Dritter Sieg im dritten Spiel: FCK schlägt Viktoria mit 4:2

  • Diskussionsthema zum Artikel: Dritter Sieg im dritten Spiel: FCK schlägt Viktoria mit 4:2


    Dritter Sieg im dritten Spiel: FCK schlägt Viktoria mit 4:2

    Tayfun Korkut lässt grüßen. Die Roten Teufel feiern am Ende einen verdienten Auswärtssieg bei Viktoria Köln. Damit gelingt dem FCK der dritte Sieg im dritten Spiel.


    "Never change a winning team". Das wußte am heutigen Samstag auch FCK-Cheftrainer Boris Schommers, der die Siegerelf vom vergangenen Wochenende ins Auswärtsrennen bei Viktoria Köln schickte.

    Alles im Griff

    Der 1. FC Kaiserslautern hatte heute von Beginn das Spiel im Griff, ließ der Viktoria so gut wie keine Räume im Spiel nach vorne und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern. Der FCK zeigte sich giftiger, gedanklich schneller und vor allem deutlich stärker im Zweikampf. Janik Bachmann brachte die Roten Teufel früh in Führung, ehe Christian Kühlwetter kurz vor dem Pausentee nach einem stark herausgespielten Konter auf 2:0 erhöhte. Auch Dank einer gut geordneten Defensive ging der FCK verdient mit einer 2:0 Führung in die Kabine.

    Hinten sicher, vorne eiskalt - und dann wird's doch nochmal brenzlig

    Auch in Halbzeit zwei zeigten beide Mannschaften ein intensives und umkämpfes Spiel. Obwohl sich die Viktoria immer wieder durch das Mittefeld biss, stand der FCK hinten gut gestaffelt und insgesamt sehr sicher. Mit der ersten Torchance in Halbzeit zwei erhöhten die Männer in rot dann auf 3:0. Thiele gelang damit sein inzwischen siebtes Saisontor. Aber auch Viktoria Köln durfte sich heute für ihre aufopferungsvolle Leistung belohnen. In der 70. Minute verkürzte Wunderlich nach einem schön herausgespielten Ball auf 1:3. Und dann wurde es doch noch einmal eng: In der 82. Minute griff der Schiedsrichter der Partie zur Pfeife und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ein mehr als fragwürdiger Pfiff. Wunderlich blieb auf vom Punkt abgezockt und verkürzte auf 2:3. Doch dann die Entscheidung: Der eingewechselte Simon Skarlatidis traf aus gut 30 Metern Entfernung mit einem satten Fernschuss zum 4:2. Unhaltbar für Kölns Patzler.


    Am Ende blieb es bei diesem insgesamt sehr verdienten 2:4 Auswärtssieg. Letztmalig gelangen den Roten Teufeln drei Siege in Folge im November 2016 unter Trainer Tayfun Korkut. Mit diesem erneuten Auswärtssieg befreit sich der FCK aus dem Abstiegskampf und klettert vorerst auf den 12. Tabellenplatz.


    Viktoria Köln - 1. FC Kaisersalutern 1:3 (0:2)


    Aufstellung FCK:

    Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Bachmann, Sickinger ('46 Fechner), Kühlwetter ('71 Skarlatidis), Zuck - Thiele ('85 Röser), Pick


    Aufstellung VIK:

    Patzler - Gottschling, Willers, Holthaus, Lang - Saghiri ('69 Kreyer), Ristl ('46 Klefisch) - Holzweiler, Wunderlich, Handle - Bunjaku


    Tore:

    0:1 Bachmann (10. Minute)

    0:2 Kühlwetter (42. Minute)

    0:3 Thiele (64. Minute)

    1:3 Wunderlich (70. Minute)

    2:3 Wunderlich (84. Minute, Foulelfmeter)

    2:4 Skarlatidis (88. Minute)


    Kartenvergabe:

    Ristl, Holthaus, Willers | Kühlwetter, Hainault


    Zuschauer:
    6.435 (darunter ca. 2500 Lautrer)


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • 3. Sieg in Folge!

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Glückwunsch an die Mannschaft - Glückwunsch an den Trainer!


    Es war viel Schatten zu sehen, aber noch mehr Licht!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Pick humpelt vom Platz. Der ist erstmal kaputt. Hoffentlich erholt er sich schnell.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • Erstaunlich wie die Mannschaft nach der Ausmusterung einiger Spieler auftritt.

    Bin sehr erfreut und hoffe daß das für nicht mehr möglich gehaltene fortgeführt wird!

    Glückwunsch an alle Beteiligten!

    BASTION BETZENBERG!

  • Pick braucht jetzt dringend ein paar Tage Erholungszeit, der wurde heute einige Mal böse getreten... da sollte man seitens des FCK mal die Schiris impfen....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • geiler Scheiß, warum nicht schon ab Spieltag 1 :schal::jubel: Und sorry, das muss raus: die lächerliche Elferentscheidung ist für mich ein Grund dafür, warum die Schiris derzeit so oft, leider auch nicht nur im bildlichen Sinne, auf die Fresse bekommen.

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • 9 Punkte in Folge.

    Die Mannschaft will, kämpft, zeigt Eier und Charakter.

    An den Fehlern kann man arbeiten.

    Wer hätte das vor ein paar Wochen gedacht?

    Schön für Schommers, für die Mannschaft und die Fans.

    Morgen noch eine positive Versammlung und es könnte doch noch schön werden.

    Ein schönes Wochenende!

    :bier:

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Das Ding von Skarlartidis war natürlich klasse. Der Elfer ein Witz. Aber man hat zu dem Zeitpunkt gemerkt, wieviel Körner die erste Halbzeit gekostet hat. Das hätt auch ins Auge gehn können. Wenns nicht gut geht, kotzen wir hier alle. So isses ein absolut verdienter Sieg, der unnötigerweise nochmal in Gefahr geriet. Was auch dem Fehlen vom präsenten Sickinger aus Halbzeit 1 geschuldet ist.

  • In der Winterpause muss im DF nachgelegt werden. Mit Fechner wird es glaube ich nichts mehr. Der Schommers-Effekt ging an ihm vorbei, übrigends auch an Röser.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • Ein weiteres Spiel, das hoffen lässt, dass Schommers in der dritten Liga angekommen ist und seine Handschrift so langsam greift. Jetzt bleibt zu hoffen, dass morgen auch in der Führung die richtigen Weichen gestellt werden.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Tja ....scheint wohl der Trainer die richtigen mal auf die Bank befördert zu haben......vor drei Spielen ......war mir die ganze Zeit drüber im Klaren, dass in der Mannschaft was nicht stimmt., das scheint zumindest jetzt behoben...insofern Lob an Schommers. 9 Punkte in drei Spielen , wer hätte das vermutet.

    :bier:Kingloius

  • man merkt dass unser spiel sehr intensiv geführt wird und das kostet natürlich körner.

    war gegen ende hin auch zu spüren.ich bin mir aber sicher,mit der zeit werden sie

    lernen,nach einer 3:0 führung die kraft besser einzuteilen.


    auch der verlust von sickinger war unserem spiel nicht zuträglich.plötzlich war ne große

    lücke im mittelfeld,die fechner nicht schließen konnte.


    nächsten samstag bekommt erstmal halle seine grenzen aufgezeigt und die mannschaft

    wird weiter selbstbewusst auftreten.

  • Ein weiteres Spiel, das hoffen lässt, dass Schommers in der dritten Liga angekommen ist und seine Handschrift so langsam greift. Jetzt bleibt zu hoffen, dass morgen auch in der Führung die richtigen Weichen gestellt werden.

    die Qualität des Kaders war vorher da, nur das Verständnis, dass man sich in Liga 3 auch das Höschen dreckig machen muss, war wohl hier und da noch nicht gegeben. Man darf nun gespannt sein, ob die Kerle sich seit 3 Spielen für den Verein den A... aufreißen oder in der Erwartung, dass der Verein nach Saisonende im Eimer ist und es ne ablösefreie Alternative gibt, für diverse andere Vereine empfehlen wollen. Ich hoffe auf Alternative 2, habe aber auch noch die "Ehrenmänner" aus der Abstiegsaison Liga 2 im Hinterkopf ... Welchen EInfluss die neuen Weichensteller darauf haben werden: wird sicher spannend :/

    Viva la Meckerkultur:girly2:

  • Sehr schönes Ergebnis! Kann es hier nur lesen und freue mich sehr für Schommers und Team. Ich habe ihn zu früh abgeschrieben- es gibt doch Fortschritt vs Hildmann.

    Hoffe es hat euch nicht zu viel nerven gekostet - war ja laut Zusammenfassung zwischendurch unnötig knapp. Diese 3 Siege geben natürlich Selbstvertrauen- allerdings muss das auch gg Halle aufs neue abgerufen werden. Jedenfalls sollten wir auf Rückschritte vorbereitet sein und sie auch tolerant sehen.


    Und da auch der Verein aus der Kurpfalz gewonnen hat, werde ich auch morgen auf einen gut gelaunten Gegenüber treffen.


    Ich hoffe das ist für die Stimmung morgen gut auf der MV. Hoffentlich keine Tumulte und gute Wahlen! Und erst danach wird sich zeigen wie mit operativ neuen Leuten an die Zukunft gegangen wird - Auftrieb würde aber weiter positive Ergebnisse auch außerhalb des Platzes entfachen.


    Ich sage gute Nacht und euch einen schönen und freudigen 1.advent. Morgen den anwesenden eine möglichst ruhige MV!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • damit das nicht unter geht


    obwohl es eigentlich wieder eine geschlossene mannschaftsleistung war,stach für mich heute

    ein spieler heraus.


    d.schad,er gab keinen zweikampf verloren,war der gegner vorbei,war schad wieder vorne dran.

    vorbildliche einstellung,wenn man als mannschaft bestehen will.ich hoffe er bleibt uns noch

    lange erhalten,denn so stelle ich mir einen betzekicker einfach vor.

  • Bachmann, Schad, Pick stachen heute für mich heraus.

    Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Journalist Frank Rothfuss aus Stuttgart


    Rechtliches

    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

  • Verdienter Sieg. Schad und Pick sind die Spieler des Spiels. Pick wird 100% nächstes Jahr 2.Liga spielen. Er macht viel nach hinten und spielt vorne Pässe in Räume die sonst keiner sieht. Dazu seine Dribblings und Abschlussstärke.

    Der absolute Topspieler neben Stoppelkamp in Liga 3. Denke nur bei einem Aufstieg wird er zu halten sein. Ob wir das schaffen weiß keiner. Aktuell kommen wir ja von den Abstiegsplätzen. Aber die Saison ist noch lang und wer weiß was noch passiert.

    Ich hätte Thiele heute schon etwas früher runter genommen und Bjarnason gebracht.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....