass es einfach keine Richtige Mannschaft ist. Da ist intern keiner der aufräumt oder die Truppe zusammen hält. Sowas kann man als Mannschaft lösen. Das meine ich damit. Dafür sind eben Spieler auch selbst mit verantwortlich.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Ich bleibe dabei dass es einfach keine Richtige Mannschaft ist.

    und dass ist schon lange zeit unser problem


    nehmen wir nur die position des linken außenverteidigers.sternberg ist zu schwach,bringt uns

    mit seinen fehlern immer wieder in verlegenheit.jetzt verpflichtet bader mit hercher einen

    spieler der eigentlich immer eine offensive rolle gespielt hat und versucht ihn einfach um zu

    funktionieren.kann klappen,muss es nicht und bei uns hats nicht hin gehauen.


    dass ist einfach ins blaue geplant und hat mit profifußball nix zu tun.aber es zeigt auch genau

    wie bader zu bewerten ist.

  • Ja ich möchte Bader auch nicht in Schutz nehmen aber wenn man mal ehrlich ist: Als wir die Namen gelesen haben und uns an die letzte Saison erinnern, dann kann man sagen: Diese Spieler haben in Ihren Vereinen Leistung gebracht. Also man hat keine Graupen gekauft. Das hat man davor mit Hemlein oder Zuck.

    Ich bleibe dabei dass es einfach keine Richtige Mannschaft ist. Da ist intern keiner der aufräumt oder die Truppe zusammen hält. Sowas kann man als Mannschaft lösen. Das meine ich damit. Dafür sind eben Spieler auch selbst mit verantwortlich.

    Das ist/sind genau die Fragen die man sich stellen muss. Warum fallen Spieler die zu uns wechseln immer wieder in ein Leistungstief oder knüpfen meistens nicht an die Leistungen an die sie bei ihren Ex-Clubs gezeigt haben?


    Ist es die „Wohlfühlatmosphäre“ rund um den Betze die ihnen vermittelt nun nach dem Wechsel „alles“ erreicht zu haben (Stichwort: Charakter), das falsche Training unter immer wechselnden Übungsleitern oder das herrschende Chaos in der Führungsetage?


    Ich glaube die Wahrheit liegt hier irgendwo in der Mitte aber so oft ich mir über diese Angelegenheiten auch den Kopf zerbreche, einen wirklichen Reim kann ich mir auch nicht darauf machen warum nur die wenigsten Neuzugänge so performen wie wir uns das wünschen.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Es könnte aber auch sein das die Spieler im Verein nicht an die Hand genommen werden und somit auch kein Wohlbefinden beim FCK entwickeln können?

    Vielleicht fehlt da einer in der Mannschaft oder im Umfeld des Teams das mal einen gemeinsamen Abend organisiert, von mir aus auch eine Runde wo man sich gegenseitig auskotzen kann.

    Wenn ein junger Spieler hierherkommt, eventuell alleine ohne Anhang und er ist sich immer nach dem Training sich selbst überlassen kann auch kein WIR Gefühl entstehen.

    Vielleicht ist meine Vermutung auch nur ein Schuss in den Ofen und alles ist ganz anders.

    Ich sehe bei uns viele Einzelspieler die auch schon ihre Qualität angedeutet haben aber auf dem Platz keine Mannschaft.

    Wenn man es schaffen könnte diese Einzelspieler so zu formen das sie für das Kollektiv spielen wären wir schwer zu schlagen.

    Auch sollte man die Spieler in jedem Spiel positionstreu aufstellen und nicht ständig mit neuen Aufgaben aufs Feld schicken.

    Mit Pick und Thiele haben wir z.B zwei Außenstürmer in unseren Reihen von deren Qualität andere Vereine in der 3. Liga träumen können.

    Unser Mittelfeld ist auch nicht so schlecht bestückt wenn die Jungs einen Masterplan an die Hand bekommen.

    Hier noch ein bisschen gefeilt an den Standards und die Abwehr stabilisieren, dann sieht die FCK Welt etwas anders aus als jetzt.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Vielleicht wird teilweise auch andersrum ein Schuh drauss.


    Vielleicht ist die Mannschaft in der Breite einfach nicht besser. Ich meine, wir haben letzte Saison nach dem Abstieg in die dritte Liga vor allem Drittligakicker verpflichtet und den Fans wurde es noch als Verstärkung verkauft, weil man sagte, diese Leute kennen die Liga und funktionieren direkt. Wenn sie die Liga aber so gut kennen und auch nicht zumindest bei einem Zweitligaverein der unteren Tabellenhälfte Interesse geweckt haben, dann sind sie vielleicht einfach auch aus gutem Grund gestandene 3. Liga-Profis. Die paar hoffnungsvollen Talente zwischendrin reichen aber scheinbar nicht, um nen signifikanten Unterschied auszumachen. Man sagt, früher haben wir oft Spiele gedreht wegen dem unbändigen Willen, aber das is doch auch nur die halbe Wahrheit. Ohne eine nötige Grundqualität hätte der Wille auch nix genutzt. Er hat nur die letzten Prozentpunkte mobilisiert.


    Und vielleicht fallen zumindest einige davon gar nicht in ein Leistungstief, sondern kommen nur aus einem Formhoch und fallen zurück in ihr "normales" Potenzial. Der FCK bezahlt doch andere Vereine immer gut für solche Kicker. Möglicherweise liegt es sogar daran, dass sie in ihrem alten Verein wegen der Wohlfühlatmosphäre dort gute Leistungen gebracht haben und diese fehlt ihnen bei uns in so kurzer Zeit noch. Und vielleicht trägt da dann auch die Vereinsführung mit ihren Machenschaften nicht dazu bei, diese "Eingewöhnungszeit" so kurz wie möglich zu halten. Zumal immer wieder erzählt wird, bei welch tollem Verein man angeblich spiele. Das Stadion unterstreicht dies dann noch. Jeder muss doch schon bei seiner Vorstellung vor der Presse davon schwärmen, was für ein Glück man empfindet, einem solchen Verein bei der Rückkehr in bessere Zeiten zu helfen. Und dann läuft es eben nicht wie gemalt, was diesen Prozeß beschleunigen könnt. Und wenn man es auf das Elementare runterbricht, dann zählt doch vor allem, was auf dem Platz passiert. Ich sage nicht, dass es bei jedem Spieler in den letzten Jahren so war oder ist. Noch möchte ich hier nach Ausreden suchen. Denn letztlich muss man sich irgendwann auch an Leistung messen lassen. Wird man dann für zu leicht befunden, is dem eben so.


    Und vielleicht liegt es weiterhin auch am falschen Training oder mangelnder Kondition. Mag ja sogar sein, dass die Mannschaft normal 90 Minuten gehen könnte bei normalem Aufwand. Aber wir betreiben massiven Aufwand für wenig Ertrag. Vielleicht müsst sie so fit sein, dass sie stattdessen 120 Minuten gehn könnt, weil sie dann die Konzentration 90 Minuten mit dem hohen Aufwand leichter oben halten könnt. Aber ich glaub auch davon müssen wir uns verabschieden. Bei der Vereinsdichte im oberen Niveau wie in Deutschland wird jeder Drittligist hoffen, über sowas punkten zu können und damit Qualitätsmängel ausgleichen zu können. Damit hebt man sich nicht ab. Zumal ich gar nicht das Gefühl habe, dass man vorrangig das Augenmerk auf Laufarbeit gelegt hat. Und nen schnellen Stürmer für Konter kann auch jeder vorne reinstellen. Ob der dann das Tor nicht so oft trifft wie ein Topstürmer muss man einkalkulieren, sonst würd er nicht in der Liga spielen. Aber das kann dann schon reichen gegen unsre mittellose und unbeholfen wirkende Mannschaft.


    Da man von der Qualität der Spieler überzeugt ist, trainiert man vielleicht auch Feinheiten im Aufbauspiel. Aber es sind doch die einfachen Dinge, die mal durchgängig klappen müssten, dies aber nicht tun. Null Gefahr bei Standards, teilweise 10 m Pässe in den Rücken des Mitspielers, womit man direkt das Tempo aus der eigenen Aktion nimmt. Da hilft es dann auch nix, wenn einer alle paar Aktionen mal nen Geistesblitz hat und was anschauliches produziert so wie bei Pick zb. Das hat Sasic damals beim ersten Fastabstieg in Liga 3 gut hinbekommen. Diese Mannschaft damals war nicht besser als die Gegner, aber sie hat die Basics fehlerfreier umgesetzt in den letzten Spielen. Und heute? Was haben wir schon Spielgestalter verpflichtet für die besonderen Momente. Auch jetzt wieder. Skarlatidis erinnert schon vom Bewegungsablauf an Halfar. Und die Rolle soll wohl ähnlich sein. Aber was bringt uns ein Zuckerpass, wenn 10 Standardpässe dafür daneben gehn? Wäre ich Schommers, hätten die bei mir in der ersten Trainingswoche nur 10 m Pässe gespielt. Und bei jedem, der mehr als 50 cm abweicht, wär derjenige einmal den Berg runter, um den 11 Freundekreisel und den Berg wieder hochgerannt. Und nach 6 Std solch einer "Tortur" hätt ich von nem Profi immernoch erwartet, dass der 10 m Pass kommt. Nach ein paar Runden um den Kreisel bin ich mir sicher, dass sich jeder auch genau darauf fokussiert hätte. Und das gerade mit der zunehmenden Müdigkeit, schon allein um bei schwindender Kraft noch ne Runde zu vermeiden.


    Naja, wie auch immer. Lange Wall of Text und wahrscheinlich auch vieles nur hypothetisches Gefasel. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Wir wissen doch teilweise selbst nicht, warum manche Dinge einfach nicht funktionieren. Jeder sieht, dass wir schlechte Standards schiessen (die besser getreten vielleicht auch etwas Laufintensität aus unserem Spiel nehmen könnten), aber warum das so ist, kann doch keiner von uns einwandfrei beantworten. Nur bevor man sowas abstellen kann, muss erstmal die Fehleranalyse kommen, aus welchem Grund wir in Situation xy so schlecht agieren. Erst dann kann man versuchen, zielgerichtet dagegen zu trainieren. Aber im Bereich Fehleranalyse haben wir irgendwie gar keine Kompetenzen. So reagieren wir weiter auf Symptome, beheben aber nicht das eigentliche Problem. Und das lässt sich auf viele Bereiche des Vereins so übertragen, glaube ich.


    Edit: Während meinem langem Schreiben hat RonnieWendt ähnliche Gedanken und Ansätze gehabt, wie ich gerade sehe.


    Edit2: Das mit dem positionstreuen Aufstellen von ronniewendt möchte ich auch nochmal unterstreichen. Es kann einfach nicht sein, dass wir immer ne Menge Stürmer im Kader haben, die von der Qualität her auch vielversprechend sind, davon aber mind. die Hälfte irgendwo anders spielt, weil wir dort Lücken haben.