Marius Kleinsorge [22] (07/2020 - 06/2023)

  • Diskussionsthema zum Artikel: Zweiter Neuzugang: Marius Kleinsorge wechselt zum FCK


    Zweiter Neuzugang: Marius Kleinsorge wechselt zum FCK

    Herzlich Willkommen. Marius Kleinsorge, mit dem sich der FCK bereits länger beschäftigt hat, wechselt vom SV Meppen ablösefrei zum Betzenberg.


    Offensivspieler Marius Kleinsorge wechselt zur Saison 2020/21 an den Betzenberg. Der 24-Jährige kommt ablösefrei vom Ligakonkurrenten SV Meppen und unterschreibt einen Dreijahresvertrag bei den Roten Teufeln. Die beiden letzten Spiele der Saison 2019/20 wird er noch für die Emsländer auflaufen.


    Marius Kleinsorge spielte in den vergangenen vier Jahren für den SV Meppen und sammelte zuvor auch schon für den SV Wehen Wiesbaden und den Goslarer SC Erfahrungen in der Regionalliga und der 3. Liga. Insgesamt kann der 1,70 Meter große, dribbel- und kampfstarke Flügelspieler in seiner Karriere bisher auf 87 Drittligaspiele (16 Tore) und 50 Regionalligaspiele (24 Tore) zurückblicken.


    Mit Marius Kleinsorge verpflichten wir einen schnellen, wendigen Außenbahnspieler, der über ein sehr gutes Umschaltspiel und Eins-gegen-Eins-Verhalten verfügt. Wir beschäftigen uns schon länger mit Marius und freuen uns sehr, dass nun die Verpflichtung geklappt hat“, erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon.


    Ich freue mich auf den nächsten Schritt meiner Laufbahn hier beim FCK. Es ist eine spannende Aufgabe, bei so einem Traditionsverein zu spielen und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen. Für mich wird es ein Highlight sein, auf dem Betzenberg aufzulaufen und ich hoffe sehr, dass die Fans dann wieder ins Stadion dürfen“, so Marius Kleinsorge.


    Spielerdaten
    Name: Marius Kleinsorge

    Position: Mittelfeld/Sturm

    Geboren: 30.10.1995 in Goslar

    Nationalität: Deutsch

    Größe: 1,70 m

    Gewicht: 69 kg

    Beim FCK ab: 05. Juli 2020

    Vertrag bis: 30. Juni 2023

    Frühere Vereine: SV Meppen, SV Wehen Wiesbaden, Goslarer SC, FG Vienenburg, Eintracht Braunschweig


    Quelle: 1. FC Kaiserslautern

    Bild: SV Meppen

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Für mich ist das ein klares Zeichen, dass es nächste Saison definitiv in Liga 3 weitergehen wird und eine Insolvenz so gut wie vom Tisch ist.


    Wieso sonst sollte ein solcher Spieler zu uns wechseln, wenn der Verein evtl doch aufgrund der Insolvenz im Amateurbereich landet.


    Also...Herzlich Willkommen

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • Mal sehen ob er es schafft, an seine überdurchschnittlichen Leistungen die er bisher gezeigt hat, anzuknüpfen:gruebel:

    Oder ob er es auch fertig bringt zum mittelmäßigen Ergänzungsspieler zu "mutieren", wie Bachmann, Starke, Röser usw.;)

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Willkommen-- man kann sich nun freuen, Dich in unserem Team zu haben

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Marius Kleinsorge: Ein Kämpfer, der den Nieselregen mag


    Neu beim FCK (2). Er ist ein Nieselregentyp, einer, der den Flügel beackert: Marius Kleinsorge hat sich schnell eingelebt in Kaiserslautern und möchte mit dem FCK erfolgreich sein. Große Töne sind nicht seins. Der 24-Jährige will lieber Taten auf dem Platz sprechen lassen. Und hat stets eine ganz besondere Uhr bei sich.


    Als andere noch im Urlaub weilten, war Marius Kleinsorge schon in der Pfalz, bezog zusammen mit seiner Freundin und dem zehn Monate alten Töchterchen Nala frühzeitig eine Wohnung in Kaiserslautern. „Wir wollten uns vor dem Trainingsstart ein bisschen einleben“, erzählt Kleinsorge, der zehn Kilometer von Goslar entfernt aufgewachsen ist. Seine bisherigen Eindrücke: „Es ist auf alle Fälle etwas anderes als Meppen. Größer, man kann hier auch mehr machen.“


    Auch auf dem Platz hat sich Kleinsorge direkt wohlgefühlt: „Die ersten Trainingseinheiten fand ich sehr gut, die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Bisher bin ich sehr positiv gestimmt. Ich fühle mich, als wäre ich schon ein Jahr hier.“ Geht es nach dem Flügelspieler, soll sich an diesem guten Gefühl in Lautern auch nichts ändern. Kleinsorge ist gekommen, um mit dem FCK erfolgreichen Fußball zu spielen. „Der Verein ist riesig, da ist der Drang nach oben dann auch sehr groß.“ Die Hitze derzeit macht ihm nichts aus, wobei der 24-Jährige verrät, dass er eher etwas kühlere Temperaturen und Nieselregen mag. „Wenn man auch mal ne Grätsche auspacken kann.“


    Den Unterschied ausmachen


    Große Töne, gar Kampfansagen an die Konkurrenz sind aber nicht seine Sache. „Die Ziele sind intern gesetzt. Was dabei rumkommt, wird man sehen. Wir versuchen, diese Saison ordentlich Fußball zu spielen“, sagt er mit einem Lächeln. Der 24-Jährige spielt am liebsten rechts auf der Bahn, kann aber auch den linken Flügel beackern. Was ist Marius Kleinsorge für ein Spielertyp? „Sehr, sehr ehrgeizig. Ich versuche immer hundert Prozent zu geben. Ich kämpfe und beiße bis zum letzten Atemzug, wie man sagt. Mit meiner Grundschnelligkeit und meiner Stärke im Eins gegen Eins glaube ich, dass ich auf den Außen ab und zu die Unterschiede ausmachen kann.“


    Mit dem SV Meppen spielte er – nach ein paar persönlichen Anlaufschwierigkeiten – eine starke vergangene Saison. Am Ende stand Rang sieben mit 58 Zählern. Der FCK hat gar keine guten Erinnerungen an die Emsländer: Im Hinspiel ein 1:6-Debakel, im Rückspiel – der letzten Partie vor der Corona-Zwangspause – gaben die Roten Teufel beim 3:3 auf dem Betzenberg in der Schlussphase noch einen sicher geglaubten Heimsieg aus der Hand.


    „FCK ist ein Riesenverein“


    Der Aufschwung des SV Meppen, er wurde unter anderem auch an den Leistungen von Marius Kleinsorge festgemacht, der in seinen 27 Saisoneinsätzen sechs Tore und sieben Vorlagen beisteuerte, im „Kicker“ auf einen Notenschnitt von 2,95 kam. Über das Lob freut sich der 24-Jährige zwar, bleibt aber auch hier bescheiden und gibt es an einen Teamkollegen weiter: „Man sagt zwar immer, dass es die komplette Mannschaft ist. Du hattest vorne aber einen mit Deniz Undav, der alles getroffen hat, was er in seinem Leben treffen kann. Unsere Offensive war insgesamt sehr gut. Wir haben gut harmoniert.“


    Die vier Jahre beim SV Meppen waren für Kleinsorge eine schöne Zeit. Die Entscheidung für einen Wechsel in die Pfalz hat er aber ganz bewusst getroffen: „Der Verein war sehr lange an mir dran. Ich hatte sehr gute Gespräche mit Boris Notzon und dem Trainer. Der FCK ist für mich ein Riesenverein mit großer Ausstrahlungskraft. Für mich war es klar, dass der Wechsel zügig über die Bühne gehen sollte. Gerade mit Familie braucht man auch eine gewisse Planungssicherheit.“


    Besondere Erinnerung an seine Tochter


    Besonders freut sich Kleinsorge auf seine ersten Partien im heimischen Fritz-Walter-Stadion mit Zuschauern: „Die Fans haben einen großen Anteil. Eine Mannschaft lebt von den Fans, von den Emotionen.“ Genau das passt wiederum zum Spiel des 24-Jährigen, der die Nummer 22 erhält. Eins hat er immer dabei: eine besondere Erinnerung an seine Tochter. Rund um das linke Handgelenk hat er sich eine Armbanduhr tätowieren lassen. Die Uhrzeit darauf: 11:07. Zu dieser Zeit erblickte Nala das Licht der Welt. „Das ist mal was Anderes“, sagt Kleinsorge. In der Tat – und doch passt es zu diesem reflektierten, jungen Mann. Marius Kleinsorge, eben der etwas andere (Nieselregen-)Typ.


    Steckbrief


    Name: Marius Kleinsorge

    Position: Mittelfeld

    Geboren: 30. Oktober 1995 in Goslar

    Nationalität: Deutsch

    Größe: 1,70 Meter

    Gewicht: 69 Kilogramm

    Vertrag: bis 30. Juni 2023

    Frühere Vereine: FG Vienenburg, Eintracht Braunschweig, Goslarer SC, SV Wehen Wiesbaden, SV Meppen.


    https://www.rheinpfalz.de/spor…en-mag-_arid,5096571.html

    „Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"

    - Gerry Ehrmann -

  • also ich hoffe was man bis jetzt von ihm gesehen hat, das liegt an fehlender Fitness..... puuuh das heute war echt gar nichts.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Für mich hat er mit dieser Aktion vermutlich immerhin den Punkt gerettet. Das dachte er sich wahrscheinlich auch in diesem Moment. Aber jetzt fehlt halt wieder einer im Offensivspiel für 1-2 Partien.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • zuck sollte sich bei ihm bedanken.

    war wieder so typisch,aus ner offensivaktion entsteht durch schlampigkeit

    ein konter gegen uns.ich frage mich trotzdem,wo waren kraus und hercher

    in dieser situation.es gab keinen grund für totale öffnung der defensive zu

    diesem zeitpunkt.

  • dirtdevil: Kleinsorge war gestern das "Bauernopfer" und da sind wir leider wieder bei der Zusammenstellung des Kaders.

    Wenn man im Verhältnis dermassen viel Geld in die Hand nehmen kann und trotzdem auf praktisch allen Positionen improvisieren muss oder nicht 3-liga taugliches Spielermaterial im Kader hat, muss die Frage erlaubt sein wer dafür verantwortlich ist und vor allem wie es denn endlich besser werden kann. Es werden bald die Rufe nach Verstärkung in der Winterpause laut und da kann ich nur warnen Notzon weiter herumwursteln zu lassen.

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • ich merke auch,dass mir langsam die positiven argumente die für notzon sprechen,ausgehen.


    aber ich weigere mich weiterhin,ihn als allein schuldigen zu sehen,wenn ich keine aussagekräftige

    liste zu sehen bekomme,mit den verpflichtungen für die er alleine verantwortlich ist.

  • Notzon hat jetzt 3 mal die Kaderplanung gemacht und wir stehen vorm Abstieg - es ist logisch was da zur WP kommen MUSS. Das kannst du keinem Fan mehr verklickern.

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • @ Dirty


    Das wird sich auch niemals von Einem hier abschließend beurteilen lassen. Schon alleine deswegen nicht, weil niemand weiß welche auserkorenen Spieler es ablehnten zu Chaos-Lautern zu kommen.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!