Sternberg, Hemlein, Jonjic: Schommers streicht Trio

  • Diskussionsthema zum Artikel: Sternberg, Hemlein, Jonjic: Schommers streicht Trio


    Sternberg, Hemlein, Jonjic: Schommers streicht Trio

    FCK-Trainer Boris Schommers streicht bis auf Weiteres drei Spieler aus dem Lizenzspielerkader des FCK. Stattdessen rücken drei U21 Spieler nach.


    Bereits zu Beginn dieser Woche hatte FCK-Cheftrainer Boris Schommers angekündigt, das Verhalten aller Spieler zu prüfen und daraus mögliche Veränderungen und ggf. Konsequenzen ableiten zu wollen. Und wie die Rheinpfalz-Redaktion heute berichtet, hat Schommers mit dem Kapitän Christoph Hemlein, Janek Sternberg und Antonio Jonjic gleich drei Spieler bis auf Weiteres aus dem aktuellen Profikader gestrichen. Ob die drei in der Lautrer U21 zum Einsatz kommen werden, ist derzeit noch unklar. „Die getroffenen Maßnahmen gelten bis auf weiteres, die Tür ist für die Spieler aber weiterhin offen“, so Schommers gegenüber der Rheinpfalz.

    Schommers: "Werden Hierarchie und Struktur verändern"

    Unter Boris Schommers holten die Roten Teufel lediglich einen Sieg, kassierten vier Niederlagen und rutschten gar auf einen Abstiegsplatz ab. Der FCK - zum Aufstieg verdammt - kämpft jetzt unter dem neuen Trainer um den Klassenerhalt. Sechs Wochen nach dem Trainerwechsel scheinen Veränderungen und Konsequenzen also unumgänglich zu sein. „Ich habe mir die Mannschaft jetzt sechs Wochen intensiv angeschaut. Jeder Spieler hatte in dieser Zeit die Chance, sich dem Trainerteam zu zeigen. Nach intensiver Analyse des Kaders werden wir daher Veränderungen im Hinblick auf Hierarchie und Struktur vornehmen. Mir ist die aktuelle Situation des Vereins sehr bewusst, von daher war es jetzt an der Zeit zu handeln“, erklärt Schommers seine Maßnahmen. Konsequenzen hat seine Entscheidung natürlich auch in Bezug auf das Kapitänsamt.


    Um den Kader wieder sinnvoll aufzufüllen, beruft Schommers mit Mohamed Morabet, Flavius Botiseriu und Anil Gözütok drei Spieler aus der U21 dauerhaft zum Profikader.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    ______________________



    Diskussionsthema zum Artikel: Schommers: "Keine Kurzschluss-Reaktion"


    Schommers: "Keine Kurzschluss-Reaktion"

    Es herrscht Druck auf dem Kessel. Vor dem Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen äußert sich FCK-Cheftrainer Boris Schommers zur aktuellen sportlichen Situation.


    Vor dem erneuten länderspielfreien Wochenende treten die Roten Teufel am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den KFC Uerdingen in der Düsseldorfer Esprit-Arena an. Begleitet wird die Mannschaft von gut 1.500 Anhängern. Vor der Partie analysierte FCK-Cheftrainer Boris Schommers mit den anwesenden Medienvertretern die aktuelle sportliche Situation.

    Veränderungen sind sportlicher und struktureller Natur

    "Nach sechs Wochen haben wir die derzeitige Situation im Trainerteam analysiert. Wir sind mit der klaren Marschroute angetreten, der Mannschaft eine Stabilität und Kontinuität zu geben. Das ist uns in den ersten sechs Wochen nicht gelungen. Wir sind in der Bestandsaufnahme deswegen zu der Entscheidung gekommen, dass sowohl eine sportliche als auch strukturelle Veränderung notwendig ist. Wir glauben, dass uns diese Entscheidung bis zum Winter hilft, stabilere sportliche Leistungen abzurufen und demnach auch erfolgreicher zu spielen", erklärte Boris Schommers die Vorgehensweise des Trainerteams in der heutigen Pressekonferenz.


    Gleichwohl hält der Trainer die Türen in beide Richtungen offen, dies gilt natürlich für Hemlein, Sternberg und Jonjic, aber auch für alle anderen Spieler des derzeitigen Lizenzspielerkaders. "Wenn Spieler in meiner neuen Grundstruktur nicht verstehen, sich kontinuierlich und 100% dem Trainerteam zu zeigen, dann werden auch sie Wettkampfpraxis in der zweiten Mannschaft bekommen", so Schommers.


    Schommers betont allerdings, dass es nicht nur um eben jene drei Spieler geht. Ihm war es von Beginn an wichtig, die Struktur, das Gefüge, die Hierarchie innerhalb der Mannschaft auf dem Prüfstand zu stellen und dabei allen gleichwertige Chancen zu vermitteln. "Ich bin zum Entschluss gekommen, dass diese Hierarchie für die aktuelle Situation nicht die richtige ist. Gleichzeitig haben mir die sportlichen Leistungen nicht gefallen".

    Keinerlei disziplinarische Vorkommnisse

    Angesprochen auf das Gefüge der Mannschaft bekannte sich Schommers zu seinen Spielern und gab zudem an, dass es sowohl aktuell als auch in seiner Amtszeit keine disziplinarischen Vorkommnisse gab, die zu diesen Maßnahmen geführt haben. "Es sind rein sportliche und strukturelle Maßnahmen", unterstrich Schommers seine bisherigen Erläuterungen. Weiter gab der Trainer an, dass das Gefüge der Mannschaft völlig intakt sei und gut funktionieren würde. "Die Mannschaft hat vorher gut trainiert, und die Mannschaft hat auch in den letzten zwei Tagen gut trainiert". Nun verlangt der Trainer von seiner Mannschaft eindeutig, diese Leistungen in jedem der kommenden Spiele an der ersten Minute abzurufen.

    "Uns fehlen die Führungsspieler"

    Während sich die Fehlerquellen der letzten Spiele für den Cheftrainer sehr klar beschreiben lassen, so fehlt es an anderer Stelle vor allem an Führungspersönlichkeiten und Führungsqualitäten. "Das ist ein Problem. Solche Spieler hat man in den letzten Wochen nicht sehen können. Entweder weil wir sie einfach nicht haben oder weil die vermeintlichen Führungsspieler mit der jetzigen Drucksituation nicht umgehen können". Mit den Veränderungen und Konsequenzen dieser Woche will Schommers vor allem anderen Spielern, denen er Führungsqualitäten und Potenziale zutraut, neue Räume geben. "Das wird aber niemals mit nur einem Spieler oder dem neuen Kapitän gehen, da müssen auch weitere Spieler reinwachsen", beschreibt der Trainer seine Gedanken zur neuen Mannschaftsstruktur.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • schommers scheint selbst leicht in panik zu verfallen


    hemlein,sternberg und jonjic werden ab sofort,vorerst nicht mehr zum kader gehören.

    dafür rücken mohamed morabet, flavius botiseriu und anil gözütok nach.

  • Hemlein und Sternberg sind ja für mich noch nachvollziehbar, aber Jonjic hatte meiner Meinung nach unter Schommers nie eine echte Chance, von ihm vermute ich dass wenn er in ein intaktes Umfeld wechselt er ganz andere Leistungen abrufen wird als zuletzt bei uns.

    Mit dieser Maßnahme stellt sich Schommers selbst auf den Prüfstand, klappt es kann er vorerst nochmal den Kopf aus der Schlinge ziehen, klappt es nicht wird ihm wahrscheinlich demnächst der Schemel unter den Füßen weggetreten werden.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • es gab vermutungen,dass die harmonie im kader durch grüppchenbildung massiv

    gestört wurde.skarlatidis scheint nach dem letzten spiel dazu auch andeutungen

    gemacht zu haben.

    Die werden sich doch nicht die Führung als Vorbild nehmen?

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • ich kann mir schon vorstellen,dass an der sache was dran ist.


    stammplatz verloren,da findet man zusammen schon ansätze, um den unmut zum ausdruck zu bringen.

    sollte das ganze stimmen,erklärt es auch warum hier nur einzelspieler agieren und keine mannschaft

    auf dem platz zu erkennen ist.

  • schommers scheint selbst leicht in panik zu verfallen


    hemlein,sternberg und jonjic werden ab sofort,vorerst nicht mehr zum kader gehören.

    dafür rücken mohamed morabet, flavius botiseriu und anil gözütok nach.

    Warum Panik?

    Mit Hemlein und Sternberg hat er doch genau die aus dem Kader genommen, die hier Woche für Woche (zurecht) in der Kritik stehen.

    Jonjic hat nie an seine Spritzigkeit der letzten Saison anknüpfen können.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Warum Panik?

    mit solch einer aktion kannst du als trainer erreichen,dass von der mannschaft wirklich eine reaktion erfolgt

    es kann aber auch dazu beitragen,dass die mannschaft komplett auseinander fällt.


    hemlein und sternberg standen vor wochenfrist noch im kader und ich vermute dass diese degradierung von

    schommers kurzfristig entschieden wurde.

  • Auch so ein Ding. Wenn ich in solcher Regelmäßigkeit als Trainer, Vorstand und Spieler versagen würde wäre etwas Selbstkritik und Reflektion angebracht. Ich hätte anstelle mancher schon den Hut genommen. Null Respekt und nur Blick fürs Eigene.

  • mit solch einer aktion kannst du als trainer erreichen,dass von der mannschaft wirklich eine reaktion erfolgt

    es kann aber auch dazu beitragen,dass die mannschaft komplett auseinander fällt.


    hemlein und sternberg standen vor wochenfrist noch im kader und ich vermute dass diese degradierung von

    schommers kurzfristig entschieden wurde.

    Wie nun?

    Klar standen die bis zu letzt noch im Kader.

    Wie hätten sie auch sonst so schlechte Leistungen abrufen können.

    Nun reagiert Schommers. Ob da was vorgefallen ist, wissen wir nicht. Die schlechten Leistungen rechtfertigen wohl so eine Reaktion.

    Was ist nun wieder falsch?

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Da oben muss es nicht nur krachen da gehört mal rein gehauen. In Form von Training bis zum Erbrechen.

    Du meinst jetzt aber nicht so, wie unter SH.

    :bier:

    Ich glaube mittlerweile, daß Schommers meint, mit personellem wechseln, die Sache irgendwie in den Griff zu bekommen. Basics zu trainieren, das bleibt außen vor.

    Aber vielleicht funzt im Training ja alles?

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht

  • Hemleins Moral wird es zerstören, vor allem wenn man bedenkt, dass es bei ihm keine Rote Karte war, wie im Nachhinhein festgestellt wurde.

    Die Leistungen Hemleins sind aber summa sumarum nicht ausreichend für Liga 3. Daher schon nachvollziehbar und sehr hart für den "Kapitän"


    Das ist ein Zeichen, wenn es hätte auch viele andere treffen können.


    Sternberg finde ich sehr gut, es soll sich mal gedanken machen warum er 25 mal 1. Liga gespielt hat.

    Jonjic kann man schwer beurteilen, da er in der breiten Masse unterging. Für den Jungen sicherlich auch hart, nachdem er nach RP Berichten ja so "hart" trainiert hätte und angeblich viele Sonderschichten gefahren hat im Sommer.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • das ist doch keine Überraschung. Das es in dieser Truppe nicht stimmt sah jeder blinde der mal einen Mannschaftssport betrieben hat. Kein füreinander, kein miteinander. Entscheidung richtig, aber such überfällig. Ob es was bringt wird man im nächsten Spiel sehen.

  • Jonjic kann man schwer beurteilen, da er in der breiten Masse unterging. Für den Jungen sicherlich auch hart, nachdem er nach RP Berichten ja so "hart" trainiert hätte und angeblich viele Sonderschichten gefahren hat im Sommer.

    ich hätte mir Toni auch als Stammkraft auf dem Flügel gewünscht und bin überzeugt von seinen Fähigkeiten.

    Vielleicht ist es ja für Toni hilfreich, wenn er sich jetzt in der U21 fest beißen kann und da auch regelmäßig spielt.

    Wenn er dort konstant gut spielt, dann kannst ihn danach eigentlich auch blind wieder in die Start11 der ersten Mannschaft stecken.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!