Saisonprognose: Steile Thesen zum Jahresauftakt!

  • Diskussionsthema zum Artikel: Aufstieg!


    Aufstieg!

    Umbenennung des Stadionnamens, Röser wird Topscorer und Pick kehrt zurück. Unsere sechs steilen Thesen nehmen der Saison 2020-21 jede Span­nung. Also fast.


    Der FCK startet am Freitag in seine dritte Drittliga-Spielzeit. Und dieses Mal wird alles anders. Hier kommen sechs steile Thesen zur Saison 2020-21.


    Lucas Röser wird Topscorer


    Die Fans staunen nicht schlecht. Zwar haben sie sich über Verpflichtungen wie Kleinsorge, Ritter und Pourié gefreut, aber vergessen, dass nach dem Abgang von Thiele, Kühlwetter und Pick einer ganz heftigst mit den Hufen scharrt. Zehn Tore in den ersten neun Spielen. Wer ist dieser Lucas Röser, der letzte Saison spielte als wäre er Andri Rúnar Bjarnason und Manfred Starke in einer Person? Und auch im Südwestpokal macht er alle Tore selbst. Beim legendären 9:5 gegen Meisenheim gelingen dem ehemaligen Dresdner 14 Treffer. Unfassbar!


    Ein Investor in Sicht


    Am 02. November lässt Markus Merk gleichzeitig die Katze aus dem Sack und den Hasen aus dem Zylinder. Der 1. FC Kaiserslautern hat einen neuen Investor. Der verheißungsvolle Kandidat aus einem nicht weiter genannten Benelux-Staat soll den Namen Bavio Flecca haben und Fans streiten schon, ob sie zuerst Lionel Messi*1 kaufen oder Tobi Sippel zurückholen sollen. Erster Transfer des neuen Investors wird allerdings ein Trainertausch. Alexander Bugera wechselt zur U14 des FC Bayern und Miro Klose meldet seine Kinder an der TU Kaiserslautern an.


    Pick kommt im Winter zurück


    Für Heidenheim läuft es nicht rund. Die Ambitionen zu hoch, der Kader zu schlecht. Einziger Lichtblick ist Christian Kühlwetter, der die Mannschaft mit seinen 17 Toren in der Hinrunde auf einem Nichtabstiegsplatz hält. Florian Pick dagegen enttäuscht auf ganzer Linie. Keine Vorlage, kein Tor. Nur vier Startelf-Einsätze. Im Winter folgt eine Leihe nach Kaiserslautern. Fans erinnern sich an Simon Zoller. Am 27. Februar, dem ersten Spiel bei dem Fans wieder uneingeschränkter Zugang zum Stadion möglich sein wird, zerlegt unser Florian Meppen mit vier Toren und drei Vorlagen. Der FCK kann den Klassenerhalt schon frühzeitig eintüten und wagt nach vier Siegen in Folge den Blick nach oben, in die Champions League.


    Der FCK entlässt den Sportlichen Leiter 'Schwierigés Umfeld'


    Gegen Ende der Saison läuft es hervorragend bei den Roten Teufeln. Nachdem Lucas Röser im März per Dekret vom Union-Kanzlerkandidat Markus Söder zum FC Bayern geholt wurde, hatte man schon fast keine Hoffnung auf den Championsleague-Aufstieg. Doch mit Florian Pick und den Söhnen von Miroslav Klose im ersten Semester wurde alles besser. Sieg um Sieg um Sieg. Fünf Spieltage vor Schluss entlässt man das schwierige Umfeld und selbst die zurück ins Stadion gekehrten Fans können daran nichts mehr ändern. Der Aufstieg scheint unvermeidlich, dem Erfolg noch aus dem Weg zu gehen, unmöglich.


    Der Stadion-Name wird geändert


    Kurz vor dem letzten Saisonspiel gegen Verl wird die Änderung des Stadion-Namens bekannt gegeben. Da die meisten jungen Fans ohnehin nicht wissen, wer Fritz Walter ist, wird die Arena in Zukunft 'Robin-Koch-Stadion' heißen. Zum einen deswegen, weil mit Robin Kochs 270 Mio. Euro Transfer zum FC Liverpool*2 den FCK eine Ausbildungsentschädigung in ungeahnter Höhe in neue Sphären katapultiert. Zum anderen, weil das Service Center Koch in der Pariser Straße 287 neuer Hauptsponsor wird. Niemand repariert Kaffeemaschinen schneller und zufälliger als das Service Center Koch.


    Der FCK steigt dank der Insolvenz des HSV auf


    Knapp verpasst der FCK den Aufstieg. Gegen Verl hätte man vor heimischem Publikum mit drei Toren Unterschied gewinnen müssen, doch leider verlor der FCK im Robin-Koch-Stadion mit 0:12. Einzige Hoffnung ist jetzt die Insolvenz des Hamburger Sportvereins. Die blieben bis zum 32. Spieltag ohne Trikotsponsor*3 und landeten nur auf dem 16. Platz. Da der FC Bayern München II nicht aufsteigen konnte - der Anfang April ausgerufene Kaiser von Bayern Markus Söder hatte noch selbiges versucht zu ermöglichen - blieb es bei nur zwei Absteigern. Doch dann vermeldete Anfang Juni der ehemalige Bundesliga-Dino den Bankrott und die Nicht-Teilnahme an der nächsten Saison. Der 1. FC Kaiserslautern durfte als viertplatzierte Mannschaft nachrücken und die Roten Teufel sind der Bundesliga ein Stück näher. Michael Köllner ist erbost. Früher bekam man schließlich nur neun Punkte Abzug und musste nicht zwangsabsteigen.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    *1 Stand November sitzt Lionel Messi seit über einem Monat in Haft. Zu Spielen der Blaugrana hat er zwar Freigang, doch Auswärtsspiele im Ausland sind aufgrund der hohen Fluchtgefahr nicht möglich.


    *2 Robin Koch, oder wie er von der englischen Presse genannt wird, „Robin Cock“, ist der Kopf der besten Abwehr, die die Premier League je gesehen hat. Nur sieben Gegentore in 38 Spielen. Und hätte Timo Werner im Heimspiel gegen Chelsea nicht fünf Elfmeter rausgeholt, könnten es noch ein paar weniger sein.


    *3 Der FC St. Pauli erbarmte sich gegen Ende der Saison und beflockte die Trikots des Stadtrivalen mit „Weltpokalsiegerbesiegerverlierer“.

  • Aufstieg muss immer das Ziel sein

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Ich kann die Auffassung von NRW-Teufel nachvollziehen. Habe auch krampfhaft die Stellen gesucht, bei denen man lachen könnte.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Ich kann die Auffassung von NRW-Teufel nachvollziehen. Habe auch krampfhaft die Stellen gesucht, bei denen man lachen könnte.

    Dass man auch immer alles verbissen ernst sehen muss...

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Dass man auch immer alles verbissen ernst sehen muss...

    Das hat überhaupt nichts von verbissen ernst nehmen zu tun. Liegt einzig und allein daran, dass ich das nicht witzig finde.


    Und zur Erinnerung: ein Forum lebt von unterschiedlichen Auffassungen...

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Es ist auch nicht witzig. Es hat Beiträge ähnlicher Qualität gegeben, die sind hier direkt in Papierkorb gewandert. Aber hey, es tut ja keinem weh. Aber immer wenn im Vergleich Fips Asmussen lustiger sein könnte, dann hats mit Humor nicht viel zu tun.

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Humor und auch Sarkasmus sind halt Geschmackssache, der eine findet es witzig, der andere nicht.


    Mein "Witz" ist das auch nicht, aber da hat sich jemand die Mühe gemacht einen möglichen Ausblick auf die Saison zu geben.


    Allerdings, könnte man meinen, dass so manche Passage doch ein realer Ausblick sein könnte.


    Und wie frankenfck schrieb, man lebt von gegenteiligen Meinungen.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Diskussionsthema zum Artikel: Fünf steile Thesen zu Rückrundenbeginn


    Fünf steile Thesen zu Rückrundenbeginn

    Marlon Ritters Challenge mit Christiano Ronaldo und Kevin Großkreutz, 52 Elfmeter und Avdo Spahics Wechsel zum FC Bayern. Unsere fünf steilen Thesen nehmen der Rückrunde jede Span­nung. Also fast.


    Bereits im ersten Teil unserer nicht ganz ernst gemeinten Saisonprognose lag Treffpunkt Betze Redakteur 'mitti' vielfach und besonders daneben. Im heutigen zweiten Teil II wird vieles besser. Eine Rückrunden-Prognose zum Jahresauftakt.


    Marlon Ritter wird zum Rückgrat der Roten Teufel


    Oft zeigte Marlon Ritter, dass er eigentlich zu gut für die Dritte Liga ist. Doch mindestens genauso oft wirkte er wie ein Amateurspieler vom Typ „der hat mal höher gespielt“. Speckige rot gefärbte Wangen ... und zwar ab Minute vier. Doch in der Rückrunde wird alles anders. Marlon Ritter folgt den Instagram-Challenges von Christiano Ronaldo und Cardio-Ikone Kevin Großkreutz. Heraus kommt ein Anblick, der stattlicher nicht sein könnte. Michelangelos David braucht ein Update, nachdem Marlon Ritters gottgleicher Körper über den 360p Stream von Magenta-Sport flimmert. Ein betörender Anblick, fern ab der sieben Toren, die Ritter in der Rückrunde von außerhalb des 16-Meter-Raums schießt.


    Adam Hlousek bricht den Assist-Rekord der Dritten Liga


    Adam Hlousek hat viele Pokale. Drei Mal war er polnischer Meister und zwei Mal Pokalsieger. Nun darf er einen neuen Pokal sein Eigen nennen. Der silberne Schuh1 wird extra für seine Leistungen gegossen. 27 Assists in der Rückrunde. Und das obwohl nur vier Flanken ihr Ziel fanden. Eine Leistung, die man in der Dritten Liga so schnell nicht wieder sehen wird. Unvergessen sein Auftritt beim Spiel gegen den SV Verl, bei dem er vier mal aufs Tor schießt und dabei aus Versehen vier mal perfekt Marvin Pourie in den Lauf passt. Niemand schießt so perfekt imperfekt. Bei niemandem sonst werden Schüsse zu perfekten Pässen und Pässe zu perfekten Ballverlusten. Die FCK-Fans werden noch lange Freude an ihm haben.


    Jeff Saibene wird entlassen


    Nach nur einem Sieg aus 6 Spielen (dem unübertroffenen 7:0 gegen den SV Verl) wird Saibene entlassen. Die Fans sind völlig aus dem Häuschen, da Miroslav Klose nur drei Tage vorher seine Trainerlizenz im A-Bereich abgeschlossen hat und zum selben Zeitpunkt von Karl-Heinz Rummenigge entlassen wird. Der Wechsel kommt allerdings nicht zustande, da Klose seine Kinder aus Versehen statt in Kusel in Kassel an einem Gymnasium anmeldet, weswegen die FCK-Fans nun erneut mit Alexander Bugera vorlieb nehmen müssen.


    Kaiserslautern schlägt den SV Hermersberg nur knapp


    Natürlich könnte man annehmen, dass dies keine steile These sei. Doch wer das Spiel gesehen hat weiß, dass es nur selten Spiele gibt, in denen 52 Elfmeter geschossen werden. Bei 26 Schützen pro Mannschaft mussten manche Spieler sogar drei Mal ran. Anders hätte Elias Huth es wohl kaum geschafft, fünf Elfmeter in einem Spiel zu vergeben. Auf die Frage, wieso Trainer Alexander Bugera den jungen Huth als erstes beim Elfmeterschießen aufstellte, sagte dieser: „Wer hätte gedacht, dass er nochmal verschießt, irgendwann muss er doch mal zufällig das Tor treffen". Für den Siegtreffer sorgte übrigens Adam Hlousek, der den Ball mit brachialer Wucht vom Elfmeterpunkt in den linken Winkel flankpasste.


    Die letzten zehn Spiele werden zu Null gewonnen


    Da schaute Avdo Spahic nicht schlecht, als ihn im Juni der FC Bayern für 4,3 Millionen Euro verpflichtet. Der Torhüter, der die letzten 900 Minuten der Drittligasaison 20-21 ohne Gegentor blieb soll, Alexander Nübel Druck machen, da dieser auf Grund der Chancenlosigkeit im Kampf gegen Manuel Neuer schon längst aufgegeben hat2. Vielleicht hätte man ihn halten können, doch der FCK verpasst den Aufstieg nur knapp um einen Punkt und muss jetzt auf die Insolvenz des HSV hoffen. Trainer Alexander Bugera blickt trotzdem auf ein anständiges Saison-Finale und wirft nach zehn 1:0 Siegen in Folge 100 Euro ins Phrasenschwein3. Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Und der Gaul, den wir FCK nennen, ist noch lange nicht tod.


    Quelle: Treffpunkt Betze


    1 Hergestellt aus Spänen der Meisterschale, wenn mal wieder FC Bayern München eingeritzt wird.


    2 Interview mit Nübel vom 04. Mai 2021: „Meine Situation ist doof, aber ich könnte auch noch auf Schalke spielen, von daher geht’s eigentlich.


    3 Die Insolvenzmasse

  • Michael

    Hat den Titel des Themas von „Aufstieg!“ zu „Saisonprognose: Steile Thesen zum Jahresauftakt!“ geändert.