Verbandspokal: Viertrunden-Einstieg gegen SG Meisenheim

  • Fehlt aber schon seit zig Saisons

    Ist kein Schommers Ding

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Ist jetzt plötzlich doch wieder alles tutto bene? Die treffen ja plötzlich.


    Ohne Ironie: das Spiel interessiert mich eigentlich nicht die Bohne solange Ergebnis und Leistung stimmen. Und die Chancenverwertung / Effizienz gehört da heute nicht zu. Dazu hat das Team bei mir noch etwas Gnadenfrist um sich einzuspielen. Ab Ende Oktober ist dann aber jede Schonfrist abgelaufen.

  • Diskussionsthema zum Artikel: Verbandspokal: Souveräner Sieg gegen die SG Meisenheim


    Verbandspokal: Souveräner Sieg gegen die SG Meisenheim

    Während die Roten Teufel in der ersten Hälfte noch zahlreiche hochkarätige Chancen liegen ließen, platzte in Halbzeit zei der Knoten. Der FCK schlägt Meisenheim verdient mit 2:0.


    Wenige Wochen nach dem Erfolg im letztjährigen Verbandspokal Südwest gegen die Alemannia Waldalgesheim stiegen die Roten Teufel am heutigen Abend in den diesjährigen Pokalwettbewerbs ein. In der vierten Runde traf der FCK auf den Verbandsligisten SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach. Auf den Rasenplatz in Desloch schickte Cheftrainer Boris Schommers im Vergleich zum verlorenen Saisonauftaktt gegen Dynamo Dresden eine veränderte Startelf: So hütete Matheo Raab im Tor - Neuzugang Ritter, Skarlatdis, Hercher, Bakhat und Scholz begannen erstmals von Beginn an.

    Hochkarätige Torchancen

    Kaiserslautern zeigte sich von Beginn an als die spielbestimmende und klar überlegende Mannschaft. Der FCK erspielte sich aus dem Spiel heraus als auch durch zahlreiche Standardsituationen gleich mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten - unter anderem trafen Simon Skarlatidis, Marlon Ritter und Hendrick Zuck nur das Aluminium. Weitere gute Torchancen vergaben zudem Elias Huth und Carlo Sickinger. Neben den häufig zu ungenauen Torabschlüssen scheiterte der FCK jedoch auch mehrfach am starken Torhüter der Gastgeber, Marcel Redschlag. Mit 0:0 ging es nach 45 Minuten in die Kabine, für die Roten Teufel war es bei aller Überlegenheit nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fiel.

    Bakhat löst den Knoten

    Die Lauterer mussten sich letztendlich bis zur 52. Minute gedulden. Anas Bakhat tauchte frei vor Torhüter Redschlag auf, überwand ihn technisch versiert und schob zur hochverdienten 1:0 Führung ein. Am Spielgeschehen änderte sich dadurch kaum etwas: Der FCK betrieb weiterhin ein Spiel auf ein Tor - der Verbandsligist zeigte sich weitestgehend chancenlos. In der 68. Minute war es dann Neuzugang Marvin Pourie, der mit seinem ersten FCK-Treffer auf 2:0 erhöhte. Zuck bediente Pourie zuvor per Flanke, der dem gegnerischen Torhüter aus rund 10 Metern Entfernung per Kopf keine Chance ließ.


    Am Ende blieb es beim 2:0 Auswärtssieg. Und das hochverdient. Einziges Manko: Der Sieg der Pfälzer hätte deutlich höher ausfallen müssen. Am Donnerstag (24. September, 14 Uhr) werden die Begegnungen im Achtelfinale ausgelost. Die Auslosung wird über die Facebook-Seite des Südwestdeutschen Fußballverbandes live übertragen.


    SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach - 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:0)


    Aufstellung FCK:

    Raab - Hercher ('72 Gözütok), Sickinger, Scholz - Rieder, Bakhat, Bachmann ('63 Jensen), Zuck, Skarlatidis ('76 Morabet) - Ritter, Huth ('63 Pourie)


    Tore:

    0:1 Bakhat (52. Minute)

    0:2 Pourie 68. Minute)


    Zuschauer:

    500


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Wenn ich das schon lese:souveräner Sieg.Da könnte ich .......

    :D Das ist echt unglaublich...


    "FCK tut sich gegen unterklassigen Amateurverein lange Zeit schwer und siegt am Ende mit einem schmeichelhaften 2:0"


    Wollen die einfach alles runterspielen? Warum schreibt man nicht mal offen und ehrlich? Auch wenn Großchancen da waren, kann man doch nicht das mentale Problem einfach unter den Tisch kehren

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • Wenn ich das schon lese:souveräner Sieg.Da könnte ich .......

    Erstaunlicherweise geht es mir mit einem Kommentar wie deinem ebenso. Meisenheim hatte nicht eine Torchance, war mehr oder weniger über 90 Minuten chancenlos. Der 2:0 Sieg ist verdient und ja, er hätte deutlich höher ausfallen müssen. Aber Chancenverwertung ist ja kein neues Problem beim FCK.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Chancenverwertung ist ja kein neues Problem beim FCK.

    Und genau das zieht sich schon seit Ewigkeiten wie ein Faden. Dieses Spiel hätte für die Spieler sowas wie ein Türöffner sein können was Selbstvertrauen angeht. Der Gegner war harm- und chancelos, da ist man trotz des 2:0 Sieges eher enttäuscht.

  • Laut Ticker muss es ja zur Halbzeit schon 5:0 stehen und das Ding wäre früh entschieden gewesen.


    Ich glaube, die Skepsis kommt wohl daher, dass wir eben seit Jahren ein Problem mit der Chancenverwertung haben. Gegen Meisenheim, die offensiv quasi nicht stattgefunden haben, kannst du dir diesen Chancenwucher vielleicht noch erlauben und gewinnst am Ende trotzdem.


    Aber in der Liga sieht das ganz anders aus. Wie oft war es in den letzten Jahren der Fall, dass wir uns vorne schlicht zu dämlich angestellt haben, gefühlt 10 Chancen für ein Tor gebraucht haben und der Gegner gefühlt einmal im Spiel in unserem Strafraum auftaucht, uns so ein Klickertor des Monats reinwurschtelt und so irgendwie die Punkte klaut? Das ist das eigentliche Problem: Fehlende Cleverness. Man wird in der Liga lange nicht so viel Chancen in einem Spiel bekommen und die wenigen, die man bekommt, muss man eiskalt verwerten, wenn man oben mitspielen will.


    Die Chancenverwertung muss man heute eindeutig kritisieren. Da hätten sich die Stürmer locker etwas Selbstvertrauen holen können, aber die Möglichkeit wurde leider vertan. Naja, wenigstens eine Runde weiter und jetzt auf Türkgücü München fokussieren, die ich für eine absolute Wundertüte halte.

  • wenns für Meisenheim sehr gut läuft, gehen sie 1:0 in Führung. Es waren schon Möglichkeiten da, das sollte nicht vergessen werden. Ich war vor Ort.

    Und wenns für den FCK sehr gut läuft geht es zweistellig aus.

    Die haben das ganze Spiel dominiert, nichts zugelassen, etliche Chancen erspielt und souverän gewonnen.


    Fazit vom Ticker:



    Überaus williger Auftritt der Roten Teufel, nur an der Verwertung von Torchancen sollte Trainer Schommers mit seinem Team arbeiten. Keine Torchance für die SG, der Favorit wird seinem Status gerecht.

    Einmal editiert, zuletzt von Bunting ()

  • Richtig, laut Ticker muss das Ding höher ausgehen.

    Aber - ich glaube da waren 2 Alu Treffer dabei, dass ist dann kein Unvermögen oder Kaltschnäuzigkeit, sondern Pech.

    Aber - ich glaube da waren 2 Abseitstore dabei, ja das kann passieren, wenn man 1sec zu früh startet.


    Natürlich hätte ich mir speziell von Huth Tore gewünscht, dass er ein positives Erlebnis hat. Sollte halt nicht sehen.


    Und ehrlich: hatten nicht viele, inklusive mir, gestern vorher das Bauchgefühl, dass könnte wie im HF und Finale des Pokals im Sommer ausgehen?

    Klar: auch ich dachte bei Bachmann und Zuck in der Startelf - oh man. Aber an beiden hat jetzt nicht gelegen lt Ticker, dass wir nicht schon in Hz1 3:0 führen.


    Ich nehme von gestern einfach den Sieg mit. Wo ich aber wirklich nicht mehr weiter weiß: welcher gute Geist hilft uns, dass wir nicht >10 Chancen brauchen um ein Tor zu machen? Ich habe da noch Hoffnung wenn Sessa, Kleinsorge und Biankadi zur Verfügung stehen. Und in der Abwehr wird ein Winkler auch nicht ewig ausfallen.


    Der Blick muss jetzt nach München gehen und dort muss möglichst ein Sieg eingefahren werden. Denn mit Wehen-W., Mannheim und Bayern II kommen dann drei weitere echte Brocken. Und wer den Anspruch hat "top-team" zu sein, der muss auch gg diese beiden entsprechend agieren und auch punkten. Dann sind wir auch schon Mitte Oktober - sollte dies dann negativ ausgegangen sein, dann haben wir für den Anspruch von BS - top-team und BN - Aufstieg - schon mal ein echtes Problem. Sollte dies aber positiv bis dahin ausgehen, dann kann man von Rückenwind sprechen.


    Ich weiß, aufgrund der kurzen und mittleren Vergangenheit bin auch ich Skeptisch. Aber es ist halt so wie es ist. Der FCK w

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Für den Fan und natürlich auch den Verein wäre es natürlich auch mal wichtig den Gegner weg zu putzen.


    Leider sah man erneut die Personalien Bachmann und Zuck in der Startformation. Deswegen gehe ich davon aus, dass diese beim nächsten Punktspiele hinsichtlich der beiden geändert wird.


    Morabet sollte auch mal eine Chance von Beginn an bekommen.

  • sorry, ich habe kein Verständnis für diesen Kick, egal wieviele Torchancen oder Lattentreffer.

    Da gibt es nichts schön zu schreiben.


    Wieder stolpern Zuck und Bachmann über den Platz.

    Beste Spieler laut Rheinpfalz ein Abwehrspieler und ein Torwart gegen Feierabendfußballer.


    Ohne eine 200% Steigerung wird das nichts gegen diese Münchner Türken .

  • Ich hab kein Verständnis für diese Kritik, egal wer auf dem Platz stand. Du hast das Spiel nicht gesehen und schreibst was von "diesen Kick schönreden"

    Die haben gut gespielt, das werden dir 90% der dort anwesenden bestätigen.

  • Gestern fehlte doch nur, das was so häufig fehlt: die TORE - Anzahl der TORE.

    Und da kann man ja berechtigt Kritisieren.

    Aber ansonsten ließt und hört man nur von allen Seiten Einbahnstraßenfussball.

    Klar haben es viele nicht gesehen - aber die dort waren und Infos streuen, dass sind ja nicht nur rosa-rote Brillenträger.

    Fakt ist: auch wenn wir uns in der Liga hinten stabilisieren sollten - vorne muss sich in Sachen Quote was tun.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • die RP bezeichnet es doch treffend:

    es war keine Gala-Vorstellung und vor dem Tor fehlt die Gier.

    Das können wahrscheinlich alle unterschreiben.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)